Ergebnisse Springen Weltcup Göteborg: Marco Kutscher Dritter

Vier deutsche Springreiter für Weltcup-Finale qualifiziert

Göteborg/SWE (fn-press). Marco Kutscher (Bad Essen) war mit Platz drei bester deutscher Teilnehmer bei der letzten Qualifikationsprüfung zum Finale des Weltcups Springen, die im schwedischen Göteborg ausgetragen wurde.

Im Stechen, das 13 Paare des Normalumlaufs erreichten, lieferte Kutscher mit seinem westfälischen Cornet Obolensky-Sohn Cornet´s Cristallo eine fehlerfreie Runde in 43,89 Sekunden ab. Besser waren lediglich der Sieger Steve Guerdat (Schweiz) mit Albführen´s Paille mit einer Nullrunde in 43,13 Sekunden und der in Schleswig-Holstein ansässige Schwede Rolf-Göran Bengtsson mit dem Holsteiner Hengst Casall ask (v. Caretino) mit einem strafpunktfreien Ritt in 43,49 Sekunden. Pech hatten Marcus Ehning (Borken) mit Funky Fred und der im belgischen Mechelen lebende Daniel Deusser mit Erco van T Roosakker, die mit jeweils einem Abwurf im Normalumlauf auf den Rängen 19 und 25 landeten.

In der Gesamtwertung der Qualifikationsspringen zum Finale des Weltcups schloss in der Westeuropaliga Steve Guerdat mit total 77 Punkten als bester Reiter ab. Bester Deutscher wurde Marco Kutscher mit 59 Punkten auf Platz fünf. Auf Rang acht folgt Marcus Ehning mit 53 Punkten. Zehnter ist Daniel Deusser mit 50 Punkten, der als Vorjahressieger automatisch für das Finale des Weltcups Springen vom 15. bis 19. April in Las Vegas qualifiziert ist. Ebenfalls für Las Vegas qualifizieren konnte sich Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen), der mit 44 Punkten Platz 13 der Rangierung belegt.

Vor dem Weltcupspringen kam Ludger Beerbaum (Riesenbeck) am Sonntagvormittag in Göteborg mit der Holsteiner Stute A Corrada (v. Corrado I) in einem Springen als bester Deutscher auf Platz drei. Im Finale der Jungen Reiter-Tour am Samstag belegten Jesse Luther (Wittmoldt) mit Tibro und Frederike Staack (Lasbek) mit Caitoki die Plätze fünf und sieben. Achter wurde Philip Koch (Tasdorf) mit Cracker Jack. Am Freitag und Donnerstag sicherte sich Marcus Ehning mit der siebenjährigen Hannoveraner Stute Calanda (v. Calido) gleich Siege in zwei Springprüfungen.

Foto von FEI/Roland Thunholm: Steve Guerdat