Ergebnisse Springen vom Sonntag Warsteiner Champions Trophy 2015

Henry Vaske und Quinaro - Siegerpaar im Großen Preis der Warsteiner Brauerei. Es gratulieren (v.l.) Turnierleiter Uwe Wendt, geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe, Catharina Cramer, und Peter Rathmann (Turnierleitung)

Klaus Reinacher (Mitte) und das siegreiche westfälische Juniorenteam in Warstein

Warsteiner Champions Trophy schließt mit Sieg der westfälischen Junioren ab

Großer Preis der Warsteiner Brauerei für Henry Vaske

Warstein, 25. Oktober 2015 – Der 21 Jahre junge Henry Vaske aus Klein Roscharden in Niedersachsen hat bei der 15. Warsteiner Champions Trophy den Großen Preis der Warsteiner Brauerei für Junge Reiter/ U25 gewonnen. In 35,98 Sekunden blieb Vaske mit seinem Fuchs Quinaro fehlerfrei und uneinholbar für den „Lokalmatadoren“ Christoffer Lindenberg mit Rebell. Platz drei ging an die in Stuttgart geborene Irin Josephine Sorensen mit Savanna. Nur wenige Stunden zuvor trumpfte die westfälische Junioren-Auswahl im Mannschaftsspringen auf.

Nur drei Teilnehmern von 32 angetretenen Paaren aus ganz Deutschland gelang der Sprung ins Stechen des schweren Großen Preises des Warsteiner Brauerei. „Das war schon echt eine Herausforderung“, räumte Vaske ein, „ich hatte gedacht, das es nach dem schweren Mannschaftsspringen am Samstag etwas leichter wird, aber das war nicht so.“ Andererseits sei genau so eine Herausforderung wichtig, weil auch jene, die weniger Erfahrung hätten, daraus lernen könnten. Als guter Gastgeber zeigte sich Christoffer Lindenberg: „Ich habe mir gedacht, das es nicht gut ist, den Henry da unten enttäuscht stehen zu sehen“, witzelte der 25-jährige, der Pächter im Reitsportzentrum in Warstein ist. Rebell, der einst auch unter dem Schleswig-Holsteiner Michael Grimm Landesmeister war und dann unter der Mannschafts-Europameisterin Clarissa Crotta (Schweiz) ging, bevor er zu Lindenberg kam, sei ein Hallenpferd. „Der ist gut, manchmal vielleicht nicht so beständig und in der Halle einfach besser als draußen“, beschrieb der gebürtige Däne seinen Sportpartner. Insgesamt war Lindenberg mit dem Wochenende zufrieden, immerhin habe er auch ein neues Pferd geritten, das erst vor zwei Wochen in die Warsteiner Boxen einzog.

Josephine Sorensen - „ich bin in Stuttgart geboren, mein Vater ist Ire, meine Mutter Deutsch-Österreicherin“ - hatte nicht erwartet, dass sie ins Stechen kommt. „Also ich traue es dem Pferd zu, aber ich hatte das nicht von mir erwartet“, so die 20 Jahre junge Baden-Württembergerin, deren Erfolg prompt die nächsten Aufgaben nach sich zog. „Mir wurde gesagt, ich solle nun auch in Verden und in Aachen reiten“, freute sich die Amazone über die Nominierung für die beiden nächsten großen Jugendturniere und schwärmte von ihrer 13 Jahre alten Schimmelstute Savanna, die sie einst bei Volkert Naeve in Schleswig-Holstein erwarb: „Sie ist toll, mit ihr habe ich schon mein erstes M-Springen geritten“.

Westfalen II triumphiert in Warstein

„Die Mannschaft hat gekämpft, die war motiviert“, freute sich Klaus Reinacher, Landestrainer des westfälischen Springreiternachwuchses über sein siegreiches Quartett im Mannschaftsspringen der Junioren bei der Warsteiner Champions Trophy. Gekämpft und gewonnen hat die Auswahl Westfalen II mit Marc Nüßing/ Filja, Emelie Pieper/ Clinton, Kathrin Wacker/ Mon Amour und Lea Ercken/ Contador.

Im Stechen nach zwei Umläufen im Mannschaftsspringen Klasse S* im Preis des Autohauses Heinrich Rosier behielten die jungen Westfalen die Nerven und setzten sich mit insgesamt vier Strafpunkten in 34,67 Sekunden vor dem rheinischen Aufgebot unter der Regie von Landestrainer Holger Hetzel durch. Rang drei ging an das Quartett des Landesverbandes Rheinland-Pfalz im Junioren-„Nationenpreis“.

Aufregend war es für die jungen Mannschaften, auch für das westfälische Team, das in dieser Zusammensetzung erstmals gemeinsam antratt. Für Marc Nüßing und Emelie Pieper war es sogar die Premiere als Mannschaftsmitglieder, denn beide traten noch nie zuvor für eine Landesverbandsauswahl an. Was man bei so einer Aufgabe nicht will, wissen alle vier: „Man will auf keinen Fall das Mannschaftsergebnis ´versauen`. Da ist der Druck schon größer, aber es macht auch viel mehr Spaß in der Mannschaft zu reiten, weil das Gemeinschaftsgefühl einfach da ist.“  

„Ich habe diese Mannschaft zum ersten Mal so zusammengestellt“, unterstreicht Klaus Reinacher, „und die Mannschaft Westfalen I bestand aus jungen Leuten, die durchaus schon mehr Erfahrung haben Die sind nun ein wenig unter Zugzwang“.

Tatsächlich traten neun Mannschaften zum Vergleich im Reitsportzentrum in Warstein an und „schenkten sich nichts“. Da wurde über zwei Runden auf sportlich gutem Niveau gekämpft. Genau dieses Niveau unterstrich Peter Rathmann, Mitglied der Turnierleitung der Warsteiner Champions Trophy, die seit 2014 eines der ganz wenigen nationalen Jugendevents in Deutschland ist. „Für viele Leute ist es gar nicht klar, auf welch hohem Niveau die jungen Leute heutzutage reiten“, so Rathmann. „Das sichtbar zu machen, ist uns ein großes Anliegen.“ Und soll das auch in Zukunft so bleiben. Turnierleiter Uwe Wendt blickt positiv in die Zukunft: „Wir haben es von Catharina Cramer, also von höchster Stelle, gehört, dass es weitergehen soll mit der Warsteiner Champions Trophy und das freut uns, weil sich das Konzept des Jugendturniers weiter entwickeln kann und soll.“

Ergebnisse Springen vom Sonntag Warsteiner Champions Trophy 2015:

 

8 Springprüfung Kl. S** mit Stechen,

Großer Preis der Warsteiner Brauerei Haus Cramer, U25 Tour

1. Henry Vaske (Halen/RG Klein Roscharden/WES) auf Quinaro 3 *0.00 / 35.98

2. Christoffer Lindenberg (Warstein/Warsteiner RV e.V./WEF) auf Rebell 549 *0.00 / 37.60

3. Josephine Sorensen (Stuttgart/PSV Burkhardshof/BAW) auf Savanna 30 *4.00 / 36.46

4. Vanessa Nathalie Potrafke (Werdohl/RV Lennetal in Plettenberg-Ohle e.V/WEF) auf Chaletta 0.25 / 66.86

5. Andrea Hoppe (Altenberge/RV St.Georg Münster e.V./WEF) auf Emma Brown 2 4.00 / 59.24

6. Johanna Huesmann (Hohwacht/RV Lütjenburg-Mühlenfeld e.V./SHO) auf Coco Chambato 4.00 / 59.42

 

13 Springprüfung Kl. S*,

Preis der Feldhaus Bauunternehmung GmbH & Co.KG,

Mixed Tour

1. Philip Houston (Leichlingen/Reitsportteam Leichlingen/Witzhelde/RHL) auf Kannella 0.00 / 51.51

2. Marie Ligges (Ascheberg/Westfalen/WEF) auf Cassandra L 2 0.00 / 53.49

3. Frederick Troschke (Hagen/Reit- u. Fahrv. Hagen St. Martinus/WES) auf Louis Vuitton 22 0.00 / 56.12

4. Tim Birckenstaedt (Aachen/RV Würselen 1925 e.V./RHL) auf Speedy 368 0.00 / 56.96

5. Kathrin Stolmeijer (Emsbüren/RUFV Isterberg e.V./WES) auf Unex What a Carnute K 0.00 / 57.34

6. Frederike Staack (Lasbek/PS Granderheide e.V./SHO) auf Chevignon 13 0.00 / 60.09

 

7 Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. S*,

Preis der Westkalk GmbH & Co.KG, U25 Tour

1. Alexandra Lüth (Warendorf/RFV Milte-Sassenberg e.V./WEF) auf Lacoeur *0.00 / 28.00

2. Vanessa Nathalie Potrafke (Werdohl/RV Lennetal in Plettenberg-Ohle e.V/WEF) auf Chaletta *0.00 / 37.37

3. Frederick Troschke (Hagen/Reit- u. Fahrv. Hagen St. Martinus/WES) auf Landprincess *4.00 / 26.52

4. Hendrik Mader (Münsingen/RFV Trochtelfingen e.V./BAW) auf Ciabatta *4.00 / 29.13

5. Lennert Hauschild (Vierden/RV Sittensen u.U./HAN) auf Itzi Bitzi 3 *4.00 / 35.93

6. Daniela Theelen (Ratingen/RSG Niederrhein e.V./RHL) auf Gilmore Girl 5 *8.00 / 30.18

 

10 Mannschaftsspringprüfung Kl. S* mit 2 Umläufen,

Preis der Autohaus Heinrich Rosier GmbH & Co.KG,

2. Umlauf Junioren

1. Westfalen II  / Junioren - Su MA: 4.00/34.67

 Emelie Pieper auf Clinton 77

 Lea Ercken auf Contador 17

 Marc Nüßing auf Filja 4 *

 Kathrin Wacker auf Mon Amour 57

 

2. Rheinland / Junioren - Su MA: 20.00/46.81

 Laura Hetzel auf Caretano 5 *

 Philip Terhoeven-Urselmans auf Claudius 63

 Miguel Bellen Rodrigues auf Weinfee Warna

 Tim Birckenstaedt auf Zetstrichta

 

3. Rheinland-Pfalz / Junioren - Su MA: 16.00/162.60

 Cedric Wolf auf Cho Chang J

 Marina Röhrig auf Dulcinea 35

 Robin Gey auf Marquis 177

 Britt Roth auf Thekla-Carola

 

4. Schleswig-Holstein / Junioren - Su MA: 20.00/160.07

 Frederike Staack auf Caitoki

 Teike Carstensen auf Cara Mia 85

 Sven Gero Hünicke auf Sunshine Brown

 Beeke Carstensen auf Venetzia

 

5. Hannover / Junioren - Su MA: 20.00/161.14

 Sophie Hinners auf Caruso 485

 Konstantin Klindworth auf Centano 9

 Niclas Baule auf Forcetto

 Tom Schewe auf Perigo 2

 

6. Weser-Ems / Junioren - Su MA: 20.50/162.77

 Kai Thomann auf Heidefee 4

 Kathrin Stolmeijer auf Lilly-Fee 2

 Marec Dänekas auf Papagena 74

 Stefanie Schleper auf Quislaine 2

Bilder:

Henry Vaske und Quinaro - Siegerpaar im Großen Preis der Warsteiner Brauerei. Es gratulieren (v.l.) Turnierleiter Uwe Wendt, geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe, Catharina Cramer, und Peter Rathmann (Turnierleitung). (Foto: Karl-Heinz Frieler)

Klaus Reinacher (Mitte) und das siegreiche westfälische Juniorenteam in Warstein. (Foto: Karl-Heinz Frieler)