Ergebnisse Springen vom Sonntag Reitturnier VR Classics Neumünster 2015

 

Doppel-Weltmeister triumphiert bei den VR Classics

Neumünster – Das war ganz nach dem Geschmack der Zuschauer in den ausverkauften Holstenhallen von Neumünster: Der Doppelweltmeister der Springreiter, Jeroen Dubbeldam aus den Niederlanden, gewann mit seinem Weltmeisterschaftspferd SFN Zenith N.O.P. den Großen Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Erster Gratulant war nach vielen Schulterklopfern der Kollegen Dr. Michael Brandt für die Volksbanken und Raiffeisenbanken Schleswig-Holsteins.

Zweiter wurde Christian Ahlmann, Springreiter aus den Top-20 der Welt aus Marl, mit Codex One vor Norddeutschlands Top-Amazone Janne Friederike Meyer aus Hamburg mit Goya. Die Wahl Dubbeldams war ganz bewusst auf Neumünsters internationales Turnier in den Holstenhallen gefallen: „Zenith ist ein sensibles Pferd, ich will ihm diese ganz großen Fünf-Sterne-Turniere in der Halle gar nicht zumuten.“ Schon im vergangenen Jahr überzeugte das spätere Weltmeister-Paar mit Rang zwei im Mercedes-Benz-Championat am Samstag. Die Strategie für das Wochenende hatte VR Classics-Veranstalter  Paul Schockemöhle festgelegt. „Ich habe mit Paul zusammen gesessen am Freitagabend und wir haben über Deister, sein EM-Pferd gesprochen,“ so Dubbeldam mit breitem Lächeln, „Paul meinte, dass Deister nur die großen Prüfungen ging und kaum andere, das habe völlig gereicht. Ich hab das jetzt genauso gemacht....“

Dubbeldam war erst der neunte ausländische Gast, der in 65 Jahren in Neumünsters Holstenhallen die prestigeträchtigste Prüfung gewinnen konnte und auch erst der zwei Oranje-Reiter seit Piet Raijmakers im Jahr 2009. Zufrieden zeigten sich auch Janne Meyer und Christian Ahlmann. Letzterer freute sich auch darüber, seiner Mäzenin Marion Jauss ihren putzmunteren Codex One präsentieren zu können, Meyer durfte neben Platz drei mit dem sensiblen Goya auch Rang zwei im Youngster-Finale, präsentiert vom Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag sh:z mit der acht Jahre alten Chloé feiern.

Apropos Youngster: Das Finale gewann in den Holstenhallen die Belgierin Gudrun Patteet mit Sea Coast. Patteet hat einen exzellenten Ruf als Ausbilderin, Janne Meyer präsentierte erneut ein Pferd mit Holsteiner Abstammung. Kurzum: Der stellvertretende Chefredakteur des sh:z, Jürgen Muhl konnte zwei sehr zufriedenen Amazonen gratulieren.

Und jung passt auch vollständig auf Beeke Carstensen aus Sollwitt. Die 13-jährige ließ ganz unbekümmert von großen Namen im Knock-Out-Springen der Stadtwerke Neumünster (SWN) mit Venetzia alle hinter sich. Da staunte selbst die Mannschafts-Europameisterin von 2009, Clarissa Crotta aus der Schweiz. Beeke fegte durch die Prüfung und gewann, Schwester Teike (16) mischte international mit. Das Pferdeland Schleswig-Holstein ist nicht verlegen um guten Nachwuchs....

Mit insgesamt rund 37.000 Zuschauern an vier Tagen haben die VR Classics im 65. Jahr ihre Besucherzahl nochmals gesteigert. „Das sind ca. 300 Zuschauer mehr,“ freute sich Bettina Schockemöhle und Ehemann Paul nutzte die Gelegenheit, sich bei seiner Frau und dem gesamten Team zu bedanken. „Bettina und das Team machen die Arbeit, mein Anteil daran, dass es läuft, ist nicht so groß,“ sagt Schockemöhle unumwunden. Gleichwohl ist der Tausendsassa des Pferdesports froh, dass die Modernisierung der Holstenhallen mit der schon zuvor begonnenen Modernisierung der VR Classics jetzt abgeschlossen ist.

Ergebnisse Springen vom Sonntag Reitturnier VR Classics Neumünster 2015:

10 Int. Springprüfung mit Stechen (1.55 m) CSI3* - FEI Art. 238.2.2,

GROßER PREIS DER VOLKSBANKEN UND RAIFFEISENBANKEN:

1. Jeroen Dubbeldam (Niederlande), SFN Zenith N.O.P., 0.00/35.87; 2. Christian Ahlmann (Marl), Codex One, 0.00/36.62; 3. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld), Goja 27, 4.00/36.60; 4. Christian Hess (Boostedt), RPM Canturado, 4.00/38.08; 5. Gerrit Schepers (Iselohn), Czerny N, 4.00/38.28; 6. Chantal Müller (Schweiz), U Tabasca, 4.00/38.50

13 Int. Zwei-Phasen-Springprüfung (1.40 m)

für 7- und 8 jährige Pferde CSIYH1* - FEI Art. 274.5.3

Alcedo Sonderpreis dem besten Pferd der Youngster Tour,

sh:z präsentiert: Finale Youngster Cup für Nachwuchspferde:

1. Gudrun Patteet (Belgien), Sea Coast Ideo D'O, 0.00/27.05; 2. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld), Chloé, 0.00/27.49; 3. Markus Renzel (Oer-Erkenschwick), Chantal 282, 0.00/28.40; 4. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück), Caramba 70, 4.00/27.55; 5. Lorenzo de Luca (Italien), Homer de Reve, 4.00/28.18; 6. Christian Ahlmann (Marl), Hui Buh 7, 4.00/28.39

Bild: Jeroen Dubbeldam gewinnt mit SFN Zenith den Großen Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken (Foto Stefan Lafrentz)