Ergebnisse Springen vom Sonntag Reitturnier Löwen Classics Braunschweig 2015

Drei auf einen Streich – Denis Lynch gewinnt die Löwen Classics

(Braunschweig) Das habe er so auch noch nie gehabt, räumte Denis Lynch ein: nach den beiden Weltranglistenspringen Preis der Volkswagen AG und Veolia Championat gewann der 38 Jahre alte Ire auch noch den Großen Preis von Volkswagen mit dem 15 Jahre alten Abberuail van het Dingeshof. „Three in a row“ nennt man das im Angelsächsischen und es machte Denis Lynch ersichtlich Spaß. Mit einem nagelneuen VW Tiguan drehte der Nationenpreisreiter, der seit vielen Jahren in Deutschland lebt, die fällige Ehrenrunde durch die Halle.

Abberuail van het Dingeshof bekommt jetzt eine verdiente Pause von mehreren Wochen, sein „Chef“ klärt mit Pferdebesitzer Thomas Straumann aus der Schweiz wer den brandneuen Volkswagen künftig fahren darf.... Aus der Ruhe bringt der Dreifach-Triumpf den Iren nicht: „Ich bin immer motiviert, wenn ich zu einem Turnier fahre. Aber jedes Mal geht es von vorne los, man muss erstmal gewinnen.“

Hinter dem in Braunschweig erfolgsverwöhnten Iren reihte sich der Schwede Henrik von Eckermann auf Platz zwei ein. Seine Stute For Sale von For Pleasure entstammt der Zucht der Beerbaum Stables. For Sales Mutter bekam Ludger Beerbaum anlässlich des EM-Sieges 1997 in Mannheim als Fohlen vom Holsteiner Verband als Geschenk. Henrik von Eckermann: „Mit dieser Stute habe ich auch bei Ludger Beerbaum sportlich angefangen. Ich wäre ganz froh, wenn ich aus For Sale einfach Not For Sale machen könnte...“.

Auf Platz drei folgte der beste Deutsche im Großen Preis von Volkswagen,Toni Haßmann aus Münster auf Crocant. Den zwölf Jahre alten Wallach hat früher auch Denis Lynch mal geritten, Haßmann hat Crocant seit zwei Monaten „Das geht schon ganz gut...“, freute sich der Westfale über den Neuzugang im Stall. „Ich hoffe mal, das Crocant länger bleibt.“

Für Veranstalter Axel Milkau und Sportdirektor Franke Sloothaak bleibt nicht sehr viel Zeit, den Erfolg zu genießen. Rund 31.000 Zuschauer strömten an vier Tagen in die Volkswagen Halle. Wichtige Signale für die Zukunft erhielt Milkau schon vor Ort, Stadt und Sponsoren äußerten sich positiv. „Ich glaube, dass es uns einfach gelungen ist, zu vermitteln, dass hinter dem Begriff Löwen Classics viel mehr als eine Wochenendveranstaltung steckt. Das ganzjährig konzeptionell und nachhaltig gearbeitet wird in verschiedene Richtungen, sportlich, kulturell und im Bereich der Jugendförderung.“

Den Schlußpunkt unter vier aufregende Turniertage setzte das erstmals ausgetragene Regio-Championat, das Mannschaftsspringen der Bezirksverbände im Preis der Wolfsburg AG. Die Trophäe sicherte sich Hannover-Nord in der Besetzung Dirk Smitz, Gerd Könemann, Thorsten Röhr und Peter Baust. Fehlerfrei in 184,46 Sekunden verwies das Quartett die Lüneburger Mannschaft auf Platz zwei (0,25/ 188,25) vor der Mannschaft des Bezirksverbandes Stade (8,25/ 191,65).

Löwen Classics Award für Manfred Prenzel

Der Trainer der Löwen Classics-Sportförderung, der 1968 geborene Manfred Prenzel, erhielt am Samstagabend den alle zwei Jahre vergebenen Löwen Classics Award, der für besondere Verdienste vergeben wird. Prenzel, der selbst an Landesmeisterschaften im Springen teilnahm, ist seit 209 als Ausbilder in der Sportförderung Löwen Classics tätig. „Manfred zeichnen besonders seine Geduld und seine Fähigkeiten als Teamplayer aus“, betonte Axel Milkau, „und es macht einen richtig glücklich zu sehen wie er mit Pferden und Reitern arbeitet. Manfred Prenzel schafft es sowohl das Vertrauen der Reiter, als auch der Pferde zu gewinnen.“

Ergebnisse Springen vom Sonntag Reitturnier Löwen Classics Braunschweig 2015:

06 Großer Preis von Volkswagen,

Prüfung zählt für LONGINES Rankings

Int. Springprüfung mit Stechen (1.55 m), Finale Große Tour

1. Denis Lynch (Irland), Abberuail van Het Dingeshof, 0 SP/36.06 sec; 2. Henrik von Eckermann (Schweden), For Sale, 0/37.14; 3. Toni Haßmann (Münster), Crocant, 0/39.67; 4. Willem Greve (Niederlande), Carambole, 0/39.76; 5. Maikel van der Vleuten (Niederlande), VDL Groep Arera C, 0/41.32; 6. Jos Verlooy (Belgien), Domino, 4/39.06

 

11 Preis der BRW Beteiligungs AG,

LC-Special Guests & Friends

Int. Springprüfung mit Stechen (1,40 m)

1. Selcuk Koksalan (Türkei), Angelottie, 0 SP/41.28 sec; 2. Christopher Sladowski (Sportförderung Löwen Classics e. V.), Bacarola, 4/48.10; 3. Selcuk Koksalan (Türkei), Quincy, 10/53.86; 4. Silke Kröckel (Sportförderung Löwen Classics e. V.), Contessa D, 12/43.64; 5. Pauline von Hardenberg (Hamburg), Cassada, 4/56.39; 6. Alena Babushkina (Russland), Carlson, 4/58.38

 

27 Preis der Wolfsburg AG,

Nat. Mannschafts-Springprüfung Kl. M** mit 1 Umlauf

1. Bezirksverband Hannover-Nord (0/ 184,46), 2. Lüneburg (0,25/ 188,25), 3. Stade (8,25/ 191,65), 4. Braunschweig-Süd (12/ 188,20), 5. Braunschweig-Nord (13,25/ 197,24)

Bild: v.l.n.r. Veranstalter Axel Milkau, Denis Lynch und Bürgermeister Ulrich Markurth (Foto: Jürgen Stroscher)