Ergebnisse Springen vom Sonntag Holstein International Neumünster 2013

 

Holstein International feiert Harm Wiebusch – Niedersachse gewinnt Großen Preis

(Neumünster) „Das ist ein tolles Gefühl, in den Holstenhallen zu gewinnenl!“ Harm Wiebusch aus Fredenbeck schrieb praktisch Geschichte. Der 27-jährige Springreiter hat den ersten Großen Preis der Nürnberger Versicherungen bei Holstein International in Neumünsters Holstenhallen gewonnen. Mit dem erst acht Jahre alten Chaccland blieb der Niedersachse aus dem Landkreis Stade fehlerfrei in 37,37 Sekunden.

Insgesamt 13 von 73 Startern schafften mit fehlerfreien Runden im Umlauf den Einzug ins Stechen, Wiebusch als vorletzter Starter setzte die Bestmarke. „Man muss einfach ein gutes Pferd haben,“ grinste der Profi in der Abreitehalle verschmitzt. Schon Chacclands Vater Chacco Blue konnte bei den VR Classics in den Holstenhallen glänzen. Mit dem Mecklenburger Hengst gewann Andreas Kreuzer im Februar 2012 den Großen Preis. Züchter und Besitzer von Chaccland ist das Gestüt Lewitz von Paul Schockemöhle.

Die beste Teilnehmerin aus dem Gastgeberland Schleswig-Holstein folgte auf Platz zwei mit Cassandra Orschel aus Henstedt-Ulzburg auf Herzblatt. Die Springreiterin fiel bereits als Deutsche Meisterin und Norddeutsche Meisterin im Pony und Juniorenlager auf. Für Raunen sorgte auch Philip Koch aus Tasdorf. Der zweimalige Deutsche Meister der Junioren-Springreiter wurde mit dem Holsteiner Hengst Cracker Jack Sechster im Großen Preis der Nürnberger Versicherungen. Mannschafts-Weltmeister Carsten-Otto Nagel (Wedel) belegte mit Vesuv Platz vier nach einer fehlerfreien Runde.

Kleine Reiter – Großer Sport

Jeanne Marleen Bußmann war um 14.25 Uhr am Sonntag der glücklichste Teenager des ganzen Nordens. Die 16-jährige aus Rees in Nordrhein-Westfalen gewann mit Manisha den Pony-Grand Prix, die schwerste Prüfung des Wochenendes für die Ponyreiter dank fehlerfreier Runde im Stechen in 35, 54 Sekunden, schnappte erst mal nach Luft und strahlte vor Glück. Es ist ihr letztes Jahr als Ponyreiterin mit Manisha und eigentlich wollte die junge Reiterin noch im Rheinland ein Turnier bestreiten. „Aber ich habe zu Mama gesagt: Ich kann jetzt immer sagen ich habe den Großen Preis in der Holstenhalle Neumünster gewonnen. Wer weiß schon ob mir das je wieder glückt?“ Für Manisha gab es geradezu Lobeshymnen: Nie lasse das Pony seine Reiterin im Stich und sei überhaupt „ganz toll“. Für die Schülerin steht jetzt der Wechsel in die Altersklasse der Junioren an. Jeanne Marleen Bußmann hat familiäre Bande in den Norden, nach Kollmar. Ihr Cousin Marten Witt aus Friedrichskoog half mit bei der Vorbereitung in Neumünster. Überhaupt sei es super in Neumünster gewesen. „Ich kenne ja die VR Classics, da war ich schon zum zuschauen, aber selbst geritten bin ich hier zum ersten Mal.“ Auf den Plätzen zwei bis vier folgten mit Helena Skare Viller, Freja Sidal Mortensen und Cecilie Topp drei Ponyreiterinnen aus Dänemark.

Das Holstein International eine Fortsetzung findet, steht für die Veranstaltergemeinschaft Merve Henningsen (Rastorf), Jörg Baltruschat (Schwarmstedt), Christian Schlicht (Timmendorfer Strand) und Harm Sievers (Tasdorf) bereits fest. „Wir haben so viel positive Resonanz bekommen, die uns zeigt, dass die Idee richtig war,“ unterstrichen Baltruschat, Sievers und Schlicht unisono. „Man kann allen nur gratulieren, dass sie den Mut gehabt haben, das Turnier zu machen,“ zollte Mannschafts-Weltmeister Carsten-Otto Nagel dem Quartett Respekt.

Das finanzielle Gesamtergebnis des Turniers steht noch nicht fest, allerdings gebe es auch bereits vielversprechende Signale von Sponsoren. Zudem hat auch der Club der Schleswig-Holsteinischen Springreiter bereits signalisiert, dass man einen Beitrag zur wirtschaftlichen Absicherung des Projektes leisten wolle. Zufrieden zeigten sich die Macher des CSI1* auch mit dem Besucherzuspruch. Die Premiere mit freiem Eintritt lockte rund 6000 Zuschauer, allein am Sonntag zogen die Großen Preise und die Ausstellung in der Halle 4 ca. 1500 Besucher an. Insgesamt wurde ein Preisgeld von rund 19.000 Euro bei der ersten Auflage von Holstein International ausgeschüttet.

Einen echten Zugewinn verbuchte eine Besucherin aus Kiel – Ute Bogner machte beim Gewinnspiel zugunsten der Kinderkrebsstationen der Unikliniken Kiel und Lübeck mit und gewann für ihre zwei Ponys den nagelneuen Böckmann-Pferdehänger.

Ergebnisse Springen vom Sonntag Holstein International Neumünster 2013:

Springprüfung, Finale Kleine Tour 130 cm

Preis von Reitstall Rainer Schulz & Reitstall Kirchhoff

1. Lukasz Appel (Polen) auf Quite Donaldson 0.00 / 45.84 Fehler/Zeit; 2. Frida Märtensson (Schweden) auf Queen of Quattro 0.00 / 46.77; 3. Oskar Murawski (Polen) auf Contessa 0.00 / 46.93; 4. Josch Löhden (Heeslingen) auf Granat 0.00 / 47.35; 5. Esther Forkert (Bremen) auf Miss Cortina 0.00 / 48..27; 6. Nina Schäfer (Königslutter-Rhode) auf Ete 0.00 / 49.28;

Springprüfung Kl. S - Grand Prix 140 cm

Preis von Nürnberger Versicherung

1. Harm Wiebusch (Fredenbeck) auf Chaccland 0.00 / 37.37 Fehler/Zeit; 2. Cassandra Orschel (Henstedt-Ulzburg) auf Herzblatt 0.00 / 38.79; 3. Andreas Ripke (Steinfeld) auf Brooklyn 0.00 / 39.02; 4. Carsten-Otto Nagel (Norderstedt) auf Vesuv 0.00 / 39.37; 5. Christian Hess (Heidmühlen) auf RPM Let's Fly 0.00 / 42.76; 6. Philip Koch (Tasdorf) auf Cracker Jack 4.00 / 35.69;

Springprüfung 125 cm

Preis von Madeleine Winter-Schulze & Beate Dude

1. Oskar Murawski (Schneverdingen) auf Peter Pan 0.00 / 45.56 Zehler/Zeit; 2. Lennert Hauschild (Vierden) auf Eliza 0.00 / 46.56; 3. Robert Meyer (Porta Westfalica) auf Monte-Carlo 0.00 / 50.38; 4. Jan Grochowski (Bleckede) auf Comet G 0.00 / 51.92; 5. Michael Beckmann (Recklinghausen) auf Bottorfer 0.00 / 52.06; 6. Dirk Ahlmann (Reher) auf Carosso 0.00 / 61.21;

Ponyspringprüfung m. St. Finale große Tour 130 cm

1. Jeanne-Marleen Bußmann (Rees) auf Manisha 0.00 / 35.54 Fehler/Zeit; 2. Helena Skare Viller (Dänemark) auf Cragghouse Griff 0.00 / 38.73; 3. Freja Sidal Mortensen (Dänemark) auf Klooster´s Showman II 0.00 / 43.43; 4.. Cecilie Topp (Dänemark) auf Feivel In the Sky 4.00 / 38.84; 5. Ann-Katrin Dettmer (Porta Westfalica) auf Don Diabolo 12 8.00 / 38.78; 6. Gerome Graefe (Salzbergen) auf Bartez 1.00 / 56.98;

Springprüfung ohne Stechen Tour Finale 135

Preis der Fahrzeugschmiede Ernst Zierow

1. Cassandra Orschel () auf Acanthya 0.00 / 53.95 Fehler/Zeit; Tim Uwe Hoffmann () auf California 0.00 / 54.66; 3. Mathias Norheden Johansen (Dänemark) auf Tripoli 0.00 / 55.21; 4. Karina Rie Truelsen (Dänemark) auf Elmegaardens Artos 0.00 / 56.51 5. Philipp Schulze (Husum) auf Chacomo 0.00 / 56..51; 6. Eoin Ryan (Irland) auf Nelson 0.00 / 57.71

Springprüfung ohne Stechen Tour Finale 135 cm

Preis vom Futtermittelhandel Eggersmann

1. Christian Hess (Heidmühlen) auf Cinnamon 0.00 / 53.30 Fehler/Zeit; Inga Czwalina (Fehmarn) auf Cuba Libre 0.00 / 54.44; 3. Marten Forkert (Bremen) auf Zorro 0.00 / 54.48; 4. Philipp Battermann (Schülp) auf Valerie 0.00 / 54.72; 5. Dorte Dahlmann Olsen (Dänemark) auf Special Dream 0.00 / 55..46; 6. Hergen Forkert (Bremen) auf Carato 0.00 / 55.66;

Foto von Christian Beeck: Harm Wiebusch mit Chaccland