Ergebnisse Springen vom Sonntag Equestrian Summer Circuit Wiener Neustadt 2015 – Woche 02

Allerfeinst! Andreas Knippling kürte sich zum Gewinner im Ostarichi Grand Prix

LAKE ARENA – Der Ostarichi Grand Prix – das hochkarätige Hauptspringen des Equestrian Summer Circuits und ein alljährliches Highlight in der Lake Arena, das nur den besten 48 Reitern aus den beiden Qualifikationen vorbehalten war. Abgefragt wurden im 1,45 Meter hohen Grundumlauf sämtliche Raffinessen, die in einem Großen Preis auf Zwei-Sterne-Niveau bereitstehen konnten. Die Aufgabenstellung des mit 32.000,- Euro dotierten Weltranglistenspringens mit seinen 13 Hindernissen und 16 Sprüngen konnten immerhin acht StarterInnen bewältigen, die wir allesamt im Stechen wiedersehen durften.

Und da trumpfte die deutsche Equipe im höchsten Maße auf. Im Sattel von „Cerano 19“ war es Tim Hoster, der gestrige Große Steinfeld Derby-Sieger, der in 48,94 Sekunden die großartige Richtmarke aufstellte, die seine Kontrahenten nun unterbieten wollten. Landsmann Andreas Knippling ließ sich da nicht lange bitten und wagte auf „Cassius 56“ einen waghalsigen Angriff, der mit der besseren Zeit von 38,32 Sekunden belohnt wurde. Dass es noch um einen Tick schneller ging, demonstrierte uns Stilistin Kathrin Müller. Gemeinsam mit ihrem Paradepferd „Felitia DH“ war die 29-Jährige sehr sicher und effektiv unterwegs und bis zur letzten Linie auf Siegeskurs. Insgeheim hatte das Wiener Neustädter Publikum ihr den Triumph schon vergönnt, da die sympathische Amazone schon seit geraumer Zeit sehr eng mit Österreich verbunden ist, aber leider hatte sie am vorletzten Hindernis, einem luftigen Steilsprung, kein Glück und die oberste Stange rollte aus den Auflagen. Wirklich schade, denn ihre 47,96 Sekunden hätten leicht für den Sieg gereicht.

Hinter dem siegreichen Andreas Knippling verteidigte bis zum Schluss Landsmann Tim Hoster seinen zweiten Rang – der deutsche Doppelsieg war also besiegelt – und dahinter reihte sich Omer Karaevli, der in der zweiwöchigen Sommerserie fleißig Platzierungen sammelte. Österreich konnte leider keine Prämierung holen. Als bester heimischer Reiter klassierte sich Markus Saurugg mit „Texas I“ am 13. Platz und flog ärgerlicherweise einen Rang aus der Platzierung. Er kassierte einen unnötigen Abwurf am offenen Wassergraben.

Sieg auf Ansage! Johanna Sixt & Lillifee jubelten im Finale der Small Tour

Das Geburtstagsgeschenk kam zwar mit einem Tag Verspätung, hatte es aber in sich: Johanna Sixt, die gestern ihren 17. Geburtstag feierte, machte sich heute Vormittag beim Small Tour Finale die größte Freude und beschenkte sich selbst: Im Sattel ihrer langjährigen Sportpartnerin „Lillifee“ deklassierte sie ihre stark aufgestellte Konkurrenz und holte ihren vierten gemeinsamen Sieg im Rahmen des diesjährigen Equestrian Summer Circuits in der Lake Arena. Das Erfolgsduo, das von Anfang an wie eine starke Einheit harmonierte und in ihrer gemeinsamen Laufbahn schon so viel erreichen durfte, konnte ja letzte Woche schon mit zwei Triumphen beschließen, nahm die bemerkenswerte Form auch in die zweite Turnierwoche mit und ging zwei Mal als Gewinner vom Platz.

Dabei musste man sich in diesem 1,25 Meter hohen Zweiphasenspringen mehr als erfinderisch zeigen, damit das Projekt Finaltriumph auch in die Tat umgesetzt werden konnte. Die siegeswütigen TeilnehmerInnen scheuten hier auch nicht davor, quer über die Blumeninsel zu springen, um die Wendungen noch enger anlegen zu können und am Weg zum letzten Oxer sollte es dann auch kein Hadern mehr geben. Rotzfrech stellte nach einer überaus couragiert und perfekt angelegten zweiten Phase die Burgenländerin in 32,26 Sekunden die überragende Bestmarke auf. Mit über zwei Sekunden Rückstand reihten sich Omer Karaevli und Zoltán Lázár jun. auf den hinteren Rängen ein.Sie hätten beide doch einiges riskierten, kamen aber nicht an die rot-weiß-rote Bestmarke heran.

Famoser Doppelerfolg im Finale wiederholt! Stefan Laditsch schaffte in der Elite Tour das Double

Insgesamt acht TeilnehmerInnen der Elite Tour Finalprüfung konnten ihr Ticket für das Stechen lösen und da erlebten wir ein fulminantes Déjà-vu: Der letztwöchige Doppelsieger Stefan Laditsch schlug nämlich erneut zu und sicherte sich nach einem coolen Stechen die Plätze eins und zwei. Er hatte mit „Balvini“ die Entscheidung eröffnet und legte die Latte in 39,57 Sekunden sprichwörtlich hoch, sodass ihn niemand mehr einholen konnte. Nur er selbst kam annähernd an die führende Top-Zeit heran und besiegelte mit seinem zweiten Pferd „Gracia 5“ in 39,87 Sekunden den famosen Finaltriumph. Der große Dank galt nicht nur seinen Pferden, von denen der sympathische Burgenländer in höchsten Tönen schwärmte, sondern auch seiner Trainerin Bianca Babanitz, die ihn optimal coachte und einen perfekten Plan fürs Stechen mitgab. Grandios unterwegs waren darüber hinaus auch Christian Grafl, Elisabeth Robatsch und Lea Bodingbauer, die im Stechen die Ränge drei, vier und sieben holten.

Cooler Abschluss beim Summer Circuit: Katharina Rhomberg flog zum Sieg in der Good Bye Competition

Zum krönenden Abschluss des zweiwöchigen Equestrian Summer Circuits durften wir zu Ehren von Katharina Rhomberg noch einmal die österreichische Nationalhymne hören. Die Vorarlbergerin galoppierte bereits als achte Starterin des Punktespringens in die Bahn und fokussierte von Beginn an nur ein Ziel: Den Triumph im letzten Bewerb des Wochenendes einzusacken und einen abschließenden Erfolg für die Gastgeber zu holen. Nach einer perfekten Runde konnte man nur noch sagen: Auftrag ausgeführt! In 49,27 Sekunden hatte sie dem restlichen Starterfeld keine Chance gelassen und freute sich über einen sensationellen Ausklang. Rang zwei ging an Vanessa-Joy Nägele, die als vorletzte Starterin einen Angriff wagte und in 50,94 Sekunden dicht dran war. Eine schöne Top-Platzierung auf den vordersten Plätzen holte Thomas Burger, der mit „One Million“ beim Casino Grand Prix in Lassee mit einer Platzierung auftrumpfte und heute in 54,66 Sekunden Dritter wurde. Schöne Nullrunden – und damit auch mit dem erhofften Punktemaximum am Konto – zeigten Johanna Sixt, Fritz Kogelnig jun. und Sascha Kainz.

Ergebnisse Springen vom Sonntag Equestrian Summer Circuit Wiener Neustadt 2015 – Woche 02:

Small Tour  Finale

Int. Jumping Competition in two phases 125 cm

1.LILLIFEE / SIXT Johanna (AUT / B) - 0 / 32.26 / 2.Phase

2.ZYVOLA / KARAEVLI Omer (TUR) - 0 / 34.34 / 2.Phase

3.BELLINA / LÁZÁR JR. Zoltán (HUN) - 0 / 35.35 / 2.Phase

4.WISE GUY / ASTON Jake (GBR) - 0 / 35.45 / 2.Phase

5.QUICK BORN V / STROMAN Amke (GER) - 0 / 35.57 / 2.Phase

6.ENNET BANDIT / SUTTERLÜTY Laura (AUT / V) - 0 / 35.65 / 2.Phase

7.RIVOLIA D' ICHA / HOLZ Thomas (GER) - 0 / 35.78 / 2.Phase

8.BARRADO JK / CRISTOFOLETTI Michael (ITA) - 0 / 35.85 / 2.Phase

9.LIV GRETE / MUFF Theo (SUI) - 0 / 35.90 / 2.Phase

10.HISAURA VAN T HEIKE / DIJKS Nuri (NED) - 0 / 36.57 / 2.Phase

11.FEDERIKO / KIM Boseon (KOR) - 0 / 37.33 / 2.Phase

12.FUERST REINER / MORBITZER Helmut (AUT / OÖ) - 0 / 37.82 / 2.Phase

13.BERLESQUE CRUISE / SEYDOUX Florence (SUI) - 0 / 38.42 / 2.Phase

14.BG GRANATA / KOGELNIG JUN. Fritz (AUT / K) - 0 / 39.52 / 2.Phase

15.ROCHE / JOVÁN Richárd (HUN) - 0 / 40.08 / 2.Phase

16.CLIPPO 3 / JOHANSSON Jenny (SWE) - 0 / 40.67 / 2.Phase

17.HB LEONARD K / MADL Monika (AUT / OÖ) - 0/ 40.82 / 2.Phase

 

Elite Tour Finale

Int. Jumping Competition with jo 115 cm

1.BALVINI / LADITSCH Stefan (AUT) - 0 / 39.57 / Stechen

2.GRACIA 5 / LADITSCH Stefan (AUT) - 0/ 39.87 / Stechen

3.AARON 37 / GRAFL Christian (AUT) - 0 / 42.80 / Stechen

4.CHAPMAN G / ROBATSCH Elisabeth (AUT) - 0 / 43.94 / Stechen

5.CLIFF HANGER / BONDARIEV Kostiantyn (UKR) - 0 / 48.26 / Stechen

6.NEW YORK 14 / STEGMANN Quirin (GER) - 4 / 39.11 / Stechen

7.SANTANA 927 / MÖLTGEN Maja (GER) - 4 / 39.55 / Stechen

8.BELLA LUNA 4 / BODINGBAUER Lea (AUT) - 8 / 45.46 / Stechen

9.SYMPATHIE 48 / ENGEMANN Moritz (GER) - 1 / 82.37 / Umlauf

10.CARLSSON 76 / AUER Frank (GER) - 1 / 82.75 / Umlauf

11.WIZZARD 23 / SENONER Julia (ITA) - 1 / 82.97 / Umlauf

12.RDC ATLETICO / BICHSEL Stephanie (SUI) - 2 / 86.11 / Umlauf

 

Ostarichi Grand Prix 2015

Int. Jumping Competition with jo 145 cm

1.CASSIUS 56 / KNIPPLING Andreas (GER) - 0 / 48.32 / Stechen

2.CERANO 19 / HOSTER Tim (GER) - 0 / 48.94 / Stechen

3.CORTANI / KARAEVLI Omer (TUR) - 0 / 49.54 / Stechen

4.CHACCOMO / BASEL Cagri (TUR) - 0 / 51.35 / Stechen

5.BELONY / CRISTOFOLETTI Michael (ITA) - 0 / 53.36 / Stechen

6.FELITIA DH / MÜLLER Kathrin (GER) - 4 / 47.96 / Stechen

7.OURAL DE LA ROQUE / TURTURIELLO Francesco (ITA) - 4 / 50.45 / Stechen

8.CARMEN 255 / BAACKMANN Jens (GER) - 17 / 69.96 / Stechen

9.CORBANUS / GAROFALO Giampiero (ITA) - 1 / 81.63 / Umlauf

10.CRYSTAL IV / WETTSTEIN Simone (SUI) - 4 / 72.06 / Umlauf

11.TAQUILA 2 / KARSHÜNING Sebastian (GER) - 4 / 72.54 / Umlauf

12.BATIDA S / LAM Patrick (HKG) - 4 / 72.91 / Umlauf

 

Good Bye Competition

Int. Accumulator Competition/Joker

1.SISI MYRA / RHOMBERG Katharina (AUT / V) - 65,00 / 49.27  

2.PURE WATER / NÄGELE Vanessa-Joy (LIE) - 65,00 / 50.94  

3.ONE MILLION / BURGER Thomas (AUT / T) - 65,00 / 54.66  

4.SAPHYR DES LACS / MUFF Theo (SUI) - 65,00 / 55.18  

5.ANTURIO / SIXT Johanna (AUT / B) - 65,00 / 56.31  

6.LEVON 3 / STROMAN Amke (GER) - 65,00 / 57.24  

7.HG COOPER / KOGELNIG JUN. Fritz (AUT / K) - 65,00 / 57.41  

8.LACRIMA DI FELICITA / LÁZÁR JR. Zoltán (HUN) - 65,00 / 58.95  

9.QUASIBOBO Z / KAINZ Sascha (AUT / NÖ) - 65,00 / 60.87  

10.CORALI / BRENNER Andreas (GER) - 65,00 / 63.05  

11.CHARLTON / WIJLAARS Frans (NED) - 63,00 / 61.32  

12.ADILOT / PARK Jae-Hong (KOR) - 63,00 / 71.55

Bild von Sibil Slejko: Hatte bis zum Schluss zittern müssen: Andreas Knippling entschied den hochdotierten Ostarichi Grand Prix in der Lake Arena für sich