Ergebnisse Springen vom Sonntag Burgturnier Nörten – Hardenberg 2016

Der Sieger der ersten „Silbernen Peitsche“: Frank Boerhof mit Zaire und Carl Graf von Hardenberg jr. der Stifter der Peitsche – Foto von sportfotos-lafrentz.de

Frank Boerhof gewinnt „Silberne Peitsche

Das Lächeln wollte gar nicht mehr aus dem Gesicht weichen: Frank Boerhof, 42 Jahre junger Hufschmied aus Bad Bentheim, sicherte sich mit dem 12 Jahre alten Schimmel Zaire als erster Reiter überhaupt die „Silberne Peitsche“, die 2016 von Carl Graf von Hardenberg jr. für das Hardenberg Burgturnier gestiftet wurde und den  Non-Professionals im Springsport gilt. Damit also all jenen, für die der Pferdesport die „schönste Nebensache“ der Welt ist und die dem Sport mit Leidenschaft und Herzblut neben dem Beruf nachgehen.

Boerhof schreibt Geschichte

Frank Boerhof ist so einer. Der Hufschmied schwingt sich nach Feierabend in den Sattel, um mit Zaire zu trainieren, reitet hauptsächlich ländlich und folgte der Aufforderung von Johannes Ehning (Stadtlohn), doch auch mal international zu starten. Gesagt, getan in Oldenburg und nun beim Hardenberg Burgturnier. „Puhh - wir haben uns gerade so für das Finale qualifiziert“, lachte Boerhof und strahlte über das ganze Gesicht. Im von den VGH Versicherungen präsentierten Finale mit Stechen verwies Boerhof die Konkurrenz auf die Plätze mit einer fehlerfreien Runde in 39,67 Sekunden. Die „Silberne Peitsche“ hätte er am liebsten gar nicht wieder hergegeben, weiß aber, was er im nächsten Jahr zu tun hat: „Wiederkommen und versuchen nochmal zu gewinnen - wird nicht leicht“. Dann nämlich dürfte er das begehrte Objekt behalten. Nun wird sein Name als erster Sieger überhaupt den Griff der „Silbernen Peitsche“ zieren. Boerhof sah sich nach dem "historischen Sieg" im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen, wurde fotografiert, interviewt und in ein Pressegespräch gebeten, um alles über sich und sein Pferd zu erzählen....

Perfekte Dramaturgie –

Lars Nieberg gewinnt Gothaer Trophy

Als hätte Steven Spielberg persönlich Regie geführt - so perfekt lief die Dramaturgie in der Gothaer Trophy am Samstagabend. Im rappelvollen Stadion fieberten tausende Zuschauer unter Flutlicht mit und gerieten ganz aus dem Häuschen, als mit dem gebürtigen Niedersachsen und zweimaligem Mannschafts-Olympiasieger Lars Nieberg (Münster) und Nabab de Revel das letzte Paar in der Siegerrunde die ganze Gothaer Trophy mit einer sagenhaften Runde im Stechen gewann. Lange Zeit führte Markus Beerbaum (Thedinghausen), war nicht von der Spitze zu verdrängen bis als vorletzte Angelika Augustsson-Zanotelli mit Madame Butterfly an die Spitze sauste. Lars Nieberg „pulverisierte“ die neue Bestzeit gleich danach mit einer mitreißenden Runde und wurde stürmisch gefeiert.

Feuerwerk fasziniert Besucher –

36.200 Zuschauer an drei Tagen

Die Gothaer Night auf dem Turniergelände endete klassisch mit dem großen Feuerwerk, das erneut etliche Besucher nach dem Springen in den Parcours lockte und mit Farben, Effekten und perfekter Choreographie auf Musik für helle Begeisterung sorgte. Das Feuerwerk zählt zu den absoluten Highlights und Alleinstellungsmerkmalen des Hardenberg Burgturnier. Die Kombination aus Garten- und Lifestyleausstellung und Internationalem Turnier erwies sich als Zuschauermagnet. Bei frühsommerlichem Wetter strömten rund 36.200 Besucher in Ausstellung und Stadion, allein am Sonntag kamen rund 12.700 Pferdesportfans und Klassika-Besucher auf das Gelände am Fuß der Hardenberg Burgruine.

Ergebnisse Springen vom Sonntag Burgturnier Nörten – Hardenberg 2016:

06 GOTHAER TROPHY 2016, CSI3* -

Springprüfung mit Siegerrunde (1.45 m)

1. Lars Nieberg (Münster), Nabab de Revel, 0 SP/35.46 sec;

2. Angelica Augustsson Zanotelli (Schweden), Madame Butterfly, 0/35.71;

3. Markus Beerbaum (Thedinghausen), Charmed, 0/36.41;

4. Cameron Hanley (Irland), Nickoletta E, 0/37.76;

5. Vladimir Tuganov (Russland), Pour Le Poussage, 0/37.94;

6. Markus Brinkmann (Herford), Light-Fly-Lady, 0/39.46

21 VGH präsentiert das Finale im Preis um die

Silberne Peitsche Internationale Hardenberg Silver Tour,

CSIAm-A - Springprüfung mit Stechen (1.40 m)

1. Frank Boerhof (Bad Bentheim), Zaire, 0 SP/39.67 sec;

2. Christiane Boos (RSG Prüm), Kilar, 0/41.20;

3. Michael Wittschier (Deutschland), Avanti, 4/43.70;

4. Alexandra Marowsky (Medebach), Cape town, 8/44.23;

5. Sharmini Christin Ratnasingham (Malaysia), Arcado L, 1 Strafpunkt 74.42;

6. Christoph Schlomm (Deutschland), Lucienna, 4/68.05

14 Preis der UVEX Sports GmbH & Co.KG

ESCON Spring Club, CSIAm-B –

2-Phasen-Springprüfung (1.15 m)

1. Ingemar Hammarström (Schweden), Cascara Rn, 0 SP/29.98 sec;

2. Frank Boerhof (Deutschland), Levita Z, 0/32.01;

3. Julia Senoner (Italien), Wizzard 23, 0/32.11;

4. Manfred Villmann (RFV Allertal), Charisma B, 0/32.87;

5. Pollyanna Gredley (Großbritannien), Unex Clintan MB, 0/32.95;

6. Finn Hanley (Irland), Carrowmac Diamond, 0/33.01

17 Preis der UVEX Sports GmbH & Co.KG

ESCON Spring Club, CSIAm-A –

2-Phasen-Springprüfung (1.35 m)

1. Sheer Levitin (USA), Der Dürer TSF, 0 SP/31.52 sec;

2. Maja Möltgen (Deutschland), Davinci, 0/32.03;

3. Carl-Philipp Ritter (Kaiserslautern), FBW Centfield, 0/33.55;

3. Thomas Eikenkötter (Deutschland), Conchita, 0/33.55;

5. Ines Villmann-Doll (RFV Allertal), Quintano, 0/34.81;

6. Carl-Philipp Ritter (Kaiserslautern), Calida, 0/37.75

20 Preis der UVEX Sports GmbH & Co.KG

ESCON Spring Club, CSIAm-A –

2-Phasen-Springprüfung (1.40 m)

1. Carl-Philipp Ritter (Kaiserslautern), Santa Fee, 0 SP/38.00 sec;

2. Sheer Levitin (USA), Zin Chin, 4/29.64;

3. Thomas Eikenkötter (Deutschland), Carl Blue, 4/37.57;

4. Hans Helmut Bauer (Könen), Chactus, 4/38.87;

5. Victoria Vargas (Venezuela), Titan, 1 Strafpunkt 62.43;

6. Herbert Ulonska (Nordd.u.Flottbeker RV), Fantasio, 1 Strafpunkt 63.56