Ergebnisse Springen vom Samstag October Festival Wiener Neustadt 2014 – Woche 01

 

Zoltán Lázár jr. beeindruckte in der Lake Arena

Lake Arena – Es war heute eindeutig sein Tag! Der erst 16-jährige Zoltán Lázár jun. ging in das Finale der Mittleren Tour als einer der absolut jüngsten Teilnehmer ins Rennen und eroberte mit einer bemerkenswerten Performance den ersten Rang. Dabei musste er nicht nur eine große Portion Geschick und Können abliefern, sondern auch ungeheure Nerven bewahren, denn als Schlussreiter entschied er allein über den Ausgang der Prüfung und da hatte er schlichtweg alles richtig gemacht.

Einen wahrlich verhexten Verlauf nahm das Stechen des Medium Tour Finales, wo sich die neun fehlerfrei gebliebenen Starter ein erbittertes Duell um die besten Plätze lieferte und es zum klaren Favoritensterben kam. Bis zu den letzten Stechteilnehmern gab es mit Paulina Koza nämlich nur einen einzigen fehlerfreien Ritt zu feiern. Die Polin hatte auf „Banjo Boy“ die richtige Taktik gewählt und im Gegensatz zu ihren Vorgängern weder Tempo noch waghalsige Wendungen riskiert, sodass ihre sicher angelegten 48,40 Sekunden eine Spitzenplatzierung garantierten. Angespornt von einem genialen Grundparcours und den Zurufen seiner Anhänger lief Zoltán Lázár jr. in der Entscheidung zur Höchstform auf. Der sympathische Ungar, der seine Nation nicht weniger als dreimal auf der EM vertreten hatte, erwischte sämtliche Linien und Hürden in der richtigen Mischung aus ordentlichem Grundgalopp und notwendiger Vorsicht und galoppierte unter großem Getöse in 47,82 Sekunden zum Triumph im 1,40 Meter hohen Hauptbewerb der Mittleren Tour.

Hinter der zweitplatzierten Polin rangierte Ivaylo Bonev auf „Abarth“ am dritten Platz. Er hätte die Zeit in 43,15 Sekunden unterboten, kassierte aber wie andere auch am Aussprungsteil der Kombination einen Abwurf. Ebenso schnell gewesen wäre Bianca Babanitz, die auf „Upgrade´s Son“ im Stechen leider zwei Fehler bekam. Dafür durfte sich die Niederösterreicherin über einen makellosen Grundumlauf freuen, wo ihr erst siebenjähriger, selbstausgebildeter Nachwuchscrack seine Klasse bewies (7. Rang). Darüber hinaus konnte sich auch Josef Schwarz jun. platzieren: Der amtierende oberösterreichische Landesmeister blieb auf „Obora´s Olivia“ fehlerfrei an den Hindernissen, musste jedoch einen Strafpunkt für Zeitüberschreitung hinnehmen (10. Rang).

Birgit Peintner schlug in der zweiten Teilprüfung zurück

Obwohl wir mittlerweile schon den 18. Oktober zählen und wir schon mitten in der Hallensaison angekommen sind, wurde uns am heutigen Samstag ein traumhafter Sonnentag geschenkt, der uns doch sehr an den Sommer erinnerte. Und so tummelten sich schon überall auf dem Wiener Neustädter Areal der Lake Arena die Arrivierten mit ihren Pferden und nutzten das herrliche Wetter an der Sonne.

Währenddessen läutete die Elite Tour den dritten Turniertag beim Equestrian October Festival ein. Und dieser hätte wohl aus österreichischer Sicht nicht besser starten können, denn hier durften die Gastgeber einen Vierfachsieg feiern. Angeführt wurde der rot-weiß-rote Reigen von Birgit Peintner, die gestern schon mit Rang drei aufhorchen ließ. Heute waren ihre Kontrahenten schlichtweg chancenlos gegen die Kärntnerin: Im Sattel von „Gaspari“, dem schicken Schimmelwallach, der auf internationaler Bühne doch schon etliche Triumphe einheimste, flog sie förmlich auf den Parcours und das in unglaublichen 55,62 Sekunden.

Selbst Kathrin Weinberger und Stefan Laditsch mussten sich da geschlagen geben und landeten in 59,99 und 64,02 Sekunden am Siegespodest. Abermals ohne Fehler geblieben war David Stumpauer, der auf „Fibi 3“ nach Ballast x Furioso mit einem souveränen Nuller auftrumpfte und Vierter wurde.

Ivaylo Bonev brillierte in der samstägigen Small Tour

Mittels einmaligen Stechens wurde die samstägige Small Tour entschieden, für das sich nach einem durchwegs anspruchsvollen 1,25 Meter hohen Umlauf mit einer zwei- und einer dreifachen Kombination sowie etlichen kritischen Linien insgesamt elf Teilnehmer qualifizierten.

Die Entscheidung wurde mit Sven Joseph Hadley und Gerrit Schepers fulminant eröffnet: Der Ire kam als erster Stechreiter in die Bahn und glänzte mit einem Auftakt nach Maß. In riskanten 38,17 Sekunden brauste er mit „Realt Na Carraig“ v. Lux Z über die Ziellinie, was am Ende sogar für den hervorragenden zweiten Endrang reichen sollte. Angespornt von dieser Top-Leistung legte mit Startnummer zwei Gerrit Schepers ordentlich los, riskierte hohes Tempo und landete in 38,65 Sekunden ebenso mit einem respektablen Ergebnis ganz vorne in der Klassierung. Gemeinsam mit seinem Holsteiner „Carolo 10“ rangierte er am Ende auf Platz drei.

Das Rennen machte nämlich Ivaylo Bonev, der mit „Indigo 136“ groß auftrumpfen konnte. Die kompakte und sehr wendige Stute nach Animo x Weltmeister spielte gekonnt ihre Klasse aus und galoppierte in 36,92 Sekunden dem Small Tour-Sieg entgegen. Nur eine hätte diese Zeit knacken können und das war Österreichs Johanna Sixt. Frech, so wie wir sie kennen, wagte die Burgenländerin einen Angriff auf die Richtmarke, erwischte leider die Kombination etwas zu eilig und die Stange am Aussprung fiel zu Boden. Dennoch reichten ihre beachtlichen 35,38 Sekunden für Platz vier und somit kürte sie sich in dieser Prüfung auch zur besten Amazone. Ebenso mit ärgerlichen Abwürfen am Punktekonto wurden Siegfried Schlemmer und Bianca Babanitz am fünften und neunten Rang prämiert.

Youngster Tour Finalsieg für Stakkato-Sohn „Dakota“

Auf neun Teilnehmerpaare lichtete sich das Starterfeld im Finalspringen der Youngster Tour für sechs- und siebenjährige Nachwuchscracks. Der Umlauf gestaltete sich nicht nur kräftezehrend lange, sondern auch irre schwer. Die geforderten Aufgaben waren mit Abmessungen von 1,30/1,40 Meter nicht nur anspruchsvoll, sondern auch gefinkelt aufgebaut. Hindernisse kamen rasch aus der Ecke, in den Folgen wurde Rittigkeit überprüft und es war Vorsicht und Übersicht gefragt. Den Youngsters wurde also nichts geschenkt.

Und so zogen lediglich die besten Neun in die Entscheidung ein, wobei am Ende zwei erst Sechsjährige die Ergebnisliste anführten. An der Spitze triumphierte Ivaylo Bonev, der am heutigen Tag schon den zweiten Sieg in seine persönliche Erfolgsliste eintragen konnte. Der Bulgare, der seit langem schon zu den gern gesehenen Stammgästen der Lake Arena gehört, stellte seinen in Holland gezogenen „Dakota“ vor. Der sprunggewaltige Braune besitzt ein überaus nobles Pedigree und geht auf den Top-Vererber Stakkato zurück. Mütterlicherseits sind Wolkenstein II und Sherlock Holmes in der Ahnentafel eingetragen. Bereits als drittes Starterpaar trumpften sie mit ihren 43,33 Sekunden und der unangefochtenen Bestzeit auf.

Am ehesten an die Richtmarke rangekommen war zur großen Freude der heimischen Anhänger Natascha Kreutner – unsere übrigens einzige Siegeshoffnung im Stechen. Sie durfte auf ihre Holsteinerstute „Antara 2“ vertrauen. Die beiden fielen ja bereits in der letzten Saison mit vielen ansehnlichen Runden und Turnierauftritten auf und meisterten heuer ohne Probleme den Sprung in die nächste Klasse. Mit ihren astreinen 44,57 Sekunden war ihnen der zweite Endrang sicher. Die Wienerin durfte sich zudem auch noch über eine weitere Platzierung freuen, denn ihre zweite Stute „Issini Star“, die quirlige Tochter des Cassini I x Quick Star, löste das Finalspringen ebenso souverän und heimste Platz zwölf ein. Dritte wurde Monika Stangelova mit dem siebenjährigen „Casally“ von Casall (45,15 Sekunden). Ganz knapp den Einzug in die Entscheidung verpasst hatte Benjamin Saurugg, dessen „Contador“ am gesamten Wochenende keinen einzigen Fehler machte, aber leider um vier Zehntel über der erlaubten Zeit den Grundparcours beendete (10. Rang).

Ergebnisse Springen vom Samstag October Festival Wiener Neustadt 2014 – Woche 01:

Elite Tour

Int. Jumping Competition - 1,15 m

1.GASPARI / PEINTNER Birgit (AUT) - 0 / 55.62  

2.FLYING FREYA Z / WEINBERGER Kathrin (AUT) - 0 / 59.99  

3.BALVINI / LADITSCH Stefan (AUT) - 0 / 64.02  

4.FIBI 3 / STUMPAUER David (AUT) - 0 / 73.26  

5.DSTUD ANNUSHKA / DUNN Tori (IRL) - 4 / 58.37  

6.GRACIA 5 / LADITSCH Stefan (AUT) - 4 / 62.06  

7.OBORA'S MERCURY / WEINBERGER Kathrin (AUT) - 4 / 63.78  

8.VILLAM / MARKÓ Sándor (HUN) - 8 / 68.15

Small Tour

Int. Jumping Competition with jo - 1,25 m

1.INDIGO 136 / BONEV Ivaylo (BUL) - 0 / 36.92 / Stechen

2.REALT NA CARRAIG / HADLEY Sven Joseph (IRL) - 0 / 38.17 / Stechen

3.CAROLO 10 / SCHEPERS Gerrit (GER) - 0 / 38.65 / Stechen

4.LILLIFEE / SIXT Johanna (AUT / B) -   4 / 35.38 / Stechen

5.ROMY S / SCHLEMMER Siegfried (AUT / STMK) - 4 / 37.93 / Stechen

6.LUNA 1384 / SCHEPERS Gerrit (GER) - 4 / 38.27 / Stechen

7.GLOBAL LIFESTYLE / KRUCSÓ Szabolcs (HUN) - 4 / 40.17 / Stechen

8.MONT BLANC / MARKÓ Rebeka (HUN) - 4 / 46.38 / Stechen

9.UFIENO / BABANITZ Bianca (AUT / NÖ) - 8 / 38.59 / Stechen

10.ALL STAR 7 / CRISTOFOLETTI Michael (ITA) - 8 / 43.51 / Stechen

11.CHARLETT 21 / KRUCSÓ Szabolcs (HUN) - 8 / 45.20 / Stechen

12.COBRA K / TYUSHKEVICH Alexey (RUS) - 1 / 76.77 / Umlauf

Youngster Tour Finale 6 & 7 year old horses

Int. Jumping Competition with jo - 1,30/1,40

1.DAKOTA / BONEV Ivaylo (BUL) - 0 / 43.33 / Stechen

2.ANTARA 2 / KREUTNER Natascha (AUT / W) - 0 / 44.57 / Stechen

3.CASALLY / STANGELOVA Monika (SVK) - 0 / 45.15 / Stechen

4.CORLEONE / SLAVIKOVA Jana (SVK) - 0 / 49.22 / Stechen

5.CARLA / HADLEY Sven Joseph (IRL) - 4 / 42.96 / Stechen

6.LITTLE SIMBA / HIMMELREICH Luisa (GER) - 4 / 44.69 / Stechen

7.VINCENTO 6 / KRUCSÓ Szabolcs (HUN) - 4 / 45.57 / Stechen

8.DORANO 17 / BERGER Sabrina (GER) - 4 / 45.84 / Stechen

9.CHIROCCO / HUGYECZ Mariann (HUN) - 4 / 53.99 / Stechen

10.CONTADOR / SAURUGG Benjamin (AUT / STMK) - 1 / 89.43 / Umlauf

11.ARGON / FAZEKAS István (HUN) - 1 / 90.96 / Umlauf

12.ISSINI STAR / KREUTNER Natascha (AUT / W) - 4 / 81.24 / Umlauf

Medium Tour Finale

Int. Jumping Competition with jo - 1,40 m

1.LACRIMA DI FELICITA / LÁZÁR JR. Zoltán (HUN) - 0 / 47.82 / Stechen

2.BANJO BOY / KOZA Paulina (POL) - 0 / 48.40 / Stechen

3.ABARTH / BONEV Ivaylo (BUL) - 4 / 43.15 / Stechen

4.CELICA / STANGELOVA Sara (SVK) - 4 / 50.95 / Stechen

5.CIKI CIKI / KINCL JR. Josef (CZE) - 8 / 41.40 / Stechen

6.LAUSEJUNGE 16 / CRISTOFOLETTI Michael (ITA) - 8 / 44.14 / Stechen

7.UPGRADE'S SON / BABANITZ Bianca (AUT / NÖ) - 8 / 45.41 / Stechen

8.GICCO / WARGERS Jana (GER) - 15 / 64.82 / Stechen / Umlauf

9.CONDOR 564 / HIMMELREICH Luisa (GER) - 1 / 74.58 / Umlauf

10.OBORA'S OLIVIA / SCHWARZ JR Josef (AUT / OÖ) - 1 / 75.08 / Umlauf

11.CANBERRA 38 / SPREHE Jörne (GER) - 1 / 76.41 / Umlauf

12.BIJOU BE / KOZA Lukasz (POL) - 4 / 69.22 / Umlauf

Bild: Zoltán Lázár jr. - © Sibil Slejko