Ergebnisse Springen vom Samstag KMG Cup Sommerstorf 2015

Championat von Lübzer für Heiko Schmidt und Chap

(Sommerstorf) Der Mecklenburger Springreiter Heiko Schmidt aus Neu-Benthen hat beim internationalen KMG Cup in Sommerstorf das Championat von Lübzer unter dem lautstarken Jubel der Zuschauer auf den gut besuchten Tribünen gewonnen. Mit dem elf Jahre alten Fuchshengst Chap von Cellestial gewann Schmidt dank fehlerfreier Runde in 45,57 Sekunden die mit 16.700 Euro dotierte Prüfung. Der lange führende Zweitplatzierte Jörg Naeve war zwar nicht sehr erbaut, aber das kümmerte den sichtlich zufriedenen Schmidt wenig.

„Ehrlich gesagt habe ich mich in Balve bei den Deutschen Meistersachaften ganz schön geärgert - in jedem Springen hatten wir einen um,“ so der 44 Jahre alte Profi nach dem Sieg. „Also habe ich mir gesagt, jetzt reite ich Sommerstorf, dann nochmal Bonhomme in Werder und dann mal sehen. Vielelicht auch mal einen Nationenpreiseinsatz? Nein, das wisse er nicht, da müsse eben der Bundestrainer gefragt werden. Im Umlauf fehlerfrei und dann in der zweiten Runde schnell, da verlor glatt ein Fan die Nerven und brüllte Chap und Schmidt „reite!!!“ hinterher….

Das mag ebenso geholfen haben, wie ein kollegiales Gespräch mit Tjark Nagel. Der Trainer aus Friedrichskoog an der Nordsee und Heiko Schmidt kennen sich schon lange und so en passant im Gespräch empfahl Nagel dem Kollegen für Chap ein dickers Gebiß. Soll heißen ein volumigeres Gebißstück. „Ich habe mir gedacht, dass es besser wäre, er hat den Fuchs ja gut unter Kontrolle,“ so Nagel. „Das war ein guter Rat,“ so Schmidt. Manchmal ist der ja teuer, beim KMG Cup nicht, da bekommt man einen Hinweis auch mal einfach so….

Platz zwei belegte Jörg Naeve aus Bovenau mit Cashflow. „So eine Frechheit“, zwinkerte der Springreiter beim Glückwunsch an den Sieger. Immerhin hatten viele versucht, Naeve und seinen Schimmel zu übertrumpfen und waren gescheitert. Platz drei sicherte sich der junge Jan Wernke aus Holdorf mit einer beherzten Runde auf seiner Queen Mary vor Holger Wenz aus Bad Laer mit Barca.

Das Championat von Lübzer und Selleria Equipe gehört zu den prestigeträchtigsten Prüfungen des CSI in Sommerstorf und macht Appetit auf das Glanzlicht, den Großen Preis der KMG Kliniken und des Autohauses Rosier. Den gibt es am Sonntag ab 15.00 Uhr im schweren Springen mit Stechen. Ein nagelneuer Audi A1 im Wert von 15.000 Euro ist der Lohn der Mühe für den Sieger, respektive die Siegerin der Weltranglistenprüfung.

Am zweiten Turniertag setzte sich fort, was am ersten schon zu ahnen war: Lars Bak Andersen, der ehemalige dänische Meister und Anna Ebel-Jürgens aus Polzow, die immerhin zwei Meistertitel (Damen und Herren) 2014 bei den Landesmeisterschaften absahnte, reiten munter weiter an der Spitze der Kleinen und Mittleren Tour. Andersen gewann mit seinem Canton nach der ersten auch die zweite Prüfung der internationalen Kleinen Tour. Ebel-Jürgens eroberte am Samstag mit La Conga den Sieg in der Mittleren Tour. Und - man hört es, wenn die Mecklenburger mit tadellosen Runden glänzen, denn der Applaus fällt gleich noch ein bißchen üppiger und wärmer aus, wenn Anna Ebel-Jürgens, Holger Wulschner, Andre Thieme oder Monique Schröder in Sommerstorf auf Schleifenjagd gehen.

Eine Ausnahme bilden da lediglich die ganz jungen Turnierbesucher. Die bauen im Kinderland selbst Parcoure und hopsen über die Stangen oder widmen sich intensiv der Malerei und den Hüpfburgen. Während Eltern entspannt auf den überdachten Tribünen Sport gucken, macht der Nachwuchs kunterbunte Vasen und Becher. Eine allerdings hatte anderes vor: Die kleine Tochter der Springreiter Michael und Ellen Kölz  forderte eine „Reitstunde“ ein. Die noch sehr junge Dame nahm also prompt im Sattel von Papas internationalem Turnierpferd Platz und wurde hin und her geführt. Laufen oder reiten, das ist immer die Frage….

Ergebnisse Springen vom Samstag KMG Cup Sommerstorf 2015:

08 Championat von Lübzer und Selleria Equipe, CSI2* (2 Umläufe) - 1.45 m

Die Prüfung zählt für das LONGINES Ranking Gruppe D

1. Heiko Schmidt (Neu-Benthen), Chap, 0 SP/45.57 sec; 2. Jörg Naeve (Bovenau), Cashflow, 0/46.05; 3. Jan Wernke (Holdorf), Queen Mary, 0/46.22; 4. Holger Wenz (Bad Laer), Barca, 0/46.88; 5. Sebastian Karshüning (Borken), Taquila, 0/48.58; 6. Lars Bak Andersen (Dänemark), Quel Filou, 0/49.12

2 Preis der Firma Criton CSI2* -  Small Tour,

(Fehler/Zeit) - 1.35 m

1. Lars Bak Andersen (Dänemark), Canton, 0 SP/51.01 sec; 2. Jan Wernke (Holdorf), Lorelli, 0/52.08; 3. Rolf Moormann (Ganderkesee), Samba de Janeiro, 0/55.05; 4. Michael Symmangk (Herford), KN Ally, 0/55.13; 5. Dirk Klaproth (Kreiensen-Rittierrode), Benidorm WV, 0/55.31; 6. Monica Thiemann (Himbergen), Sir Oscar M, 0/56.37

15 Preis der Firma LAN COM East CSI Amateure

Kat. B - Small Tour, (Punktespringen mit Joker)  - 1.15 m

1. Jennifer Kleofas (Immenrode), El Marguerite, 65 Punkte; 2. Anna Unterlandstättner (Berlin), Milka, 65; 3. Manfred Villmann (Wietze), Charisma B, 65; 4. Jennifer Kleofas (Immenrode), BB Catania, 65; 5. Peter Keulen (Belgien), Oxygene vd Cumul, 65; 6. Caitlin Whittaker (Hong Kong), EMS Verda, 65

18 Preis der Firma LAN COM East CSI Amateure

Kat. B - Medium Tour, (Punktespringen mit Joker)  - 1.25 m

1. Friederike Eggersmann (Neustadt-Dosse), Lauricio, 65 Punkte; 2. Lothar Grewe (Harsum), Crazy Pleasure, 65; 3. Stefan Unterlandstättner (Berlin), Alposchino, 65; 4. Manfred Villmann (Wietze), Albasso, 65; 5. Stefan Unterlandstättner (Berlin), Conwell L, 65; 6. Valentina Teich (Herzberg), Ti Amo de Pleville, 65

21 Preis der Firma LAN COM East CSI Amateure

Kat. A - Large Tour (Punktespringen mit Joker)  - 1.40 m

1. Julia Mackerodt (Immenrode), Clitschko, 65 Punkte; 2. Gabriela Wentorf (Timmendorfer Strand), Bajograf, 65; 3. Christian Heck (Sukow), Christian, 65; 4. Valentina Teich (Herzberg), Casals, 65; 5. Kathrin Leibold (Wismar) Checker, 64; 6. Friederike Eggersmann (Neustadt-Dosse), Calotta, 60

12 Preis der Firma März Network Services  CSIYH1* -

2. Qualifikation für 7- u. 8jähr. Pferde, (Fehler/Zeit) - 1.35 m/1.40 m

1. Hilmar Meyer (Morsum), Bjerglunds Cuba, 0 SP/53.76 sec; 2. Hendrik Sosath (Lemwerder), Lady Lordana, 0/54.15; 3. Heiko Schmidt (Neu-Benthen), Chaleen, 0/54.40; 4. Jörg Naeve (Bovenau), D'accord, 0/56.60; 5. Holger Wenz (Bad Laer), Cipetto, 0/56.79; 6. Giampiero Garofalo (Italien), Clear Round, 0/56.87

05 Preis der Firma Ernst + Young, CSI2* - Mittlere Tour,

(Punktespringen mit Joker)  - 1.40 m

1. Anna Ebel-Jürgens (Polzow), La Conga, 65 Punkte; 2. Lars Bak Andersen (Dänemark), Wicona, 65; 3. Thomas Kleis (Gadebusch), AFP's Questa Vittoria, 65; 4. Laura Jane Hackbarth (Brickeln), Carisma, 65; 5. Dirk Klaproth (Sportförderung Löwen Classics e. V.), Graf Moritz, 65; 6. Karl Brocks (Füchtorf), Zidane, 65

Bild: Heiko Schmidt sauste mit Chap zum Sieg im Championat von Lübzer. (Foto: Karl-Heinz Frieler)