Ergebnisse Springen vom Samstag Junior Specials Lamprechtshausen 2015

Tag der Nationenpreise bei den CSIO Amadeus Junior Specials - 15 Talente erfüllen die EM Qualifikationskriterien mit Bravour!

Tag drei bei den CSIO Amadeus Junior Specials war Nationenpreis-Tag und im Teambewerb der Children (1.25m) durften die heimischen Kinder  erstmals Nationscup-Luft schnuppern: Marie Christine Sebesta (W/Carrion de los Condes), Noelle Ruth (NÖ/Age of Empire), Lara Stamper-Ulrich (K/O´Connel Street) und Hannah Minichshofer (V/Steinkraut) belegten am Ende mit 25 Strafpunkten Rang fünf, wobei sich vor allem Hannah Minichshofer (V) mit zwei genialen Nullrunden und Marie Christine Sebesta (W) mit einmal Vier und einmal Null beweisen konnten. Der Sieg ging an Deutschland vor Italien und Polen.

Im 1,25 Meter Nationenpreis der Ponyreiter setzten sich die Speedreiter aus dem italienischen Team mit einer weißen Weste an der Spitze durch. Auf Platz zwei stand zuletzt Holland mit vier Strafpunkten vor der Schweiz (12). Österreich stellte in dieser Prüfung keine Mannschaft.

Im 1,40 Meter hohen Junioren Nationenpreis, der als EM Qualifikationsbewerb galt, mischte auch Österreich mit. Die beiden Burgenländerinnen Johanna Sixt (Anturio) und Josefina Goess-Saurau (Liliput 8), sowie Niederösterreichs Leonard Platzer (Nausica Tame) und Lokalmatadorin Lisa Maria Räuber (Cuyano) verzeichneten nach dem ersten Parcours gesamt 25 Strafpunkte, holten im Finalumlauf dafür aber richtig auf: Johanna Sixt und Josefina Goess-Saurau lieferten astreine Nullrunden, Leo Platzer und Lisa Maria Räuber beschlossen mit lediglich vier Punkten. Österreich sammelte insgesamt 29 Punkte und belegte schlussendlich Rang fünf. Der Sieg ging mit 11 Punkten an Deutschland vor Italien (17) und Polen (24).

Hoch und schwer, so sollte es auch sein, denn der Young Rider Nations Cup bei den CSIO Amadeus Junior Specials bereitet Nachwuchstalente aus aller Herren Länder auf die kommende Nachwuchs-Europameisterschaft in Wiener Neustadt vor. Für den 1,45 Meter hohen Parcours meldeten sich daher Mannschaften aus Ungarn, Polen, Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz , Italien und mit Victoire Martin (NÖ/Viper van Huize Ruisdale), Vanessa Pfurtscheller (T/Warland VDL), Valerie Wick (NÖ/Gijon Van Den Hunsberg) und Willi Fischer (OÖ/Colmar 2) war auch Österreich vertreten. Dass sie Nerven wie Drahtseile haben bewies eine Equipe an diesem Wochenende bereits mehrfach: Nach ihrem Triumph im Pony Nations Cup, sowie zwei zweiten Plätzen bei den Children und Junioren, machten die Italiener im Young Rider Nations Cup den Sack zu. Mit lediglich 13 Fehlerpunkte siegten die Italiener vor den Niederlanden (20) und der Schweiz (23). Nicht zuletzt durch den 4-Fehler-Umlauf von Willi Fischer (OÖ), 9-Fehler-Runden von Victoire Martin (NÖ) und Valerie Wick (NÖ) im zweiten Umlauf wehten die rot-weiß-roten Fahnen nach spannenden Wettkämpfen mit 58 Punkten auf Rang sechs.

Insgesamt haben am heutigen Nationenpreistag bei den CSIO Amadeus Junior Specials 15 österreichische Talente die Qualifikationskriterien für die Nachwuchs-Europameisterschaften erfüllt. Bei den Children lösten Hannah Minichshofer (V), Noelle Ruth (OÖ) und Marie Christine Sebesta (W) das Ticket. Stephanie Ausch (S) war es bei den Ponys. Bei den Junioren überzeugten Felix Koller (OÖ), Johanna Sixt (B), Josefina Goess-Saurau (B), Leonard Platzer (NÖ), Lisa Maria Räuber (S), Vanessa Matzka (K), Anna Markel (NÖ), Ann Kathrin Hergeth (T), Rosa Schrot (OÖ) und Lisa Schranz (NÖ). In der Liga der Young Rider hat Willi Fischer (OÖ) die Qualifikationskriterien erbracht.

YOUNG RIDER

17 FEI Nations Cup Young Rider - in two rounds - 1.45m - Qualifier for Europ. Champ.

Italien macht den Sack im Young Rider Nations Cup zu und Willi Fischer (OÖ) erfüllt die EM Qualifikationskriterien!

Hoch und schwer, so sollte es auch sein, denn der Young Rider Nations Cup bei den CSIO Amadeus Junior Specials bereitet Nachwuchstalente aus aller Herren Länder auf die kommende Nachwuchs-Europameisterschaft in Wiener Neustadt vor.

Für den 1,45 Meter hohen Parcours meldeten sich daher Mannschaften aus Ungarn, Polen, Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz, Italien und mit Victoire Martin (NÖ/Viper van Huize Ruisdale), Vanessa Pfurtscheller (T/Warland VDL), Valerie Wick (NÖ/Gijon Van Den Hunsberg) und Willi Fischer (OÖ/Colmar 2) war auch Österreich vertreten.

Der zunehmende Regen und 15 Sprünge, die imposant auf dem Platz prangten forderten die 18- bis 21-Jährigen ordentlich. Dass sie Nerven wie Drahtseile haben bewies eine Equipe an diesem Wochenende bereits mehrfach: Nach ihrem Triumph im Pony Nations Cup, sowie zwei zweiten Plätzen bei den Children und Junioren, machten die Italiener im Young Rider Nations Cup den Sack zu.

Lediglich 13 Fehlerpunkte nach zwei Umläufen gingen auf das Konto von Andrea Campagnaro (Antartica Ter Doorn D 08), Elisa Baldazzi (Diablo), Vittoria Olivieri (Grossino) und Francesca Arioldi (Loro Piana Sellia Du Bessin), was den Sieg vor den Niederlanden (20) und der Schweiz (23) bedeutete.

Oberösterreichs Willi Fischer lieferte als vierter Teamreiter mit einem Vier- und einem 12-Fehlerritt das beste Ergebnis und erfüllte gleichzeitig die Nachwuchs-EM Qualifikationskriterien. Nicht zuletzt durch die 9-Fehler-Runde von Victoire Martin (NÖ) und Valerie Wick (NÖ) im zweiten Umlauf wehten die rot-weiß-roten Fahnen nach spannenden Wettkämpfen mit 58 Punkten auf Rang sechs.

JUNIOREN

16 FEI Junior Nations Cup - in two rounds - 1.40m - Qualification for Euro. Champ. Juniors 2015

Deutschland gewinnt den Nationenpreis der Junioren, Österreich belegt Rang 5!

Bis zu 1,40 Meter hohe Steilsprünge, richtig breite Oxer und eine knapp bemessene erlaubte Zeit machten es den Teamreitern des Junioren Nationenpreises nicht leicht in dem EM-Qualifikationsbewerb fehlerfreie Runden zu reiten, denn das schafften im Nationenpreis mit Anna-Maria Grimm (GER), Annika Roede (GER), Christoph Maack (GER), Elisa Vacirca (ITA), Adam Grzegorzewski (POL), Virag Weinhardt (HUN), Johanna Sixt (AUT), Josefina Goess-Saurau (AUT), Henri Sturzenegger (SUI) lediglich neun Nachwuchsreiter und in der Einzelwertung mit Felix Koller (OÖ) lediglich Einer.

Nachwuchstalente aus acht Nationen stellten sich der diffizilen Herausforderung von Österreichs Parcourschef Franz Madl (OÖ) und nach Runde eins lag ein Team klar vorne: Deutschland beschloss den ersten Umlauf mit lediglich zwei Fehlerpunkten und verschaffte sich damit genügend Vorsprung auf die bis dato Zweit- und Drittplatzierten Polen (6 FP) und Ungarn (9 FP).

Das kam dem schwarz-rot-goldenen Team bestehend aus Anna-Maria Grimm (Gerlinde 33), Annika Roede (Camilla 105), Kathrin Stolmeijer (Unex What a Carnute K) und Christoph Maack (Dyleen) dann im zweiten Umlauf zu Gute, in dem die rot-schwarz-goldene Equipe zuletzt mit gesamt elf Fehlerpunkten vor Italien (17 FP) und Polen (24 FP) den Sieg holen konnte.

Für unsere heimische Equipe war der Start zwar verpatzt, doch der Nachwuchs ließ sich nicht beeindrucken. Die beiden Burgenländerinnen Johanna Sixt (Anturio) und Josefina Goess-Saurau (Liliput 8), sowie Niederösterreichs Leonard Platzer (Nausica Tame) und Lokalmatadorin Lisa Maria Räuber (Cuyano) verzeichneten nach dem ersten Parcours gesamt 25 Strafpunkte, holten im Finalumlauf dafür aber richtig auf: Johanna Sixt (B) und Josefina Goess-Saurau (B) lieferten astreine Nullrunden, Leo Platzer (NÖ) und Lisa Maria Räuber (S) beschlossen mit lediglich vier Punkten. Österreich sammelte so insgesamt 29 Punkte und belegte schlussendlich Rang fünf.

Dank einer toll angelegten Runde auf Moosbachhof´s Calogero schaffte Oberösterreichs Felix Koller nicht nur die einzige Nullrunde in der Einzelwertung, sondern erfüllte damit die EM Qualifikationskriterien für die im August anstehende Nachwuchsmeisterschaft. Auch Vanessa Matzka (K/4 FP mit Bacardi 17), Anna Markel (NÖ/5 FP mit Catwalk Kaj), Rosa Schrot (OÖ/5 FP mit Takuma T), Ann Kathrin Hergeth (T/6 FP mit Transpofix Contact Me Girl), Lisa Schranz (NÖ/6 FP mit Cascadeur 88) taten es dem jungen Oberösterreicher mit weniger als acht Fehlerpunkten gleich.

CHILDREN

14. FEI Nations Cup Children in two rounds - 1.25m

Deutschlands Kids sind im Nationenpreis unschlagbar, Hannah Minichshofer (V) bleibt Doppelnull!

Tag drei bei den CSIO Amadeus Junior Specials war Nationenpreis-Tag und da lieferten sich sieben Nationen mit ihren Childre Equipen gleich zu Beginn spannende Wettkämpfe. Neben den heimischen Kids wollte sich auch der Nachwuchs aus Ungarn, Deutschland, Tschechien, Polen, den Niederlanden und Italien im 1,25 Meter hohen Parcours durchsetzen.

Aus dem ersten Umlauf nahmen die deutschen Kids lediglich vier Strafpunkte mit, knapp gefolgt von Italien mit fünf. Nervenstark und selbstsicher zeigten sich die Führenden auch in der zweiten Runde, sodass das deutsche Team bestehend aus Piet Menke (Cesha Old), Emilia Löser (Copy Cat), Lilli Plath (Luna 1603) und Joan Wecke (Corina 110) mit gesamt vier Strafpunkten siegte.

Rang zwei ging mit fünf Punkten nur ganz knapp geschlagen an die italienische Children-Equipe (Giacomo Casadei/Mirage de Levaux, Melissa Ambrosetti/Donathilla, Lorenzo Bertolucci/Victory Prins S, Lorenzo Barbadoro/Regal De Ligny) vor den polnischen Children (Gniewko Jachimowicz/Falentina,Filip Lewicki/Codetia VDL, Vivian Brattli/Claas, Aleksandra Bolko/Dragon), die mir 21 Straffehlerpunkten schon weit abgeschlagen waren.

Das erste Mal Nationscup-Luft schnuppern durfte unser österreichisches Children-Team unter der kundigen Führung von Equipechef Anton Martin Bauer. Die Mädels Marie Christine Sebesta (W/Carrion de los Condes), Noelle Ruth (NÖ/Age of Empire), Lara Stamper-Ulrich (K/O´Connel Street) und Hannah Minichshofer (V/Steinkraut) belegten am Ende mit 25 Strafpunkten Rang fünf, wobei sich vor allem Hannah Minichshofer (V) mit zwei genialen Nullrunden und Marie Christine Sebesta (W) mit einmal Vier und einmal Null beweisen konnten.

PONYS

15 FEI Nationscup Pony in two rounds - 1.25m

Italiens Speedreiter holen den Nationenpreis der Ponys vor den Niederlanden und der Schweiz!

Über 12 Hindernisse und 15 Sprünge mit einer Höhe von 1,25 Meter führte der Nationenpreis für die ehrgeizigen Ponyreiter bei den CSIO Amadeus Junior Specials. Nach zwei anspruchsvollen Umläufen setzten sich die wagemutigen Speedreiter aus dem italienischen Team mit einer weißen Weste an der Spitze durch. Strafpunktefrei siegte die Mannschaft rund um Priscilla Pigozzi Garofalo (Poetic Justice Cassio),Viola Sofia Betti (Kalahari Duke), Sofia Manzetti (Rock Dee Jay) und Neri Pieraccini (La Luna 0189) knapp vor den Niederländern, die lediglich vier Strafpunkte aus beiden Umläufen sammelten (Lars Kersten/Massaqua T, Charlotte Kuijpers/Cooper, Niels Jonkers/Cadine Z, Babette Kuijpers/Kosmo Van Orchid´s).

Dritte wurde das Schweizer Amazonenteam bestehend aus Joanna Szabo (Arts-Dello), Ines de Melo (Ghost Rider), Megane Schluchter (Ckito de La Bovegnee) und Victoria Rouviere (Rohirrim Palija) mit 12 Strafpunkten.

Ergebnisse Springen vom Samstag Junior Specials Lamprechtshausen 2015:

14. FEI Nations Cup Children

Int. jumping competition in two rounds (1.25m)

1. TEAM GERMANY – 4 Punkte

(Equipe-Chef: Eberhard Seemann)

Cesha Old - Menke Piet 0/0

Copy Cat - Löser Emilia 4/8

Luna 1603 - Lilli Plath 4/0

Corina 110 - Wecke Joan 0/0

2. ITALY – 5 Punkte

(Equipe-Chef: Gianluca Bormioli)

Mirage de Levaux - Casadei Giacomo 0/0

Donathilla - Ambrosetti Melissa 0/0

Victory Prins S - Bertolucci Lorenzo 5/0

Regal De Ligny - Barbadoro Lorenzo 8//

3. POLAND – 21 Punkte

(Equipe-Chef: Rüdiger Wassibauer)

Falentina - Jachimowicz Gniewko 12/14

Codetia VDL - Filip Lewicki 4/8

Claas - Brattli Vivian 1/0

Dragon - Bolko Aleksandra 4/4

5. AUSTRIA

(Equipe-Chef: Anton Martin Bauer)

Carrion de los Condes - Sebesta Marie Christine (W) 4/0

Age of Empire - Ruth Noelle (NÖ) 13/8

O´Connel Street - Stampler-Ulrich Lara (K) 16/12

Steinkraut - Minichshofer Hannah (V) 0/0

 

15 FEI Nationscup Pony

Int. jumping competition in two rounds (1.25m)

1. ITALY - 0 Punkte

Chef d´Equipe: Gianluca Bormioli

Poetic Justice Cassio - Priscilla Pigozzi Garofalo 0/0

Kalahari Duke - Viola Sofia Betti 0/0

Rock Dee Jay - Sofia Manzetti 0/0

La Luna 0189 - Neri Pieraccini 0/0

2. NETHERLANDS - 4 Punkte

Equipe-Chef: Edwin Hogenraat

Massaqua T - Lars Kersten 0/0

Cooper - Charlotte Kuijpers 4/0

Cadine Z - Niels Jonkers 4/4

Kosmo Van Orchid's - Babette Kuijpers 0/0

3. SWISS - 12 Punkte

Chef d´Equipe: Christian Sottas

Arts-Deilo - Joanna Szabo 0/0

Ghost Rider - Ines De Melo 0/4

Ckito de La Bovegnee - Megane Schluchter el/4

Rohirrim Palija - Victoria Rouviere 4/8

 

16 FEI Junior Nations Cup

Int. jumping competition in two rounds (1.40m)

Qualification for Euro. Champ. Juniors 2015

1. GERMANY - 11 Punkte

Chef d´Equipe: Markus Merschformann

Gerlinde 33 - Anna-Maria Grimm 1/0

Camilla 105 - Annika Roede 0/12

Unex What a Carnute K - Kathrin Stolmeijer 1/9

Dyleen - Christoph Maack 4/0

2. ITALY - 17 Punkte

Chef d´Equipe: Gianluca Bormioli

Tayson - Elena Codecasa 2/1

Bacardi Orange de Muze - Giorgia Failla 5/8

Cappuchino - Elisa Vacirca 5/4

Ultimo FS - Ernesto Vacirca 5/4

3.POLAND - 24 Punkte

Chef d´Equipe: Rüdiger Wassibauer

Torpedo des Forets - Adam Grzegorzewski 0/8

Camillo Son - Albert Ornat 5/9

Chelsea Blue - Joanna Marciniak 1/1

Bebeto - Dajana Pawlicka 8/12

5. AUSTRIA - 29 Punkte

Chef d´Equipe: Anton Martin Bauer

Anturio - Johanna Sixt (B) 17/0

Liliput 8 - Josefina Goess-Saurau (B) 13/0

Nausica Tame - Leonard Platzer (NÖ) 7/4

Cuyano - Lisa Maria Räuber (S) 5/4

 

17 FEI Nations Cup Young Rider

Int. jumping competition in two rounds (1.45m)

Qualifier for Europ. Champ.

1. ITALY - 13 Punkte

Chef d´Equipe: Gianluca Bormioli

Antartica Ter Doorn D 08 - Andrea Campagnaro 8/0

Diablo - Baldazzi Elisa 1/12

Grossino - Vittoria Olivieri el/0

Loro Piana Sellia Du Bessin - Francesca Arioldi 0/4

2. NETHERLANDS - 20 Punkte

Chef d´Equipe: Luc Steeghs

Briljant - Amber Fijen 8/7

Top Gun - Kim Hoogenraat 5/0

Vittorio - Tim Van De Oetelaar 4/4

Cavendisch - Niels Knape 0/9

3. SWIZERLAND - 23 Punkte

Chef d´Equipe: Albert Lischer

Quinette Theod - Aurelia Loser 8/5

Alejandro - Naomie Queloz 0/0

Arcus II - Michael Lischer 13/21

Belissima - Estelle Wettstein 1/9

6. AUSTRIA - 58 Punkte

Chef d´Euipe: Anton Martin Bauer

Viper Van Huize Ruisdael - Victoire Martin (NÖ) 12/9

Warland VDL  - Vanessa Pfurtscheller (T) el/el

Gijon Van Den Hunsberg - Valerie Wick (NÖ) 12/9

Colmar 2 - Willi Fischer (OÖ) 4/12

Bilder:

Italien war die herausragende Nation des heutigen Nations Cup Tages im SRC Lamprechtshausen (S). Siege im Pony Nations Cup, sowie bei den Young Rider und zwei zweite Plätzen bei den Children und Junioren © Fotoagentur Dill

Lokalmatadorin Lisa Maria Räuber (S) und Cuyano waren die beste Österreicherin im Nationenpreis der Junioren © Fotoagentur Dill

Willi Fischer (OÖ) und Colmar 2 erfüllten die Qualifikationskriterien für die Nachwuchs-EM © Fotoagentur Dill