Ergebnisse Springen vom Mittwoch, Deutsches Spring- und Dressur-Derby Hamburg 2016

Emanuele Gaudiamo (ITA) gewinnt mit Kentucky v. Neerhof das CSI3* Eröffnungsspringen Foto: Thomas Hellmann

Zum Derby-Auftakt strahlten Sonne und Sieger

Bei Kaiserwetter ist der Startschuss ins 87. Deutsche Spring- und Dressur-Derby präsentiert von J.J.Darboven gefallen. Im Mittelpunkt des ersten Turniertages standen traditionsgemäß die Nachwuchsreiter, aber auch die internationale Weltklasse hat schon ihre ersten Siegerrunden auf dem Derby-Platz gedreht.

Den Auftakt in den ersten Turniertag lieferten die norddeutschen U21-Springreiter, die sich über den Eggersmann Junior Cup in den vergangenen Wochen für das Finale auf dem heiligen Rasen in Klein Flottbek qualifizieren konnten. Nach ihrer Einlaufprüfung, die vor allem dazu genutzt wird, Pferde und Reiter an die beeindruckende und faszinierende Kulisse des Derby-Platzes zu gewöhnen, denn so etwas sehen die jungen Nachwuchshoffnungen nicht alle Tage, ging es in das heiß ersehnte Finale. In dieser Springprüfung Klasse M mit Stechen siegte Catharina Nane Staack (Lasbek) mit Cantaress vor Mylen Kruse (Zeven) mit Jolly Joker und Lea Morgenroth (Krummesse) mit Catokia.

Im Preis der Eurogate Container Terminals, dem internationalen Eröffnungsspringen der Drei-Sterne-Tour, in dem es auch schon über erste Derby-Hindernisse ging, siegte der Italiener Emanuele Gaudiano mit Kentucky v. Neerhof Z. Platz zwei ging an Max-Hilmar Borchert mit Caspino vor Jan-Philipp Weichert mit Chef von der Wiesharde.

Ein spitzenmäßiges Treppchen sah der Animo Youngster Cup, der direkt am ersten Turniertag ein tolles Parkett für sieben- und achtjährige Pferde liefert. Der Sieg ging an den Weltranglistenzweiten Christian Ahlmann (Marl) mit seiner achtjährigen Nachwuchshoffnung Dolocia vor Team-Olympiasieger Marcus Ehning (Borken) mit der ebenfalls achtjährigen Calanda. Platz drei ging an den Loxstedter Hans-Jörn Ottens mit dem For Pleasure-Sohn Future.

Ein besonderes Highlight für die Kleinsten auf dem Platz gab es durch die Initiative „Pferde für unsere Kinder e.V.“ 200 Kindergärten des Bezirks Altona waren auf den Derby-Platz eingeladen und konnten dort an einer Holzpferdverlosung teilnehmen. Zwei Kindergärten durften sich über dieses tolle neue Spielzeug auf vier Holzhufen namens Flecki und Elsa freuen, und zwar die Elbwichtel und die Elbkinder Kita Behringstraße. Außerdem gab es für die Kids direkt nach der Verlosung ein heiteres Kinderkochen mit TV-Köchin und „Pferde für unsere Kinder“-Botschafterin Cornelia Poletto. Mehr Infos dazu gibt es an allen Tagen am Stand „Pferde für unsere Kinder e.V.“ (Stand 70) in der Ausstellung auf dem Derby-Platz

Ergebnisse Springen vom Mittwoch, Deutsches Spring- und Dressur-Derby Hamburg 2016:

37. Eggersmann Junior Cup - Hamburg

Einlaufprüfung

Stilspringprüfung Kl. M - national

1. Hannes Ahlmann, Dialo (GER) 9.2

2. Catharina Nane Staack, Cantares (GER) 8.5

3. Mylen Kruse, Jolly Joker (GER) 8.0

4. Lea Morgenroth, Catokia (GER) 7.9

5. Laurens Wenzel, Chalayan (GER) 7.8

6. Mascha Schmidt, Bacardie (GER) 7.7

06. Preis der Eurogate Container Terminals

CSI3*: Eröffnungsspringen nach Strafpunkten und Zeit

1. Emanuele Gaudiano, Kentucky v. Neerhof Z (ITA) 0/ 71.40sec

2. Max-Hilmar Borchert, Caspino (GER) 0/ 74.96 sec

3. Jan-Phillipp Weichert, Chef von der Wiesharde (GER) 0/ 76.39 sec

4. Jule Lüneburg, Sternenbanner (GER) 0/ 77.74 sec

5. Hilmar Meyer, Salto de Fee (GER) 4/ 71.23 sec

6. Pius Schwizer, Chellatus R (SUI) 4/ 73.60 sec

38. Eggersmann Junior Cup - FINALE

Springprüfung K. M mit Stechen - national

1. Catharina Nane Staack, Cantaress (GER) 0/38.99 sec

2. Mylen Kruse, Jolly Joker (GER) 0/ 40.57 sec

3. Lea Morgenroth, Catokia (GER) 0/ 43.43 sec

4. Marthe Böhlk, Calimero (GER) 0/ 49.04 sec

5. Hannes Ahlmann, Dialo (GER) 4/ 41.29 sec

6. Jessica Lüdicke, Stakkadero (GER) 4/ 41.70 sec

11. Animo Youngster Cup

CSIYH1*: Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit

1. Qualifikation 7 u. 8j. Pferde

1. Christian Ahlmann, Dolocia (GER) 0/ 67.60 sec

2. Marcus Ehning, Calanda (GER) 0/ 67.66 sec

3. Hans-Jörn Ottens, Future (GER) 0/ 68.20 sec

4. Rasmus Lüneburg, Armanis April (GER) 0/ 68.34 sec

5. Bertram Allen, Dino W (IRL) 0/ 68.42 sec

6. Gilbert Tillmann, Atengo T (GER) 0/ 69.44 sec