Ergebnisse Springen vom Freitag Reitturnier VR Classics Neumünster 2014

 

Viva Italia bei den VR Classics

(Neumünster) Der Sieger im internationalen Eröffnungsspringen der VR Classics in Neumünster kommt aus Italien und erlebte eine Premiere. "Ein geglückter Einstand," findet der Nationenpreisreiter Natale Chiaudani. Obwohl er 53 Jahre alt ist und bereits seit Jahrzehnten im internationalen Sport zuhause, war Chiaudani noch nie in Neumünster. "Aber ich weiß, dass es ein berühmtes Turnier ist," so der Springreiter, der mit dem französischen Wallach Milos du Plain 55 Mitbewerber hinter sich ließ. Vor zwei Jahren habe er eine Einladung erhalten, aber terminlich wollte es nicht klappen. Chiaudani: "Das ist schon eine tolle Atmosphäre hier."

Auf Platz zwei folgte der beste Deutsche, der zweimalige Mannschafts-Olympiasieger Lars Nieberg aus Münster mit dem Wallach Galippo. Nieberg, der einige Jahre nicht bei den VR Classics war - "Ich weiß eigentlich gar nicht warum..." - wurde gerade erst wieder in den Championatskader der deutschen Springreiter berufen. Den Auftakt der internationalen Nachwuchspferdetour gewann zuvor Christian Ahlmann aus Marl. Der Weltranglisten-Dreizehnte pilotierte den acht Jahre alten niederländischen Wallach Barco siegreich durch diese erste Qualifikation. Gut aufgestellt haben sich auch seine Kollegen mit erstklassigen Nachwuchspferden: Marco Kutscher aus Riesenbeck etwa wurde mit Samayava Ar Parc Vierter, Janne Friederike Meyer belegte mit Baton Rouge Platz sechs und Carsten-Otto Nagel (Wedel) wurde mit Queen Windsor Siebter.

Am Samstag stehen für die Springreiter gleich zwei Weltranglistenprüfungen auf dem Programm. Das erste Glanzlicht am Nachmittag ist der mit 24.000 Euro dotierte Mercedes-Benz-Cup von Süverkrüp + Ahrendt. Am Abend folgt der Preis der Performance Sales International, ein klassisches schweres Springen nach Fehlern und Zeit.

Ergebnisse Springen vom Freitag Reitturnier VR Classics Neumünster 2014:

11 Int. Zwei-Phasen-Springprüfung für 7- und 8-jährige Pferde

Qualifikation Youngster Cup

Teilwertung zum Alcedo Sonderpreis,

LAVAZZA A MODO MIO Preis:

1. Christian Ahlmann (Marl), Barco 6, Fehler/Zeit 0.00/27.06;

2. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen), Borgboss, 0.00/27.19;

3. Oliver Lazarus (Südafrika), Quantana 10, 0.00/27.92;

4. Marco Kutscher (Riesenbeck), Samayava Ar Park, 0.00/28.69;

5. Emil Orban (Ungarn), La Vie 49, 0.00/28.80;

6. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld), Baton Rouge 3, 0.00/28.91

 

5 Int. Eröffnungsspringen nach Strafpunkten und Zeit,

Preis der Turnier- und Reitsportgemeinschaft Holstenhalle Neumünster e.V.:

1. Natale Chiaudani (Italien), Fixdesign Milos du Plain, Fehler/Zeit 0.00/51.36;

2. Lars Nieberg (Sendenhorst), Galippo 5, 0.00/51.78;

3. Tobias Meyer (Löningen), Quidam's Queen, 0.00/52.17;

4. Emanuele Gaudiano (Italien), Caspar 232, 0.00/52.25;

5. Andre Schröder (Aserbaidschan), Caillou 5, 0.00/52.41;

6. Christian Hess (Heidmühlen), Carneby 6, 0.00/53.34

 

17 Nat. Springprüfung Kl. S* mit Stechen (Reiter/Senioren),

Preis der May & Co. Wohn- und Gewerbebauten GmbH

Championat der Pferdestadt Neumünster:

1. Lotta-Riikka Rintamäki (Finnland), Cosma Shiva 13, Fehler/Zeit 0.00/38..98;

2. Nisse Lüneburg (Hetlingen), Corrido 4, 0.00/40.50;

3. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld), Goya van de Begijnakker, 4.00/38.02;

4. Andreas Erni (Schweiz), Catachi, 4.00/38.63;

5. Philip Loven (Dänemark), Scaramanga N, 8.00/39.58;

6. Petra Rüder (Fehmarn), Latigo 18, 0.25/59.69

 

18 Nat. Relais-/Stafettenspringprüfung,

BioCina Preis:

1. Hans-Thorben Rüder (Greven) mit Upsala 25 & Beeke Carstensen (Sollwitt) mit Joe Cool 6, Fehler/Zeit 0.00/44.40;

2. Roberto Cristofoletti (Italien) mit Flavourart Cortina & Alexandra Rambadt (Alt Duvenstedt) mit Valentino 274, 0.00/47.05;

3. Philipp Schulze (Bokel) mit Lacolero & Hannes Ahlmann (Reher) mit Lila Grace 2, 0.00/48.75;

4. Philip Koch(Tasdorf) mit Minzlady & Luisa Westphal (Griebel) mit Streicher 2, 0.00/50.40

 

6 Int. Weltranglisten-Springprüfung

nach Strafpunkten und Zeit (1.50m) CSI 3* -

FEI Art. 238.2.1, Voigt Logistik Cup:

1. Christian Ahlmann (Marl), Cocktail 39, Fehler/Zeit 0.00/51.87;

2. Philipp Weishaupt (Hörstel), Souvenir 29, 0.00/52.59;

3. Denis Lynch (Irland), Lantinus 3, 0.00/53.36;

4. Wout-Jan van der Schans (Niederlande), Capetown, 0.00/54.33;

5. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld), Grace 319, 0.00/54.72;

6. Albert Zoer (Niederlande), Abra Kadabra, 0.00/55.55

 

Foto von Stefan Lafrentz: Natale Chiaudani mit Fixdesign Milos du Plain