Ergebnisse Springen vom Freitag Reitturnier Paderborn Challenge 2014

 

Paderborn – Das internationale Reitturnier auf dem Paderborner Schützenplatz wird zu einem Hassmann-Festival. Nachdem an Donnerstag schon der dreimalige Derby-Sieger Toni Hassmann eine Youngster-Prüfung gewinnen konnte, war am Freitag sein jüngerer Bruder Felix beim Auftakt der mittleren Tour – dem Westfälischen-Volksblatt-Preis erfolgreich.

In dem Springen siegte Hassmann mit SL Brazonado, einem 9jährigen Schimmel-Wallach aus brasilianischer Zucht fehlerfrei in 59,83 Sekunden und war damt mehr als eine Sekunde schneller als das zweitplatzierte Paar Sören Pedersen (Dänemark) und Tailormade Cavetta. (0 Fehlerpunkte/60,84 Sekunden). Ditte wurden Tina Deuerer und Laddison (0/61,98).

Für den 28jährigen Berufsreiter, der in Lienen die familieneigene Reitanlage leitet, kam der Sieg in Paderborn etwas überraschend: „Wir sind gar nicht auch Schnelligkeit geritten, ab Brozonado hat mit seiner starken Gallopade natürlich eine große Grundschnelligkeit – toll, dieser Erfolg!“ Auch die weiteren Springen in der mittleren Tour will Hassmann mit SL Brazonado bestreiten.

Bei den Prüfungen für die jungen Pferde gab es die 2. Qualifikation im Rahmen des Poresta Youngster-Cup, die Markus Renzel und Quick Step, ein 8jähriger Westfale, fehlerfrei in 57,90 Sekunden gewannen. Zweite wurden Jan Sprehe und Startlight (0/58,19), der dritte Platz ging an den Australier Matt William und in Sinfonie (0/58,80). „Die Stute hat viel Potenzial und lief schon auf mehreren nationalen Turnieren sehr gut. Das war absehbar, dass sie sich in Zukunft noch steigern wird“, freute sich Renzel.

Ein beständiger Gast bei der Paderborn Challenge sind auch die Amateur-Reiter mit den Prüfungen des Amateur-Springreiterclub. In der Prüfung der Vauth-Sagel-Gruppe siegten am Freitag Walter Eichenlaub und Sky Rocket (0/60,94), Zweite wurden Petra Höltgen und Balou Fina (0/61,20) und der dritte Rang ging an Klaus Brinkmann und Pikeur Bellevue (0/61,67).

„Für mich ist es ein unbeschreibliches Gefühl bei solch einem Turnier zu gewinnen“, freute sich Eichenlaub über den Erfolg mit seinem 15jährigen Oldenburger Wallach: „Auch jeden Fall will ich morgen versuchen noch einmal so erfolgreich am Start zu“, kündigte Eichenlaub an.

Zufrieden war auch Veranstalter Volker Wulff mit dem Verlauf des zweiten Tages bei der Paderborn Challenge 2014: „Heute hatten wir über 3000 Besucher auf dem Gelände – dazu kamen rund 1000 Kinder, die unser Angebot Erlebnis-Tag für Schulen und Kindergärten angenommen haben. Diese in Deutschland einzigartige Aktion bei einem Reitturnier ist uns eine liebgewordene Tradition und suche bundesweit seinesgleichen. Der Kindertag ist wie das gesamte Turnier natürlich nu durch die breite Unterstützung, die wir direkt auch Paderborn erhalten, möglich.“

Am Sonnabend lockt die Paderborn Challenge erneut mit einer Menge Reitsport. Das Programm startet dann um 07.45 Uhr. Höhepunkt ist das Championat von „Paderborn überzeugt“ um 14.40 Uhr. Am Abend gibt es dann noch ein Musikprogramm mit der Military Musical Extravaganza.

Ergebnisse Springen vom Freitag Reitturnier Paderborn Challenge 2014:

08 Poresta Youngster-Cup, 2. Qualifikation,

Springprüfung nach Fehlern und Zeit,

international, Höhe: 1,40m

1. Markus Renzel (Oer-Erkenschwick) mit Quick Step, 0 SP/57.90 Sekunden

2. Jan Sprehe (Cloppenburg) mit Startlight, 0/58.19

3. Matt Williams (Australien - Australia) mit Sinfonie 168, 0/58.80

4. Katrin Eckermann (Kranenburg.) mit Chamonix, 0/59.07

5. Leopold van Asten (Niederlande - Netherlands) mit Vdl Groep C Tara Z 0/59.29;

6. Marcus Ehning (Borken) mit Again du Toultia, 0/59.70

 

11 SPOOKS-Amateur Trophy 2014/2015 - Small Tour,

Punktespringprüfung, international, Höhe: 1,15m

1. Caroline Clemens (Bad Lippspringe) mit Lordanos Lausemädchen, 65 Punkte

2. Anna Quadflieg (Heinsberg) mit New Dream, 65

3. Ann-Kathrin Bartram (Adelebsen) mit Notting Hill, 65

4. Lilli Kremer (Kaarst) mit Quite Classic, 65

5. Andre Wesseler (Melle) mit Callisto Z, 65

6. Dirk Muth (Issum) mit Charly, 65

 

14 SPOOKS-Amateur Trophy 2014/2015 - Medium Tour,

Punktespringprüfung, international, Höhe: 1,25m

1. Rebecca Pohl (Porta Westfalica) mit Cherie, 65 Punkte

2. Marc Nüßing (Gütersloh) mit Calata, 65

3. Kai Scharffetter (Bokel) mit Landorino, 65

4. Julia Rehme (Bokel) mit Pikeur Caressini, 65

5. Katharina Braulke (Abu Dhabi) mit Cantara FBH, 65

6. Hans Helmut Bauer (Wasserbillig) mit Chiquita, 65

 

17 SPOOKS-Amateur Trophy 2014/2015 - Large Tour,

Punktespringprüfung, international, Höhe: 1,40m

1. Khalifa Abdulaziz J.A Al Thani (Katar - Qatar) mit Last Chance 9, 65 Punkte

2. Kai Scharffetter (Bokel) mit Cantara, 65

3. Caroline Clemens (Bad Lippspringe) mit Peking Queen, 65

4. Rebecca Pohl (Porta Westfalica) mit Calcetto, 65

5. Valentina Teich (Herzbergmit Casals, 65

6. Udo Kloetzel (Limburg) mit Ex escudo orior, 65

 

01 Westfälisches-Volksblatt-Preis – Eröffnungsspringen,

Springprüfung nach Fehlern und Zeit, international, Höhe: 1,40m

1. Felix Haßmann (Lienen), SL Brazonado, 0 SP/59.83 Sekunden

2. Sören Pedersen (Dänemark - Denmark) mit Tailormade Cavetta, 0/60.84

3. Tina Deuerer (Bretten), Laddison, 0/61.98

4. Markus Renzel (Oer-Erkenschwick) mit Amaretas, 0/62.36

5. Dennis van den Brink (Niederlande - Netherlands) mit Royal Dream, 0/63.41

6. Frederick Troschke (Hagen) mit Charis, 0/64.41

Felix Hassmann mit SL Brazonado (Foto: Stefan Lafrentz)