Ergebnisse Springen vom Freitag Reitturnier Löwen Classics Braunschweig 2015 - Kimbi Vierte

Trio aus Schleswig-Holstein gewinnt Deutsche Meisterschaft

(Braunschweig) Es war spannend bis zur letzten Minute: Erst auf den „letzten Metern“ fiel die Entscheidung um Gold, Silber, Bronze in der Deutschen Meisterschaft der Landesverbände, präsentiert von der Öffentliche Versicherung Braunschweig. Und diese Spannung löste sich, als Armin jun. Schäfer am letzten Sprung einen Fehler hinnehmen musste im 2. Umlauf der DM-Prüfung. Pech für den Springreiter, aber Jubel in der Abreitehalle bei Schleswig-Holsteins Reitern, Teamchef und Tross – Titel gesichert.

Mit insgesamt fünf fehlerfreien Runden in zwei Umläufen und einem Abwurf – über den sich Carsten-Otto Nagel (Wedel) noch lange ärgerte - gewann das Trio Nagel, Jörg Kreutzmann (Kasseburg) und Thorsten Wittenberg (Kasseburg) die Deutsche Meisterschaft der Landesverbände, präsentiert von der Öffentliche Versicherung Braunschweig. Bis zum Schluss musste das Team um Mannschaftsführer Harm Sievers (Tasdorf) zittern, denn Baden-Württembergs Abordnung hatte es in der Hand, ein Stechen zu erzwingen.   

Mit der Stute Vicky unter Jörg Kreutzmann setzte die Mannschaft ein Verlasspferd nebst Nationenpreisreiter an die dritte Stelle: „Vicky ist immer für eine Nullrunde gut!“ Ce Vier von Thorsten Wittenberg hat weit weniger Routine, aber bemerkenswerte Qualität. „Ich bin froh, dass das so gut lief,“ merkte Wittenberg an. Und Carsten-Otto Nagel freute sich über Holiday by Solitour, der eine monatelange Pause beendete. „Braunschweig ist ein schönes Turnier, diese Prüfung sowieso und ich habe mich da richtig drauf gefreut“, so der Mannschafts-Weltmeister von 2010. 

Der Titel tut dem Norden gut, gefeiert wird allerdings später. Wittenberg machte sich mit zwei Pferden im Hänger auf den Weg nach Hause, Jörg Kreutzmann sauste zur Bundesliga-Partie des HSV und Carsten-Otto Nagel ist schon am Samstag in Österreich – Urlaub.

Platz zwei und damit Silber ging an das Trio des Pferdesportverbandes Weser-Ems, Baden-Württemberg kam zwar genauso wie die Niedersachsen auf acht Strafpunkte, Weser-Ems war jedoch insgesamt schneller unterwegs.

Schweizer Sieg in Braunschweig

Das sah gut aus: Pius Schwizer, Nationenpreisreiter aus der Schweiz und Mannschafts-Europameister 2009, gewann die Mittlere Tour, Preis der Familie D. Christian Liebau – in Memoriam Dietrich Schulze - am Freitag mit Antello Z. Das Pferd glänzte zuletzt unter dem Iren Cameron Hanley, zählte zur irischen Auswahl bei den Weltreiterspielen. Schweizer Pferdebesitzer erwarben Antello Z vor wenigen Jahren für Hanley, sowie auch die Holsteiner Stute Caretina de Joter. Zum Jahresbeginn stellten die Schweizer dann ihrem Landsmann Pius Schwizer die Pferde zur Verfügung. Gleich dahinter reihte sich mit David Will auf High Voltage SB ein junger deutscher Reiter aus Pfungstadt ein.

Ab Samstag wird auch „getanzt“ in der Volkswagen Halle. Dann beginnt der dritte Turniertag mit der Preis des Handwerks – dem Grand Prix de Dressage.

Ergebnisse Springen vom Freitag Reitturnier Löwen Classics Braunschweig 2015:

13 Öffentliche Versicherung Braunschweig präsentiert:

Deutsche Meisterschaft der Landesverbände Einzelwertung

1. Mynou Diederichsmeier (Ganderkesee/ Hannover), Goldstar, 0 SP/55.73 sec; 2. Jörg Kreutzmann (Kasseburg/ Schleswig-Holstein), VIcky, 0/55.95; 3. Otto Vaske (Lastrup/ Weser-Ems), Stakkato Special, 0/56.26; 4. Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen/ Baden-Württemberg), Callisto, 0/56.53; 5. Esther Forkert (Bremen), Esperanza, 0/56.66; 6. Michael Kölz (Leißnig/ Sachsen), FST Dipylon, 0/56.69

 

09 Preis der Eggersmann Futtermittelwerke GmbH,

LC-Special Guests & Friends,

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit  (1.40 m)

1. Carola Lehner (Österreich), Contex, 0 SP/55.77 sec; 2. Selcuk Koksalan (Türkei), Quincy, 0/57.49; 3. Jörg Witte (Sportförderung Löwen Classics e. V.), Sea Wolf, 0/59.86; 4. Kimberley Alexandra Gibson (Elisenau), Mc Leod, 0/61.73; 5. Christopher Sladowski (Sportförderung Löwen Classics e. V.), Bacarola, 1 Strafpunkt 65.62; 6. Alena Babushkina (Russland), Carlson, 4/59.39

 

02 Preis der Familie Dr. Christian Liebau -

In Memoriam Dietrich Schulze

Int. Zwei-Phasen-Springprüfung (1.45 m),

2. Qualifikation Mittlere Tour

1. Pius Schwizer (Schweiz), Antello Z, 0 SP/23.73 sec; 2. David Will (Pfungstadt), High Voltage SB, 0/24.12; 3. Marcel Marschall (Altheim), Fenia van Klapscheut, 0/24.14; 4. Douglas Lindelöw (Schweiz), Casello, 0/24.25; 5. Daniel Deußer (Kirberg/ Belgien), Hidalgo Vg, 0/24.34; 6. Lars Nieberg (Münster), Casallora, 0/24.58

 

19 HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter

gefördert von der Horst-Gebers-Stiftung -

In Memoriam Debby Winkler

Ehrenpreis gegeben von Goldschmiede Feldsieper, Stilspringprüfung Kl. M*

1. Max Haunhorst (Hagen a.T.W.), Florida Lady Ixes, Wertnote 9.1; 2. Laura Hetzel (Goch), Quanita, 9.0; 3. Pheline Ahlmann (Reher), Coraggiosa, 8.8; 4. Celine Schradick (Lienen), Contento, 8.7; 4. Robin Gey (Versmold), Letizia, 8.7; 6. Henry Delfs (Lübeck-Wulfsdorf), Carrington D, 8.5

 

22 Deutschlands U25 Springpokal der

Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport

Preis der Familie Müter, Springprüfung Kl. S**

1. Friso Bormann (Harsum), Crazy Cato, 0 SP/55.19 sec; 2. Henry Vaske (Lastrup), Quinaro, 0/55.81; 3. Wolfgang Puschak (Bonstetten), For N, 0/57.72; 4. Leonie Jonigkeit (Moringen), Cascaro, 0/57.77; 5. Wolfgang Puschak (Bonstetten), Boris, 0/59.90; 6. Max Nieberg (Münster), Contagio, 0/60.15

 

12 Nat. Mannschafts-Springprüfung Kl. S* mit 2 Umläufen,

Öffentliche Versicherung Braunschweig präsentiert:

Deutsche Meisterschaft der Landesverbände

1. Schleswig-Holstein (Carsten-Otto Nagel/ Holiday by Solitour, Jörg Kreutzmann/ Vicky, Thorsten Wittenberg/ Ce Vier), 4/ 165,15

2. Weser-Ems (Otto Vaske/ Stakkato Special, Mario Stevens/ Daily Sun, Denis Nielsen/ Stalypso) 8/ 159,15

3. Baden-Württemberg (Hans-Dieter Dreher/ Callisto, Markus Kölz/ Sheila, Armin jun. Schäfer/ C`est la Belle du Chateau) 8/ 161,72