Ergebnisse Springen vom Freitag aus Paderborn mit Felix Hassmann als glücklichem Sieger

 

Paderborn - Der Lienener Reitprofi Felix Hassmann war im internationalen Eröffnungsspringen bei der E.ON Westfalen Weser Challenge nicht zu stoppen. Mit dem 8jährigen Holsteiner Schimmelhengst Cayenne schaffte er seine fehlerfreie Runde in dem Springen in 56,11 Sekunden und verwies damit Jan Wernke und Lorelli auf den zweiten Rang (0/56,71). Dritter wurde Henrik Griese mit Comtesse in 57,67 Sekunden.

"Paderborn hat einen festen Platz in meinem Kalender - auch weil es hier immer sehr rund läuft", freute sich Hassmann über den Erfolg insbesondere für den Hengst: "Er ist seit zwei Jahren bei mir im Stall, wir haben ihn in den letzten Jahren in der Youngster Tour behutsam aufgebaut." Zu einem Stammgast beim Turnier machen Felix Hassmann auch die hervorragenden Bedingungen in Paderborn: "Für Pferde und Reiter sind die Bedingungen optimal und die Entscheidung für den Sandboden im letzten Jahr war goldrichtig - ein Rasen als Untergrund hätte jetzt wahrscheinlich schon gelitten."

Das er sich für die kommenden Tage noch etwas vorgenommen hat, ließ auch Jan Wernke, der als Mitglied im Perspektiv-Kader zu den "jungen Wilden" gehört erahnen: "Ich möchte auf keinen Fall, dass das meine letzte Platzierung hier bei diesem Turnier war."

Jana Wargers und Clooney gewinnen bei den jungen Pferden

Auf dem Programm stand am Freitag auch die zweite Qualifikation für die jungen Pferde im Poresta Youngster-Cup, der für 7- und 8-jährige Pferde ausgeschrieben ist. Dort siegte mit Jana Wargers eine 21jährige Berufsreiterin. Sie hatte für die Prüfung ihren 7jährigen Westfalen-Wallach Clooney gesattelt. Beide zusammen absolvierten ihre Runde in 58,69 Sekunden fehlerfrei und verwiesen damit Jan Wernke und Forry Deluxe (0/58,69) auf den zweiten Rang.

Thieme im Paderborner Speed-Cup am schnellsten

Das Andre Thieme nicht nur die Ausdauer-Runden auf dem Hamburger Derby-Parcours liegen, das bewies er mit Ramona de Flobecq im Paderborner Speed-Cup. In 58,65 Sekunden waren die Beiden deutlich schneller als die Konkurrenz. Der zweitplatzierte Markus Renzel benötigte in dem schnellen Zeitspringen 60.21 Sekunden. Thieme konnte sich am Ende über 2500 Euro aus der Gesamtdotierung in Höhe von 10.000 Euro freuen. "Die Stute ist ja bekannt dafür, dass sie sehr schnell unterwegs ist - das hat alles hervorragend gepasst, da sind wir volles Risiko gegangen."

Am Sonnabend lockt das Championat von "Paderborn überzeugt"

Höhepunkt im Programm am Sonnabend ist das Championat von "Paderborn überzeugt" ab 14.30 Uhr, bei dem es nicht nur um die Qualifikation für die Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour am Sonntag, sondern auch um 30.000 Euro Preisgeld geht. Direkt davor sagt unter der Kastanie auf dem Schützenplatz "Lausejunge" Good Bye. Das Pferd war ein wichtiger Begleiter von Anna-Maria Jacobs im Spitzensport und wird bei der E.ON Westfalen Weser Challenge in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Die ersten Springprüfungen beginnen am Sonnabend ab 08.00 Uhr auf dem Schützenplatz mit der SML-Tour. Ab 10.00 Uhr beginnt ein Punktespringen der ISC Financial Group Limited. Ein weiterer Höhepunkt ist das Mannschaftsspringen für Teams aus der Region - die Janz Team Trophy, welche um 17.45 Uhr beginnt.

Ein Publikumsmagnet war schon bei seiner Premiere im vergangenen Jahr die Militärmusikparade. Sie beginnt in diesem Jahr um 20.00 Uhr und wird ein ganz besonderes Flair auf den in diesen Tagen reiterlich geprägten Schützenplatz zaubern.

Ein Erfolg war auch in diesem Jahr wieder die Einladung an Paderborns Schulkinder, am Freitag den Schützenplatz im Klassenverband zu besuchen. Neben der persönlichen Begegnung mit Leon, dem Maskottchen der E.ON Westfalen Weser Challenge, gab es zahlreiche andere Möglichkeiten, der Erlebnis-Welt Pferd auf dem Schützenpark zu begegnen. "Ganz häufig habe ich gehört, dass die Kinder am Wochenende noch einmal mit ihren Eltern wiederkommen wollen - es wäre schön, wenn es uns mit dieser Aktion wieder gelungen ist, Lust auf das Thema Pferd und für den Pferdesport zu wecken", freute sich Veranstalter Volker Wulff. Insgesamt wurden am Freitag über den Tag rund 3.500 Besucher gezählt.

08 Poresta Youngster-Cup

2. Qualifikation

1. Jana Wargers (Emsdetten), Clooney, 0 SP/58.69 sec; 2. Jan Wernke (Holdorf), Forry Deluxe, 0/58.96; 3. Andre Thieme (Plau am See), Chanel B, 0/59.29; 4. Soeren Pedersen (Winkelsett), Tailormade Confidence, 0/60.27; 5. Markus Renzel (Oer-Erkenschwick), Cato, 0/60.39; 6. Henry Vaske (Halen), Stakkato Special, 0/60.43

11 SML Tour - Small

Qualifikation zur SML Trophy 2013/2014

1. Ann-Kathrin Bartram (Adelebsen), Notting Hill, 65 Punkte; 2. Thomas Holtrop (Köln), Victor, 65; 3. Manfred Villmann (Wietze), Albasso, 65; 4. Kathleen Alexandra Wemhöner (Herford), Voodoo, 63; 5. Caroline Clemens (Bad Lippspringe), Lordanos Lausemädchen, 56; 6. Thomas Sagel (Brakel), Que Sera, 52

14 SML Tour - Medium

Qualifikation zur SML Trophy 2013/2014

1. Tobias Blotz (Elz), Random Harvest, 65 Punkte; 2. Charlotte Augier de Moussac (Tschechien), Charly Brown, 65; 3. Friederike Eggersmann (Auetal-Borstel), Lauricio, 65; 4. Ioulia Kouraki (Griechenland), Zelena VDL, 65; 5. Nicola Pohl (Porta Westfalica), Dargle Advantage, 64; 6. Lesley Wulff (Wulsbüttel), Winnjess Opal Moon, 63

17 SML Tour - Large

Qualifikation zur SML Trophy 2013/2014

1. Stefan Unterlandstättner (Berlin), Alposchino, 65 Punkte; 2. Seong Chan Lee (Korea), MCB That's Life, 65; 3. Caroline Clemens (Bad Lippspringe), Peking Queen, 65; 4. Charlotte Augier de Moussac (Tschechien), Madox CH, 65; 5. Kira Gammersbach (Essen), Woman, 65; 6. Hans-Helmut Bauer (Luxemburg), Linus, 65

01 Westfälisches-Volksblatt-Preis

Eröffnungsspringen

1. Felix Haßmann (Lienen), Cayenne, 0 SP/56.11 sec; 2. Jan Wernke (Holdorf), Lorelli, 0/56.71; 3. Henrik Griese (Lemgo), Comtessa, 0/57.67; 4. Mynou Diederichsmeier (Blender), Goldstar, 0/59.09; 5. Dennis van den Brink (Niederlande), Wennemars, 0/60.54; 6. Markus Brinkmann (Herford), Pikeur Lux, 0/61.69

23 Preis der Vauth-Sagel-Gruppe, Brakel-Erkeln

1. Michael Deppe (Plaidt), Eastwood, 0 SP/64.62 sec; 2. Walter Eichenlaub (Herxheim), Sky Rocket, 0/64.94; 3. Klaus Brinkmann (Bielefeld), Pikeur Formidable, 0/65.08; 4. Thorsten Brinkmann (Herford), Pikeur Cassano, 0/67.11; 5. Dirk Wellmann (Burgstädt), Queensland, 0/68.47; 6. Hans Helmut Bauer (Luxemburg), Par de Priamos, 0/69.64

04 Paderborner Speed-Cup

1. Andre Thieme (Plau am See), Ramona de Flobecq, 58.65 sec; 2. Markus Renzel (Oer-Erkenschwick), Cornetto, 60.21; 3. Michel Hendrix (Niederlande), Eder van den Blauwaert, 60.4; 4. Frederik Knorren (Bocholtz), Shaitaan, 60.84; 5. Dennis van den Brink (Niederlande), Royal Dream, 61.33; 6. Mynou Diederichsmeier (Blender), Danthes H, 61.42

Foto von Karl-Heinz Frieler: Felix Hassmann und Cayenne