Ergebnisse Springen vom Donnerstag October Festival Wiener Neustadt 2014 – Woche 02

Gerrit Schepers, der Mann des Tages in der Lake Arena

Lake Arena – Man musste heute schon mit großer Hochachtung den Hut ziehen: Gerrit Schepers war in unglaublicher Siegerlaune und ging nach seinen Triumph in der Mittleren Tour auch im Auftaktspringen der Großen Tour als Gewinner vom Platz. Seinen fabelhaften Erfolg möglich machte der imposante Schimmelwallach „Czerny N“, dessen Ahnentafel die bekannten Vererber Cassini I-Alcatraz angeführt hat. Dabei war es gar nicht so leicht dem bislang in Führung liegenden Ivaylo Bonev, der seinen kompakten „Amazing 27“ sattelte, abzuhängen. Dem Bulgaren, der beim Summer Circuit den hochdotierten Ostarichi Grand Prix für sich entscheiden konnte, gelang bereits als siebenter Starter eine traumhafte Runde, die viele schon als Siegesritt abgestempelt hatten. Das wollte der 25-Jährige jedoch verhindern, pilotierte in genialer Manier seinen großrahmigen Holsteiner über die 1,45 Meter hohen Hindernisse und toppte in 65,30 Sekunden die beachtliche Richtmarke. Vom dritten Rang meldete sich ein doch sehr bekanntes Duo mit einer Top-Performance zu Wort: Jörg Oppermann drehte mit seinem Erfolgspferd „Che Guevara 17“ eine lässige Einlaufrunde, blieb erwartungsgemäß ganz sicher ohne Fehler und kam in 66,77 auch schnell genug für einen Podestplatz ins Ziel.

Aus österreichischer Sicht verlief dieses erste Qualifikationsspringen für den Großen Preis überaus zufriedenstellend und so zeichneten sich nicht weniger als fünf heimische Top-ReiterInnen mit Nullrunden und Platzierungen aus. Am besten und schnellsten von ihnen war Marianne Schindele, die von ihrem Trainer Rob Raskin optimal gecoacht wurde. Vor den Augen des in Vorarlberg beheimateten Routiniers wurde die sympathische Amazone in 66,98 Sekunden Vierte. Die Ränge sieben und neun sicherten sich mit coolen Ritten die aufstrebenden Nachwuchsreiterinnen Theresa Pachler mit „Annabell III“ und Victoire Martin mit „Captain Jack 19“. Sicher unterwegs war zudem Astrid Kneifel mit ihrem quirligen, fast ein wenig übermütigen WM-Pferd „Royal Des Bissons“ und Markus Stock mit seinem langjährigen Crack „Quick Step 6“ (12. & 13. Rang).

Die zweite October Festival-Woche beginnt rasant:

Michael Cristofoletti flog vor Finalsieger Benjamin Saurugg zum Triumph in der Small Tour

Beinahe hätten wir uns zum Auftakt der zweiten Veranstaltungswoche des diesjährigen Equestrian October Festivals wieder über einen Heimsieg freuen dürfen, denn mit Benjamin Saurugg reihte sich zu Beginn des Starterfeldes einer der ganz heißen Kandidaten an der Spitze ein. Der glorreiche Gewinner des Finalspringens am vergangenen Sonntag trumpfte mit seiner pfeilschnellen Holsteinerstute „Vienna XII“ und einer perfekten Runde auf und klassierte sich in 56,14 Sekunden ganz klar am vorläufigen ersten Zwischenrang. Diesen musste er jedoch an einen hochmotivierten Michael Cristofoletti abgeben. Im Sattel von „Chari 10“, einer in Westfalen gezogenen Tochter des Clearway, erwischte er den 1,25 Meter hohen Parcours noch um einen Ticken schneller und glänzte in fehlerfreien 54,98 Sekunden mit der unangefochtenen Bestmarke. Seine Beständigkeit von Woche eins unter Beweis gestellt hatte einmal mehr Sven Joseph Hadley, der auf „Cassana“ Dritter wurde (56,91 Sekunden). Dank ihrer wahrlich gelungenen Ritte gingen die Ränge vier und fünf ebenso an die Gastgeber. Die Bombenzeit von 57,74 Sekunden bescherte der letztwöchigen Auftaktsiegerin Bianca Babanitz und ihrer erst siebenjährigen Erfolgsstute „Centina Cat“ die hervorragende Spitzenklassierung am vierten Rang. Dahinter wurde Siegfried Schlemmer mit seiner wirklich genial springenden „Romy S“ in astreinen 58,26 Sekunden Fünfter.

Gerrit Schepers siegte im Eröffnungsspringen der Medium Tour

Er ist 25 Jahre alt, gehört dem Reitclub Emscherquelle e.V. und bereiste im Laufe seiner Karriere schon große Turnierplätze wie Gijon, Paderborn, Münster, Wiesbaden oder Donaueschingen. Seit vergangener Woche mischte der Deutsche auch in der Lake Arena ordentlich mit und trumpfte am heutigen Eröffnungstag der zweiten Turnierwoche mit „Quandoquino“ auf: Gerrit Schepers und sein Quinar-Sohn holten in 59,62 Sekunden den Sieg nach Deutschland und ließen Hochkaräter wie Ivaylo Bonev (59,88 Sekunden) und Michael Cristofoletti (61,39 Sekunden) hinter sich. Toll in Form präsentierten sich die beiden heimischen Amazonen Marianne Schindele und Astrid Kneifel, die beide mit Nullrunden für Top-Platzierungen sorgten. Die Kärntnerin stellte ihre „Merrywell Alfie Douglas“ vor, die heuer schon im Sommer beim Drei-Sterne-Event mit ihren tollen Leistungen Furore machte, und lieferte einen makellosen Nuller ab. Landsfrau Astrid Kneifel wurde ja in diesem Jahr ins WM-Team aufgenommen und zeigte heute mit Speedpferd „Mister Madingo“ eine makellose Vorstellung in 67,03 Sekunden.

Aufwärmrunde für die Jungpferde

Insgesamt 27 fehlerfreie Ritte wurden zum Auftakt der Youngster Tour am Donnerstagnachmittag mit dem ersten Rang ausgezeichnet. Während bei den fünfjährigen Nachwuchscracks lediglich sechs TeilnehmerInnen den Sprung an die Spitze meisterten, blieben im anschließenden Parcours der doch schon erfahreneren Sechs- und Siebenjährigen 21 komplett strafpunktefrei. Nur ein rot-weiß-rotes Duo konnte sich in der 1,15 Meter hohen Prüfung feiern lassen und das war Brigit Peintner mit ihrer selbstausgebildeten „Duchesse of Hearts W“ von Duke of Hearts xx. Anschließend bewies im höheren Springen über 1,30/1,35 Meter ein Großteil des Starterfeldes ihre Klasse und unter den glücklichen Gewinnern waren auch sechs rot-weiß-rote Pferd-Reiterpaarungen vertreten. Neben den beiden Schülern von Anton Martin Bauer, Theresa Pachler und Victoire Martin, rangierten auch Natascha Kreutner auf ihrer „Antara 2“, die gerade erst vergangenes Wochenende Platz zwei im Finale holte, Siegfried Schlemmer mit „Coupe Daenemark“ sowie Benjamin Saurugg mit seinen beiden Pferden „Contador“ und „Diablo 6“ on Top. Darüber hinaus brillierte einmal mehr der Ungar Szabolcs Krucsó mit dem sechsjährigen Jungspund aus dem Hause Steinbrecher, „Global Loveaffair“ nach Lapollo-Pilot.

Ergebnisse Springen vom Donnerstag October Festival Wiener Neustadt 2014 – Woche 02:

Small Tour Opening

Int. Jumping Competition - 1,25 m

1.CHARI 10 / CRISTOFOLETTI Michael (ITA) - 0 / 54.98  

2.VIENNA XII / SAURUGG Benjamin (AUT / STMK) - 0 / 56.14  

3.CASSANA / HADLEY Sven Joseph (IRL) - 0 / 56.91  

4.CENTINA CAT / BABANITZ Bianca (AUT / NÖ) - 0 / 57.74  

5.ROMY S / SCHLEMMER Siegfried (AUT / STMK) - 0 / 58.26  

6.CHARLETT 21 / KRUCSÓ Szabolcs (HUN) - 0 / 60.33  

7.MEDEA OF BRIGHTNESS / SZILÁGYI Réka (HUN) - 0 / 61.05  

8.CAROLO 10 / SCHEPERS Gerrit (GER) - 0 / 61.74  

9.JANUS / KALÁN Eszter (HUN) - 0 / 63.04  

10.CARLOS 638 / WARGERS Jana(GER) - 0 / 65.65  

11.LANDGOTT / FISEROVA Monika (SVK) - 0 / 70.04  

12.CLEAR JOLIE / STANGELOVA Sara (SVK) - 0 / 71.56

Medium Tour Opening

Int. Jumping Competition - 1,35 m

1.QUANDOQUINO / SCHEPERS Gerrit (GER) - 0 / 59.62  

2.ABARTH / BONEV Ivaylo (BUL) - 0 / 59.88  

3.ALL STAR 7 / CRISTOFOLETTI Michael (ITA) - 0 / 61.39  

4.WOLIBRIA / SCHRÖDER Simon (GER) - 0 / 62.44  

5.FORTENDER / BÚZA Krisztián (HUN) - 0 / 63.21  

6.MERRYWELL ALFIE DOUGLAS / SCHINDELE Marianne (AUT / K) - 0 / 63.29  

7.MISTER MANDINGO / KNEIFEL Astrid (AUT / OÖ) - 0 / 67.03  

8.ELIANA / CZÉKUS Zoltán (HUN) - 0 / 67.51  

9.VALENTINA 61 / MURMANN Richard (GER) - 0 / 70.34  

10.CHRIS DR / MÜLLER Kai (GER) - 1 / 72.40  

11.AGROPOINT CASSILOC / WINGRAVE Jamie (HUN) - 1 / 74.02  

12.KINGS BEST / CLARKE Gerard (IRL) - 4 / 58.21

Big Tour Opening

Int. Jumping Competition - 1,45 m

1.CZERNY N / SCHEPERS Gerrit (GER) - 0 / 65.30  

2.AMAZING 27 / BONEV Ivaylo (BUL) - 0 / 65.79  

3.CHE GUEVARA 17 / OPPERMANN Jörg (GER) - 0 / 66.77  

4.OUTLAW II / SCHINDELE Marianne (AUT / K) - 0 / 66.98  

5.JAMES   / HOLLY Andrej (SVK) - 0 / 67.44  

6.CORNET'S DREAM / WARGERS Jana (GER) - 0 / 68.15  

7.ANNABELL III / PACHLER Theresa (AUT / NÖ) - 0 / 68.16  

8.CUCUMA / CRISTOFOLETTI Michael (ITA) - 0 / 68.80  

9.CAPTAIN JACK 19 / MARTIN Victoire (AUT / NÖ) - 0 / 69.16  

10.GICCO / WARGERS Jana (GER) - 0 / 70.06  

11.COSIMO 48 / BELOVA Natalia (RUS) - 0 / 70.97  

12.ROYAL DES BISSONS / KNEIFEL Astrid (AUT / OÖ) - 0 / 72.82  

13.QUICK STEP 6 / STOCK Markus (AUT / K) - 0 / 72.83

Foto von Sibil Slejko: Zwei Siege am Eröffnungstag – da durfte Gerrit Schepers wohl zufrieden sein