Ergebnisse Springen vom Donnerstag CSI Villach-Treffen 2014

 

CSI3*-Auftaktsieg für Werner Muff (SUI) im Glock Horse Performance Center

– Die Youngster Tour geht an Jur Vrieling (NED) – Das CSI1* an Gudrun Piker (AUT)

30.01.2014 – Zusammenfassung – Rund 200 Pferde und ihre Reiter aus 14 Nationen sind an diesem Wochenende zu Gast im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER und kämpfen um Siege und Platzierungen im Parcours. 15 internationale Springprüfungen umfasst der mit 250.000 Euro dotierte Saisonauftakt und dieser wurde heute von 17 CSI1*-ReiterInnen im Rahmen der GLOCK’s Small Tour über 1,15 m eröffnet. Den Auftaktsieg sicherte sich Gudrun Pirker aus der Steiermark mit einer Glanzrunde vor Kärntens Sandra Köfler. Auf dem dritten Rang bewies die erst 15-jährige Burgenländerin Johanna Sixt einmal mehr ihr Talent.

Vollen Speed gab Werner Muff heute im CSI3*-Auftaktspringen über 1,40 m, das 87 Profireiter in Angriff nahmen. Der Schweizer feierte einen fulminanten Sieg vor dem 17-jährigen irischen Nachwuchsstar Bertram Allen und Jur Vrieling (NED). Gleich zweimal top-platziert brillierte heute Kärntens Dieter Köfler auf den Rängen sieben und zehn und mit Markus Saurugg, Robert und Gerfried Puck, Hugo Simon, Nina Brand und Simon Johann Zuchi holten weitere sechs Österreicher sieben Platzierungen heraus.

32 sieben- und achtjährige Nachwuchspferde wurden zum Abschluss am Donnerstag in der GLOCK’s Youngster Tour über 1,30 m präsentiert. Als Siegerpaar glänzte der Niederländer Jur Vrieling mit seinem 7-jährigen Holsteinerhengst Correndo vor dem Deutschen Max Kühner auf der ebenfalls 7-jährigen Electric Touch. Auf Platz drei punktete der Salzburger Jürgen Krackow mit dem 8-jährigen Boulahrouz.

10 CSI3* Eröffnungsspringen –

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit – 1,40 m

CSI3*-Auftaktsieg für Werner Muff – Dieter Köfler top-platziert

87 Aktive gingen heute die erste Formbestimmung der Profireiter im CSI3* über 1,40 m an. Zwanzig von ihnen blieben fehlerfrei und die Siegerrunde zauberte heute ein bekannter Schweizer Springreiter in die Indoorarena des GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTERS.

Werner Muff, der bereits an Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften teilgenommen hat, ritt vom Start weg voll auf Angriff und schaffte mit risikoreichen Wendungen eine Meisterleistung! 55,98 Sekunden, das war den Sieg im CSI3*-Opening wert!

Erst 17 Jahre jung ist der Ire Bertram Allen, doch der Pony- und Junioren-Europameister hat 2013 bereits als jüngster Teilnehmer der Nations-Cup-Geschichte mit der irischen Mannschaft einen Nationenpreis bestritten. Heute düste er im Sattel seiner 10-jährigen Solitair-Tochter Zenzation locker über die Hindernisse dem zweiten Rang entgegen (56,36). Damit fing er sogar den Team-Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele von London 2012, Jur Vrieling, mit Flash Dance V. Kalevallei aus den Niederlanden ab.

Toll unterwegs war hier Alpenspanteam- und GLOCK Rider Dieter Köfler. Der Kärntner legte sowohl mit dem 11-jährigen Wallach Askaban als auch mit dem 10-jährigen Sohn von Numero Uno, GLOCK’s Zyrano, schnelle Nullrunden hin und platzierte sich als bester Österreicher auf den Rängen sieben und zehn. In diesem CSI3*-Auftakt ritten mit Markus Saurugg (St) auf Texas I (12. Pl.), GLOCK Rider Robert Puck (K) auf GLOCK’s Alato SR (15. Pl.), Alpenspanteamreiter Gerfried Puck auf Balou Blom (16. Pl.), Hugo Simon (S) auf Chateau B (17. Pl.) und Freddy 7 (20. Pl.), Nina Brand (NÖ) mit Calme P (18. Pl) und Simon Johann Zuchi (St) auf Larom von Pachern weitere sechs Österreicher sieben Platzierungen heraus.

10 CSI3* Eröffnungsspringen

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit – 1,40 m

1. Osiris du Goyen – Muff Werner (SUI) 0 – 55,98

2. Zenzation – Allen Bertram (IRL) 0 – 56,36

3. Flash Dance V. Kalevallei – Vrieling Jur (NED) 0 – 56,50

4. Sacramento – Schans Wout-Jan van der (NED) 0 – 56,65

5. Ouessant de Perhet – Dreher Hans-Dieter (GER) 0 – 57,31

6. Alexia K – Schwizer Pius (SUI) 0 – 57,74

7. Askaban – Köfler Dieter (AUT/K) 0 – 58,35

8. Caramouche – Opatrny Ales (CZE) 0 – 58,48

9. USA Today – Whitaker Robert (GBR) 0 – 58,83

10. GLOCK’s Zyrano – Köfler Dieter (AUT/K) 0 – 59,81

11. Casallora – Nieberg Lars (GER) 0 – 60,86

12. Texas I – Saurugg Markus (AUT/St) 0 – 61,32

13. Cornetta – Kühner Max (GER) 0 – 61,52

14. Quidam du Vivier – Schwizer Pius (SUI) 0 – 63,17

15. GLOCK’s Alato SR – Puck Robert (AUT/K) 0 – 63,58

16. Balou Blom – Puck Gerfried (AUT/St) 0 – 64,09

17. Chateau B – Simon Hugo (AUT/St) 0 – 65,88

18. Calme P – Brand Nina (AUT/NÖ) 0 – 66,15

19. Larom von Pachern – Zuchi Simon Johann (AUT/St) 0 – 66,84

20. Freddy 7 – Simon Hugo (AUT/St) 0 – 68,14

21. Rio de la Roque – Lever Phillip (AUS) 1 – 69,99

22. Florette van het Lambroeck – Tops-Alexander Edwina (AUS) – 70,20

 

01 CSIYH1* GLOCK’s YOUNGSTER TOUR –

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit – 1,30 m

Niederlande vor! Jur Vrieling siegt in der GLOCK’s Youngster Tour

Fordernd gestaltete sich der von Frank Rothenberger designte 1,30 m hohe Parcours im heutigen Eröffnungsspringen der GLOCK’s Youngster Tour für 7- und 8-jährige Pferde. 12 Hindernisse und 13 Sprünge galt es für die 32 Reiter mit ihren Nachwuchshoffnungen unter den Sätteln zu bewältigen.

Correndo, der 7-jährige Holsteiner Nachkomme des Corrado I, meisterte diese Aufgabe unter seinem Reiter Jur Vrieling (NED) am souveränsten. Sprunggewaltig und sehr wendig präsentierte sich der schicke Schimmel und nach Platz drei im CSI3*-Eröffnungsspringen am Nachmittag gab es für Jur Vrieling in der Youngster Tour den Sieg (0/57,29).

Für den Zweitplatzierten dieser Prüfung, Max Kühner (GER), stehen die GLOCK Events offensichtlich unter einem guten Stern. Im letzten Jahr gewann er das Gaston Glock’s Championat in Salzburg, am heutigen Tag sicherte er sich mit der 7-jährigen Zangersheider Stute Electric Touch, gezogen nach Untouchable, mit einer fehlerfreien Runde in 59,91 Sekunden Rang zwei.

Aus Österreich kam das drittplatzierte Paar. Salzburgs ehemaliger EM-Teilnehmer und Österreichischer Meister Jürgen Krackow zeigte mit seinem 8-jährigen Boulahrouz von Sydney in 60,55 Sekunden eine flotte Runde und schnappte sich den dritten Podestplatz.

Auch der großrahmige Fuchswallach Bonaparte 7 zeigte unter Vielfach-Staatsmeister und Olympiateilnehmer Anton Martin Bauer (NÖ) volle Leistung. Der 8-jährige KWPN-Wallach präsentierte sich hervorragend, fehlerfrei und 67,21 Sekunden bedeuteten am Ende Platz sieben. GLOCK Rider Robert Puck (K) erreichte im Sattel des 7-jährigen Stakkato-Nachkommens GLOCK’s Charismatic Boy ebenfalls locker den Sprung in die Platzierungen, mit fehlerfreien 73,02 Sekunden freute er sich über Rang 10.

01 CSIYH1* GLOCK’s YOUNGSTER TOUR

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit – 1,30 m

1. Correndo – Vrieling Jur (NED) 0 – 57,29

2. Electric Touch – Kühner Max (GER) 0 – 59,91

3. Boulahrouz – Krackow Jürgen (AUT/S) 0 – 60,55

4. Gertje vh Scheefkasteel – Muff Werner (SUI) 0 – 60,89

5. Clooney – Fuchs Martin (SUI) 0 – 64,36

6. Cynar VA – Kontio Anna-Julia (FIN) 0 – 65,83

7. Bonaparte 7 – Bauer Anton Martin (AUT/NÖ) 0 – 67,21

7. Lord Pepsi – Estermann Paul (SUI) 0 – 67,21

9. Tactik – Lynch Denis (IRL) 0 – 69,85

10. GLOCK’s Charismatic Boy – Puck Robert (AUT/K) 0 – 73,02

11. Aganix du Seigneur – Lansink Jos (BEL) 1 – 76,16

12. Caapverdi – Schans Wout-Jan van der (NED) 4 – 59,61

 

04 CSI1* GLOCK’s SMALL TOUR – Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit – 1,15 m

Gudrun Pirkers CSI1*-Sieg für die Steiermark – Kärntens Sandra Köfler auf Platz zwei!

Die Zeit war unglaublich, die Runde perfekt und der CSI1*-Opening-Sieg gehörte ganz klar Gudrun Pirker. Die Steirerin vom Alpenspan-Remus-Ladies-Team vertraute beim Auftaktspringen auf ihre 15-jährige schwedische Stute Alpenspan Citadelle und war mit 48,78 Sekunden einfach unschlagbar unterwegs. „Das hier ist unser erstes Turnier nach der Winterpause. Dann gleich in diesem wunderbaren Ambiente zu gewinnen, ist einfach super“, freute sich Gudrun Pirker beim Siegerinterview.

Nach Kärnten – und ebenfalls an das bestens aufgestellte Alpenspan-Remus-Ladies-Team – ging der zweite Platz. Den schnappte sich Sandra Köfler mit einer Traumrunde im Sattel ihres 8-jährigen Chaquino (51,19).

„Jugend vor!“, hieß es dann auf dem dritten Rang, denn hier zeigte die erst 15-jährige Johanna Sixt auf dem Holsteinerwallach Anturio ihr Können. Das hat sie in der Vergangenheit schon mehrfach bewiesen. Die talentierte Burgenländerin ist amtierende österreichische Pony- und Juniorenmeisterin und hat 2012 mit Österreichs Children Team Silber bei den Europameisterschaften geholt.

Rund 200 Pferde und ihre Reiter aus 14 Nationen sind an diesem Wochenende zu Gast im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER und kämpfen um Siege und Platzierungen im Parcours.

Eröffnet wurde der Reigen der mit 250.000 Euro dotierten 15 internationalen Springprüfungen heute von 17 CSI1*-ReiterInnen im Rahmen der GLOCK’s Small Tour über 1,15 m.

04 CSI1* GLOCK’s SMALL TOUR

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit – 1,15 m

1. Alpenspan Citadelle – Pirker Gudrun (AUT/St) 0 – 48,78

2. Chaquino – Köfler Sandra (AUT/K) 0 – 51,19

3. Anturio – Sixt Johanna (AUT/B) 0 – 51,87

4. Kodac de Bossard – Schimmelpfennig Nicole (GER) 0 – 51,99

5. Ucarla – Gasselich Jennifer (AUT/NÖ) 0 – 54,50

6. Gaspari – Peintner Birgit (AUT/K) 0 – 54,68

7. Feliciana V. Vliethof – Ziegler Sandra (AUT/W) 0 – 54,86

8. Aron 8 – Kejvalova Barbora (CZE) 0 – 55,20

9. Cara 2 – Rouckova Natalie (CZE) 0 – 55,92

10. Calvin 6 – Straberger Brigitta (AUT/W) 0 – 60,19

11. Blof B – Esser Alexander (AUT/K) 0 – 62,55

12. Qualine de la Lune – Bechmann Aglaia (AUT/K) 4 – 54,33

BILDER:

Der Schweizer Profi Werner Muff und Osiris du Goyen auf dem Sprung zu Platz eins im CSI3*-Auftaktspringen. © Michael Rzepa

Bester Österreicher im CSI3* und gleich zwei Mal platziert: Alpenspanteam- und GLOCK Rider Dieter Köfler punktete mit Askaban auf Rang sieben. © Michael Rzepa