Ergebnisse Springen und Dressur vom Sonntag Pferdefestival Redefin 2016

Sandra Nuxoll gewinnt mit Destiny die Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal beim Pferdefestival Redefin. (Foto: Hellmann)

Pferdefestival Redefin erfreute Besucher und Aktive gleichermaßen

(Redefin) Mit einem Start-Ziel-Sieg in der Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal für sieben bis neun Jahre alte Dressurpferde beendete Sandra Nuxoll aus Österreich ihren zweiten Besuch beim Pferdefestival Redefin. Nuxoll und ihr erst sieben Jahre alter Oldenburger Wallach Destiny gewannen sowohl die Einlaufprüfung, als auch die Qualifikation zum Finale der Serie beim Internationalen Frankfurter Festhallen  Reitturnier. Bereits 2015 konnten Destiny und seine Reiterin in Redefin überzeugen, damals in der Qualifikation zum DKB-Bundeschampionat. Die Dressur mit dem feinen Programm, das die ganze Bandbreite des Dressursports abbildet, zog 2016 erneut magnetisch an. In jedem Jahr kommen mehr Zuschauer an das idyllisch im Park des Landstallmeisterhauses gelegene Dressurviereck.

Der Sport zog Zuschauer an

Rund 12.000 Zuschauer konnten die Veranstalter des Pferdefestivals Redefin in diesem Jahr auf dem Gelände an drei Tagen ausmachen. Anziehungspunkt Nummer eins war ganz klar der Sport im Parcours und im Dressurviereck, aber auch in der Ausstellung wurde gern und ausgiebig gebummelt. Parallel zum internationalen Sportereignis fand am Freitag die Eröffnung des Roßarztmuseums auf dem Gelände statt, ein weiteres Kleinod, das Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus und Gestütsleiterin Antje Kerber der Öffentlichkeit übergeben konnten.

„Junge Wilde“ lieben Redefins Pferdefestival und das Landgestüt

Ganz begeistert waren die jungen europäischen Springreiter, die für die Sichtung zur Young Riders Academy beim Pferdefestival Redefin antraten: „Redefin ist ein großartiger Platz, sehr freundlich, gut gemacht und die Arena ist wunderbar“, freute sich Großbritanniens Millie Allen. „Ich mag diesen Platz hier, der ist unglaublich“, stellte Johann-Sebastian Gulliksen (Norwegen) fest, „der Boden ist sehr gut, die Pferde springen toll.“ Und Jack Dodd aus Irland: „Ich liebe dieses Turnier hier, der Platz ist Spitze“! Emma O`Dwyer aus Großbritannien ist tief beeindruckt vom Landgestüt: „Das ist so schön, wenn man dieses Portal vom Platz aus sieht und hier reiten darf.“ Bereits zum dritten Mal wurde beim Pferdefestival Redefin eine von nur zwei Sichtungen für das hochkarätige Stipendium durchgeführt.

Ergebnisse Springen und Dressur vom Sonntag Pferdefestival Redefin 2016:

1 Youngster Tour 2. Qualifikation

Int. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit (1.35 m)

f. 7-& 8j Pferde CSIYH1* - FEI Art. 238.2.1,

Preis der Rehabilitationsklinik "Garder See“:

1. Sören Pedersen (Dänemark), Tailormade Chabalou, 0.00/58.81;

2. Maksymilian Wechta (Polen), Quinchella, 0.00/59.18;

3. Denise Svensson (Schweden), Cellestis, 0.00/61.98;

4. Andre Thieme (Plau am See), Lasall 53, 0.00/64.17;

5. Hans-Thorben Rüder (Greven), Amba 9, 0.00/64.22;

6. Jörg Möller (Garlitz), Cassiana 20, 0.00/65.48;

20 Nat. Stilspringprüfung Kl. M* für Junioren und Junge Reiter,

Preis der Thiele Glas:

1. Juliana Jakubiec (Polzow), Don Wito, 9.2;

2. Lilli Plath (Timmendorf), Alcira 4, 9.0;

3. Johanna Elisa Klare (Passin), Carmina 43, 8.3;

4. Friederike Lass (Wöpkendorf), Linta T, 8.1;

5. Johanna Schmidt (Passin), Quasi Quambel 2, 7.8;

6. Kevin Vesper (Pötenitz), W - Calata, 7.5;

12 Youngster Tour - Finale Int. Zwei-Phasen Springprüfung

(1.40 m) für 7- und 8 jährige Pferde CSIYH1* - FEI Art. 274.5.3,

KMG-Cup Sommerstorf:

1. Peder Fredricson (Schweden), H&M Carat Desire, 0.00/35.00;

1. Paul Wiktor (Karow), Ceedah, 0.00/35.00;

3. Michael Kölz (Leisnig), California 94, 0.00/35.79;

4. Felix Haßmann (Lienen), Cantara 77, 0.00/36.25;

5. Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen), Daisy 900, 0.00/37.41;

6. Thomas Kleis (Gadebusch), Questro 6, 0.00/37.71;

24 Qualifikation zum DKB-Bundeschampionat

der 6jährigen Dressurpferde, Arcadia Hotels präsentiert:

1. Steffen Frahm (Hagen a.T.W.), Bluetooth, 8.2;

2. Johanna von Fircks (Sprockhövel), Amadeus von Nymphenburg, 8.1;

3. Ronald Lüders (Gutow), Fuggers Black Pearl, 8.0;

3. Anna-Sophie Fiebelkorn (GER), Belissario, 8.0;

5. Andrea Engeler (Schweiz), Sanciscus, 7.5;

6. Birte Senftleben (GER), Fürstenhof, 7.4;

6. Libuse Mencke (Tschechien), Dallas 58, 7.4;