Ergebnisse Springen October Festival – CSI2* Wiener Neustadt – Woche 01 – Sonntag

 

Glanzstück geglückt! - Jürgen Stenfert bewies im Stechen seine Klasse und gewann den Grand Prix in der Lake Arena

Lake Arena – Punkte, Preisgeld und Prestige – das hatten die Arrivierten im Großen Preis von Wiener Neustadt vor Augen. Es ging um den ersten von insgesamt drei Hallen-Grand Prix, die bis Ende November in der Lake Arena angesetzt waren. Dementsprechend groß war die Spannung und die Erwartung gleichermaßen, denn Spitzensport war dank des exquisiten Starterfeldes garantiert.

Für die genannten Arrivierten stand ein 1,45 Meter hohes Weltranglistenspringen bereit, das es mit seinen 13 Hindernissen und 16 Sprüngen ganz schön in sich hatte. Nur sechs ReiterInnen schafften hier den Sprung ins Stechen und zur großen Freude waren mit Theresa Pachler, Mario Bichler, Thomas Frühmann und Alice Janout insgesamt vier rot-weiß-rote Siegesanwärter dabei. Sie hatten mit Antonio Maria Garofalo und Jürgen Stenfert zwei starke ausländische Konkurrenten zu bezwingen. Der eine kam aus Italien, die ja für ihr Temperament und ihre tollkühne Reitweise berühmt sind, was er am Donnerstag auch prompt mit seinem phänomenalen Auftaktsieg im Opening der Diamant Tour (1,45 Meter) bestätigte. Der andere ist ein bekanntes Gesicht und Stammgast in Wiener Neustadt und bewies mit seiner Routine und Klasse schon des Öfteren in Rahmenprüfungen, Derbys oder Großen Preis, dass er hier gewinnen kann.

Für das Stechen durfte man sich also auf einiges gefasst machen, denn mit den vier qualifizierten Reitern hatten die Gastgeber wahre Größen im Rennen.

Eröffnet hatte Theresa Pachler, heuer als fixes Kadermitglied bei der EM der Jungen Reiter dabei, mit einem sicheren Nuller. Nach ihren internationalen Erfolgen – unter anderem hier beim Drei-Sterne-Event im Sommer – legte sie heute eine weitere Talentprobe ab und sicherte sich mit viel Gefühl und Übersicht die nächsten Weltranglistenpunkte. Deutlich schneller und risikoreicher legte – wie nicht anders erwartet – Mario Bichler los. Mit seinem Schimmel „Carrion De Los Condes“ sattelte er ein sehr grundschnelles, wendiges Pferd, das ihm schon etliche Siege in Serie beschaffte. Er erwischte sämtliche Wendungen perfekt auf der Innenbahn, lediglich am Weg zum Schlussoxer verpasste er den Weg vorne rum und ließ Zeit liegen (0/49,24 Sekunden). Dies witterte natürlich der Niederländer Jürgen Stenfert, der auf seinem sprunggewaltigen, großrahmigen „Zabor“ v. Regino ins Rennen gegangen war. Mit dem Prädikat sehenswert und brillant konnte sein Ritt kurz und bündig beschrieben werden: Von Beginn an sparte er jeden Meter ein, pilotierte seinen mächtigen Wallach geschickt durch die engen Kurven und flog in 48,47 Sekunden zum verdienten Triumph im Grand Prix.

Da mussten sich selbst Thomas Frühmann und Alice Janout geschlagen geben. Sie wagten mit ihren Pferden „The Sixth Sense“ und „Wodka Lime“ auch keinen großen Angriff auf die Bestzeit und reihten sich hinter dem siegreichen Jürgen Stenfert und Mario Bichler am dritten und vierten Platz ein.

Das Glück nicht wirklich auf ihrer Seite hatten die beiden Österreicher Astrid Kneifel und Markus Saurugg. Beide kassierten im selektiven Umlauf einen Abwurf und jumpten mit ihren schnellen Zeiten noch in die Platzierung (8. & 11. Rang).

Fulminanter Start in den Finaltag! Dreifachsieg für Österreich im Kristall Tour Finale: Victoire Martin vor Kohl und Murray

Besser hätte man wohl den Sonntag nicht beginnen können: Im Finalbewerb der Kristall Tour, einem 1,25 Meter hohen Zweiphasenspringen, gab es mit Victoire Martin, Lea-Florentina Kohl und Iris Murray einen glorreichen Dreifachsieg für Österreich zu feiern. Die drei heimischen Amazonen verdrängten Szabolcs Krucso als beste internationale Beteiligung am vierten Rang.

Die freudestrahlende Gewinnerin vertraute bei ihrem Siegesritt auf die blitzschnelle „Girl Chin“, wie der Name verrät eine Tochter von Anton Martin Bauers ehemaligen Top-Hengst Lord Chin, die vom ersten bis zum letzten Hindernis engagiert mitgekämpft hatte (32,72 Sekunden). Als vorletzte Reiterin rollte die Schülerin von Matthias Raisch, Lea-Florentina Kohl, das Starterfeld sprichwörtlich von hinten auf und reihte sich auf „Noble Night“, die im Auftaktspringen mit Platz sechs bestechen konnte, in frech angelegten 35,55 Sekunden am zweiten Rang ein. Um den heimischen Erfolg perfekt zu machen trug sich Iris Murray mit ihrer „Gioletta“ nach Guidarc am dritten Rang ein.

Zudem platzierten sich mit astreinen Doppelnullrunden Theresa Pachler mit ihrer Cento-Tochter „Cesanne 5“, Astrid Kneifel auf dem talentierten „Zilandro“ v. Lupicor und Dr. Sven Huber mit dem Oldenburger „Asalto 3“.

Die Elite Touren sind entschieden! Siegreich waren Stefan Laditsch & Marleen Egger

Bevor der Grand Prix von Wiener Neustadt entschieden wurde, kam es mit den Elite Tour-Finalis zu den rasanten Finalprüfungen der beiden Amateur-Springen. Während die erste Prüfung über 1,10 Meter in einem Standardspringen nach Fehlerpunkten und Zeit ausgetragen wurde, fighteten im Anschluss zwei Reiter in einem Stechen um den Sieg über 1,15 Meter.

Riesengroß war die Freude in der Elite Tour I als der couragierte Österreicher Stefan Laditsch als fünfter Starter den Kurs in Angriff nahm. Im Sattel seiner „Gracia“, mit der er ja den zweiten Teilbewerb eindrucksvoll für sich entschieden hatte, stellte er vor den Augen seiner Trainerin Bianca Babanitz die Fabelzeit von 60,90 Sekunden auf. Wie schnell sie am Ende wirklich waren, zeigte der unglaubliche Vorsprung auf den zweitplatzierten Tamas Varga, dem er fast acht Sekunden (!) abgenommen hatte. Einmal mehr mit einem sicheren Nuller auftrumpfen konnte Marleen Egger, die sich mit ihrer selbst ausgebildeten „First Baloubina“ Platz drei holte. Lediglich mit einem Strafpunkt für Zeitüberschreitung kam Mio Zwickl auf ihrem erst fünf Jahre jungen „Obora´s Jimboo“ nach Jerome-E ins Ziel. Sie schaffte mit ihrer ansehnlichen Runde den Sprung am vierten Rang.

Im anschließenden Stechen duellierten sich Marleen Egger und Stefan Laditsch um den erhofften Finalsieg der Elite Tour II. Die Amazone, gecoacht von Turnierorganisator und Erfolgstrainer Michael Steinbrecher, bot auf ihrem Mr. Blue-Nachkommen „Quaprice Du Rouet“ in fehlerfreien 40,20 Sekunden eine grandiose Vorlage, an die ihr Kontrahent zu beißen hatte und sich in 42,83 Sekunden auch geschlagen geben musste. Platzierungen ernteten zudem Kathrin Weinberger, die sich die Plätze drei und vier sicherte, und Valentina Pfeifer, die Siebente wurde.

Ivaylo Bonev dominierte im abschließenden 1,40 Meter-Springen

Mit Sieg und Platz drei ließ der Bulgare Ivaylo Bonev im letzten Springen des Wochenendes aufhorchen. Er konnte mit seinen Pferden „Aria G“ und „Condor 564“ im 1,40 Meter hohen Parcours bestechen und gleich mit zwei Podestplätzen aufwarten. Seinen Doppelsieg verhindert hatte Manfred Ege, der sich auf „Al Capone 162“ am zweiten Rang dazwischen gedrängt hatte. Einen traumhaften Abschluss feierte Astrid Kneifel, die sich nach etlichen Top-Ergebnissen und einem Sieg in der Diamant Tour auch noch platzierte. Im Sattel ihres Parco-Sohns „Fair Play 5“ landete sie mit einem Nullfehlerritt am sechsten Endrang.

Ergebnisse Springen October Festival – CSI2* Wiener Neustadt – Woche 01 – Sonntag:

Kristall Tour Finale

Int. Jumping Competition in 2 Phases - 1,25 m

1.GIRL CHIN / MARTIN Victoire (AUT / NÖ) - 0 / 32,72 / 2.Phase

2.NOBLE NIGHT / KOHL Lea-Florentina (AUT / NÖ) - 0 / 35,55 / 2.Phase

3.GIOLETTA / MURRAY Iris (AUT / OÖ) - 0 / 36,64 / 2.Phase

4.CARINA / KRUCSO Szabolcs (HUN) - 0 /37,61 / 2.Phase

5.CESANNE 5 / PACHLER Theresa (AUT / NÖ) - 0 / 40,05 / 2.Phase

6.ZILANDRO / KNEIFEL Astrid (AUT / OÖ) - 0 / 40,57 / 2.Phase

7.DEJA VU / BACOVA Miriam (SVK) - 0 / 40,72 / 2.Phase

8.ASALTO 3 / HUBER Sven (AUT / S) - 0 / 42,91 / 2.Phase

9.CLARABELLA COLE / ZAWADA Julia (POL) - 0 / 44,24 / 2.Phase

10.MRS. X 2 / WAYAND Helena (GER) - 4 / 32,88 / 2.Phase

11.SHALIMAR / VINNICHENKO Marina (UKR) - 9 / 49,44 / 2.Phase

12.HABAKUKK / IMRE Balazs (HUN) - 4 / 37,62 / 1.Phase

 

Finale Elite Tour I

Int. Jumping Competition - 110 cm

1.LADITSCH Stefan / GRACIA 5 (AUT) - 0 / 60,90

2.LUDWIG 173 7 VARGA Tamas (HUN) - 0 / 68,77

3.FIRST BALOUBINA / EGGER Marleen (AUT) - 0 / 71,50

4.OBORA'S JIMBOO / ZWICKL Mio (AUT) - 1 / 80,13

5.CARUSO 35 / SCHOLLER Anna (AUT) - 4 / 72,62

6.OBORA'S SABATH / WOLLINGER Michaela (AUT) - 4 / 75,43

7.OBORA'S QUEEN OF SHUTTERFLY / WOLLINGER Michaela (AUT) - 4 / 78,23

8.NO MOTHER'S GIRL / SCHOLLER Anna (AUT) - 8 / 62,43

9.RAKETA REMUSZ / IMRE Balazs (HUN) - 18 / 99,06

10.CATCH ME IF YOU CAN 31 / LEMKE Kevin (GER) - 20 / 77,59

 

Elite Tour II

Int. Jumping Competition with jumpoff - 115 cm

1.QUAPRICE DU ROUET / EGGER Marleen (AUT) - 0 / 40,20 / Stechen

2.BALVINI / LADITSCH Stefan (AUT) - 0 / 42,83 / Stechen

3.FLYING FREYA Z / WEINBERGER Kathrin (AUT) - 4 / 73,09 / Umlauf

4.JUST IN TIME 5 / WEINBERGER Kathrin (AUT) - 4 / 78,79 / Umlauf

5.LEVISTO'S LOVERBOY / VARGA Tamas (HUN) - 4 / 79,72 / Umlauf

6.HAITI / VAGOOVA Barbara (SVK) - 8 / 71,63 / Umlauf

7.ALTINO / PFEIFER Valentina (AUT) - 8 / 79,45 / Umlauf

8.COMET III / VARGA Kristof (HUN) - 9 / 85,29 / Umlauf

 

Grand Prix of Wr. Neustadt

Int. Jumping Competition w jo - 1,45 Meter

1.ZABOR / STENFERT Jürgen (NED) - 0 / 48,47 / Stechen

2.CARRION DE LOS CONDES / BICHLER Mario (AUT / STMK) - 0 / 49,24 / Stechen

3.THE SIXTH SENSE / FRÜHMANN Thomas (AUT / W) - 0 / 50,84 / Stechen

4.WODKA LIME / JANOUT Alice (AUT / NÖ) - 0 / 52,92 / Stechen

5.ACORADA 11 / PACHLER Theresa (AUT / NÖ) - 0 / 56,47 / Stechen

6.QUIDICH DE LA CHAVEE / GAROFALO Antonio Maria (ITA) - 4 / 50,33 / Stechen

7.UTOPIA 48 / EGE Manfred (GER) - 4 / 72,35 / Umlauf

8.ROYAL DES BISSONS / KNEIFEL Astrid (AUT / OÖ) - 4 / 72,69 / Umlauf

9.WILANDRA / KONOVALOV Vadim (RUS) - 4 / 73,56 / Umlauf

10.PINOCCHIO / STANGELOVA Monika (SVK) - 4 / 74,21 / Umlauf

11.TEXAS I / SAURUGG Markus (AUT / STMK) - 4 / 74,67 / Umlauf

12.CLENUR / HIMMELREICH Armin (GER) - 4 / 75,40 / Umlauf

 

Smaragd Tour

Int. Jumping Competition - 1,40 m

1.ARIA G / BONEV Ivaylo (BUL) - 0 / 60,85

2.AL CAPONE 162 / EGE Manfred (GER) - 0 / 61,90

3.CONDOR 564 / BONEV Ivaylo (BUL) - 0 / 64,78

4.SANTIAGO / PIRIK Zsolt (HUN) - 0 / 64,90

5.RHAPSODIE ST JEAN / MÜLLER Kathrin (GER) - 0 / 65,12

6.FAIR PLAY 5 / KNEIFEL Astrid (AUT / OÖ) - 0 / 66,42

7.VINCHESTER PKZ / VINNICHENKO Marina (UKR) - 0 / 71,71

8.CLEAR JOLIE / STANGEL Marian (SVK) - 4 / 62,94

9.BRODY / LAZAR JR. Zoltan (HUN) - 4 / 68,79

10.CHABENTO (POL) /PIWOWARCZYK - BALUK Sandra - 4 / 69,57

11.COSACARA B / BAJROVIC Hana (SLO) - 12 / 60,86

12.CLARICE S / SCHOENBERG Alexander (GER) - 20 / 72,22

Foto von © sIBIL sLEJKO: Jürgen Stenfert