Ergebnisse Springen Mannheim 2014: „Hansi“ Dreher und Jörg Oppermann Sieger

 

…im „Marathon-Springen“ um den Preis des Maritim Parkhotel Mannheim

(pbb) 122 Starter hatten am Samstagmorgen den Kampf um Sieg im Preis des Maritim Parkhotel Mannheim aufgenommen, um die Mittagszeit stand das Ergebnis fest: Jörg Oppermann (RFV Elz) gewann die erste Abteilung, Hans-Dieter Dreher (RV Dreiländereck) die zweite. Jörg Oppermann benötigte auf seiner 13-jährigen Stute Lux as if fehlerfreie 47.93 Sekunden für den 350 Meter langen Kurs, den Parcours-Chefin Christa Jung mit zehn Hindernissen und 12 Sprüngen versehen hatte. Zweiter wurde Hendrik Griese (RFV Cherusker), der Caluna gesattelt hatte, eine erst acht Jahre alte Westfalenstute (0/50.00).

„Hansi“ Dreher im Sattel von Vicarello, einem 12 Jahre alten Hengst, durchbrach nach 49.16 Sekunden ebenfalls ohne Abwurf die Lichtschranke. Er lag vor dem Borkener Johannes Ehning auf der elfjährigen Oldenburger Stute Appearance, das Paar war ohne Klotz nach 50.17 Sekunden im Ziel. Den beiden strahlenden Siegern und den Platzierten gratulierte Prüfungssponsor Bernd Ringer, der Direktor des Turnierhotels Maritim Park Hotel Mannheim.

Deutschlands U25-Springpokal: Dreher-Schülerin Pia Reich auf Charmonie Siegerin der zweiten Qualifikationsprüfung

(pbb) Erneut eine goldene Schleife für den RV Dreiländereck gab es am Samstagnachmittag beim 51. Mannheimer Maimarkt-Turnier: Nur wenige Stunden nach dem Erfolg von Hans-Dieter Dreher im Preis des maritim Parkhotel Mannheim wurde seine Schülerin Pia Reich als Siegerin in der zweiten Qualifikationsprüfung zu Deutschlands U25-Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport geehrt. In diesem Springen der Klasse S** blieb die 23-Jährige auf der Holsteiner Stute Charmonie fehlerfrei und war nach 57.78 Sekunden im Ziel. Zweiter wurde der für den RV Augsburg-West reitende Wolfgang Puschak im Sattel des achtjährigen Oldenburger Wallachs For N (0/58.67) vor Jana Wargers (RFV Greven) und ihrem Hannoveraner Wallach Lasco (0/59.94). Auf den vierten Platz kam erneut Wolfgang Puschak mit seinem zweiten Pferd Boris, einem 13-jährigen Wallach (0/60.66).

Die erste „Quali“ am Freitag hatte Hendrik Dowe ((ZRFV Heiden) auf dem achtjährigen Wallach Deauville für sich entschieden. Die Finalprüfung findet am Sonntag um 14.15 Uhr statt und wird als Drei-Sterne-S mit Stechen geritten.

Deutscher Doppel-Erfolg im Berrang Preis: Tim Rieskamp-Gödeking gewinnt vor Felix Haßmann und Ashlee Clarke

(pbb) Einmal mehr erklang am Samstagspätnachmittag bei der Siegerehrung für den Berrang Preis im MVV-Reitstadion Mannheim die deutsche Nationalhymne. Gleich zwei deutsche Reiter führten das Endklassement an, auf dem dritten Platz folgte die Amerikanerin Ashlee Clarke.

Tim Rieskamp-Gödeking hatte in dem Zeitspringen die zehnjährige Stute Quapitola de Beaufour gesattelt und setzte sich als 41. der 54 Starter mit einem Null-Fehler-Ritt in 64.58 Sekunden an die Spitze. Damit unterbot der Westfale den bis dahin führenden Felix Haßmann, der bis dahin in fehlerfreien 65.72 Sekunden die schnellste Zeit vorgelegt hatte. Der Mann aus Lienen wurde auf dem neunjährigen Holsteiner Hengst Cayenne WZ in der Endabrechnung Zweiter. Nur elf Hundertstel dahinter kam die Amerikanerin Ashlee Clarke mit Chela LS, einer zehn Jahre alten Stute, auf Rang 3, das Paar beendete den Parcours ohne Abwurf in 65.83 Sekunden.