Ergebnisse Springen in Hongkong: Ludger Beerbaum bester Deutscher im Großen Preis

 

Altmeister John Whitaker siegreich

Hongkong/CHN (fn-press). Bester Deutscher im hochdotierten Großen Preis beim Internationalen Springturnier (CSI*****) im chinesischen Hongkong war Ludger Beerbaum (Riesenbeck). Mit dem westfälischen Hengst und Cornet Obolensky-Sohn Colestus belegte Beerbaum nach zwei fehlerfreien Runden und einer Zeit von 48,05 Sekunden im zweiten Umlauf Platz sieben.

Der Sieg und damit einen Prämie von 231.000 US-Dollar gingen an „Altmeister“ John Whitaker Großbritannien), der mit seinem Hengst Argento beide Runden fehlerfrei absolvierte und im zweiten Umlauf mit 42,54 Sekunden den schnellsten Ritt ohne Strafpunkte zeigte. Zweiter mit zwei Nullrunden wurde Ludger Beerbaums schwedischer Mitarbeiter Henrik von Eckermann mit der Hannoveraner Stute Gotha FRH (v. Goldfever). Das Paar benötigte für den zweiten Umlauf 43,28 Sekunden. Platz drei ging an Simon Delestre (Frankreich) mit Ryan des Hayettes (beide Umläufe fehlerfrei / 43,58 Sekunden in der zweiten Runde).

Zweitbester Deutscher war Marco Kutscher (Bad Essen). Mit dem ebenfalls von Cornet Obolensky abstammenden Westfalen Cornet´s Cristallo hatte Kutscher nach einem fehlerfreien ersten Umlauf in der zweiten Runde einen Abwurf in der ganz schnellen Zeit von 42,37 Sekunden, was ohne Hindernisfehler für den Sieg gereicht hätte. Platz elf ging mit Philipp Weishaupt (Riesenbeck) an einen weiteren Reiter aus dem Stall Beerbaum. Nach einer Nullrunde im ersten Umlauf musste Weishaupt mit Carinou in der zweiten Runde ebenfalls einen Abwurf hinnehmen (48,71 Sekunden).