Ergebnisse Springen Hannover German Classics 2013: Pessoa siegt – verfolgt von den Whitakers

 

Sie hatten sich in den vergangenen Jahren rar gemacht in Europa, in Hannover sind sie gleich im Doppelpack am Start: die Pessoas. Beim internationalen Eröffnungsspringen, dem Preis von Lutz Gössing, siegte Alexa Pessoa, für die USA am Start, mit dem 14-jährigen Hannoveraner HH Let’s Fly v. Lordanos. Fehlerfrei flitzte die 29-jährige Ehefrau des dreifachen Weltcup-Siegers Rodrigo Pessoa in 52,28 Sekunden durch den Parcours. Da konnte der Ehemann nur staunen. Er schloss den Parcours mit Citizenguard Cadjanine Z mit elf Fehlerpunkten ab. Der Siegerin dicht auf den Fersen blieben Vater und Sohn Whitaker. Der 58-jährige Vater John wurde mit dem neunjährigen Lord of Arabia Zweiter, Platz drei ging an Sohn Robert (30) mit der achtjährigen Schimmelstute Synique. Alle drei lagen weniger als eine halbe Sekunde auseinander. Auf dem vierten Platz folgte der erste deutsche Reiter: Florian Meyer zu Hartum, der im Stall von Turnierveranstalter Paul Schockemöhle arbeitet, mit Baloubet du Rouet-Sohn Billy King. Fast zwei Sekunden trennten ihn von der Siegerin: „Zwei Sekunden – das sind Welten“, gab er zu. „Ich habe meinen Hengst schon ordentlich galoppieren lassen und er ist gut in Schuss. Die anderen haben aber eine kürzere Wendung auf den einen Oxer genommen – das war eine etwas eckigere Linie, aber das hat zwei Sekunden ausgemacht.“

Tue, was du liebst – und siege!

Eine getragene Hymne, die man noch nie bei den German Classics in Hannover gehört hat, verkündete den Sieg in der zweiten Qualifikation für den Poresta Youngster-Cup: Ein durch und durch litauisches Duo dominierte die Prüfung für die sieben- und achtjährigen Pferde. Andrius Petrovas kommt ebenso aus Litauen wie sein siebenjähriger Wallach Amaretas v. Aromat. Petrovas betreibt mit seiner Frau Daiva Petroviene in Vilnius einen Springstall und gehört seit 1998 zur litauischen Spring-Equipe. Sein Motto: „Liebe, was du tust, und tue, was du liebst!“ Ein perfektes Sieger-Motto!

Fehlerfrei genügte in dem hochkarätigen Feld der Youngster heute nicht, um zu siegen. Amaretas war auch außerordentlich schnell. Mit 51,75 Sekunden war der Aromat-Sohn fast zwei Sekunden schneller als seine achtjährige Verfolgerin, die holländische Stute Aminka, geritten von Willem Greve (53,66 Sekunden). Auf den dritten Platz sprang der siebenjährige Hannoveraner Wallach Argelith Squid v. Salito unter Eva Bitter in 54,48 Sekunden. Schon in der ersten Qualifikationsprüfung hatte das heutige Siegerpaar mit Platz drei überzeugt und das, obwohl sich die beiden erst seit einem halben Jahr kennen. Ausgetragen wurde die Prüfung in Memoriam Dietrich Schulze, dem verstorbenen Ehemann von Madeleine Winter-Schulze. Der Name Schulze steht im Pferdesport seit vielen Jahren für großartiges Mäzenatentum. „Es waren heute viele sehr gute und züchterisch hoch interessante Pferde am Start“, freute sich Madeleine Winter-Schulze, die auch den Ehrenpreis übergab. „Die ersten zehn oder zwölf Pferde waren alle gleichmäßig gut. Da hätte heute jeder gewinnen können.“

Am Samstag dürfen die 25 Besten aus den beiden Qualifikationsprüfungen in der Finalwertung um Punkte kämpfen. Insgesamt besteht der Poresta Youngster-Cup, die Springsportserie für sieben- und achtjährige Pferde, aus acht internationalen Stationen in Deutschland, das Serienfinale findet am ersten Novemberwochenende bei den Munich Indoors statt.

In der SML Tour am Morgen hießen die Sieger Ann-Kathrin Bartram auf Notting Hill (Small Tour), Jessica Siemers auf California in der Medium Tour und Stefan Unterlandstättner auf Alposchino in der Large Tour. Siemers und Unterlandstättner konnten damit ihre Siege vom Vortag wiederholen und gehen als Favoriten am morgigen Samstag an den Start.

Ergebnisse vom Freitag Springen Hannover German Classics 2013:

11 Int. SML-Tour: Punktespringprüfung „Small“ (1.35m),

Preis der Saaten Union:

1. Ann-Kathrin Bartram (Adelebsen), Notting Hill 16, 65.00/50.30 Fehler/Zeit;

2. Jonas Heinrich Pedersen (Winkelsett), Cartaro, 65.00/53.15;

3. Katrin Fränzer (Ascheberg), Du' A Bell, 62.00/54.81;

4. Rebecca Pohl (Porta Westfalica), Claudio 23, 57.00/52.97;

5. Saskia Kunz (Dornburg-Frickhofen), Larohnja, 56.00/47.48;

6. Felix Knudsen-Mallon (Hamburg), Caspar 192, 55.00/50.87

 

14 Int. SML-Tour: Punktespringprüfung „Medium“ (1.25m),

LAVAZZA A MODO MIO präsentiert:

1. Jessica Siemers (Kasseburg), California 92, 65.00/50.38 Fehler/Zeit;

2. Valentina Teich (Herzberg), Calista-Ninette, 65.00/54.36;

3. Pascal von Garrel (Molbergen), Sarkozy 4, 65.00/55.17;

4. Thorsten Krause (Nachrodt-Wiblingwerde), Zanetti, 65.00/55.56;

5. Rebecca Pohl (Porta Westfalica), Contador 11, 65.00/56.70;

6. Carl-Philipp Ritter (Kaiserslautern), Calida 61, 63.00/56.67

 

17 Int. SML-Tour: Punktespringprüfung „Large“ (1.40m),

Preis von Schockemöhle Sports:

1. Stefan Unterlandstättner (Berlin), Alposchino, 65.00/47.34 Fehler/Zeit;

2. Justine Tebbel (Emsbüren), Grundig Baltimore, 65.00/51.28;

3. Carl-Philipp Ritter (Kaiserslautern), Coolman 49, 65.00/53.66;

4. Kira Gammersbach (Essen), Woman 11, 65.00/54.38;

5. Stefan Unterlandstättner (Berlin), Conwell L, 65.00/56.08;

6. Joachim Betz (Malsch), Lucor, 65.00/57.72

 

2 Internationales Eröffnungsspringen Fehler/Zeit (1.45m)

Mittlere Tour, Preis von Lutz Goessing:

1. Alexa Pessoa (USA), HH Let's Fly, 0.00/52.28 Fehler/Zeit;

2. John Whitaker (Großbritannien), Lord of Arabia, 0.00/52.43;

3. Robert Whitaker (Großbritannien), Synique, 0.00/52.75;

4. Florian Meyer zu Hartum (Herford), Billy King, 0.00/54.04;

5. David Will (Pfungstadt), Highrise, 0.00/55.20;

6. Jörg Kreutzmann (Kasseburg), Abukan 3, 0.00/55.56

 

8 Int. Springprüfung Fehler/Zeit für 7-8 jährige Pferde (1.40m),

In Memoriam Dietrich Schulze –

2. Qualifikation für den Poresta Youngster-Cup:

1. Andrius Petrovas (Litauen), Amaretas, 0.00/51.75 Fehler/Zeit;

2. Willem Greve (Niederlande), Aminka A, 0.00/53.66;

3. Eva Bitter (Bad Essen), Argelith Squid, 0.00/54.48;

4. Karl Brocks (Füchtorf), Fonzie, 0.00/54.52;

5. Marcus Ehning (Borken), Comme il faut 5, 0.00/54.82;

6. Florian Meyer zu Hartum (Herford), Chacciana, 0.00/54.83

Foto von Karl-Heinz Frieler: Alexa Pessoa und HH Let’s Fly