Ergebnisse Springen Equestrian Summer Circuit Lake Arena Wiener Neustadt 2016 – Woche 02 – Freitag

Nach dem Triumph im Grand Prix folgte für Jörg Oppermann und „Che Guevara 17“ der nächste Erfolg im freitägigen Weltranglistenspringen © Sibil Slejko

Deutscher Doppelerfolg in der Trophy of Bad Fischau - Jörg Oppermann und Theresa Ripke on Top

(LAKE ARENA) Es war hoch, schwer und nur für vier Teilnehmer fehlerfrei überwindbar: Das am Freitag angesetzte Weltranglistenspringen, die Trophy of Bad Fischau Brunn, forderte den Arrivierten einiges ab und brachte am Ende einer phantastischen Prüfung einen deutschen Doppelsieg hervor: Jörg Oppermann wurde als Schlussreiter seiner Favoritenrolle gerecht und führte das Starterfeld vor Theresa Ripke, Matteo Zamana und Christian Rhomberg an.

Eine wirkliche Klippe kristallisierte sich in diesem 1,45 Meter hohen, mit 24.600,- Euro dotierten Weltranglistenspringen nicht heraus. Fehler passierten überall und nur vier konnten am Ende ihr erhofftes Ticket für die Entscheidung lösen.

Eröffnet hatte zur großen Freude der heimischen Garde Christian Rhomberg. Er sorgte auf „Cornetta 13“ für den ersten fehlerfreien Ritt und bewies einmal mehr seine Klasse. Leider fing das Stechen nicht nach Plan an, sie erwischten den ersten Sprung nicht rhythmisch, sodass man leider Strafpunkte notieren musste (4. Platz).

Es folgte Matteo Zamana. Der Italiener war für die Lake Arena kein Unbekannter, konnte er sich doch schon vor drei Jahren als großgefeierter Grand Prix-Sieger auszeichnen. Heute kassierte er bei Einsprung der zweifachen Kombination einen Abwurf und wurde am Ende Dritter.

Ebenfalls „Wiener Neustadt-erprobt“ könnte man Theresa Ripke und „Calmado“ bezeichnen, die ja im vergangenen Jahr die deutsche Flagge schon bei der Nachwuchs-EM hocherfolgreich vertreten hatten. Mit Mannschaftsgold und Platz fünf in der Einzelwertung konnte sich die Ausbeute sehen lassen und sie beeindruckten heute einmal mehr mit zwei astreinen Darbietungen. Das gibt nochmals jede Menge Selbstvertrauen für die Euro in Millstreet, wo sie ja gemeinsam mit Bruder Flemming (Children) fix ins Team berufen wurde.

Ihre fehlerfreien 54,81 Sekunden hatte nun der Schlussreiter Jörg Oppermann fix im Visier. Dass ihm und seinem langjährigen Erfolgspferd „Che Guevara 17“ der Boden der Lake Arena liegt, zeigt die imposante Liste der vollbrachten Triumphe. Erst wenige Tage zuvor sorgten sie ja mit ihrem Grand Prix-Sieg für sensationelle Schlagzeilen und mauserten sich in 52,78 Sekunden zum Wiederholungstäter.

Sehr souverän unterwegs waren Stefanie Bistan und Gerfried Puck, denen nur ein ärgerlicher Flüchtigkeitsfehler zum Verhängnis wurde. Stefanie kassierte beim Aussprung der zweiten Kombination einen Abwurf (5. Rang). Der zweitplatzierte des Großen Preises musste ausgerechnet am Ende des Kurses aufgebauten Alpenspan-Sprung vier Fehlerpunkte hinnehmen.

Zum Zweiten!

Bastian Kuckartz brillierte erneut in der Elite Tour II

Eine bessere Ausgangssituation hätte man sich vor dem finalen Bewerb am Sonntag nicht schaffen können: Bastian Kuckartz und „Let me entertain you“ dürfen in der Elite Tour II hochzufrieden Bilanz ziehen, siegten in beiden bisher ausgetragenen Teilbewerben und zählen nun zu Recht zu den Favoriten im Finalspringen. Heute Vormittag setzte er sich in geschickt gerittenen 63,69 Sekunden an der Spitze durch und holte somit die zweite Siegerdecke in Folge.

Dabei wurde es ihm nicht leicht gemacht, denn Sarah-Denise Fink und Oscar Salerni – beide konnten sich ja schon mit Triumphen auszeichnen – hatten einen Angriff gewagt und wurden schlussendlich honoriert mit dem Sprung aufs Podium. Der von Gerfried Puck gecoachten Nachwuchsamazone gelang auf „Coriana 22“ das zweitbeste Ergebnis von 64,60 Sekunden. Gut vier Zehntel dahinter landete Oscar Salerni mit „Florida“ auf Platz drei (65,02 Sekunden).

Platzierungen heimsten auch Pia Sophie Semorad und Michaela Kammerbauer ein, die sich mit einem Flüchtigkeitsfehler auf den Rängen neun und zwölf klassierten.

Revanche in der Small Tour Alfred Greimel glänzte mit Sieg Nummer zwei

Man hatte es im Vorfeld doch schon geahnt und wurde in der Prognose ganz klar bestätigt: Nach der Siegesserie in der Vorwoche schlug Österreich im zweiten Teilbewerb der Small Tour zurück und sicherte sich dank einer perfekt angelegten Runde den Triumph. Es war das siegesserprobte Duo Alfred Greimel und „Astronaut Arni“, die das 1,25 Meter hohe Standardspringen am besten lösten und in 61,28 Sekunden das zweite Mal ganz oben an der Spitze standen – konnten sie doch schon den Eröffnungsbewerb am vergangenen Donnerstag gewinnen.

Ein Wörtchen mitgeredet hatten in der Entscheidung Jürgen Süßmann und Marcel Ewen, die in 61,49 und 63,30 Sekunden über den Kurs gebraust waren.

Die Österreicher zeichneten sich wie gestern schon mit einem ansehnlichen Erfolgsreigen aus und so trugen sich nicht weniger als sieben weitere rot-weiß-rote ReiterInnen auf die vordersten Ränge der Ergebnisliste ein: Christoph Obernauer, Rosa Schrot, Marie Theres Knill und Sabiene Rath trumpften mit Top Ten-Platzierungen auf. Des Weiteren durften sich auch Alexandra Riedel mit dem gekörten ÖWB-Hengst „Staphael“, Rainer Zöger auf dem bereits gestern top-platzierten „Cancaro“ und die Salzburgerin Stefanie Hirnböck mit „Luidor“ über internationale Spitzenklassierungen freuen

Haarscharf am Double vorbei!

Matteo Zamana überholte Gerfried Puck in der Mittleren Tour

Die zweite Teilprüfung der Mittleren Tour stellte - nachdem die Entscheidungen in der Elite Tour II, Small Tour und Trophy of Bad Fischau gefallen waren – den Abschluss des (Frei-)Tages dar. Und hier hätte beinahe Gerfried Puck den nächsten Heimsieg eingefahren. Im Sattel von „Bo“ war dem Steirer eine Top-Runde aufgegangen, der man in 68,94 Sekunden schon den sicheren Triumph zugeschrieben hätte. Wenn da nicht der frischprämierte Dritte der Trophy, Matteo Zamana, in Höchstform aufgelaufen wäre: In 68,33 Sekunden konnte er den 1,35 Meter hohen Standardbewerb noch um einen Tick schneller überwinden und sich als Gewinner prämieren.

Abgerundet wurde der heimische Erfolg von Stefanie Bistan, die auf „Quanto Z“ am dritten Platz jumpte (71,42 Sekunden). Ebenfalls ins vordere Viertel gesprungen waren der bereits gestern hochplatzierte Leo Platzer auf „Nausica Tame“, Rosa Schrot auf „Takuma T“, Zayd Kuzbari mit „Lionell 19“ und Ann-Kathrin Hergeth mit „Transpofix Contact Me Girl“.

Ergebnisse Springen Equestrian Summer Circuit Lake Arena Wiener Neustadt 2016 – Woche 02 – Freitag:

Elite Tour II

Int. Jumping Competition 120 cm

1.LET ME ENTERTAIN YOU / KUCKARTZ Bastian (GER) - 0 / 63.69  

2.CORIANA 22 / FINK Sarah-Denise (AUT) - 0 / 64.60  

3.FLORIDA / SALERNI Oscar (ITA) - 0 / 65.02  

4.BORDEAUX 4 / SZIKSZAI JR Lajos (HUN) - 0 / 68.41  

5.LARINI 12 / BACHMEIER Sabine (GER) - 0 / 71.87  

6.FLIRT / VINNICHENKO Svitlana (UKR) - 0 / 73.32  

7.COCCABURRA / DEBORTOLI Alessia Nicole Romane (ITA) - 4 / 66.00  

8.FSS CATCH PHRASE / KLOZAROVA Annemarie (CZE) - 4 / 73.29  

9.RIVAL DE RACHES / SEMORAD Pia Sophie (AUT) - 4 / 73.90  

10.UTRILLA Z / BALDI Beatrice (ITA) - 4 / 75.08  

11.LUTZ / MÖLTGEN Maja (GER) - 4 / 77.58  

12.COCO CHANEL 171 / KAMMERBAUER Michaela (AUT) - 4 / 79.36

Small Tour

Int. Jumping Competition 125 cm

1.ASTRONAUT ARNI / GREIMEL Alfred (AUT) - 0 / 61.28  

2.CARINUS 3 / SÜßMANN Jürgen (GER) - 0 / 61.49  

3.CHINOK D'ORBRI / EWEN Marcel (LUX) - 0 / 63.30  

4.VEGAS DE ALKANTARA / NÄGELE Vanessa-Joy (LIE) - 0 / 64.55  

5.KLEONS JET SET / OBERNAUER Christoph (AUT) - 0 / 64.94

6.GOLDDUST 2 / SCHROT Rosa (AUT) - 0 / 66.60  

7.GIUNCO DELLA LOGGIA / RIPKE Flemming (GER) - 0 / 67.09  

8.POLARINA'S RED ROSE / KNILL Marie Theres (AUT) - 0 / 67.28

9.CALMIRA JW / RATH Sabine (AUT) - 0 / 68.44

10.DINAN 2 / HOLTGERS Heinrich (GER) - 0 / 68.67  

11.QUIMBIM / THENHAUSEN Amelie (GER) - 0 / 71.58  

12.STAPHAEL / RIEDL Alexandra (AUT) - 0 / 71.99  

13.CANCARO / ZÖGER Rainer (AUT) - 0 / 72.12  

14.DENDENCE VDL / BONEV Ivaylo (BUL) - 0 / 72.80  

15.LUIDOR 7 / HIRNBÖCK Stefanie (AUT) - 0 / 73.54  

16.PUMA / RUPPERT Maximiliane (GER) - 0 / 73.95  

17.ELLIE 14 / ERNSTING Karin (GER) - 0 / 74.01

Trophy of Bad Fischau Brunn 2016

Int. Jumping Competition with jo 145 cm

1.CHE GUEVARA 17 / OPPERMANN Jörg (GER) - 0 / 52.78 / Stechen

2.CALMADO / RIPKE Theresa (GER) - 0 / 54.81 / Stechen

3.RAMITA MAIL / ZAMANA Matteo (ITA) - 4 / 56.15 / Stechen

4.CORNETTA 13 / RHOMBERG Christian (AUT) - 5 /69.21 / Stechen

5.CELLINE 2 / BISTAN Stefanie (AUT)- 4 / 68.39  

6.CHALETTA / NAGEL-TORNAU Sarah (GER) - 4 / 70.70  

7.VELVET BROWN 5 / BAACKMANN Jens (GER) - 4 / 71.09  

8.SCHMUCKSTUECK 3 / SCHÄFER Armin (GER) - 4 / 71.64  

9.LUIGI 206 / LEMMER Oliver (GER) - 4 / 71.88  

10.BIONDA 3 / PUCK Gerfried (AUT) - 4 / 71.90  

11.LANDSPIEL / RUPPERT Maximiliane (GER) - 4 / 72.73  

12.GOMES 3 / CODECASA Filippo (ITA) - 4 / 73.20

Medium Tour

Int. Jumping Competition 135 cm

1.FAKIR VAN ORSHOF / ZAMANA Matteo (ITA) - 0 / 68.33  

2.BO / PUCK Gerfried (AUT) - 0 / 68.94  

3.QUANTO Z / BISTAN Stefanie (AUT) - 0 / 71.42  

4.CHESTERFIELD / HAMCHO Amre (SYR) - 0 / 71.48  

5.ULISBLUE / LEMMER Oliver (GER) - 0 / 72.70   

6.DOMINANT VAN 'T HEIKE / COATA Luca (ITA) - 0 / 73.18  

7.ALLEZ / MARTINENGO MARQUET Riccardo (ITA) - 0 / 75.14  

8.FOR KASH / MÜLLER Kathrin (GER) - 0 / 75.15  

9.FRASCATI VAN TER HULST / KOLOWRAT-KRAKOWSKA Francesca (CZE) - 0 / 76.86  

10.CELINE VD WOLFSAKKER / VANZANI Melissa (ITA) - 0 / 80.59  

11.QUIET /  VANZANI Melissa (ITA) - 1 / 82.29  

12.NAUSICA TAME / PLATZER Leonard (AUT) - 1 / 83.05  

13.HERTOCH VAN T PRINSENVELD / KNIPPLING Andreas (GER) - 1 / 83.31  

14.TAKUMA T / SCHROT Rosa (AUT) - 1 / 83.53  

15.LIONELL 19 / KUZBARI Zayd (AUT) - 1 / 84.54  

16.CARLITO I. / ENGEMANN Niklas (GER) - 1 / 85.04  

17.TRANSPOFIX CONTACT ME GIRL / HERGETH Ann-Kathrin (AUT) - 2 / 86.49