Ergebnisse Springen Equestrian Summer Circuit Lake Arena Wiener Neustadt 2016 – Woche 02 – Donnerstag

Oliver Lemmer holte den Sieg im Opening der Big Tour © Sibil Slejko

Hundertstelkrimi in der Lake Arena - Oliver Lemmer ließ Sándor Szász & Thomas Brandt hinter sich

(LAKE ARENA) Showdown am Donnerstagabend! Um 17:30 Uhr fiel in dieser zweiten Summer Circuit-Woche der Startschuss zur ersten Teilprüfung der Big Tour, der ersten Qualifikation zum Grand Prix of Lake Arena und dem ersten Kräftemessen im Rahmen der Großen Tour. Die aufgestellte Standardspringprüfung führte über mächtig wirkende 1,45 Meter und endete in einem wahren Hundertstelkrimi: In brillanter Manier und mit zwei Hundertstel Vorsprung konnte sich Oliver Lemmer an der Spitze durchsetzen und den ungarischen Erfolgsreiter Sándor Szász und Landsmann Thomas Brandt hinter sich lassen.

Wer das Opening der Großen Tour am Donnerstagabend miterlebte, wurde nicht enttäuscht: Ein hochkarätiges Teilnehmerfeld brachte ihre Pferde an den Start und duellierte sich hier in einem rasanten Rennen um die Bestmarke. Der von Franz Madl, Armin Krenn und Hannes Fuchs aufgestellte Kurs lud immer wieder zum Angreifen ein, sodass man die eine oder andere Wendung frech auf der Innenbahn anlegen konnte. Und das musste man auch, denn am Ende jumpten 21 ReiterInnen ohne Fehler ins Ziel.

Schnell genug für eine vordere Platzierung waren die rot-weiß-roten Spitzenreiter Stefanie Bistan, Leonard Platzer, Alfred Greimel und Thomas Burger. Erstere kürte sich mit „Quanto Z“ und dem fünften Platz nach einer genialen Darbietung zur besten Österreicherin. Leo Platzer konnte an den heutigen Platzierungslauf anschließen und jumpte mit „Nausica Tame“ am siebenten Rang. Als vorletzter Starter trumpfte Alfred Greimel mit „Grey Jumper“ und einem coolen Nuller auf, was mit Platz neun belohnt wurde. Hochzufrieden Bilanz ziehen durfte auch Thomas Burger, der beide Pferde fehlerfrei über die Big Tour pilotierte, wobei „One Million“ den Sprung auf Rang 15 schaffte.

An der Spitze kämpfte Deutschland gegen Ungarn: Bereits als 11. Starter sollte Thomas Brandt für die erste große Richtmarke in 70,26 Sekunden sorgen. Diese wurde nur kurz danach von Sándor Szász unterboten. Der Ungar konnte die 13 ausgeflaggten Hindernisse in lediglich 69,80 Sekunden überwinden. Daran hatten seine Mitstreiter vorerst zu kämpfen und erst nach der Halbzeitpause kam es mit Oliver Lemmer zum Führungswechsel. Der hochgefeierte Seriensieger des Vorjahres brauste mit „Contrast 9“ in 69,78 Sekunden über die Ziellinie und entschied somit mit lediglich zwei Hundertstel Vorsprung das Rennen für sich.

Frank Auer flog zum Finalsieg

Die dritte und letzte Teilprüfung der 1,10 Meter hohen Elite Tour I startete fulminant, denn da legte zu Beginn des Teilnehmerfeldes die mehrfache Gewinnerin Fabia Scola Pinto beherzt los. In flüssigem Tempo erwischte sie den gesamten Parcours und holte auf „Cornetto“ vorerst in 69,04 Sekunden die Führung.

Diese sollte bis zum Schluss noch zweimal unterboten werden: Bei der Jagd auf die Bestmarke hatte Andreas Wessely einmal mehr ein Wörtchen mitzureden und sicherte sich auf „Grace Kelly PZW“ das zweitbeste Resultat von fehlerfreien 68,41 Sekunden. Nur einer konnte das Fehler-Zeitspringen noch schneller überwinden und das war Frank Auer: Im Sattel seines sprunggewaltigen „Carlsson 76“, ein schicker, erst sieben Jahr junger Nachkomme des Corrado I, konnte er sich ja schon in die Liste der Lake Arena-Sieger eintragen, das wiederholte er am heutigen Donnerstagvormittag und setzte sich in genial angelegten 62,24 Sekunden gekonnt an der Spitze durch.

Bestens gelaufen!

Bastian Kuckartz konnte das Opening der Elite Tour II gewinnen

Über 1,20 Meter führte anschließend der Eröffnungsbewerb der Elite Tour II, wo Bastian Kuckartz keine Frage offen ließ, dass er heute als Sieger vom Platz gehen wird. Im Sattel von „Let me entertain you“, einem achtjährigen, in Oldenburg gezogenen Nachkomme des Lazio-Argeninus, gelang dem Deutschen, der ja an den Vortagen schon wieder fleißig Platzierungen in den Youngster Touren sammelte, die Top-Zeit von 68,64 Sekunden. Der Triumph war ihm somit sicher und er reihte sich vor Markus Hammer und Sabine Bachmeier am ersten Rang ein.

Als bester Österreicher lieferte Markus Hammer mit „Ladina M“ eine flotte Runde in 70,52 Sekunden ab und wurde Zweiter. Sabine Bachmeier gelang auf Fuchsstute „Lacos 5“ das drittbeste Ergebnis von 73,69 Sekunden. Darüber hinaus platzierte sich Rudolf Schwarz mit einer Spitzenrunde am sechsten Rang. Er hatte lediglich einen Strafpunkt für Zeitüberschreitung am Punktekonto. Sowie Michaela Kammerbauer und Silvana Florian, die einen Flüchtigkeitsfehler kassierten (10. & 11. Rang.)

Sieg in letzter Sekunde!

Armin Himmelreich kürte sich als Schlussreiter zum Small Tour-Gewinner

Ganz schön spannend gestaltete sich der Ausgang der Kleinen Tour, wo bis zuletzt um die Bestzeit gehadert wurde. Zuerst hatte es nämlich den Anschein, dass sich die vielfach prämierte italienische Equipe mit einem Vierfachtriumph an der Spitze auszeichnen konnte. Doch Schlussreiter Armin Himmelreich hatte es anders angepeilt: Als letzter Starter galoppierte er mit „La Rocca N“, der neunjährigen Larson-Tochter aus dem Zuchtgebiet Oldenburgers, hochmotiviert in die Bahn und löste den bislang führenden Matteo Zamana von der Spitze ab. Die Siegerzeit von 62,14 Sekunden stand den zuvor aufgestellten 63,77 Sekunden gegenüber. Nur zwei Hundertstel dahinter jumpte Landsmann Riccardo Martinengo Marquet in 63,79 Sekunden am dritten Rang. Auf den Platzierungsrängen reihte sich eine große rot-weiß-rote Phalanx ein: Altmeister und Olympiamedaillengewinner Boris Boor wurde als beste Österreicher Neunter. Er setzte dabei auf „Penny Bee“, eine Fuchsstute nach Wattergatte-Cattaro. Angespornt von der Finalplatzierung am letzten Sonntag verfolgten Sabiene Rath und „Calmira JW“ ihren Lauf und wurde Zehnte. Auch der aus Salzburg angereiste Sven Huber zeigte eine Nullrunde und landete am elften Rang. Toll unterwegs war Bianca Babanitz mit Nachwuchsstute „Harmat“, die im Laufe des Summer Circuits immer konstantere Runden dreht (13. Rang). Und die Plätze 15 und 16 verbuchten Rainer Zöger, der auf „Cancaro“ die Prüfung fulminant eröffnete, sowie der Last Chance-Sieger, Christian Rhomberg, mit „Abby RZH“.

Gerfrieds genialer Coup in der Medium Tour

Im 1,35 Meter hohen und durchwegs schon anspruchsvoll gestellten Opening der Medium Tour hatten sich die genannten Arrivierten nichts zu schenken und es entfachte sich der erwartete beinharte Run um die Bestzeit. Nuller gab es jede Menge und so musste man sich ordentlich ins Zeug legen und ein hohes Maß an Risiko eingehen, um wirklich vorne klassiert zu sein. So machte es beispielsweise auch Philipp Müller. Er lieferte mit beiden Pferden –„Rhapsodie St Jean“ und „Curtis 54“ – zwei Top-Runden ab, die in 61,40 und 62,93 Sekunden für den dritten und fünften Endrang reichten und somit seine Beständigkeit im Parcours unterstrichen.

Eingeholt hatte ihn Mohammed Ghanem Al Hajri, der sich in 60,66 Sekunden die Führung schnappte. Bis zum Ende der Prüfung konnte er sie eisern verteidigen und war am besten Weg zum Triumph im Opening. Wenn da nicht noch Österreichs Erfolgshoffnung Gerfried Puck als vorletzter Starter in die Bahn gekommen wäre. Mit großem Siegeswillen pilotierte er seine Indorado-Stute „Bo“ über den Kurs, erwischte alle engen Wendungen mit gutem Zug und flog mit einem mächtigen Satz in 60,34 Sekunden dem Heimsieg entgegen. Mit Nullrunden schien die rot-weiß-rote Fraktion noch dreimal in den Platzierungsrängen auf: Christian Rhomberg gelang mit „Liv Grete“ ein cooler Nuller (9. Rang). Ihm gleich machte es Bianca Babanitz, die auf „Liberty Roland“ vom zwölften Platz glänzte. Und auch EM-Reiter Leonard Platzer blieb mit Schimmelwallach „Bario van´t Martendonkerf“ fehlerfrei (20. Rang).

Ergebnisse Springen Equestrian Summer Circuit Lake Arena Wiener Neustadt 2016 – Woche 02 – Donnerstag:

Elite Tour I

Int. Jumping Competition 110 cm

1.CARLSSON 76 / AUER Frank (GER) - 0 / 62.24  

2.GRACE KELLY PZW / WESSELY Andreas (AUT) - 0 / 68.41  

3.CORNETTO / SCOLA PINTO Fabia (SUI) - 0 / 69.04  

4.KLEO PKZ / VINNICHENKO Svitlana (UKR) - 0 / 69.22  

5.L'ARCBERRY DE DIM Z / KUCKARTZ Bastian (GER) - 0 / 70.09  

6.LARINI 12 / BACHMEIER Sabine (GER) - 0 / 71.62  

7.MALIBU D'AUROIS / WESSELY Dominik (AUT) - 4 / 69.73  

8.CHIMAY DICE / ARTAR Seçil (TUR) - 8 / 74.58  

9.LEON / LEISTNER - MAYER Stephanie (GER) - 11 / 100.13  

10.SPORTINA LEGOLAND / YILDIRIM Tuna (TUR) - 13 / 107.86

Elite Tour II

Int. Jumping Competition 120 cm

1.LET ME ENTERTAIN YOU / KUCKARTZ Bastian (GER) - 0 / 68.64  

2.LADINA M / HAMMER Markus (AUT) - 0 / 70.52  

3.LACOS 5 / BACHMEIER Sabine (GER) - 0 / 73.69  

4.LAYOS / KOLETIC Josipa (CRO) 0 / 76.94  

5.UTRILLA Z / BALDI Beatrice (ITA) - 0 / 85.30  

6.CORLEONE 0041 / SCHWARZ Rudolf (AUT) - 1 / 88.20  

7.FLORIDA / SALERNI Oscar (ITA) - 4 / 67.06  

8.BORDEAUX 4 / SZIKSZAI JR Lajos (HUN) - 4 / 74.09  

9.COCCABURRA / DEBORTOLI Alessia Nicole Romane (ITA) - 4 / 74.52  

10.COCO CHANEL 171 / KAMMERBAUER Michaela (AUT) - 4 / 83.12  

11.ANTIA B / FLORIAN Silvana (AUT) - 4 /  83.33  

12.PUPO DI BOSCOCHIARO / CAROPRESO Raffaella (ITA) - 5 / 89.18

Small Tour

Int. Jumping Competition 125 cm

1.LA ROCCA N / HIMMELREICH Armin (GER) - 0 / 62.14  

2.EH QUERRY / ZAMANA Matteo (ITA) - 0 / 63.77  

3.NANCJ DI BOSCOCHIARO / MARTINENGO MARQUET Riccardo (ITA) - 0 / 63.79  

4.COPACABANA / TURCHETTO Roberto (ITA) - 0 / 63.94  

5.MAGIC MOUSE 5 / DONOLATO Simona (ITA) - 0 / 66.03  

6.CARINUS 3 / SÜßMANN Jürgen (GER) - 0 / 66.74  

7.INDIGO DELLA LOGGIA / SPAGLIARDI Massimiliano (ITA) - 0 / 68.60  

8.GIUNCO DELLA LOGGIA / RIPKE Flemming (GER) - 0 / 69.97  

9.PENNY BEE / BOOR Boris (AUT) - 0 / 71.36  

10.CALMIRA JW / RATH Sabiene (AUT) - 0 / 72.04   

11.AMIGO / HUBER Sven (AUT) - 0 / 76.06  

12.CARINA A CH / SCOLA PINTO Fabia (SUI) - 0 / 76.75  

13.HARMAT / BABANITZ Bianca (AUT) - 0 / 76.92  

14.PUMA / RUPPERT Maximiliane (GER) - 0 / 77.06  

15.CANCARO / ZÖGER Rainer (AUT) - 0 / 78.04  

16.ABBY RZH / RHOMBERG Christian (AUT) – 0 / 78,89

Medium Tour

Int. Jumping Competition 135 cm

1.BO / PUCK Gerfried (AUT) - 0 / 60.34  

2.AL HAWAJER QUIDAM'S A LA BONHE / AL HAJRI Mohammed Ghanem (UAE) - 0 / 60.66  

3.RHAPSODIE ST JEAN / MÜLLER Philipp (GER) - 0 / 61.40  

4.KEC GIORGIA / CHIMIRRI Vincenzo (ITA) - 0 / 61.52  

5.CURTIS 54 / MÜLLER Philipp (GER) - 0 / 62.93  

6.CHILI CON PEPPER / RIPKE Andreas (GER) - 0 / 64.41  

7.CHARISMA E 2 / NAGEL-TORNAU Sarah (GER) - 0 / 64.45  

8.DOMINANT VAN 'T HEIKE / COATA Luca (ITA) - 0 / 64.93  

9.LIV GRETE / RHOMBERG Christian (AUT) - 0 / 65.18  

10.CURITIBA B / NÄGELE Vanessa-Joy (LIE) - 0 / 65.41  

11.FURTADO 5 / BRANDT Thomas (GER) - 0 / 66.18  

12.LIBERTY ROLAND / BABANITZ Bianca (AUT) - 0 / 66.68  

13.LEMATO PRICE / MARTINENGO MARQUET Riccardo (ITA) - 0 / 66.77  

14.CORALI / BRENNER Andreas (GER) - 0 / 66.88  

15.STARTSCHUSS / THORNTON Kevin (IRL) - 0 / 67.74  

16.PIPPALOTTA / SZÁSZ Sándor (HUN) - 0 / 67.78  

17.CARLY 10 / BAACKMANN Jens (GER) - 0 / 68.73  

18.CHELLACHIC Z / DINC Husnu (TUR) - 0 / 69.05  

19.BARIO VAN T MARTENDONKERF / PLATZER Leonard (AUT) - 0 / 69.12  

20.RAMITA MAIL / ZAMANA Matteo (ITA) - 0 / 69,18

Big Tour

Int. Jumping Competition 145 cm

1.CONTRAST 9 / LEMMER Oliver (GER) - 0 / 69.78  

2.LUFTIKUS BOY / SZÁSZ Sándor (HUN) - 0 / 69.80  

3.AKONIT S / BRANDT Thomas (GER) - 0 / 70.26  

4.QUITE BEAUTY / COATA Luca (ITA) - 0 / 70.58  

5.QUANTO Z / BISTAN Stefanie (AUT) - 0 / 71.10  

6.FIONA / MÜLLER Kathrin (GER) - 0 / 72.11  

7.NAUSICA TAME / PLATZER Leonard (AUT) - 0 / 72.49  

8.CON BELLA / DINC Husnu (TUR) - 0 / 72.74  

9.UMOUR DU PUIT NEUF / EWEN Marcel (LUX) - 0 / 72.82  

9.GREY JUMPER / GREIMEL Alfred (AUT) - 0 / 72.82  

11.GOMES 3 / CODECASA Filippo (ITA) - 0 / 74.49  

12.CORELIE / OPPERMANN Jörg (GER) - 0 / 77.37  

13.LESCOTT / BAACKMANN Jens (GER) - 0 / 79.71  

14.ABARTH / BONEV Ivaylo (BUL) - 0 / 79.88  

15.ONE MILLION / BURGER Thomas (AUT) - 0 / 80.45