Ergebnisse Springen CSI** Wiener Neustadt 2013 - October Festival Week 02 - Sonntag

 

Stechkrimi lieferte Stimmung & Spannung pur in der Lake Arena!

Jörne Sprehe machte das Rennen im Großen Preis

Lake Arena – Einen atemberaubenden Grand Prix erlebten die Zuseher und Turnierreiter beim zweiten Großen Preis des October Festivals in der Lake Arena. Bereits in den beiden Vorrunden entfachte sich ein erbitterter Kampf um die Startplätze und das erhoffte Ticket und so zogen nach den beiden Diamant Touren am Donnerstag und Freitag die besten Teilnehmer in das finale, mit 23.500,- Euro dotierte Weltranglistenspringen. Mit dabei war auch Österreichs Paradereiter Thomas Frühmann, der aufgrund seines Staatsmeistertitels vorqualifiziert war. Und die Anreise, so zeigte das Endergebnis, sollte sich am Ende für den Routinier auch lohnen.

Den 1,45 Meter hohen Grundparcours, geschickt in Szene gestellt von Parcourschef Franz Madl, konnten insgesamt zehn StarterInnen ohne Fehler bezwingen. Somit war im Anschluss für einen spannenden Nervenkrimi im Stechen gesorgt – anders ließ sich die Entscheidung nicht beschreiben: Gleich als zweite Stechreiterin trumpfte die frischgebackene Mama Jörne Sprehe mit einer Top-Performance auf. Im Sattel ihrer erst achtjährigen Quidam´s Rubin-Tochter „Quidam´s Cherie“, von der alle behaupten, dass ihr noch eine große Zukunft bevorstehen wird, zauberte die Top-Amazone eine wahrlich grandiose Runde hin und ritt mit vollstem Einsatz, Übersicht und Konzentration in 40,51 Sekunden über die Ziellinie. Wie gut ihre aufgestellte Richtmarke war, zeigte sich als ihre Kontrahenten loslegten und sich allesamt geschlagen geben mussten: Es jagte zwar eine Nullrunde die nächste aber beim erwartungsvollen Blick auf die Anzeigentafel folgte jedes Mal aufs Neue die Ernüchterung – den ersten Platz konnte keiner mehr einholen. Nur einer hätte die Zeit getoppt und dies war niemand geringerer als Thomas Frühmann, der in 39,86 Sekunden am absolut schnellsten war, jedoch beim Einsprung in die Kombination einen Abwurf kassierte und schlussendlich Neunter wurde.

Begleitet vom mit fiebernden und lautstark motivierenden Publikum sprangen Lukasz Koza und Manfred Ege aufs Siegespodest. Dahinter sicherten sich die beiden rot-weiß-roten Jockeys Gerfried Puck und Anton Martin Bauer den vierten und fünften Platz. Der Steirer konnte ja mit „Balou Blom“ bereits in der zweiten Teilprüfung brillieren und heute das beste heimische Resultat nach Hause reiten. Nach einer durchwachsenen ersten Woche überraschte der Niederösterreicher Anton Martin Bauer mit seinem erst achtjährigen Deckhengst „Viper van Huize Ruisdael“ und einer genialen Doppelnullrunde. Einmal mehr solide und brillant unterwegs war die Oberösterreicherin Astrid Kneifel: Im Sattel von „Royal Des Bissons“, der im Rahmen der beiden CSI2*-Events einmal siegreich war und zweimal Weltranglistepunkte holte, wurde sie mit einem Nuller im Stechen Siebente.

Der Sprung in die Platzierung klappte darüber hinaus auch für Sascha Kainz, der zu Beginn des Grundparcours einen Abwurf bekam, dann Tempo machte und als schnellster „Vierer“ am elften Rang jumpte.

Die Tücken des Kristall Tour Finales gemeistert – Markus Saurugg sorgte für heimischen Erfolg

Dass sich ein 1,25 Meter hohes Zweiphasenspringen durchaus auch als schwierige Aufgabe erweisen kann, durfte man im Finale der Kristall Tour miterleben. Mit der ersehnten Bestzeit vor Augen, gingen es die meisten doch ein wenig zu übermütig an. Man musste nach einer einladenden ersten Phase den entscheidenden Umlauf genau studiert haben, damit es mit dem gewünschten Nuller klappte. Denn die Linien hatte Parcoursdesigner Franz Madl schon mit spezieller Raffinesse versehen: Einer zu schnell angelegten Wendung folgte rasch ein Abwurf, was jegliche Siegeschancen zerstörte.

Von den acht komplett strafpunktfrei gebliebenen ReiterInnen war einmal mehr Markus Saurugg am absolut schnellsten gewesen. Nachdem er mit „Tullagher Blaise“ einen Abwurf in der zweiten Phase kassierte und sich noch am zwölften Rang platzierte, ging das Projekt Finalsieg mit seinem zweiten Pferd „Vienna XII“ zu hundert Prozent auf: Die in Holstein gezogene Contender-Stute machte bereits mit ihrem Auftaktsieg in der Rubin Tour auf sich aufmerksam und brillierte am heutige Sonntag erneut. In 34,65 Sekunden verwies das eingespielte Duo Zoltan Marki am zweiten (35,02 Sekunden) und Jörne Sprehe am dritten Rang (36,09 Sekunden).

Mit einem Abwurf in der entscheidenden Phase schafften die beiden niederösterreichischen Amazonen Victoire Martin und Bianca Babanitz den Sprung in die Platzierungsränge und landeten mit ihren schnell angelegten Runden am zehnten und elften Platz.

Theresa Hommrich und Kathrin Weinberger gewannen die Elite Tour Finalis

Mit der fehlerfreien Bestzeit von 62,36 Sekunden kürte sich Theresa Hommrich zur strahlenden Siegerin der Elite Tour I. Im Sattel ihres in Hannover gezogenen „Starlight Express 8“ flog die Amazone vor Dasa Smlatic und Stefan Laditsch zum fulminanten Triumph. Der Österreicher hätte mit seiner Stute „Gracia 5“ sogar die absolute Bestmarke aufgestellt, kassierte aber – wie könnte es anders sein – am letzten Hindernis einen Abwurf. Seine Trainerin Bianca Babanitz zwinkerte nach dem Ausritt: „Muss er mir denn alles nachmachen…?“, sie kassierte ja beim zuvor ausgetragenen Kristall Tour Finale am letzten Sprung der zweiten Phase vier Strafpunkte. Im anschließenden Stechen der Elite Tour II duellierten sich sechs TeilnehmerInnen um den Finalsieg und das Ergebnis hätte für Österreich nicht besser ausgehen können: Als letzte Reiterin in der Entscheidung galoppierte Kathrin Weinberger begleitet von den lauten Anfeuerungsrufe ihres Freundes Mario Bichler in überlegenen 37.81 Sekunden vor Olivia Halasi und Barbara Festi zum Triumph. Die Siegein konnte sich zudem noch den vierten Rang sichern. Platz fünf gab es für Stefan Laditsch, der sich auch für das Stechen qualifizieren.

Deutschland auch zum Abschluss on Top! Sabrina Berger ließ nichts anbrennen

Im Sattel ihres in Bayern gezogenen Caretello B-Nachkommens „Chester L“ holte sich mit über zwei Sekunden Sabrina Berger den Triumph im abschließenden Springen über 1,40 Meter. Die Deutsche verwies mit ihrer glorreichen Runde Andrzej Oplatek am zweiten und Manuel Eugster am dritten Platz.

Überglücklich strahlte die heimische Top-Amazone Astrid Kneifel bei der Siegerehrung über beide Ohren: Nach der fulminanten Grand Prix-Platzierung stieg sie noch einmal für „die letzte Chance“ in den Sattel und brauste prompt mit dem grandios springenden „Royal King of Darkness“ und ihrem Shooting Star „Zilandro“ in die Platzierung (4. & 6. Rang).

Ergebnisse Springen CSI** Wiener Neustadt October Festival 2013 – Woche 02 – Sonntag:

Finale Elite Tour I

Int. Jumping Competition - 110 cm

1.STARLIGHT EXPRESS 8 /HOMMRICH Theresa (GER) - 0 / 62,36

2.FREEDOM / SMLATIC Dasa (SLO) - 0 / 71,71

3.GRACIA 5 / LADITSCH Stefan (AUT) - 4 / 55,66

4.CARUSO 35 / SCHOLLER Anna (AUT) - 4 / 66,48

5.OBORA'S JIMBOO / ZWICKL Mio (AUT) - 8 / 74,46

6.OBORA'S SABATH / WOLLINGER Michaela (AUT) - 12 / 76,35

7.LEANDR / KEJVALOVA Barbora (CZE) - 16 / 68,75

8.NO MOTHER'S GIRL / SCHOLLER Anna (AUT) - 24 / 65,71

 

Elite Tour II

Int. Jumping Competition with jumpoff - 115 cm

1.FLYING FREYA Z / WEINBERGER Kathrin (AUT) - 0 / 37,81 / Stechen

2.VALENTINA / HALASI Olivia (HUN) - 0 / 39,41 / Stechen

3.CHIARA B / FESTI Barbara (AUT) - 0 / 45,24 / Stechen

4.DON DICKSON / WEINBERGER Kathrin (AUT) - 4 / 43,96 / Stechen

5.BALVINI / LADITSCH Stefan (AUT) - 12 / 42,95 / Stechen

6.LOMBADY / STRNAD Ajda (SLO) - ausg. / Stechen

7.JUST IN TIME 5 / WEINBERGER Kathrin (AUT) - 4 / 70,78 / Umlauf

8.RIECKE / SMLATIC Nusa (SLO) - 4 / 71,77 / Umlauf

9.CHASEY LAIN / RAINER Markus (AUT) - 4 / 75,64 / Umlauf

10.LONTENDER / STRNAD Ajda (SLO) - 4 / 78,09 / Umlauf

11.CALVIN 6 / STRABERGER Brigitta (AUT) - 5 / 84,31 / Umlauf

12.ALTINO / PFEIFER Valentina (AUT) - 11 / 91,78 / Umlauf

 

Kristall Tour Finale

Int. Jumping Competition in 2 Phases - 1,25m

1.VIENNA XII / SAURUGG Markus (AUT / STMK) - 0 / 34,65 / 2.Phase

2.GAVALLER / MARKI Zoltan (HUN) - 0 / 35,02 / 2.Phase

3.CLEARDOWN / SPREHE Jörne (GER) - 0 / 36,09 / 2.Phase

4.BAYARDILLA / STANGELOVA Monika (SVK) - 0 / 38,87 / 2.Phase

5.AMARETTO X / EUGSTER Manuel (SUI) - 0 / 43,24 / 2.Phase

6.CHASSOT / SPREHE Jörne (GER) - 0 / 45,30 / 2.Phase

7.RIBERO / SCAP Aleksandra (SLO) - 0 / 47,32 / 2.Phase

8.LANDRO / KEJVALOVA Barbora (CZE) - 0 / 50,60 / 2.Phase

9.TADMUS / OPATRNY Ales (CZE) - 4 / 34,11 / 2.Phase

10.UFIENO / BABANITZ Bianca (AUT / NÖ) - 4 / 35,33 / 2.Phase

11.GIRL CHIN / MARTIN Victoire (AUT / NÖ) - 4 / 36,22 / 2.Phase

12.TULLAGHER BLAISE / SAURUGG Markus (AUT / STMK) - 4 / 36,40 / 2.Phase

 

Grand Prix of Wiener Neustadt

Int. Jumping Competition w jo - 1,45 Meter

1.QUIDAM'S CHERIE / SPREHE Jörne (GER) - 0 / 40,51 / Stechen

2.EL CAMP / KOZA Lukasz (POL) - 0 / 41,24 / Stechen

3.UTOPIA 48 / EGE Manfred (GER) - 0 / 41,68 / Stechen

4.BALOU BLOM / PUCK Gerfried (AUT / STMK) - 0 / 41,83 / Stechen

5.VIPER VAN HUIZE RUISDAEL / BAUER Anton Martin (AUT / NÖ) - 0 / 43,33 / Stechen

6.LORD LEVISTO / SLAVIKOVA Jana (SVK) - 0 / 44,31 / Stechen

7.ROYAL DES BISSONS / KNEIFEL Astrid (AUT / OÖ) - 0 / 45,23 / Stechen

8.THE SIXTH SENSE / FRÜHMANN Thomas (AUT / W) - 4 / 39,86 / Stechen

9.ZABOR / STENFERT Jürgen (NED) - 4 / 46,08 / Stechen

10.QUASIFAX / CARSTENSEN Uwe (GER) - 8 / 44,70 / Stechen

11.TIMBLE DES CINQ CHENES / KAINZ Sascha (AUT / NÖ) - 4 / 68,96 / Umlauf

12.PINOCCHIO / STANGELOVA Monika (SVK) - 4 / 70,07 / Umlauf

 

Smaragd Tour

Int. Jumping Competition - 1,40 m

1.BERGER Sabrina (GER) / CHESTER L - 0 / 63,98

2.OPLATEK Andrzej (POL) / LIGHT MY FIRE 7 - 0 / 66,07

3.EUGSTER Manuel (SUI) / FIONA 430 - 0 / 67,50

4.KNEIFEL Astrid (AUT/ OÖ) - ROYAL KING OF DARKNESS - 0 / 71,19

5.STENFERT Jürgen (NED) - ALASKA - 0 / 71,82

6.KNEIFEL Astrid (AUT / OÖ) - ZILANDRO - 0 / 74,11

7.MÜLLER Kathrin (GER) / PALERMO 269 - 0 / 75,29

8.FABER Grzegorz (POL) / ATTACHANT - 0 / 76,83

9.STENFERT Jürgen (NED) / QUOTCHA DE QUINTIN - 4 / 65,37

10.BERGER Sabrina (GER) / CASALITA - 4 / 66,71

11.KOKSALAN Selcuk (TUR) / LADY Z - 4 / 67,38

12.SIARKIEWICZ Klaudia (POL) / PEARL 80 - 4 / 72,12

Foto von © sIBIL sLEJKO: Jörne Sprehe