Ergebnisse Springen CSI** Wiener Neustadt 2013 - Donnerstag

Überraschung in der Lake Arena! Tschechischer Jungspund hängt die Großen ab

Lake Arena – Im Eröffnungsspringen der Big Tour, der Hauptprüfung des Tages und zugleich ersten Qualifikation für den Grand Prix am Sonntag, durfte man in der Lake Arena zum ersten Mal an diesem Wochenende die Profis in der allerhöchsten Klasse bewundern. Genannt haben aus österreichischer Sicht die hochkarätigen Reitgrößen wie der amtierende Staatsmeister Thomas Frühmann, Stefan Eder, Astrid Kneifel, Anton Martin Bauer und mit Christian Schranz, Alice Janout und Sascha Kainz fast das komplette Team der siegreichen Mannschaftsstaatsmeister des heurigen Jahres.

Trotz dem Aufgebot an rot-weiß-roten Spitzenreitern standen am Ende die angereisten Gäste aus dem Ausland on Top. Mit einer wahrlich geglückten Runde entschied die erst 21-jährige Barbora Tomanova die 1,45 Meter hohe Auftaktprüfung für sich. Sie vertraute voll und ganz auf ihren Schimmelwallach „Careful“, mit dem sie seit Jahren schon eine feste Einheit bildet und zahlreiche Erfolge holte - darunter zählt unter anderem der Sieg im Kleinen Hamburger Derby der Amateure oder die Einberufung in den Europameisterschaftskader.

In frechen 63,25 Sekunden verwies die sympathische Tschechin Laszlo Toth (67,68 Sekunden) und Ivaylo Bonev (68,00 Sekunden) auf die hinteren Plätz. Dahinter fanden sich mit Alice Janout und Sascha Kainz die beiden besten Österreicher wieder. Die Niederösterreicherin setzte auf ihren bewährten „Wodka Lime“, mit dem sie ja im vergangenen Jahr den Staatsmeistertitel ergatterte. Ihr Landsmann trumpfte im Sattel von „Timble Des Cinq Chenes“, einem zehnjährigen Kannan-Nachkommen, auf. Pech hatte Christian Schranz, dem auf „Quartz van de Nieuwmolen“ die letzte Linie zum Verhängnis wurde. Mit der zweitschnellsten Zeit und einem ärgerlichen Abwurf landete er schlussendlich am zehnten Platz.

Small Tour Opening brachte sechsfachen Erfolg für Österreich

Anton Martin Bauer vor Daniel Sonnbergerund Matthias Atzmüller

Der Auftakt ins allerletzte Turnierwochenende der diesjährigen Saison 2013 hätte nicht besser verlaufen können: Nicht weniger als sechs heimische ReiterInnen konnten sich nach astreinen Nullrunden an der Spitze klassieren. Am absolut schnellsten von ihnen war der niederösterreichische Lokalmatador Anton Martin Bauer, der heute ein neues Pferd sattelte. Auf den Namen „Bellini 11“ hört der Fuchs nach Monte Bellini, mit dem er zum ersten Mal am Turnier startete und der mit seiner bunten Zeichnung, den vier weißen Stiefeln und heller Mähne ein echter Blickfang ist. Aber dies allein sorgte nicht für Aufsehen, denn mit seiner geschickten und flinken Art an den Hindernissen entpuppte sich der Wallach zum wahren Springkünstler, was auch dem Routinier und mehrfachen Staatsmeister ein breites Grinsen bei der Siegerehrung entlockte.

Nicht weniger glücklich und zufrieden mit der Leistung seines Pferdes war Berufsreiter Daniel Sonnberger, dessen „Alpha Noble“ in bewährter Manier im Parcours brillierte. Dass den beiden der Boden in der Wiener Neustädter Lake Arena bestens behagt, stellten sie mehrmals schon unter Beweis und so konnten sie unter anderem das letztjährige Youngster Tour Finale für sich entscheiden. Heute mussten sie sich nur um eine gute Sekunden geschlagen geben. Den Gewinn hatte Daniel Sonnberger aber gar nicht vor Augen. Eine zügige Runde mit eng angelegten Wegen war der Plan und die Rechnung ging mit der Top-Platzierung zu hundert Prozent auf. Ebenso hatte es Matthias Atzmüller mit der sprunggewaltigen „Raschida I“ gemacht, die sich vor der Halbzeit die Führung sicherten und schlussendlich Dritter wurden.

Den haushohen Heimerfolg perfekt gemacht hatten Nachwuchsreiterin Lisa Schranz, der burgenländische Winzer Gerald Beck und Helmut Morbitzers Schülerin Rosa Schrot, die sich dahinter die Ränge vier, fünf und sechs sichern konnten. Darüber hinaus zeigte auch Lea-Florentina Kohl einen makellosen Nullfehlerritt und platzierte sich mit „Noble Night“ am elften Rang.

Gerald Beck holte Auftaktsieg in der Medium Tour

Erst seit Mitte des Jahres sind die beiden ein Team und seither jumpten sie von Erfolg zu Erfolg: Nationale und internationale Top-Platzierungen und Siege, Weltranglistenpunkte und Sympathiewerte von allen Seiten. Die Rede ist von Gerald Beck und der in Österreich gezogenen Landor S-Tochter „Kuba 2“, die im heurigen Jahr einen regelrechten Senkrechtstart erlebten. Mittlerweile zählt die zwölfjährige Stute neben „Carrion De Los Condes“, „Celine D´Abrek“ und „Apollo v Pachern“ zu den aktuell besten Pferden aus österreichischer Zucht. Sie ist für ihre temperamentvolle und quirlige Art bekannt und macht es daher ihren Reitern nicht immer einfach. Dafür muss man ihr das unglaubliche Kämpferherz hochanrechnen, mit dem sie heute einmal mehr auf ganzer Linie punktete: In atemberaubenden 64,79 Sekunden flog das mittlerweile bestens aufeinander eingespielte Duo im heutigen Opening der Medium Tour zum genialen Sieg.

Am ehesten war die Slowakin Alexandra Nalepkova an die Richtmarke herangekommen und stellte in fehlerfreien 66,22 Sekunden das zweitbeste Ergebnis auf. Erneut eine respektable Runde abgeliefert hatte Lisa Schranz, die mit ihren gerade mal 15 Jahren zu den Allerjüngsten des Starterfeldes zählte. Die Niederösterreicherin sattelte den KWPN-Wallach „V.I.P. 2“ und sicherte sich in geschickt gerittenen 69,14 Sekunden den hervorragenden dritten Platz.

Für vier weitere heimische Jockeys klappte nach knackigen Nullrunden der Sprung in die Platzierung: Neben Romana Hartl am vierten und ihrem Trainer Matthias Atzmüller am fünften Rang holten auch Daniel Sonnberger und Astrid Kneifel Spitzenergebnisse für Österreich (6. & 11. Rang).

Zum Abschluss 24 siegreiche Youngsters

Die zwei ausgeschriebenen Youngster Touren machten den Abschluss des ersten Turniertages beim November-CSI2* in der Lake Arena. Wie üblich ging es in den Vorrunden vor den Finalspringen am Samstagnachmittag um fehlerfreie Runden und nicht um die Zeit und somit platzierten sich alle null gebliebenen Pferd-Reiter-Paare ex aequo am ersten Platz.

Im Springen der sechs- und siebenjährigen Jungpferde gab es in Summe 15 Nullfehlerritte zu bejubeln. Darunter waren zur großen Freude der heimischen Anhänger die drei Österreicher Astrid Kneifel auf dem Indoctro-Nachkommen „Coppola“, Bianca Babanitz auf ihrer schicken Oldenburgerstute „Centina Cat“ und Wolfgang Ötschmaier mit „Royal Hero KOP“ nach Lazio. Darüber hinaus platzierte sich auch Natalia Belova mit „Cartoon 28“ nach Cassini II, Maria Madenova mit ihren beiden Pferden „Skype Me“ und „Sheggy“, Zuzana Zelinkova auf ihren Holsteinerstuten „Zilesska“ und „Filicita“, Monika Noskovicova mit ihren beiden Pferden „Castelan 3“ und „Cita“, ihre Landsfrau Monika Stangelova auf dem Oldenburger „Caracas 2“, Angel Niagolov mit „Cleopatra“ nach Lupicor, Ivaylo Bonev auf der KWPN-Stute „Clarette“, Tomas Kuchar auf „Gandor vant Graaf Janshof“ und Steffen Hauter mit dem Westfalen „Caliber 6“.

Anschließend stellten sich die fünfjährigen Cracks ihrer Einlaufrunde über 1,15 Meter, die neun fehlerfrei überwinden konnten. Neben der österreichischen Beteiligung – Natascha Kreutner auf „Antara 2“ und Anton Martin Bauer mit „Casey Calhou“ – waren auch Monika Noskovicova auf dem Holsteiner „Canturenter“, Sara Marias mit dem Westfalen „Cantus Clay“, Ivaylo Bonev auf dem Stakkato-Nachkommen „Dakota“, Juraj Hanulay mit dem Rookie of the year „Donjo“ und Jürgen Stenfert, der „Global Loveaffair“, „Global Lifestyle“ und „Global Nautica“ – alle drei aus der Steinbrecher´schen Zucht – ohne Fehler ins Ziel pilotierte, unter den glücklichen Gewinnern.

Ergebnisse Springen CSI2* Wiener Neustadt 2013 – Donnerstag:

Opening Small Tour

Int. Jumping Competition - 1,25m

1.BELLINI 11 / BAUER Anton Martin (AUT / NÖ) - 0 / 56,65

2.ALPHA NOBLE / SONNBERGER Daniel (AUT / T) - 0 / 57,72

3.RASCHIDA I / ATZMÜLLER Matthias (AUT / OÖ) - 0 / 58,14

4.WEGA VAN DE PADENBORRE / SCHRANZ Lisa (AUT / NÖ) - 0 / 58,85

5.O'NEIL DE L'HERIBUS CH / BECK Gerald (AUT / B) - 0 / 62,06

6.COSMODOMINA / SCHROT Rosa (AUT / OÖ) - 0 / 62,73

7.RAPSODIE 1 / KLAR Milan (CZE) - 0 / 63,66

8.SHALIMAR / VINNICHENKO Marina (UKR) - 0 / 64,53

9.CORNET LADY / GRUNDTNER Gabor (HUN) - 0 / 64,81

10.COLETTE 1 / KLAR Milan (CZE) - 0 / 66,17

11.NOBLE NIGHT / KOHL Lea-Florentina (AUT / OÖ) - 0 / 67,62

12.FIGHTER 80 / KHOMASHKO Sergey (RUS) - 0 / 68,62

13.CLARICE S / SCHOENBERG Alexander (GER) - 0 / 69,31

 

Opening Medium Tour

Int. Jumping Competition - 1,35m

1.KUBA 2 / BECK Gerald (AUT / B) - 0 / 64,79

2.UTOPIE VD HEFFINCK / NALEPKOVA Alexandra (SVK) - 0 / 66,22

3.V.I.P. 2 / SCHRANZ Lisa (AUT / NÖ) - 0 / 69,14

4.CLEVER BE B / HARTL Romana (AUT / OÖ) - 0 / 70,57

5.ACTIVITY B / ATZMÜLLER Matthias (AUT / OÖ) - 0 / 71,14

6.CANON 2 / SONNBERGER Daniel (AUT / T) - 0 / 71,33

7.MISTER BIG / BONEV Ivaylo (BUL) - 0 / 71,48

8.PENNY LANE / MADENOVA Maria (RUS) - 0 / 72,12

9.CHARLY OBOLENSKY / HAUTER Steffen (GER) - 0 / 73,00

10.ALBANY 21 / MADENOVA Maria (RUS) - 0 / 74,31

11.LILIPUT 8 / KNEIFEL Astrid (AUT / OÖ) - 0 / 74,37

12.AMAZING 27 / BONEV Ivaylo (BUL) - 0 / 75,93

 

Opening Big Tour

Int. Jumping Competition - 1,45m

1.CAREFUL / TOMANOVA Barbora (CZE) - 0 / 63,25

2.ISTI / TOTH Laszlo (HUN) - 0 / 67,68

3.ARIA G / BONEV Ivaylo (BUL) - 0 / 68,00

4.WODKA LIME / JANOUT Alice(AUT / NÖ) - 0 / 68,60

5.TIMBLE DES CINQ CHENES / KAINZ Sascha (AUT / NÖ) - 0 / 68,73

6.BADARCO / STANGEL Marian (SVK) - 0 / 72,73

7.LIKE YOU 2 / KHOMASHKO Sergey (RUS) - 0 / 74,29

8.LORD LEVISTO / SLAVIKOVA Jana (SVK) - 0 / 74,41

9.UNPREDICTABLE / VOGT Fidel (LIE) - 0 / 75,61

10.QUARTZ VAN DE NIEUWMOLEN / SCHRANZ Christian (AUT / NÖ) - 4 / 64,84

11.ZALOU DU ROUET 2 / MÜLLER Kathrin (GER) - 4 / 70,86

12.COSIMO 48 / BELOVA Natalia (RUS) - 4 / 71,72

Alle Start- und Ergebnislisten sowie den Zeitplan finden Sie auf www.reitergebnisse.at

Foto von © sIBIL sLEJKO: Barbora Tomanova, die das Auftaktspringen der Big Tour für sich entscheiden konnte