Ergebnisse Springen CSI** MAGNA RACINO AUTUMN TOUR 2013 - Sonntag

Stechkrimi pur! Alexandra Fricker (SUI) siegt im MAGNA RACINO Autumn Tour Grand Prix – Hugo Simon auf Platz fünf

Den Highscore im Affentempo knackte heute bei der Gold Tour Last Chance über 1,40 m Balazs Krucso und stand damit klar als Sieger fest. Wenig später machte der Ungar dann im rasanten Tempo auch im Stechen des Youngster Tour Finales ernst, die sechsjährige Cristo-Tochter Cantaura war ihm dabei eine kongeniale Partnerin und damit ging der zweite Sieg ebenfalls an Balazs Krucso (HUN). Glück im Pech hatte im Amateur Tour Finale Alexandra Moraru (ROU). Die rumänische Amazone blieb als einzige Reiterin an den Hindernissen fehlerfrei und konnte sogar mit einem Zeitfehler den VIP-Tour Sieg nach Hause reiten. Im MAGNA RACINO Autumn Tour Grand Prix schaffte es die Schweizer Amazone im spannenden Stechen alle Top-Konkurrenten abzuhängen und im glänzenden Finish den Sieg vor Therese Henriksen (NOR) und dem Olympiadritten Cian O’Connor (IRL) in die Schweiz zu holen. Ehrgeizig wie eh und je präsentierte sich hier Österreichs Evergreen Hugo Simon, der nach einem waghalsigen Manöver im Stechparcours zwar einen Abwurf kassierte, aber mit Platz fünf bester Österreicher war.

Die platzierten Österreicher im CSI2*

Einen guten Lauf hatten die Österreicher auch am Finaltag. Fritz Kogelnig jun. punktete als bester Österreicher in der Gold Tour Last Chance auf Platz neun und Franz Steinwandtner am 12. Platz. Stefanie Bistan (NÖ) glänzte mit dem sechsjährigen Kannan-Sohn Kennedy im fehlerfreien Stechen des Youngster Tour Finales auf Platz acht. Im Grand Prix punktete Hugo Simon (St) nach einem spannenden Stechen am fünften und Christian Schranz (NÖ) am sechsten Rang.

 

18 MAGNA RACINO Grand Prix

International jumping competition with jump off 1.45m

Schweizer Amazonensieg im Grand Prix –

Hugo Simon (W) und Christian Schranz (NÖ) platziert

Der große Showdown der MAGNA RACINO Autumn Tour führte heute 43 Springstars aus 12 Nationen über 1,45 m hohe Hindernisse. Als Knackpunkt im technisch anspruchsvollen Grundparcours galt der Anritt von der mächtigen Triplebarre auf die Steil-Oxer-Steil-Kombination. Fünf Galoppsprünge vorwärts oder sechs extrem retour, hier schieden sich die Geister und die Entscheidung, wer ins Finale Stechen einziehen wird, wurde exakt hier getroffen.

Sieben TeilnehmerInnen schafften die fehlerfreien Runden und zogen ins große Finale ein, welches ebenfalls volle Konzentration und perfekt durchdachte Ritte erforderte.

Der Bronzemedaillen Gewinner der Olympischen Spiele von London 2012, Cian O´Connor (IRL), eröffnete und legte auf Blue Loyd die Traumzeit von 42,53 Sekunden vor. Als Zweite ritt Therese S. Henriksen (NOR) ein und schnappte dem Olympiasieger sogleich die Führung weg. Lange Zeit behielt die Amazone ihre Spitzenposition, doch die letzte Starterin machte es möglich: Wie an der Schnur gezogen sauste die Schweizerin Alexandra Fricker mit der Kannan-Tochter Albführens Paille über den Parcours und bewies dabei Nerven wie Drahtseile. Die Sechsplatzierte vom Grand Prix von Basel 2013 brauchte wahnwitzig anmutende 42,53 Sekunden und holte somit den Sieg vor Therese Henriksen (SWE) und Cian O´Connor (IRL). Bester Österreicher wurde Hugo "Nationale" Simon auf seinem siebenjährigen For Pleasure-Sohn Freddy 7 mit einem Abwurf in 46,13 Stechsekunden auf Rang 5 vor Niederösterreichs Christian Schranz mit Quartz van de Nieuwmolen (4/47,55).

18 MAGNA RACINO Grand Prix

International jumping competition with jump off 1.45m

1. Albfuehrens Paille - Fricker Alexandra (SUI) 0 - 42,53 - im Stechen

2. Feloetsghe VD Rhamdiahoev - Henriksen Therese S. (NOR) 0 - 43,63 - im Stechen

3. Blue Loyd 12 - O`Connor Cian (IRL) 0 - 44,04 - im Stechen

4. Lord Levisto - Slavikova Jana (SVK) 0 - 45,79 - im Stechen

5. Freddy 7 - Simon Hugo (AUT/St) 4 - 46,13 - im Stechen

6. Quartz Van de Nieuwmolen - Schranz Christian (AUT/NÖ) 4 - 47,55 - im Stechen

7. Lord 1084 - Wirths Marc (GER) 4 - 53,96 - im Stechen

8. Undercontract - Marschall Marcel (GER) 4 - 61,82

9. Dimaro V D Looise Heide - Kingsrod Dag Ove (NOR) 4 - 62,31

10.Heartbeat 3 - Kogelnig Jun. Fritz (AUT/T) 4 - 62,64

11.Cartina 8 - Niagolov Angel (BUL) 4 - 62,82

12.Nourejev N Z - Miklosova Jana (SVK) 4 - 62,88

 

17 Final Youngster Tour (6 & 7 year old horses) – mit Stechen - 1,25m / 1,35m

Ungarn dominiert das Youngster Tour Finale –

Steffie Bistan auf Rang 8!

36 sechsjährige und 16 siebenjährige Pferde wurden im großen Finale der Youngsters über 1,25 m / 1,30 m Höhe vorgestellt . Nicht nur die Sprunggewalt der jungen Nachwuchshoffnungen unter dem Sattel war gefordert, sondern auch Schnelligkeit und Nervenstärke. 22 Rösser erfüllten diese Kriterien und schafften den Einzug in das finale Stechen.

Cantaura, eine sechsjährige Cristo-Tochter, präsentierte sich hier besonders gut und sicherte ihrem Reiter Balazs Krucso (HUN) in rasanten 35,20 Sekunden den obersten Finalsieg. Auf Rang zwei jumpte die 6-jährige Oldenburgerstute Baloulisa (x Balou du Rouet) nach 36,02 Sekunden unter Irlands Jonathan Gordon. Die sechsjährige Cleopatra (x Lupicor 04) schaffte unter Angel Niagolov (BUL) im Auftaktspringen Rang zwei und heute den dritten Finalplatz (36,91). Mit viel Vermögen und ebensolchem Ehrgeiz ist auch der sechsjährige Kannan-Sohn Kennedy 2 ausgestattet, den MAGNA RACINO Reiterin Stefanie Bistan heute im fehlerfreien Stechen auf Platz acht pilotierte und damit Österreich ein Top-Ten-Ranking lieferte.

17 Final Youngster Tour (6 & 7 year old horses)

International jumping competition with jump off 1,25m / 1,35m

1. Centaura - Krucso Balazs (HUN) 0 - 35,20 - im Stechen

2. Baloulisa - Gordon Jonathan (IRL) 0 - 36,02 - im Stechen

3. Cleopatra - Niagolov Angel (BUL) 0 - 36,91 - im Stechen

4. Casaro 3 - Hauter Steffen (GER) 0 - 37,84 - im Stechen

5. Agropoint Cavisto - Wingrave Jamie (HUN) 0 - 38,97 - im Stechen

6. Quinty Du Buisson - Lemmer Oliver (GER) 0 - 39,01 - im Stechen

7. Albfuehrens Happiness - Fricker Alexandra (SUI) 0 - 39,19 - im Stechen

8. Kennedy 2 - Bistan Stefanie (AUT/NÖ) 0 - 40,53 - im Stechen

9. Cita - Noskovicova Monika (SVK) 4 - 37,54 - im Stechen

10. Cajo - Holly Andrej (SVK) 4 - 39,21 - im Stechen

10. Albfuehrens Baya Rouge - Fricker Alexandra (SUI) 4 - 39,21 - im Stechen

12. Caliber 6 - Hauter Steffen (GER) 4 - 41,36 - im Stechen

13. Clarette - Bonev Ivaylo (BUL) 4 - 42,89 - im Stechen

 

16 Gold Tour – Last Chance – Int. Punktespringen mit Joker - 1.40 m

Balazs Krucso (HUN) knackt den Highscore im Punktespringen der Gold-Tour -

Österreich auf Platz 9!

Letzte Chance oder eben „Last Chance“ hieß es heute Morgen im Pferdesportpark Magna Racino beim 1,40 m hohen Parcours der Gold Tour. 65 mögliche Punkte galt es zu erreichen, doch lediglich drei StarterInnen gelang es unter eine 42-Sekunden-Marke zu knacken. Balazs Krucso (HUN) heizte auf dem Bayrischen Hengst Chacco Boy über die Hindernisse und in sensationellen 41,57 Sekunden verdient den Sieg. Auf Platz zwei düste in 43,20 Sekunden Marcel Marschall (GER) mit Portos de la Cense (x Jenny de la Cense) vor Equipekollegin Kathrin Müller (GER) auf Rhapsodie St Jean (44,32).

Bester Österreicher wurde einmal mehr der Tiroler Fritz Kogelnig jun. (AUT) mit einer beherzten Runde auf der 9-jährigen BG Unbreakable und Platz neun (50,04). Burgenlands berittener Zahnarzt Dr. Franz Steinwandtner (AUT) sicherte sich auf der Carthago-Tochter Cantara den elften Endrang (51,60).

16 Gold Tour – Last Chance

International accumulator competition with joker 1.40 m

1. Chacco Boy - Krucso Balazs (HUN) 65 - 41,57

2. Portos De la Cense - Marschall Marcel (GER) 65 - 43,20

3. Rhapsodie St Jean - Müller Kathrin (GER) 65 - 44,32

4. Carlie 3 - Marschall Marcel (GER) 65 - 45,32

5. Vitos - Geerink Vincent (NED) 65 - 46,03

6. Siena - Geerink Sander (NED) 65 - 46,26

7. Berdina - Wolf Marcel (GER) 65 - 47,65

8. Lamborgini - Wingrave Jamie (HUN) 65 - 49,10

9. BG Unbreakable - Kogelnig Jun. Fritz (AUT/T) 65 - 50,04

10.Alvarino 2 - Lemmer Oliver (GER) 65 - 51,33

11.Clarkes Ferro - Kingsrod Dag Ove (NOR) 65 - 51,34

12.Cantara - Steinwandtner Franz (AUT/B) 65 - 51,60

 

AMATEURE

19 Final VIP Tour – mit Stechen – 1,15 m

VIP Tour Finale –

Rumänien siegt mit Alexandra Moraru vor der Slowakei und Bulgarien –

Österreich auf Platz 6

Für die int. Amateurreiter im Springsattel wurde es heute im Finale der Amateur Tour nochmals ernst: Über 12 Sprünge von 1,15 m Höhe führte der VIP-Tour Finalparcours, den keiner der 21 TeilnehmerInnen ohne Fehler überwinden konnte. Glück im Pech hatte damit schlussendlich Alexandra Moraru (ROU). Die rumänischen Amazone war mit ihrem Kordatus-Sohn Kyffhauser an den Hindernissen fehlerfrei über den Parcours gekommen, hatte aber einen Zeitfehler am Konto gehabt. Das vermeintliche Aus für das Stechen bedeutete somit am Ende den Sieg vor Linda Hatasova (SVK) auf der 10-jährigen Tigris III (4/ 54,76). Platz drei schnappte sich die Bulgarin Krassina Krasteva mit dem bayrischen Hengst El Cha Bu (56,31). Für das beste österreichische Ergebnis sorgte Yasmin Karahasan (W) auf Charlotte Amalie. (5/64,51)

19 Final VIP Tour

Int. Jumping Comp. with jump off 1,15 m

1. KYFFHAUSER - MORARU Alexandra (ROU) 1,00 - 63,55

2. TIGRIS III - HATASOVA Linda (SVK) 4,00 - 54,76

3. EL CHA BU - KRASTEVA Krassina (BUL) 4,00 - 56,31

4. FALLADA - CSONKA Zsofia (HUN) 4,00 - 57,28

5. DOLINA - MOLDOVAN Francesca (ROU) 4,00 - 59,47

6. CHARLOTTE AMALIE - KARAHASAN Yasmin (AUT/NÖ) 5,00 - 64,51

7. GRACIA 5 - LADITSCH Stefan (AUT/B) 6,00 - 66,23

8. CASALLOR - ZIEGLER Sandra (AUT/W) 6,00 - 69,22

9. BALVINI - LADITSCH Stefan (AUT/B) 6,00 - 69,82

10.GINGA 44 - RUXANDARIU Luca (ROU) 8,00 - 58,99

11.QUINCY - LAZAR Alexander (AUT/NÖ) 10,00 - 68,66

12.AB 19 STAKKATIO - SIXTA Akela (AUT/NÖ) 11,00 - 71,85

www.magnaracino.at

BILDER:

Spitzenrunde für einen Spitzensieg! Alexandra Fricker holte im Sattel der Selle Francais-Stute Albführens Paille den MAGNA RACINO Autumn Tour Grand Prix Sieg in die Schweiz © Manfred Leitgeb

Super Hugo! Österreichs Evergreen punktete mit dem For Pleasure-Sohn Freddy 7 als bester Österreicher auf Platz fünf © Manfred Leitgeb