Ergebnisse Springen Balve 2014: Eva Bitter zum sechsten Mal Deutsche Meisterin

 

Anna-Maria Jakobs und Jana Wargers gewinnen Silber und Bronze

Balve (fn-press). Reine Routine oder gar langweilig? Davon will Eva Bitter nichts wissen. „Selbst wenn es sich komisch anhört, aber ich hätte nicht gedacht, dass ich erneut Deutsche Meisterin werde“, sagte die 40-jährige Multichampionesse nach ihrem nun sechsten Titelgewinn beim nationalen Championat in Balve.

Sowohl die erste Wertungsprüfung als auch die beiden Umläufe des Finales verließen die zehnjährige Hannoveraner Schimmelstute Caresse und Eva Bitter (Bad Essen) ohne Fehler. Die Cento-Tochter hatte eine längere Verletzungspause. Beim Turnier in Mannheim vor zwei Wochen wurde sie lediglich zu Trainingszwecken geritten. Umso überraschender für Eva Bitter, dass sie die Balver Aufgaben derart gut bewältigte. Die Stute ist im Besitz von Madeleine Winter-Schulze, der großen Mäzenin des deutschen Spitzenpferdesports. „Wir haben eine ganze besondere Beziehung zu Caresse, denn sie ist das letzte Pferd, das Dietrich Schulze selbst gezogen hatte“, sagte Eva Bitter. Madeleine Winter-Schulzes Ehemann verstarb vor fünfeinhalb Jahren.

 

2009 gewann sie schon einmal die Silbermedaille, 2012 war es Bronze im Sattel von Lausejunge: Anna-Maria Jakobs aus Diemelstadt sicherte sich diesmal mit dem 13-jährigen Holsteiner Georgenhofs Credo Silber. Nur ein Viertel Zeitfehler im ersten Umlauf des Finales belastete ihr Strafpunktkonto. Abwürfe hatte auch der Caretino-Sohn vermieden. Ihr einstiger Erfolgspartner Lausejunge, mit dem sie inbesondere auf den Turnieren der Riders Tours etliche Siege und vordere Platzierungen erzielen konnte, genießt übrigens 19-jährig seinen Ruhestand. „Aber ich reite ihn immer noch, er ist fit und munter“, sagte die zierliche 31 Jahre alte Reiterin.

Die Bronzemedaillengewinnerin Jana Wargers aus Emsdetten zählt zu den talentiertesten Reiterinnen ihrer Altersklasse. Die Siegerin des ersten Wertungsspringens, 2012 Jahr noch in der Altersklasse der Jungen Reiter bei der Europameisterschaft am Start, ist die derzeit beste Teilnehmerin der neuen Serie „Deutschlands U25 Springpokal“. Mit dem neunjährigen Hannoveraner Lasco kassierte sie einen Abwurf und beendete die Deutsche Meisterschaft mit vier Strafpunkten. Die hatten gleich vier Reiterinnen auf dem „Zettel“, meisterten den Parcours aber langsamer als Jana Wargers. Auf den Plätzen vier bis sechs folgten Miriam Schneider mit Cosimax, Marie Lütgenau mit Cassian B und Katrin Müller mit Cork Lane.

 

Co-Bundestrainer Heinrich-Hermann Engemann freute sich über eine „hervorragende Finalprüfung“. Die erste Wertung sei etwas zu leicht gewesen, wie die große Zahl an Nullfehlerritten bewies, räumte er ein. „Aber das Finale war sehr anspruchsvoll und voller Dramatik. Da wurde das Feld gut auseinanderdividiert“, so Engemann. Mit 39 Nennungen durfte man durchaus zufrieden sein.

Fotos von Reker