Ergebnisse Spring MET 2016 in Oliva - Mit Summersault Weltranglistenpunkte gewonnen

Ralf Runge mit Summersault (Foto: 1clicphoto.com)

Tobias Meyer mit Que Sera (Foto: 1clicphoto.com)

(Oliva) Summersault heißt das Siegerpferd der zweiten Longines Ranking Prüfung beim zweiten Spring MET-Wochenende in Oliva Nova. Und Summersault - was übersetzt „Purzelbaum“ heißt - machte seinem Namen überhaupt keine Ehre sondern einfach alles richtig. Reiter und Besitzer des elf Jahre alten Schimmels ist Ralf Runge, Profi aus Montabaur und Oliva-Fan.

Feiner Erfolg

Klar, dass Runge rundherum mit dem Ergebnis zufrieden war. Summersault steht prakisch im Mittelpunkt seiner Aufmerksamkeit, denn er ist das einzige Pferd, das Ralf Runge mit zur Spring MET nach Oliva Nova gebracht hat. Der Springreiter und Betriebsinhaber arbeitet vor allem mit Schülern bei der Spring MET am Mittelmeer - und eben mit Summersault. Der ist übrigens schon oft in Oliva Nova gewesen. „Ich habe ihn seit rund sechs Jahren und langsam aufgebaut, er war auch immer mit hier“, so Runge. „Der ist praktisch mein Freund - der alte Mann und sein Pferd“, lacht der Sieger des Weltranglistenspringens mit Stechen.

Oliva Nova-Fan

Alles was der Springreiter sagt, unterstreicht seine Wertschätzung für die MET und das Equestrian Centre. „Das tut den Pferden hier unheimlich gut, die gehen eigentlich gesünder und fitter nach Hause, als sie hier ankommen“, so Runge. „Die Plätze und Böden sind sowieso unheimlich gut, das große Plus ist der Strand, das Galoppieren, ins Wasser reiten. Das ist für vieles gut, z.B. auch für die Blutgefäße,“ erläutert Ralf Runge, der jeden Morgen mit Summersault die Nähe zum Mittelmeer nutzt.

Ansonsten gilt seine Aufmerksamkeit den Kunden, Schülern und auch den Kollegen, denn wo so viele Springreiter aufeinandertreffen, wird auch diskutiert und geredet. Man tauscht sich aus und schaut sich andere Pferde an. Runge pflegt die vielen Kontakte, die sich im Laufe der Jahre bei der MET ergeben haben. 

Janne Meyer - Feinest Success

Und noch zwei deutsche Erfolge gab es in Oliva Nova: Janne Friederike Meyer aus Hamburg gewann eine der drei Gold-Tour-Prüfungen mit dem gerade acht Jahre alten Feinest von Ustinov, dank zweier tadelloser Runden in Umlauf und Stechen der 1,30m-Prüfung. „Ein Typ zum Verlieben“, sagt die gerade in den Olympiakader berufene Springreiterin über das Pferd mit der „Black-Beauty-Ausstrahlung“. Tobias Meyer (Lohmar) sicherte sich derweil mit Que Sera von Quidam`s Rubin den Sieg in der Hauptprüfung der Silver-Tour. 

Die dritte Gold-Tour-Prüfung, dotiert mt 2000 Euro, gewann die Italienerin Silvia Bazzani, die dabei auf die Routine ihres 17 Jahre alten Corofin, einem Irish Sport Horse, vertraute.

Ergebnisse:

CSI 1,25m Silver Tour

1. Guillaume Blin Leberton (Frankreich) Planete Dampierre, 0/26,29

2. Roland Englbrecht (Österreich) Cooper, 0/27,95

3. Guillaume Blin Leberton (Frankreich) Cappuccino de la Pomme, 0/31,74

4. Alberto Zorzi (Italien) Monti Obolensky, 1/64,51

5. Joanne Sloan-Allen (Irland) HHS Mastermind, 4/54,77

6. Kayleigh Watts (England) Dinky Toy, 4/54,90

CSI 1,30m Silver Tour

1. Kayleigh Watts (England) Blush, 0/66,53

2. Jaeger Jun (Korea) Iupiter vd Minkfram, 0/70,92

3. Justin Resnik (USA) Citoki, 0/70,99

4. Riccardo Pisani (Italien) Diamogold, 0/71,60

5. Raphaelle Peninque Guilbert (Belgien) Samara de Mazure, 0/72,76

6. Genevieve Engelhorn (USA) Copias, 0/74,53

CSI 1,40m Silver Tour

1. Tobias Meyer (Deutschland) Que Sera, 0/60,01

2. David Jobertie (Frankreich) Un Diamant D’Asif, 0/60,07

3. Tobias Meyer (Deutschland) Louis A, 0/61,27

4. Eoin McMahon (Irland) Ivaro V.D Brouwershoeve, 0/61,91

5. Janne Friederike Meyer (Deutschland) Cellagon Anna, 0/63,43

6. Ugo Berittene (Belgien) Lilly Lordanos, 0/64,34

CSI 1,30m Gold Tour

1. Janne Friederike Meyer (Deutschland) Feinest, 0/33,56

2. Matthias Atzmüller (Österreich) Chap B, 0/33,70

3. Laura Roquet Puignero (Spanien) Quity Del Duero, 0/34,21

4. Roland Englbrecht (Österreich) Luizard, 0/34,26

5. Steven Franks (England) 3Q Coulthard, 0/34,43

6. Romana Hartl (Österreich) Chap K, 0/34,43

CSI 1,35m Gold Tour

1. Silvia Bazzani (Italien) Corofin, 0/27,10

2. Steven Franks (England) Holly Congo, 0/27,28

3. Kayleigh Watts (England) Charmeur, 0/27,51

4. Joseph Davison (England) Cawender, 0/27,88

5. Aldrick Cheronnet (Frankreich) Unzip D’Ick, 0/28,04

6. Tomas Couve Correa (CHI) Grannit Du Petit Bois, 0/28,29

CSI 1,45m Gold Tour

1. Ralf Runge (Deutschland) Summersault, 0/39,83

2. Holger Wenz (Deutschland) Barca, 0/40,14

3. Laura Roquet Puignero (Spanien) Sandi Puigroq, 0/40,97

4. Primitivo Nieves (Spanien) Galiant VDS, 0/49,19

5. Adeline Heart (Frankreich) Pasha du Gue, 4/40,41

6. Chloe Aston (England) Kolibri Classic, 4/40,46