Ergebnisse Preis der Besten Warendorf 2016: Joan Wecke gewinnt erste Wertungsprüfung

Warendorf (fn-press). Die erste Entscheidung beim „Preis der Besten“ ist gefallen. In der ersten Wertungsprüfung der Children setzte sich Joan Wecke aus Sachsen-Anhalt mit ihrer Schimmelstute Corina gegen die Konkurrenz durch.

„Das war eine sichere und souveräne Runde“, lobte Bundestrainer Eberhard Seemann den Ritt von Joan Wecke (Möser), die als Einzige den Parcours fehlerfrei in weniger als 70 Sekunden bewältigt hatte. Die 13-Jährige und ihre Corina, ein Deutsches Sportpferd v. Colorit, waren bereits Anfang Mai beim Nationenpreis in Macon Chaintre mit zwei Nullrunden positiv aufgefallen. Nur Hundertstel trennten die Zweit- bis Vierplatzierten. Pia Stieborsky aus Lüdenscheid benötigte mit der erst siebenjährigen Collina (Oldenburger Springpferd v. Clinton II) 73,43 Minuspunkte für ihre Nullrunde, sechs Hunderstel langsamer kam der EM-Dritte Piet Menke (Rastede) mit der achtjährigen Oldenburger Stute Cesha OLD ins Ziel des von Peter Schumacher gebauten Kurses. Flemming Ripke (Steinfeld) wurde mit Giunco della Logia in 73,54 Sekunden Vierter.

Insgesamt bewerben sich in diesem Jahr 26 U14-Reiter um den Titel des „Besten“, neun von ihnen haben gleich zwei Pferde am Start. 13 Paare kamen fehlerfrei ins Ziel. „Wir haben einige wirklich herausragende Ritte gesehen, aber auch einige Paare, die hier und heute mit den Anforderungen doch noch überfordert schienen“, fasste Bundestrainer Eberhard Seemann seine ersten Eindrücke zusammen.

Die Entscheidung im Preis der Besten fällt am morgigen Samstag um 10.30 Uhr. Für die übrigen Teilnehmer geht es dann erst richtig los. Den Anfang machen ab 8 Uhr die Ponyvielseitigkeitsreiter mit der Dressur als erste von drei Teilprüfungen. Ebenfalls ab 8 Uhr geht es für die Jungen Reiter (U21) in den Parcours. In der Dressur sind die Junioren (U18) die Ersten. Ihr erster Starter geht um 9.30 Uhr ins Viereck.