Ergebnisse Nationenpreise Dressur und Springen Hagen Future Champions 2016: Deutschland erfolgreich

Das siegreiche deutsche Team im CDIOJ Nationenpreis: v.l. Semmieke Rothenberger & Dissertation, Hannah Erbe & Carlos und Rebecca Horstmann & Friend of mine mit Equipechef Oliver Oelrich. © Fotodesign gr. Feldhaus

Das siegreiche deutsche Team im CDIOY Nationenpreis: v.l. Anna-Lisa Theile & Ducati K, Anna-Christina Abbelen & Fürst on Tour, Jil-Marielle Becks & Damon´s Satelite mit Equipechef Oliver Oelrich. © Fotodesign gr. Feldhaus

Das Team aus Großbritannien mit Robert Murphy & Del Fuego, Scarlett Charles & Sacree du Rouet, Faye Adams & Ciana, Leonie Aitkenhead & Clane K, , Equipechef Alan Fazaklerley, Veranstalter Francois Kasselmann und Tochter Emma bei der Siegerehrung im CSIOJ Nationenpreis - Mannschaftswertung. © Fotodesign gr. Feldhaus

(Hagen a.T.W.) Die Highlights beim Jugendreiterfestival Future Champions, das in diesen Tagen auf dem Hof Kasselmann ausgetragen wird, sind zweifellos die Entscheidungen in den insgesamt acht Nationenpreisen. Ab Donnerstagmittag stand der gesamte Turnierplatz unter eben dieser besonderen Atmosphäre, denn die Junioren im Parcours, wie auch die Junioren und Jungen Reiter im Viereck ritten zeitgleich um Sieg oder Niederlage im Nationenpreis.

Während die deutschen Vertreter im Dressursattel in beiden Dressurstadien glänzten und sich gleich beide Nationenpreistitel sicherten, lief es für die Springreiter des Gastgeberlandes weniger optimal. Das Team um Nachwuchstrainer Markus Merschformann, bestehend aus Philip Houston, Laura Hetzel, Beeke Carstensen und Marie Ligges sammelte bereits im ersten Umlauf 15 Strafpunkte und schaffte es damit nicht unter die sechs besten Teams, die im zweiten Umlauf an den Start gehen durften.

Den Sieg im CSIOJ Nationenpreis der Junioren, dem Preis der Firma Hülsmann & Tegeler GmbH & Co. KG, sicherten sich die Junioren aus Großbritannien unter der Leitung von Equipechef Alan Fazakerley. Robert Murphy mit Del Fuego, Scarlett Charles mit Sacree Du Rouet, Faye Adams mit Ciana und Leonie Aitkenhead mit Clane K sammelten in beiden Umläufen und nach Abzug der Streichergebnisse insgesamt sieben Strafpunkte. Damit waren die Briten die Besten der insgesamt 14 angetretenen Teams. Die Mannschaft aus Polen um Equipechef Rudolf Mrugala belegte mit neun Strafpunkten den Silberrang. 16 Strafpunkte sammelte das Team aus Frankreich und bescherte damit ihrem Equipechef Olivier Bost den dritten Platz.

Die Einzelwertung im Nationenpreis war im Gegensatz zur Mannschaftswertung sehr wohl eine gute Ausbeute für die deutschen Reiter. Philip Houston aus Leichlingen, der im Sattel von Kannella bereits in der Mannschaftswertung die einzige Nullrunde für Deutschland zeigte, erzielte auch im Sattel von Löwenherz eine Punktlandung und ergatterte in 77,89 Sekunden Gold. Seine Kollegen Lars Volmer mit Maja H und Kathrin Stolmeijer mit Lilly-Fee folgten auf dem Fuß und belegten den Silber- und Bronzerang.

Bei den Dressurreitern lief es „wie geschmiert“ – im CDIOY Nationenpreis, dem Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung, belegten die deutschen Jungen Reiter Platz eins bis drei und sicherten sich mit einer Gesamtpunktzahl von 1.724 Punkten auch die Teamwertung vor Dänemark (1.574,5 Punkte) und den Niederlanden (1.537 Punkte). Für den Geschmack von Equipechef Oliver Oelrich, sei sein Team bei dieser Formüberprüfung für die Europameisterschaften in Valencia schon fast zu gut in Form. Jil-Marielle Becks aus Senden, die erst im April bei Horses & Dreams mit dem Goldenen Reitabzeichen ausgezeichnet wurde, zeigte mit ihrem Damon Hill-Sohn Damon´s Satellite eine ausgezeichnete Runde, die von den Richtern mit 76,360 Prozent belohnt wurde. Auch ihre Mannschaftskolleginnen Anna-Lisa Theile, die mit Ducati K ebenfalls einen Nachkommen von Damon Hill  reitet, präsentierte eine sehr beständige Runde, die ihr 74,868 Prozent einbrachten. Anna-Christina Abbelen, die mit First Lady schon zwei Siegerschleifen bei den Future Champions holte, erreichte mit Fürst on Tour von Fürst Heinrich 72,500 Prozent und den Bronzerang.

Auch mit seinen Schützlingen aus dem Junioren-Lager konnte Oelrich mehr als zufrieden sein, denn auch hier stand Deutschland mit 1.621 Punkten oben auf dem Treppchen vor Dänemark (1.551,5 Punkte) und den Niederlanden (1502,5 Punkte). Hannah Erbe aus Krefeld zeigte mit ihrem Carlos von Carabas und 73,063 Prozent die beste deutsche Runde und setzte sich damit auch an die Spitze der Einzelwertung. Rebecca Horstmann aus Ganderkesee pilotierte ihren For Compliment-Sohn Friend of mine zu 72,973 Prozent und verwies damit die Dänin Celine Rorbaek Silfen mit Romio Hoejris (70,541 Prozent) auf den dritten Platz. Bad Homburgerin Semmieke Rothenberger beendete ihre Prüfung im Sattel von Dissertation und als dritte deutsche Reiterin im Bunde mit 69,459 Prozent auf Platz vier. „Ich bin total happy – alle haben sehr beständige, sichere und ausdrucksstarke Ritte absolviert“, resümierte Oliver Oelrich seinen höchst erfolgreichen Tag bei den Future Champions.

Ergebnisse im Überblick:

66 CDI Ch - Preliminary test B Children,

Preis der Hof Kasselmann GmbH & Co. KG:

1. Valentina Pistner (Bad Homburg), Dorino 36, 73.000%; 2. Anna Guseynova (Russland), Lauda, 72.444%; 3. Ekaterina Aristova (Russland), Shania, 71.111%; 4. Caroline Locklair (Mohrkirch), Coop Royal, 70.667%; 5. Helena Ernst (Bottrop), Rose Magic 2, 69.833%; 6. Elizaveta Samoylenko (Russland), Schuermann's Hit, 69.444%;

4 CSIO J - Nationenpreis Junioren - Einzelwertung

Int. Springprüfung (1,40 m) Qualifikation für die Europameisterschaft,

Preis der Firma Hülsmann & Tegeler GmbH & Co. KG:

1. Philip Houston (Leichlingen), Löwenherz 81, 0.00/77.89; 2. Lars Volmer (Legden), Maja H, 0.00/78.19; 3. Kathrin Stolmeijer (Emsbüren), Lilly-Fee 2, 0.00/79.62; 4. Niels Kersten (Niederlande), Carefull, 0.00/80.23; 5. Lea Ercken (Herten), Zantos 10, 0.00/80.43; 6. Lisa Maria Räuber (Österreich), Portos De La Cense, 0.00/80.90;

3 CSIOJ – Nationenpreis Junioren –

Preis der Firma Hülsmann & Tegeler GmbH & Co. KG:

1. Großbritannien, Chef d’Equipe: Alan Fazaklerley, Reiter: Robert Murphy / Del Fuego, Scarlett Charles / Sacree du Rouet, Faye Adams / Ciana, Leonie Aitkenhead / Clane K, Ergebnis: 7 Strafpunkte; 2. Polen, Ergebnis: 9 Strafpunkte; 3. Frankreich, Ergebnis: 16 Strafpunkte; 4. Italien, Ergebnis: 19 Strafpunkte; 5. Schweiz, Ergebnis: 24 Strafpunkte; 6. Norwegen, Ergebnis: 26 Punkte;

70 CDI Ch - Preliminary test B Children,

Preis der Performance Sales International GmbH:

1. Romy Allard (Dormagen), Summer Rose, 74.778%; 2. Antonia Gress (München), Desperado SV, 71.111%; 3. Camilla Soerensen Olesen (Dänemark), Don Sherif, 70.944%; 4. Paula Franz (Schöneiche), Sir Rubin 3, 70.778%; 5. Aylin Wichnewski (Sittensen), Florion, 68.444%; 6. Emily Pugh (Großbritannien), Woodlands Prelude, 68.389%;

25 CDIO J - Einzelwertung Juniors Team Competition Test,

Preis der Liselott u. Klaus Rheinberger-Stiftung:

1. Hannah Erbe (Krefeld), Carlos 609, 73.063%; 2. Rebecca Horstmann (Ganderkesee), Friend of mine 2, 72.973%; 3. Celine Rorbaek Silfen (Dänemark), Romio Hoejris, 70.541%; 4. Semmieke Rothenberger (Bad Homburg), Dissertation, 69.459%; 5. Karoline Rohmann (Dänemark), Noosa Melody, 69.234%; 6. Elizaveta Lyban (Russland), Erantos, 68.784%;

24 CDIOJ – Nationenpreis Junioren –

Preis der Liselott u. Klaus Rheinberger-Stiftung:

1. Deutschland, Chef d’Equipe: Oliver Oelrich, Reiter: Hannah Erbe / Carlos, Semmieke Rothenberger / Dissertation, Rebecca Horstmann / Friend of mine, Ergebnis: 1621.00 Punkte; 2. Dänemark, Ergebnis: 1551.50 Punkte; 3. Russland, Ergebnis: 1504.00 Punkte; 4. Niederlande, Ergebnis: 1502.50 Punkte; 5. Schweiz, Ergebnis: 1502.00 Punkte; 6. Italien, Ergebnis: 1490.00 Punkte;

30 CDIO Y - Nationenpreis Einzelwertung Young Riders Team Competition Test,

 Preis der Liselott u. Klaus Rheinberger-Stiftung:

1. Jil-Marielle Becks (Senden), Damon's Satelite, 76.360%; 2. Anna-Lisa Theile (Bühren), Ducati K, 74.868%; 3. Anna-Christina Abbelen (Kempen), Fürst on Tour, 72.500%; 4. Fabienne Heikens (Niederlande), Angusch, 69.912%; 5. Maja Andreasen (Dänemark), Kano, 69.561%; 6. Varvara Paulenka (Weißrussland), Banavur, 68.816%;

29 CDIOY – Nationenpreis Junge Reiter –

Preis der Liselott u. Klaus Rheinberger-Stiftung:

1. Deutschland, Chef d’Equipe: Oliver Oelrich, Reiter: Anna-Lisa Theile / Ducati K, Jil-Marielle Becks / Damon’s Satelite, Anna-Christina Abbelen / Fürst on tour, Ergebnis: 1724.00 Punkte; 2. Dänemark, Ergebnis: 1574.50 Punkte; 3. Niederlande, Ergebnis: 1537.00 Punkte; 4. Weißrussland, Ergebnis: 1529.00 Punkte; 5. USA, Ergebnis: 1501.50 Punkte; 6. Italien, Ergebnis: 1476.50 Punkte