Ergebnisse Junioren-EM Voltigieren in Ungarn 2014: Miro Rengel geht in Führung

Guter Auftakt für deutsche Mannschaft in Kaposvár

Kaposvár (fn-press). Guter Auftakt für die deutsche Voltigiermannschaft im ungarischen Kaposvár bei den Junioren-Europameisterschaften: Miro Rengel (Köln) ging nach der ersten Pflicht in Führung. Sophie Hofmann (Kemmenau) rangiert als aktuell beste deutsche Dame auf einem aussichtsreichen vierten Platz.

Bei allen Qualifikationswettkämpfen hatte Miro Rengel ein sehr gutes Bild abgegeben. An diese Vorleistungen knüpfte der junge Kölner nun beim Auftakt des Junioren-Championats nahtlos an. Mit 7,615 Punkten rangiert der 18-Jährige nach dem ersten von vier Durchgängen auf Rang eins des Feldes. Mit Sir Bernhard RS von der Wintermühle – longiert von Nina Vorberg – verwies der Preis-der-Besten-Sieger den Österreicher Niklas Lutzky auf Rang zwei (7,597). Auch Tom Vollmer aus Fredenbeck liegt mit Don Zeno (Longe: Gesa Bührig) mit 7,344 Zählern und dem derzeitigen fünften Rang aussichtsreich.

Aussichtsreich konnten auch die deutschen Juniorinnen den ersten Wettkampftag in Ungarn abschließen. Sophie Hofmann, die ebenfalls auf Sir Bernhard RS von der Wintermühle turnt, rangiert zwar aktuell „nur“ auf Rang vier. Allerdings sind die Abstände zu den Führenden gering. Die Österreicherin Eva Nagiller konnte sich mit 7,764 Punkten leicht absetzen. Ihre Landsfrau Nicole Kirbisch folgt mit 7,467, gefolgt von der Schweizerin Marina Mohar (7,407) und Hofmann (7,405). Chiara Congia aus Offenbach folgt mit Celebration (Longe: Alexandra Dietrich) auf Platz fünf (7,36). Auch die siebtplatzierte Laureen Groß (Bielefeld) hat mit 7,309 Punkten alle Chancen, sich mit Diabolus (Simone Drewell) im Laufe des weiteren Turnierverlaufs noch weiter nach vorn zu arbeiten.

Am morgigen Freitag starten auch die Mannschaften ab 10.30 Uhr in die U18-EM. Für Deutschland geht das Juniorteam Brakel vom Landesverband Westfalen an den Start. Am Nachmittag folgen ab 14 Uhr die Einzelvoltigierer mit den ersten Küren.