Ergebnisse Jugend-EM Fahren Ungarn 2013: Silber für deutsche Nachwuchsfahrer

Jens Chladek gewinnt mit Pablo Einzel-Bronze

Szilvasvarad/HUN (fn-press). Mannschafts-Silber und eine Bronzemedaille ist die Bilanz der deutschen Nachwuchsfahrer bei den Jugend-Europameisterschaften. Nach der Premiere im vergangenen Jahr in Wiener Neustadt in Österreich fand die EM der Nachwuchsfahrer jetzt in Szilvasvarad in Ungarn statt.

Auf dem Programm standen Einspännerprüfungen mit Pferden und Ponys in drei verschiedenen Altersklassen (U14, U18 und U21). Es siegte das Team aus Österreich mit 277,81 Punkten vor der deutschen Mannschaft mit 286,12 Punkten, die auch bei der Premiere im vergangenen Jahr Silber gewonnen hatte. Platz drei ging an den Titelverteidiger und Gastgeber aus Ungarn mit 302,24 Punkten. Insgesamt stellten nur vier Nationen eine Mannschaft. „Wir freuen uns über Silber, aber ist schon etwas enttäuschend, dass nur vier Mannschaften hier am Start waren, aber das ist mit Sicherheit auch dem Austragungsmodus geschuldet, denn hier waren nur Einspänner zugelassen“, sagte Cheftrainer Karl-Heinz Geiger (Rechtmehring), der als Equipechef und Vater von Teilnehmerin Anika Geiger gemeinsam mit Jugend-Bundestrainer Dieter Lauterbach (Dillenburg) in Ungarn vor Ort war.

In der Altersklasse der Jungen Fahrer (U21) gewann Teammitglied Jens Chaldek (Viernheim) mit Pablo außerdem noch die Bronzemedaille in der Einzelwertung. Platz sechs in der Dressur, Platz vier im Gelände und lediglich 0,76 Zeitstrafpunkte im Hindernisfahren (Platz zwei) hatten ihm die Medaille eingebracht (99,65 Punkte gesamt). Knapp dahinter und damit auf dem undankbaren vierten Platz beendete seine Teamkollegin Anika Geiger (Rechtmehring) mit Power Prince die Kombinierte Prüfung (102,05). Neun Strafpunkte im Kegelfahren für drei gefallene Bälle kosteten die Dressur-Gewinnerin eine Einzel-Medaille. Als Einzelfahrer starteten in dieser Altersklasse außerdem noch Katharina Weber (Frankfurt), die mit Empire Platz fünf belegte (102,71) und als Ponyfahrerin Katja Helpertz (Monheim), die mit Nordstern’s Stoertebecker auf Platz acht (117,11) kam.

In der Altersklasse der Junioren (U18) platzierten sich die beiden Mannschaftsfahrerinnen Miriam Kampmann (Essen) mit Adonis und Karolin Romahn (Osterburg) mit Schloß Altenhausen Santa Fe direkt hinter den Medaillenrängen auf den Plätzen vier (97,36) und fünf (98,75). Ebenfalls ohne Medaillen blieben auch die Children, die Fahrer der Altersklasse U14. Lea Benschus (Dillenburg) mit Campari, Pia Bernecker (Burgdorf) mit Luna und Lisa Marie Tischer (Neu-Isenburg) mit Cordalis beendeten die Kombinierte Wertung auf den Rängen fünf (89,16), sechs (91,01) und sieben (91,02). „Leider ist uns am Ende wieder das Kegelfahren ein bisschen zum Verhängnis geworden, da haben dann doch einige Jungendliche Nerven gezeigt, aber im Großen und Ganzen sind hier alle unsere Nachwuchsfahrer sehr ordentlich gefahren“, so die Einschätzung von Karl-Heinz Geiger.