Ergebnisse Hamburger Spring-Festival – Inga Czwalina gewinnt Großen Preis

 

(Hamburg-Sülldorf) Der RV Am Klövensteen hat gefeiert – seit 20 Jahren gibt es den Verein und die sportliche „Party“ auf der Reitanlage der Familie Ramcke. Das Hamburger Spring- und Dressur-Festival ging am zweiten Wochenende jetzt mit dem Sieg einer Schleswig-Holsteinerin zu Ende. Inga Czwalina aus Fehmarn schnappte den Kolleginnen den Sieg im schweren Springen mit Stechen vor der Nase weg und wurde mit ihrem zweiten Pferd auch noch Dritte.

Mit dem neun Jahre alten Holsteiner Quantum-Nachkommen GK Quozient blieb die Reiterin in 38,50 Sekunden und ohne Fehler im Stechen ungeschlagen. Czwalina zählt zu den besten deutschen Amazonen, ganz überraschend kam dieser Erfolg also nicht. Für die Berufsreiterin kam das Jubiläumsturnier auf der Reitanlage Ramcke in Hamburg-Sülldorf perfekt passend im Kalender. „Ich komme sehr gern auch im nächsten Jahr wieder,“ so Czwalina, „man merkt bei diesem Turnier, dass alle die daran beteiligt sind, mit Herzblut bei der Sache sind.“

Hinter Czwalina folgte eine weitere Amazone: Die Schwedin Ebba Johansson aus dem mecklenburgischen Lübtheen war mit Conventus elf Hunderstel Sekunden langsamer – kaum mehr als ein Wimpernschlag. Mit Chiclana folgte Inga Czwalina auf Rang drei vor Petra Rüder (Fehmarn) auf Latigo auf dem vierten Rang – ein überaus erfolgreiches Wochenende für die Frauen im Sattel. Auch das M-Springen zuvor sicherte sich eine Amazone – die Tschechin Barbara Tomanova mit Kohen.

Insgesamt 15 Prüfungen boten die Veranstalter für das Hamburger Spring-Festival in Sülldorf auf.