Ergebnisse Großer Preis Springen Reitturnier Neumünster 2014

 

Großer Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken für Holger Wulschner

(Neumünster) Zum zweiten Mal nach 2010 hat der Springreiter Holger Wulschner (Groß Viegeln) die Top-Prüfung der VR Classics in Neumünster gewonnen - den mit 40.000 Euro dotierten Großen Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken. "Mächtig geschwitzt habe ich, das war anstrengender als beim ersten Mal," ließ Wulschner wissen. Das erste Mal datiert aus dem Jahr 2010 und da gelang der Triumph mit Cefalo und ganz ohne Stechen, diesmal sorgte die Hannoveraner Stute Fine Lady für eine 31,68 Sekunden schnelle und fehlerfreie Runde.

"Carsten-Otto hat eine Top-Runde vorgelegt," räumte der 50 Jahre alte Springreiter aus Mecklenburg-Vorpommern ein. Carsten-Otto Nagel aus Wedel hatte richtig was riskiert mit Holiday by Solitour. "Obwohl es ja nicht so meine Art ist, zuviel zu riskieren," wie der Mannschafts-Weltmeister schmunzelnd einräumte, der im übrigen zufrieden mit seinem zweiten Platz war: "Das Pferd hat das wirklich sehr gut gemacht."

Wulschner musste umdisponieren: "Ich hab das im Stechen letztlich alles anders gemacht, als geplant, auf einer langen Linie weniger Galoppsprünge gemacht" gab der Sieger zu.

Holger Wulschner gewann zwar mit seiner beherzten Runde im Stechen den Großen Preis, damit auch 10.000 Euro Preisgeld und wurde ausgiebig beklatscht, die "Phonwertung" - wenn es denn eine gegeben hätte - holte allerdings Nagel. Er brachte die Besucher außer "Rand und Band". Lohn der Mühe: Platz zwei vor Patrick Stühlmeyer aus Osnabrück mit Chasmo und 8000 Euro Preisgeld.

Prompt gab es für den Schleswig-Holsteiner eine Silberschale und eine Extra-Schleife von Organisationschefin Bettina Schockemöhle. Sie freute sich gemeinsam mit Ehemann Paul und Mitveranstalter Ullrich Kasselmann über rund 36.500 Zuschauer. Und Carsten-Otto Nagel erinnerte sich: Vor fast genau einem Jahr hatte er mit den Besitzern von Holiday by Solitour die Form der künftigen Zusammenarbeit besprochen: "Ich habe gestern Abend einfach mal einen ausgegeben auf heute. Manchmal mache ich sowas - und manchmal nützt das sogar was..."

sh:z Youngster Finale für Maurice Tebbel

Einer der ganz jungen Springreiter im internationalen Feld der VR Classics, der 21 Jahre alte Maurice Tebbel aus Emsbüren, gewann mit Chacco`s Son das Finale der Nachwuchspferde-Tour, präsentiert vom Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag sh:z. Den erst sieben Jahre alten Hengst von Paul Schockemöhles einstigem Top-Vererber Chacco Blue pilotierte der junge Niedersachse in 29,02 Sekunden und fehlerfrei durch das Finale. Standing Ovations gab es für das junge Siegerpaar vom Publikum. Übrigens - zwei Jahre zuvor hatte Maurice` Vater Rene vorgemacht wie es geht - da gewann der Herr Papa mit Que Sera das sh:z Youngster Finale. Tebbel: "Prima, dass es diese Tour weiterhin gibt. Die ist wichtig für die jungen Pferde." Platz zwei ging an Christian Ahlmann (Marl) mit Barco und Carsten-Otto Nagel (Wedel) wurde Dritter mit Queen Windsor.

Ergebnisse Großer Preis Springen Reitturnier Neumünster 2014:

10 Int. Springprüfung mit Stechen ,

Großer Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken:

1. Holger Wulschner (Klein Belitz), Fine Lady 5, Fehler/Zeit 0.00/31.68;

2. Carsten-Otto Nagel (Norderstedt), Holiday by Solitour, 0.00/32.36;

3. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück), Chasmo, 0.00/33.78;

4. Emil Orban (Ungarn), Lacapo 4, 0.00/34.08;

5. Oliver Lazarus (Südafrika), Catan 13, 0.00/34.15;

6. Christian Hess (Heidmühlen), RPM Canturado, 0.00/35.57

 

13 Int. Zwei-Phasen-Springprüfung für 7- und 8-jährige Pferde,

sh:z präsentiert: Finale Youngster Cup für Nachwuchspferde:

1. Maurice Tebbel (Emsbüren), Chaccos' Son, Fehler/Zeit 0.00/29.02;

2. Christian Ahlmann (Marl), Barco 6, 0.00/29.26;

3. Carsten-Otto Nagel (Norderstedt), Queen Windsor, 0.00/30.18;

4. Thomas Voß (Schülp), Corin 3, 0.00/30.57;

5. Emil Orban (Ungarn), La Vie 49, 0.00/30.71;

6. Mylene Diederichsmeier (Noderstedt), Chamroi, 0.00/31.24

 

Foto von Stefan Lafrentz: Holger Wulschner mit Fine Lady