Ergebnisse Grand Prix Kür und Grand Prix Special CDIO Hagen 2015

Mannschaft für Europameisterschaft nominiert

(Hagen a.T.W.) Schon vor der finalen CDIO Grand Prix Kür wurde es in Hagen offiziell: Kristina Bröring-Sprehe, Matthias Alexander Rath, Isabell Werth und Jessica von Bredow-Werndl – das werden die vier Reiter sein, die in Aachen bei der diesjährigen Dressur-Europameisterschaft den Kampf um die Titelverteidigung aufnehmen. „Wir wollten den Spekulationen ein Ende setzen und allen Reitern die Chance geben, sich nun ganz auf die bevorstehende Aufgabe zu konzentrieren“, erklärte der Dressurausschuss-Vorsitzende Klaus Roeser am Sonntag. „Obwohl die Mannschaftsaufstellung nach den hier in Hagen gezeigten Leistungen ja eigentlich keine Überraschung ist.“

Als Reservereiterin wurde Anabel Balkenhol mit ihrem Dablino FRH benannt, des Weiteren schafften es Fabienne Lütkemeier und D’Agostino, Hubertus Schmidt mit Imperio und die Nachwuchsreiterin Sanneke Rothenberger mit Deveraux OLD auf die Longlist. „Ich war mit den Leistungen unserer Reiter beim CDIO hoch zufrieden. Wir haben zwei Mannschaftsmitglieder, die über 80 Prozent gehen, wobei Kristina Sprehe da im Moment sicherlich etwas vorne liegt“, zeigte sich Bundestrainerin Monica Theodorescu hoffnungsvoll für das anstehende Championat. Der zweite Hoffnungsträger, der in Hagen gleich zweimal die 80 Prozent-Marke knackte und sich damit mit Abstand Platz eins sicherte, ist Matthias Alexander Rath mit seinem Rapphengst Totilas. 

Im CDI Grand Prix Special am Sonntag schlichen sich zwar einige Fehler ein, trotzdem fiel die Bilanz des Kronberger Reiters positiv aus: „Toto war heute gut auf Zug und gerade die Piaffen und Passagen waren für mich besser als noch im Grand Prix. Dafür hatten wir einige teure, aber unnötige Fehler, wie die Grußaufstellung und die erste Pirouette. Aber wir haben ja jetzt ein wenig Zeit, daran zu arbeiten.“ Genaugenommen bis zum 9. August, dann werden die vier Mannschaftsreiter aus dem Trainingslager bei Bundestrainerin Monica Theodorescu in die Aachener Soers umziehen.

Wie die Reiter und Trainer zog auch Gastgeber Ullrich Kasselmann eine durchaus positive Bilanz des ersten Hagener CDIO. „Wir haben hier außergewöhnlichen Sport gesehen und obwohl es die dritte Pferdesportliche Großveranstaltung innerhalb weniger Wochen war, durften wir uns über ein fachkundiges Publikum freuen, dass die Reiter toll unterstützt hat“, so Kasselmann.

Eine Einschätzung, die auch Matthias Alexander Rath unterstrich: „Das Stadion ist eine eindrucksvolle Kulisse für das Dressurviereck. Ich habe es schon 2005 als Zuschauer genießen dürfen, als meine Stiefmutter Ann Kathrin Linsenhoff hier bei der EM ritt. Die Bedingungen sind in Hagen einfach perfekt.“

Rund 7.000 Zuschauer verfolgten an den vier Tagen das Geschehen rund um den CDIO, der am Sonntag mit der Kür der CDIO-Tour seinen Abschluss fand. Wie auch in den Prüfungen zuvor siegte hier Kristina Bröring-Sprehe auf Desperados FRH vor Isabell Werth mit Don Johnson FRH und Jessica von Bredow-Werndl im Sattel von Unee BB. „Das war ein Wahnsinns-Wochenende für mich und jetzt heißt es die Form wahren und volle Konzentration auf Aachen“, so die frisch verheiratete Dinklagenerin.

Den Sonderehrenpreis, gegeben von der Liselott Schindling Stiftung für den erfolgreichsten Reiter des Turniers erhielt der Niederländer Diedrik van Silfhout.

Ergebnisse Dressur vom Sonntag CDIO Hagen 2015:

9 CDI 4* Grand Prix Special, Grand Prix Special

presented by Nordpack GmbH:

1. Matthias Alexander Rath (Kronberg), Totilas, 80.039%; 2. Anabel Balkenhol (Rosendahl), Dablino FRH, 76.353%; 3. Fabienne Lütkemeier (Paderborn), D'Agostino FRH, 75.549%; 4. Spencer Wilton (Großbritannien), Super Nova II, 73.137%; 5. Dorothee Schneider (Framersheim), UllrichEquine's St. Emilion, 73.020%; 6. Judy Reynolds (Irland), Vancouver K, 72.333%; 

 

06 CDIO 5* Grand Prix Kür, Grand Prix Freestyle

presented by Hof Kasselmann GmbH & Co. KG:

1. Kristina Bröring-Sprehe (Dinklage), Desperados FRH, 87.575%; 2. Isabell Werth (Rheinberg), Don Johnson FRH, 82.775%; 3. Jessica von Bredow-Werndl (Tuntenhausen), Unee BB, 82.450%; 4. Anna Kasprzak (Dänemark), Donnperignon, 80.100%; 5. Inessa Merkulova (Russland), Mister X, 79.475%; 6. Beatriz Ferrer-Salat (Spanien), Delgado, 77.925%; 

 

Piaff-Preis in Memoriam Liselott Schindling Sonderehrenpreis dem/der bestplatzierten Dressurreiter/in des Turniers gegeben von der Liselott Schindling Stiftung:

Diederik van Silfhout (Niederlande).

 

Dressur-Champion Hagen a.T.W. 2015, Sonderehrenpreis für den Besitzer des punktbesten Dressurpferdes gegeben von der Liselott Schindling Stiftung:

Desperados FRH / Gestüt Sprehe GmbH, Paul und Albert Sprehe                 

Bilder:

Matthias Alexander Rath (Kronberg) & Totilas. (Foto: Stefan Lafrentz)

Anabel Balkenhol (Rosendahl) & Dablino FRH. (Foto: Stefan Lafrentz)

Fabienne Lütkemeier (Paderborn) & D'Agostino. (Foto: Stefan Lafrentz)

Kristina Bröring-Sprehe (Dinklage) & Desperados FRH. (Foto: Stefan Lafrentz)