Ergebnisse Global Champions Tour Madrid 2014: Marcus Ehning Zweiter

 

Drei Deutsche in Madrid platziert

Madrid/ESP (fn-press). Hatten sich die deutschen Teilnehmer bei der ersten Etappe der Global Champions Tour in Antwerpen in der vergangenen Woche noch etwas zurückgehalten, so sah die zweite Etappe beim Internationalen Springturnier (CSI*****) in der spanischen Hauptstadt Madrid gleich mehrere Erfolge für die Springreiter aus Deutschland. Bester hiesiger Reiter war Marcus Ehning (Borken), der mit Plot Blue Platz zwei belegte, und dafür 64.000 Euro kassierte.

Im Stechen, das lediglich zwei Paare nach fehlerfreien Ritten in den beiden Normalumläufen erreichen konnten, lieferte Ehning mit seinem 17-jährigen Hengst eine Nullrunde in 51,32 Sekunden ab. Noch besser war allerdings der Niederländer Maikel van der Vleuten, der mit VDL Groep Verdi NOP den Stechparcours ohne Strafpunkte in 49,68 Sekunden beendete und sich dafür über eine Siegprämie von rund 105.000 Euro freuen durfte. Dritter war sein Landsmann Gerco Schröder. Mit dem von dem österreichischen Unternehmer Gaston Glock kürzlich erworbenen Glock´s London, bekannt unter seinem früheren Namen Eurocommerce London, verpasste Schröder aufgrund eines Zeitfehlers im zweiten Umlauf das Stechen nur ganz knapp.

Zweitbester deutscher Teilnehmer war der frisch gebackene Weltcupsieger Daniel Deusser (Mechelen/BEL), der mit First Class van Eeckelghem Platz acht belegte (vier Strafpunkte in 64,67 Sekunden im zweiten Umlauf). Elfter wurde Ludger Beerbaum (Riesenbeck). Mit Chaman beendete Beerbaum den zweiten Umlauf mit fünf Strafpunkten in 66,71 Sekunden.

In der Gesamtwertung der Global Champions Tour führt nach zwei Etappen der Kanadier Eric Lamaze mit 54 Punkten. Bester Deutscher ist Marcus Ehning mit 37 Punkten auf Platz sieben. Den Platz muss er sich allerdings mit dem in Schleswig-Holstein lebenden Rolf-Göran Bengtsson (Schweden) teilen, der die gleiche Punktsumme auf seinem Konto aufweisen kann. Aus deutscher Perspektive folgt mit 29 Punkten Daniel Deusser auf Platz 16. Ludger Beerbaum rangiert als drittbester deutscher Reiter mit 26 Punkten gemeinsam mit Kevin Staut (Frankreich) auf Platz 21.

Photo: Stefano Grasso/LGCT