Ergebnisse Faszination Pferd Nürnberg 2015: Deutscher Meister ist erster Dressursieger

Isabell Werth mit El Santo, genannt „Ernie“

Deutschlands amtierender Meister der Berufsreiter, Heiner Schiergen aus Krefeld mit Carlos

Heiner Schiergen und Carlos gewinnen letzte Qualifikation

Deutschlands amtierender Meister der Berufsreiter, Heiner Schiergen aus Krefeld, hat am Freitag bei der Faszination Pferd mit dem achtjährigen Rheinländer Wallach Carlos die Einlaufprüfung zum Nürnberger Burg-Pokal gewonnen. Mit Isabell Werth auf dem ebenfalls achtjährigen Sorento verwies er damit die fünffache Olympiasiegerin auf Platz 2 im St. Georg Special. Neun Siege bei zehn Starts in der Nürnberger Frankenhalle kann die Rheinbergerin für sich verbuchen, eine stolze Bilanz der Reiterin, die das Consumenta-Reitturnier seit vielen Jahren fest auf dem Turnierplan stehen hat.

„Ich liebe Nürnberg und dieses Publikum“, so Isabell Werth, die immer wieder begeistert von der Atmosphäre in der Frankenhalle ist. 

Der Nürnberger Burg-Pokal gilt in Deutschlands Dressurreiterkreisen nicht umsonst als wichtigste Serie zur Förderung junger Dressurpferde. Diese Prüfung steht ausschließlich sieben- bis neunjährigen Pferden offen und hat zahlreichen späteren Olympiasiegern, Welt- und Europameistern den Weg geebnet. Pferde, die über diese Turnierserie gefördert wurden, holten bislang bei diesen Wettbewerben 34 Medaillen, davon 12 goldene. Initiiert wurde die Serie von Hans-Peter Schmidt, dem Ehrenaufsichtsratsvorsitzender des Hauptsponsors Nürnberger Versicherung.

Ein weiteres Schmankerl für Dressurfans stand am Nachmittag in der Frankenhalle auf dem Programm. In einem Grand Prix gelang dann Isabell Werth mit El Santo, genannt „Ernie“ der Sieg. „Der ist wirklich ein Professor, lässt sich von nichts aus der Ruhe bringen“, lobte die 46-Jährige ihren 14-jährigen Wallach, mit dem sie erst vor vier Wochen die Grand Prix Kür bei der Central Park Horse Show in New York gewonnen hatte.

Fotos von Fotoagentur Dill