Ergebnisse Dressurponys DKB-Bundeschampionate Warendorf2014: Der kleine König ganz groß

 

Fünf- und sechsjährige Dressurponys

Warendorf (fn-press). Im Rahmen der DKB-Bundeschampionate haben auch die „Kleinen“ großen Sport auf dem Dressurviereck gezeigt. Zwölf Ponys kämpften bei den fünfjährigen und 13 Finalisten bei den sechsjährigen Dressurponys um Titel und Medaillen. „Es lässt sich ein enormes Potenzial bei den Ponys und bei den jungen Reitern erkennen“, so Christoph Hess, der beide Prüfungen kommentierte.

Mit der Traumnote von 9,0 für den Galopp und die Gesamtbeurteilung lag Der kleine König (Züchterin: Uta Craemer) am Ende bei den sechsjährigen Dressurponys vorne. Der kleine „große“ König ließ nicht nur das Herz von Richter und Kommentator Christoph Hess höher schlagen, sondern begeisterte auch die Zuschauer und wurde mit lang anhaltendem Applaus belohnt. Für den Trab und die Durchlässigkeit bekam der Wallach eine 8,5 und für den Schritt die Note 8,0. Der rheinländische Wallach wurde von Julia Barbian präsentiert und befindet sich auch seit zwei Jahren in ihrem Besitz. Das Gesamtergebnis von 8,6 bedeutete den unangefochtenen Sieg für den charmanten Fuchswallach von Dornik’s Donovan aus einer Don’t Worry-Mutter. Da waren sich die Richter Kerstin Holthaus, Horst Eulich und Klaus Ridder einig.

Die Silbermedaille mit einem Gesamtergebnis von 8,1 gewann der rheinländisch gezogene Wallach S FS Charly Brown von FS Champion de Luxe (Züchter: Karl Josef Saat, Besitzer: Rick Lichtenberg). Anouk Wiemers stellte den Wallach sehr harmonisch vor – es gab eine 9,0 für die Durchlässigkeit. „Tolles Reiten, so soll es aussehen“, kommentierte Christoph Hess. Punktabzug gab es lediglich für den Schritt (6,5), der heute etwas limitiert und nicht ergiebig genug war.

Zu Bronze ritt Maike Mende mit der Fuchsstute Tattoo (Züchter und Besitzer: Sascha Hahn) mit dem Gesamtergebnis von 7,7. Auch die Top Non Stop II-Alabaster-Tochter (ZfdP) entlockte Christoph Hess Lobeshymnen: „Tattoo ist ein wunderbares und sehr sympathisches Pony mit tollen Grundgangarten.“ Die beste Teilnote erhielt sie mit 8,5 für den Trab.

Fünfjährige Dressurponys: Sieg für Dreidimensional AT

Bei den fünfjährigen Dressurponys siegte der Bronzegewinner des Vorjahres: Dreidimensional AT (Züchter und Besitzer: Adolf-Theo Schurf) mit der Gesamtnote von 8,4. „Als ich das erste Mal in dieses Viereck geritten bin, war Dreidimensional schon etwas aufgeregt und er war sich seiner Sache nicht ganz sicher. Aber so ist er, er steigert sich immer von Runde zu Runde und am Ende gewinnt er“, erzählt die 17-jährige Francesca Heil strahlend nach ihrem Ritt. Der westfälische Dunkelfuchs-Hengst von Dance Star AT aus einer Dreamdancer-Mutter zeigte sich in allen Gangarten schwungvoll, elastisch, im Gleichmaß und losgelassen. Für den ausdrucksstarken Schritt bekam der Hengst die Note 9,0, für den Trab und die Gesamtbeurteilung eine 8,5, für den Galopp und die Durchlässigkeit eine 8,0.

Vize-Bundeschampion wurde der dunkelbraune Hengst Del Estero AT unter seiner Reiterin Sophie Dupree. Der Westfale von Dance Star AT aus der Zucht von Antonius Sternschulte und im Besitz von Danica Duen bekam als Gesamtergebnis die Note 8,3. Der charmante Ausdruck des losgelassenen Hengstes spiegelte sich auch in der Note für den Gesamteindruck (8,5) und Schritt (9,0) wieder.

Den dritten Platz belegte der westfälisch gebrannte Fuchs-Wallach Timberlake SH von Timberland. Maike Mende, die amtierende Deutsche Meisterin der Pony-Dressurreiter, präsentierte den sehr gehorsamen Wallach aus der Zucht von Karl Heinz und Gaby Sander. Für die Durchlässigkeit und den Gesamteindruck bekam er die Note 8,0. Highlight war der Schritt (8,5). Taktsicher zeigte er sich aber auch im Trab (7,5) und Galopp (7,5). Timberlake ist im Besitz von Sabine Hübner.