Ergebnisse Dressur vom Sonntag Internationales Festhallen Reitturnier Frankfurt 2015

Isabell Werth und Emilio

Tanzen für die Zuschauer - Emilio und El Santo NRW

Um Punkt 14.30 Uhr begann am Sonntag für Isabell Werth (Rheinberg) Teil I der Weihnachtspause. Da hatte die erfolgreichste deutsche Dressurreiterin alles „fertig“ - das Finale des Louisdor-Preises mit Emilio gewonnen und danach mit El Santo NRW die Ceecoach Grand Prix Kür powered by peiker. Mit dem Finalsieg in einer der beiden bedeutenden Nachwuchspferdeserien machte der neun Jahre alte Westfalen-Wallach Emilio seiner Reiterin und der Besitzerin Madeleine Winter-Schulze ein richtig schönes Weihnachtsgeschenk.

„Ich bin wirklich sehr zufrieden, wie Emilio sich hier präsentiert hat“, freute sich Werth. Mit sensationellen 79,10 Prozent gewann der Ehrenpreis-Nachkomme das Louisdor-Finale der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung, einer Serie, die den acht bis zehn Jahre alten Nachwuchspferden gewidmet ist und die die besten Pferde aus mehreren Qualifikationen zum Finale im Rahmen des Internationalen Festhallen Reitturniers Frankfurt bringt. Emilio habe ein wenig Geduld erfordert, so Isabell Werth, die den Wallach 2014 im Nürnberger Burg-Pokal in Frankfurt vorstellte und die Einlaufprüfung gewann. „Wir hatten ihn schon mal dreijährig, dann wollten ihn die Besitzer zurück haben. Er ist dann wieder zu uns gekommen. Sobald man im Sattel saß, war alles gut, aber er war ein wenig ängstlich, wenn man aufsitzen wollte“, so Isabell Werth. „Matthias (Bouten) hat das mit sehr viel Geduld mit Emilio geübt. Und wenn ich mir anschaue wie er sich in den letzten 12 Monaten entwickelt hat, dann bin schon stolz auf ihn.“

Platz zwei eroberte Sönke Rothenberger (Bad Homburg) mit dem acht Jahre alten niederländischen Wallach Cosmo (74,32 Prozent): „ Ich glaube im nächsten Jahr kennt er dann ja die Nikoläuse in der Dekoration,“ lachte der Student vergnügt, der mit Cosmo erst vor wenigen Tagen in den A-Kader der deutschen Dressureiter berufen wurde und „sehr stolz darauf ist“.

„Ernie“ tanzt

El Santo NRW sorgte mit 79,72 Prozent in der Ceecoach Grand Prix Kür powered by peiker für den zweiten Tagessieg des Stalles Werth. Und das „Ernie“ - der in Frankfurt als Jungspung das Finale des Nürnberger Burg-Pokals gewann und ein Jahr später auch Nachwuchspferde Grand Prix (FN) - „tanzen“ kann, das weiß man. Der unkomplizierte 14 Jahre alte rheinische Wallach zählt zu den verläßlichen Schleifensammlern von Isabell Werth. Mit Sanneke Rothenberger - der äteren Schwester von Sönke - holte sich eine der noch sehr jungen deutschen Dressurreiterinnen Platz zwei in der Kür. „Ich glaube man hat auch in der Siegerehrung gesehen, das Devereaux es ganz toll findet, wenn man ihn beklatscht,“ so Sanneke Rothenberger. Devereaux schätze Aufmerksamkeit generell sehr. „Ich muss noch an ein paar Fehlern bei mir arbeiten und das werde ich in den kommenden Tagen und Wochen tun,“ so Sanneke Rothenberger. Den dritten Platz eroberte der schwedische Top-Dressurreiter Patrik Kittel mit Toy Story.

Wachsende Zuschauerzahlen für Frankfurt 2015

Mit einer erneuten Steigerung bei den Zuschauerzahlen konnte das Internationale Festhallen Reitturnier Frankfurt glänzen. Die anvisierte Marke von 46.000 Zuschauern an allen vier Tagen konnte zur Freude des Veranstaltungsquartetts Ann Kathrin Linsenhoff, Klaus Martin Rath, Paul und Bettina Schockemöhle „geknackt“ werden. Zweimal - am Samstag und Sonntag - meldeten die Kassen sogar „ausverkauft“. „Wir mußten am Samstag erstmals den dritten Rang öffnen,“ so Rath, „und die Leute, die sich gedacht haben, dass sie ja bestimmt an der Tageskasse noch eine Karte bekommen können, mußten dann feststellen, das es eng wurde.“ Zuwächse verzeichneten speziell der Donnerstag-Abend mit dem Show-Wettkampf, der Freitag und auch der Sonntag.

Ergebnisse Dressur vom Sonntag Internationales Festhallen Reitturnier Frankfurt 2015:

17 Int. Grand Prix Kür

CEECOACH Grand Prix Kür powered by peiker –

Sonderehrenpreis für das jüngste platzierte Pferd

1. Isabell Werth (Rheinberg) auf El Santo NRW, 79,73%

2. Sanneke Rothenberger (Bad Homburg) auf Deveraux OLD, 76,78%

3. Patrik Kittel (Schweden) auf Toy Story 2, 76,48%

4. Dorothee Schneider (Framersheim) auf UllrichEquine's St. Emilion, 57,33%

5. Birgit Wientzek-Pläge (Schweiz) auf For Compliment, 72,98%

6. Renate Voglsang (Österreich) auf Fratello 15, 70,60%

19 Nat. Dressurprüfung Kl.  S*** - Louisdor-Preis

Nachwuchspferde Grand Prix (FN) - Finale 2015

1. Isabell Werth (Rheinberg) auf Emilio 107, 79,10%

2. Sönke Rothenberger (Bad Homburg) auf Cosmo 59, 74,32%

3. Susan Pape (Großbritannien) auf Harmony's Fiorano, 69,76%

4. Dorothee Schneider (Framersheim) auf Fackeltanz OLD, 69,58%

5. Therese Nilshagen (Schweden) auf Dante Weltino OLD, 69,08%

6. Juliane Brunkhorst (Hamburg) auf Sieger Hit, 68,42%

11 Int. Punktespringprüfung mit Joker

SPOOKS-Amateur Trophy 2015 / 2016 - Medium Tour (1,25 m)

1. Julia Rehme (Herford) auf Pikeur Caressini 65.00 / 49.78

2. Laura Reuter (Brühl) auf Corleone 65 65.00 / 50.02

3. Ralph Wiebelt (Kaiserslautern) auf Ciara 65 65.00 / 50.89

4. Caroline Gröning (Datteln) auf Colani ZB 65.00 / 54.53

5. Ralph Wiebelt (Kaiserslautern) auf Quincy 136 63.00 / 51.05

6. Caroline Gröning (Datteln) auf Montero 13 61.00 / 57.08

14 Int. Punktespringprüfung mit Joker

SPOOKS-Amateur Trophy 2015/2016 - Large Tour  (1,40 m)

1. Dominique Michelle Weber (Ludwigshafen) auf Chasseur en blanc 65.00 / 48.29

2. Amy Collinson (Neuseeland) auf Capello G 65.00 / 50.55

3. Heinz Holbach (Bad Honnef) auf Zatopek 8 65.00 / 51.48

4. Ulrich Hensel (Ortenberg) auf Rashida 19 65.00 / 51.72

5. Udo Kloetzel (Limburg) auf Challenger 37 65.00 / 52.78

6. Nastasia Kaufmann (Crimmitschau) auf Lex Barker 4 65.00 / 52.85

Foto von Stefan Lafrentz: Trabten schnurstracks zum Sieg im Louisdor-Preis-Finale. Isabell Werth und Emilio