Ergebnisse Dressur vom Sonntag Deutsches Dressur-Derby Hamburg 2014

 

Sie kommen wieder – die Finalisten des 56. Deutschen Dressur-Derbys

Hamburg – „Wir hatten so viel Spaß,“ sagt Lars Petersen aus Dänemark, der neue Sieger des Deutschen Dressur-Derbys und genau diesen Spaß möchten Petersen, seine Landsfrau Mikala Münter Gundersen und die Schwedin Minna Telde auch 2015 wieder erleben. „Wenn es irgendwie möglich ist, kommen wir gerne zurück,“ unterstrichen auch Gundersen und Telde.

Ein wenig außer Atem nach einer temperamentvollen Ehrenrunde auf dem riesigen Platz des Deutschen Spring-Derbys saß das Top-Trio dann endlich mal auf Stühlen. Einig war man sich in der Bewertung des besten Pferdes im Deutschen Dressur-Derby, des 13 Jahre alten Corvalon-Nachkommen Capri. Er gehört Ann-Cathrin Thormählen, wird von Klaus Thormählen geritten, der mit Capri schon Landesmeister von Schleswig-Holstein und Hamburg wurde. Thormählen stellte Mikala Münter Gundersen den Wallach zur Verfügung weil ihre eigene Stute My Lady schon in wenigen Tagen bei den dänischen Meisterschaften antreten muss.

„Ein Pferd mit großen Bewegungen und toller Piaffe und Passage,“ lobten die drei Finalisten. „Und ein richtiger Professor.“ Soll heißen: Capri kennt seine Lektionen aus dem Eff-Eff.

Spaß verursachte auch das unglaublich begeisterungsfähige Publikum am Dressurstadion – komplett gefüllt die Tribünen und auf den Stehplätzen Zuschauer in mehreren Reihen – so präsentierte sich das Gelände in Hamburg. Und man gab der Begeisterung für den Pferdewechsel lautstark Ausdruck. Ganz spontan beschlossen Derbychef Volker Wulff und Dressur-Koordinator Rainer Schwiebert, aufzustocken: „Was genau wir machen werden, ist noch nicht konkretisiert worden, aber wir werden die Dressur weiter ausbauen,“ so Schwiebert.

Lars Petersen freute sich nicht nur über den Sieg, sondern auch über Willano. „Er hat alles gut mitgemacht – glücklicherweise auch für Mikala und Minna…“ Mikala Münter Gundersens Ehemann Henrik verfolgte zuhause in den USA via Livestream das Deutsche Dressur-Derby. Er selbst war 1996 Achter im Deutschen Spring-Derby.

Kleine Amazone gewinnt Deutsches Pony-Dressur-Derby

Vivien Lou Petermeier aus Twistringen war einfach baff. Im vergangenen Jahr war sie erstmals beim Derby in Hamburg dabei gewesen. „Ich wollte einfach auch gerne mal so eine Schleife gewinnen,“ erzählte die 15-jährige aus Twistringen ganz offen. Es wurde dann gleich das berühmte Blaue Band für den Derbysieg. „Das war schon aufregend mit den vielen Leuten und die Pferdebesitzer waren ja auch da,“ so die Niedersächsin, „aber wenn man erstmal reitet, konzentriert man sich nur noch auf das Pony.“

Ergebnisse Dressur vom Sonntag Deutsches Dressur-Derby Hamburg 2014:

29 56. Deutsches Dressur-Derby - CDI4*:

Grand Prix mit Pferdewechsel

1. Lars Petersen (Dänemark) 3694 Punkte

2. Mikala Münther Gundersen (Dänemark) 3658 Punkte

3. Minna Telde (Schweden) 3590 Punkte

Pferdewertung:

1. Capri (Mikala Münther Gundersen) 3662 Punkte

2. Willano (Lars Petersen) 3642 Punkte

3. Deinhardt (Minna Telde) 3638 Punkte

 

36 Deutsches Pony-Derby Dressur – FINALE –

Pony Dressurprüfung Kl. L auf Trense mit Pferdewechsel/ national

1. Vivien Lou Petermeier (Twistringen) 4203,5 Punkte

2. Helen Erbe (Krefeld) 4161 Punkte

3. Marlen Schramm (Cloppenburg) 4060 Punkte

Pferdewertung:

1. Daylight (Helen Erbe) 4161 Punkte

2. Popcorn (Marlen Schramm) 4122,5 Punkte

3. Don Dai Quiri (Vivien Lou Petermeier) 4106 Punkte

Foto von Thomas Hellmann: Derbysieger Lars Petersen mit Willano