Ergebnisse Dressur vom Sonntag CDI3* in Stadl-Paura 2016

Dorothee Schneider und Ullrichequine´s St Emilion © Fotoagentur-Dill

Stephanie Dearing mit Auheim´s Del Magico FRH © Fotoagentur-Dill

Ehrenrunde © Fotoagentur-Dill

Spannend bis zum Schluss!

Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Dorothee und Vici im Grand Prix Special

Wie nicht anders erwartet gestaltete sich der sonntägige Grand Prix Special spektakulär, sportlich gesehen hochattraktiv und bot Spannung bis zum allerletzten Starterpaar. Als Publikumsmagnet lockte es dementsprechend die dressursportinteressierten Zuseher nach Stadl-Paura, die eine phantastische Prüfung mit vielen schönen Ritten miterleben durften. An der Spitze kam es zum vorprophezeiten Duell der großen Favoritinnen, die ja bereits im gestrigen Grand Prix an der Spitze gereiht waren und das Endergebnis anführten. Als zwölfte von insgesamt 15 qualifizierten ReiterInnen war es Victoria Max-Theurer, die eine ordentliche Vorlage ablieferte. Sie hatte sich mit „Della Cavalleria OLD“ auf die Startliste eintragen lassen, die erstmalig im Rahmen der Großen Tour an den Start ging. Dementsprechend gespannt war man auf ihre Darbietung im Viereck, die sich absolut sehen lassen konnte. Es besteht kein Zweifel, dass ungemeines Potential in den beiden steckt und wir von ihnen noch viel hören werden. Mit 72,275 Prozent legten sie die Latte hoch und der erhoffte Sieg war auch schon zum Greifen nahe.

Das gestrige Siegerpaar Dorothee Schneider und „Ullrichequine´s St Emilion“ mussten sich ordentlich ins Zeug legen, um das zu toppen. Imposant und mit ihrem bewährten Ausdruck, Pepp und Souveränität legte das Duo los. Ein, zwei kleine Schnitzer waren zwar dabei, aber der Rest der Prüfung lief wie nach Plan. Die Entscheidung war knapp und so fieberte man nun gespannt dem Live-Scoring auf den Monitoren entgegen: 73,824 Prozentpunkte bedeuteten schlussendlich den wiederholten Triumph für Deutschland.

Hinter einer überglücklichen Vici Max-Theurer, die natürlich hochzufrieden mit den Leistungen ihrer Oldenburgerstute war, verteidigte Bernadette Brune mit „Lights of Londonderry“ und 71,059 Prozent den dritten Rang vom Grand Prix.

Well done!! CDI3*-

Premiere brachte Triumph für die Vize-Weltmeister

Stephanie Dearing & „Auheim´s Del Magico FRH“

Den nächsten Schritt haben sie nun mit Bravour bewältigt! Nach ihrer bisherigen Laufbahn mit den herausragenden Meilensteinen wie Körsieg und Vize-Weltmeistertitel ist die Erfolgsgeschichte von Stephanie Dearing und „Auheim´s Del Magico FRH“ um ein Kapitel reicher: Das so perfekt aufeinander eingespielte Duo nutzte das alljährlich zu Ostern angesetzte Drei-Sterne-Turnier in Stadl-Paura für ihr internationales Debüt und sorgten für einen Triumph auf ganzer Linie. Sie gingen mit der absoluten Bestmarke von 72,053 Prozentpunkten als klare Sieger hervor und überstrahlten die Prüfung mit einer Darbietung, die das Prädikat sehenswert verdiente. Bewegungsstark, mit einzigartigem Ausdruck und voller Harmonie wurden die einzelnen Lektionen fehlerfrei präsentiert und dabei gab es keinerlei Unsicherheiten – wie wenn sie schon jahrelang auf internationaler Bühne unterwegs wären. Nur einen Prozentpunkt dahinter unterstrich Belinda Weinbauer wie schon im Grand Prix zuvor ihre Klasse und Können und sicherte sich den sensationellen zweiten Endrang. Die Burgenländerin sattelte „Rhapsodie 204“, die todschicke Rubin-Royal-Tochter aus dem Oldenburger Zuchtgebiet, mit der sie 71,053 Prozentpunkte erhielt. Nach dem Motto „alle guten Dinge sind drei“ besiegelte Franziska Fries als dritte heimische Amazone den österreichischen Dreifachtriumph. Die Niederösterreicherin hatte natürlich „Alassio´s Boy“ mit dabei, der hier in Stadl-Paura ja schon als vielfach gefeierter Platzierungsgarant des Öfteren für Schlagzeilen sorgte. Heute war ihnen mit 68,316 Prozentpunkten der dritte Rang sicher.

Victoria Max-Theurer führte österreichischen Dreifacherfolg an –

Christian Schumach und Belinda Weinbauer am Podium

Der Ostersonntag bot beim CDI3* in Stadl-Paura wie in jedem Jahr ein prachtvolles Programm, das die Herzen der Dressurfans höher schlagen ließ. Im Detail sah es so aus: Eröffnet wurde vormittags mit dem Grand Prix (Tour B), danach fand im Anschluss der Prix St. Georges als Auftaktbewerb der Kleinen Tour statt und zu guter Letzt wurde der hochanspruchsvolle Grand Prix Special entschieden.

Für einen perfekten Start in den vorletzten Veranstaltungstag sorgte Victoria Max-Theurer, die ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht wurde. Sie setzte auf ihre Top-Stute „Blind Date 25“, die ihre Aufgabe mit Bravour meisterte: Aktive Passage, gut gesetzte Pirouetten und astreine Einserwechsel – die Darbietung war mehr als gelungen. Das bestätigte auch die international besetzte Jury, die Österreichs Nummer eins mit 73,400 Prozentpunkten an der Spitze gesehen hatte.

Aus österreichischer Sicht darf überhaupt mehr als zufrieden resümiert werden, denn mit Christian Schumach und Belinda Weinbauer war das gesamte Podium rot-weiß-rot besetzt. Die Freude war dem in Kärnten beheimateten Berufsreiter und Spitzenausbilder aufs Gesicht geschrieben. Zu Recht, denn er schaffte nach einer verletzungsbedingten Pause, die sich mehrere Monate durchzog, ein phänomenales Comeback: Sein WM-Pferd „Auheim´s Picardo“ ist wieder zurück, zeigte – und da waren sich alle einig – eine tolle Prüfung und strahlte mit 68,520 Punkten auf Platz zwei – dafür gab es vom Publikum nochmals Extraapplaus. Nicht minder zufrieden war die Burgenländerin, die mit „Don Walesko“ ebenfalls eine beachtliche Performance ablieferte (68,460%). Des Weiteren glänzten Nikolaus Erdmann und „Vienna A“ mit 67,760 Prozentpunkten und dem fünften Endrang.

Ergebnisse Dressur vom Sonntag CDI3* in Stadl-Paura 2016:

Comp 11

FEI - Grand Prix (Tour B)

1.BLIND DATE 25 / MAX-THEURER Victoria (AUT) - 73,400%

2.AUHEIM'S PICARDO / SCHUMACH Christian (AUT) - 68,520%

3.DON WALESKO / WEINBAUER Belinda (AUT) - 68,460%

4.BIEDERMEIER / BRUNS Wibke (GER) - 68,320%

5.VIENNA A / ERDMANN Nikolaus (AUT) - 67,760%

6.DON LOREAN / KITAI Yuko (JPN) - 67,400%

7.LORD LICHTENSTEIN / STADELMAYER Alexandra (GER) - 67,060%

8.FANTOMAS IV / WEIHERMÜLLER Stefanie (GER) - 66,600%

Comp 12

FEI - Prix St. Georg

1.AUHEIM'S DEL MAGICO FRH / DEARING Stephanie (AUT) - 72,053%

2.RHAPSODIE 204 / WEINBAUER Belinda (AUT) - 71,053%

3.ALASSIO'S BOY / FRIES Franziska (AUT) - 68,316%

4.DJ DAMON / WADENSPANNER Max (GER) - 68,184%

5.SON OF GLORY OLD / SZEICZ Erika (HUN) - 67,842%

6.CHUPA CHUP A S / SOERENSEN Jacob Noerby (DEN) - 67,132%

7.ROYAL FLESH / GARAI Máté (HUN) - 66,868%

8.CUPIDO / SCHELSTRAETE Jonna (NED) - 66,763%

8.RED STARLIGHT / ODEN Karin (SWE) - 66,763%

Comp 13

FEI - Grand Prix Special

1.ULLRICHEQUINE'S ST EMILION / SCHNEIDER Dorothee (GER) - 73,824%

2.DELLA CAVALLERIA OLD / MAX-THEURER Victoria (AUT) - 72,275%

3.LIGHTS OF LONDONDERRY / BRUNE Bernadette (GER) - 71,059%

4.LONG DRINK 2 / STEIDLE Isabelle (GER) - 69,647%

5.HESLEGAARDS ROLEX / PUJALS Bernadette (MEX) - 69,039%

6.CASINO' ROYAL / CONNOR James (IRL) - 66,843%

7.SWAGMAN 2 / OATLEY Kristy (AUS) - 66,784%

7.QUANTICO / ZACH Timna (AUT) - 66,784%

9.XAPARRO DO VOUGA / TAVARES DE ALMEIDA Pedro Manuel (BRA) - 66,216%

10.LAMBORGHINI 79 / ERDMANN Nikolaus (AUT) - 65,510%

11.FONTALERO / HENSCHEN Veronique (LUX) - 65,275%

12.VENDAVAL 4 / TAVARES DE ALMEIDA Luíza (BRA) - 65,020%

13.ROYAL HAPPINESS OLD / PALM Stefanie (AUT) - 64,980%

14.BELCANTO 34 / KOZANOWSKI Przemyslaw (POL) - 64,961%