Ergebnisse Dressur vom Montag CDI3* Stadl-Paura 2015

Glorreiche Kür & glanzvoller Abschluss - Vici bleibt in Stadl-Paura ungeschlagen

Vier Starts und viermal siegreich! So lautete die mehr als respektable Erfolgsbilanz von Victoria Max-Theurer, die beim Oster-CDI3* in Stadl-Paura nicht zu schlagen war. Während ihr verlässlicher „Eichendorff“ in der Special-Tour sein Können bewies, beeindruckte Stallkollegin „Blind Date 25“ im Rahmen der Kür-Tour. Die schicke Fuchsstute ging bereits im sonntägigen Grand Prix als haushohe Gewinnerin hervor und zog als hochgehandelte Siegesanwärterin in die finale Musikkür ein.

Zu den Klängen italienischer Schlager schwebte „Beate“ – wie sie liebevoll zu Hause genannt wird – mit exakt 78 Prozent dem Kür-Sieg entgegen und brachte ihre Reiterin, die sie nach der letzten Grußaufstellung mit Lob überhäufte, zum Strahlen.

Auf den hinteren Rängen, die mit knappem Abstand dicht beieinander lagen, gab es ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Schlussendlich war es Jessica von Bredow-Werndl, die sich mit 73,250 Prozentpunkten den zweiten Endrang sicherte. Sie durfte hierbei  voll und ganz auf ihre elfjährige, aus der KWPN-Zucht stammende „Zaire 14“ vertrauen. Das Endergebnis von 72,975 Prozentpunkten bescherten Stefanie Weihermüller und ihrem imposanten und keck bunt gefärbten Fuchswallach „Fantomas IV“ den hervorragenden dritten Endrang.

Bei der feierlichen Schlussehrung ließen es sich Veranstalterfamilie Beudel nicht nehmen, sich bei ihrem gesamten Team für die tatkräftige Unterstützung zu bedanken. Ohne den fleißigen Helfer hinter den Kulissen wäre die Veranstaltung nicht so reibungslos über die Bühne gegangen – vor allem weil auch die Wetterkapriolen am Anfang der Woche die CDI-Crew ordentlich auf die Probe gestellt hat. Rührend war auch die Verabschiedung von Victoire Mandl, die nach der heurigen Saison ihr Amt zurücklegen wird und in diesem Jahr somit das letzte Mal dabei war.

Kleine Tour-Erfolg für Deutschland: Matthias Bouten dominierte in der Kleinen Tour

Ostermontag bedeutete Finaltag beim CDI3* in Stadl-Paura. Nachdem schon ein Großteil der internationalen Prüfungen abgeschlossen und würdige Gewinner prämiert waren, stand am siebenten Veranstaltungstag des Oster-CDIs sowohl der finale Bewerbe der Kleinen Tour als auch die Musikkür auf Grand Prix-Niveau am Programm. Für die Arrivierten hieß es also ein letztes Mal, nochmals ordentlich Konzentration und Klasse zeigen, um sich mit Ruhm und Ehre auszuzeichnen und nicht zuletzt auch eine der begehrten Schleifen und Ehrenpreisen zu ergattern.

Für ein Duo hatte sich die Reise nach Stadl-Paura voll und ganz ausgezahlt: Matthias Bouten, der übrigens zum allerersten Mal hier an den Start gegangen war, und seine Florencio I-Tochter „Fräulein Auguste MJ“ zeigten sich in atemberaubender Siegerlaune und entscheiden beide Wertungsprüfungen der Kleinen Tour für sich und das mit genialen Noten von über 72 Prozentpunkten. In der heutigen Intermediaire I holten die beiden sogar 72,526 Prozent und führten voller Stolz und Freude die Ehrenrunde an.  Ihren zweiten Rang vom St. Georg eisern verteidigt hatte Lea-Elisabeth Pointinger, die somit zweimal für die beste österreichische Platzierung sorgte. Sie setzte beim ihrem Triumphzug selbstverständlich auf ihren routinierten Fuchswallach „Gino 333“, auf den sie sich einmal mehr voll und ganz verlassen konnte und alle geforderten Lektionen bravourös meisterte. Dies brachte dem so harmonisch aufeinander eingespielten Team das ansehnliche Ergebnis von 70,447 Prozentpunkten ein. Mitten unter den Besten gereiht war mit der Drittplatzierten Karoline Valenta das nächste rot-weiß-rote Nachwuchstalent. Im Sattel ihres bildhübschen „Valenta´s Diego“, der nicht nur wegen seines Erscheinungsbildes – pechschwarzer Jacke und viermal weiß gefesselt – sofort ins Auge sticht, sondern auch mit enormer Lektionssicherheit beeindruckte, punktete die Niederösterreicherin mit knapp 69 Prozent und einer internationalen Spitzenplatzierung beim Heim-CDI. Rang sechs ging mit Franziska Fries ebenso nach Österreich: Auch sie zählt zur aufstrebenden Truppe von Erfolgstrainer Christian Schumach und konnte mit „Alassio´s Boy“ zwei Top-Resultate in ihre persönliche Erfolgsliste eintragen.

Ergebnisse Dressur vom Montag CDI3* Stadl-Paura 2015:

Competition 14

FEI Intermediaire I

1.Fraeulein Auguste MJ / Bouten Matthias (GER) - 72,526%

2.Gino 333 / Pointinger Lea-Elisabeth (AUT) - 70,447%

3.Valenta's Diego / Valenta Karoline (AUT) - 68,974%

4.Havanna 145 / von Bredow-Werndl Jessica (GER) - 67,842%

5.SLI Adagio / Bax Bart (NED) - 67,579%

6.Alassio's Boy / Fries Franziska (AUT) - 67,526%

 

Competition 15

FEI Grand Prix Freestyle

1.Blind Date 25 / Max-Theurer Victoria (AUT) - 78,000%

2.Zaire 14 / von Bredow-Werndl Jessica (GER) - 73,250%

3.Fantomas IV / Weihermüller Stefanie (GER) - 72,975%

4.Söhnlein Brilliant MJ / Bouten Matthias (GER) - 72,350%

5.Lord Of Lennox VF / Kanerva Emma (FIN) - 71,500%

6.Rodriguez 4 / Neumayer Astrid (AUT) - 68,875%

7.Quantico / Zach Timna (AUT) - 68,500%

8.Auheim's Picardo / Schumach Christian (AUT) - 68,300%

9.Lamborghini 79 / Erdmann Nikolaus (AUT) - 64,850%

Foto von © Fotoagentur-Dill: Beim 15. Oster-CDI3* überzeugte Victoria Max-Theurer durch die Bank mit überragenden Vorstellungen und besiegelte ihren Erfolgsreigen mit dem Triumph in der Kür