Ergebnisse Dressur vom Donnerstag CDI3* Stadl-Paura 2014

 

Beim CDI3* in Stadl-Paura stand für alle Ponyreiter und Junioren die Kür-Qualifikation an

Stadl-Paura – Während sich am Donnerstagvormittag die Jungen Reiter ihrer Einlaufprüfung stellten, kämpften alle PonyreiterInnen und Junioren am Nachmittag und Abend um die begehrten Qualifikationsplätze für die samstägige Kür. Auf den vordersten Rängen gab es keine große Überraschungen und so zeichneten sich erneut Celine König und Diana Porsche mit einem triumphalen Sieg aus.

Deutscher Sieg bei den Jungen Reitern

Österreich dreimal platziert

Mit der ersten Teilprüfung der Jungen Reiter wurde der zweite Veranstaltungstag beim CDI3* in Stadl-Paura fulminant eröffnet. Für das international top-besetzte Starterfeld ging es um den Einlaufbewerb und ein erstes Zusammentreffen in der großen, nobel aufgemachten Veranstaltungshalle.

Die dreiköpfige Jury rund um Chefrichterin Victoire Mandl war sich nach den 21 gezeigten Ritten einig: Lisa-Maria Klössinger zeigte mit ihrem „FBW Daktari“ die allerbeste Runde und triumphierte mit 70,263 Prozentpunkten on Top. Die Schülerin von Ulla Salzgeber, die vor wenigen Wochen ihren 21. Geburtstag feierte, konnte ja mit ihrem neunjährigen Donautanz-Sohn unter anderem beim letztjährigen Nachwuchsevent in Babenhausen beeindrucken – hier holte sie ja in der Kür den überragenden Sieg – und ließ der Konkurrenz am heutigen Tag keine Chance.

Da musste sich auch Luxemburgs Nachwuchsass Michéle Thill geschlagen geben. Sie landete mit dem Oldenburger „BMC Don Cardinale“ (v. Donnerhall) und 69,211 Prozentpunkten am zweiten Rang.

Stark und erfolgsgekrönt unterwegs und mit viel Applaus belohnt wurden unsere heimischen ReiterInnen: Unter großem Jubel sicherte sich die rot-weiß-rote Dressurgarde mit Oliver Valenta, Karoline Valenta und Franziska Fries die Plätze drei, vier und fünf. Dem Niederösterreicher gelang mit seinem Rivero II-Sohn „Valenta´s Rivel“ eine wahrlich ansehnliche Prüfung, die von der ersten bis zur letzten Grußaufstellung makellos, schwungvoll und harmonisch präsentiert wurde (68,860 Prozentpunkte). Seine Schwester Karoline konnte sich auf ihren bewährten Rappen „Diego 349“ verlassen und erhielt 68,465 Prozentpunkte. Im Sattel von „Alassio´s Boy“ fiel die Bewertung für EM-Reiterin Franziska Fries auf 67,895 Prozentpunkte aus.

Die Form passt!

Zweiter Pony-Sieg für Celine König

Bereits in der gestrigen Auftaktprüfung zeichnete sich die Überlegenheit von Celine König und ihrem genialen Ponyhengst „Daddy´s Daydream“ ab. Sämtliche Lektionen klappten gestern schon wie an der Schnur und wurden voller Pepp und Harmonie vorgesellt. Dies wiederholten sie auf souveräne Art und Weise in der zweiten Teilprüfung, wo um die raren Startplätze für die finale Kür gefightet wurde. Nur den besten 18 ist es vorbehalten, in der entscheidenden Prüfung zu starten und die eigens zusammengestellten Choreographien zu präsentieren. Mit der Bestnote von anschaulichen 73,862 Prozentpunkten kann das zweifach siegreiche Duo mit viel Selbstvertrauen nach vorne schauen und sich getrost auf Samstag freuen.

Einen riesengroßen Sprung nach vorne machte Liselott Marie Linsenhoff, das erst zwölf Jahre junge Nachwuchstalent aus dem Linsenhoff-Klan. Sie ist ja die Tochter der vierfachen Deutschen Meisterin und ehemaligen Olympiasiegerin Ann Kathrin Linsenhoff und Enkelin der gleichnamigen mehrfachen Olympiamedaillengewinnerin Lieselott Linsenhoff. Im Sattel von „Massimiliano 3“, einem bewegungsstarken Wallach nach Monsun M, wurde die Deutsche mit 71,463 Prozentpunkten am zweiten Rang prämiert. Einmal mehr ganz vorne platziert war die Niederländerin Demy Kurstjens, die auf „Kingsley Ciske“ Dritte wurde (71,260 Prozentpunkten).

Aus österreichischer Sicht gab es zwar keine Platzierung zu vermelden, dafür dürfen sich die heimischen Fans auf vier Finalanwärterinnen in der samstägigen Kür freuen: Neben Nicola Louisa Ahorner, die mit ihrer hübschen Ponystute „Dynasty“ am zwölften Endrang kam, schafften auch Victoria Wurzinger (16. Platz), Alessa-Louisa Djaber Ansari (18. Platz) und Kathrin Brugger (20. Platz) die notwendige Klassierung für die Kür-Qualifikation.

Sie macht´s nochmal!

Diana Porsche blieb bei den Junioren das Maß aller Dinge

Alle Achtung! Diana Porsche mauserte sich beim Drei-Sterne-Event in Stadl-Paura zu absoluten Abräumerin. Salzburgs Top-Nachwuchsreiterin konnte ja gestern schon mit ihrem „Porsche´s Eloy“ die Auftaktprüfung für sich entscheiden und bestach in der Kür-Qualifikation erneut mit dem allerbesten Ergebnis. Das international aufgestellte Richterkollegium rund um Irina Maknami (RUS), Victoire Mandl (AUT) und Peter Holler (GER) zückte für ihre überragende Runde 71,136 Prozentpunkte, die für die Kaderreiterin den zweiten Heimsieg in Folge bedeuteten.

Hinter ihr verteidigte eine beständige Laura Hviid ihren zweiten Platz. Im Sattel des Hannoveraners „Denzel“ von De Niro legte die Dänin eine tolle Prüfung hin, was mit dem zweitbesten Resultat von 71,184 Prozentpunkten eindrucksvoll bestätigt wurde. Riesengroß war die berechtigte Freude bei der drittplatzierten Nicola Louise Ahorner. Die Wienerin, die wir ja eigentlich aus dem Ponylager kennen, konnte mit „Robbespiere“ einen perfekten Partner im Viereck finden und legte eine brillante Prüfung ab, die mit sage und schreibe 70,008 Prozentpunkten bewertet wurde. Nicht weniger stolz durfte Florentina-Gisi Lorenz sein, die mit „Coco Procol Harum“ erneut eine Top-Platzierung einheimste und Fünfte wurde.

Für drei weitere österreichische Junioren klappte der Sprung in die Qualifikationsränge: Am Samstag dürfen Kristina Sober, Victoria Wurzinger und Valerie Pitkowitz ihr Ticket für die Kür lösen.

Ergebnisse Dressur vom Donnerstag CDI3* Stadl-Paura 2014:

Competition 03

FEI Young Rider Team Competition

1.FBW Daktari / Klössinger Lisa-Maria (GER) - 70,263%

2.BMC Don Cardinale / Thill Michèle (LUX) - 69,211%

3.Valenta's Rivel / Valenta Oliver (AUT) - 68,860%

4.Diego 349 / Valenta Karoline (AUT) - 68,465%

5.Alassio's Boy / Fries Franziska (AUT) - 67,895%

6.Magic Tec / Federspiel Anne-Sophie (LUX) - 67,763%

 

Competition 04

FEI Pony Individual Competition

1.Daddy's Daydream / König Celine (GER) - 73,862%

2.Massimiliano 3 / Linsenhoff Liselott Marie (GER) - 71,463%

3.Kingsley Ciske / Kurstjens Demy (NED) - 71,260%

4.Modderbeek's Flo / Knudsen Anne Sofie Kystol (DEN) - 70,610%

5.Dornick-Son / Ulrich Nikoline (DEN) - 70,407%

6.Nina Van Der Beekerheide / Kurstjens Demy (NED) - 70,325%

7.Prince Of Glory / Remold Valentina (ITA) - 69,919%

8.Den Ostriks Dailan / Raumanns Lana (GER) - 69,431%

 

Competition 05

FEI Junior Individual Competition

1.Porsche's Eloy / Porsche Diana (AUT) - 71,316%

2.Denzel / Hviid Laura (DEN) - 71,184%

3.Robbespiere / Ahorner Nicola Louise (AUT) - 70,088%

4.Windhook / Thill Michèle (LUX) - 69,912%

5.Coco Procol Harum / Lorenz Florentina-Gisi (AUT) - 69,474%

6.Donna Samba NDS / Andersson Sofie (SWE) - 69,386%

Foto: Diana Porsche von © Fotoagentur-Dill