Ergebnisse Dressur und Springen vom Sonntag Sommerturnier Schenefeld 2016

Ann-Christin Wienkamp und Frizzantino

Calmando und Dirk Ahlmann

Der Sommer meinte es gut mit dem Reitsportereignis in Schenefeld: So viele Sonnenstunden gab es selten in Schleswig-Holstein. Da vermochte auch ein heftiger Gewitterschauer am Sonntagnachmittag die Bilanz nicht nachhaltig zu verwässern. Allerdings fiel der Große Preis einem Gewitter und Hagelschauer zum Opfer - der Umlauf der schweren Prüfung fand statt, das Stechen dann nicht mehr. Während es im Springen vier Gleichplatzierte in der besten Position gab, konnten die Kandidaten des Louisdor-Preises in der Dressur ihren Kurz-Grand Prix zwar nass, aber ganz regulär zu Ende bringen.

Gar nicht so leicht war es, eine Lösung zu finden, wie nun platziert werden kann. „Das ist wohl doch eine Lücke im Reglement“, findet Springreiter Dirk Ahlmann, „bei jedem Fussballspiel kann der Schiri entscheiden, eine Partie abzubrechen wegen Unbespielbarkeit des Platzes…“  Weil vier Reiter im Umlauf fehlerfrei geblieben waren und damit für das Stechen qualifiziert, erhielten alle vier den gleichen Geld- und Ehrenpreis: Dirk Ahlmann (Reher), Peter Garbella (Quickborn), Christina Kuhrt (Schenefeld) und Jörg Peper (Harsefeld) durften sich - pudelnaß - gemeinsam als Sieger fühlen. Danach wurde als Kriterium Fehler/ Zeit angelegt. Eine salomonische und wie die vier Gleichplatzierten Reiter betonten „großzügige Lösung der Veranstalter“.

Dressurreiter einfach glücklich

Ann-Christin Wienkamp aus Mesum versprühte geradezu gute Laune, weil sie sich mit „Frizz“, der eigentlich Frizzantino heißt, in Schenefeld für das Finale des Nürnberger Burg-Pokals in der Frankfurter Festhalle qualifizieren konnte. Hartwig Burfeind gelang die Qualifikation zum Finale des Louisdor-Preises mit Fine Spirit. Den verlor die Hannoveraner Stute auch im Regen auf dem Dressurviereck nicht und absolvierte brav das anspruchsvolle Programm. Neben Burfeind und Fine Spirit qualifizierte sich auch Eva Möller aus Hagen a.T.W. mit dem niederländischen Hengst Bordeaux für das Finale des Louisdor-Preises in Frankfurt.

„Ich bin sehr sehr sehr zufrieden“, resümierte Wienkamp nach dem gewonnenen St. Georg Spezial. „Fritz ist ein sehr nettes Pferd, super-umgänglich, sehr gelassen - mit dem kann man am langen Strick spazieren gehen. Er ist aber trotzdem keine ´Schlafmütze`, also in der Prüfung ist er ´an` und voll dabei.“ Mit 73,04 Prozent gewann die Westfälin die Prüfung. Platz zwei belegte Profi Falk Rosenbauer aus dem brandenburgischen Werder. Der in Schleswig-Holstein geborene und aufgewachsene Ausbilder pilotierte den Oldenburger Hengst Fiderdance des Gestüts Bonhomme durch den Nürnberger Burg-Pokal (71,92). Platz drei ging an Juliane Brunkhorst (Hamburg), die schon so oft gute junge Pferde in den Dressursport gebracht hat. Mit Curanos aus dem Besitz von Alexandra Stich erhielt sie 69,24 Prozent.

Junge Talente im Parcours

Der Sonntagvormittag gehörte den jungen Talente im Parcours: Den Sieg im ersten Drewke Future Cup -  der den Auftakt einer 2017 beginnenden Serie markiert - holte sich Marie-Louisa Weitkamp aus Tolk mit ihrem Wallach Caput. „Gestern hatten wir noch einen Fehler, aber heute lief es super,“ so die junge Amazone, die sich schon auf den 2017 beginnenden Drewke Future Cup freut, der Junioren und Junge Reiter aus ganz Norddeutschland in einer Serie zusammenholt.

Den von Holsteiner Masters präsentierten Jugend Team Cup gewann das Pferd + Sport-Team Julia Marie Sdunnus auf California, Brian Benedix mit Chacco Brown, Kim-Sophie Steuber und Zafira, sowie der neue Deutsche Meister der Jungen Reiter, Sven-Gero Hünicke mit Annabella C ließen keine Punkte liegen und katapultierten sich auf Rang eins. Vorbei am Team Knutzen und am Team der Hengststation Ahlmann.

Gala-Abend begeisterte

Pure Begeisterung löste in diesem Jahr der Gala-Abend aus. Gleich zweimal baten die Veranstalter Pferde und Reiter zum Tanz, einmal in der Kür des Horse & Classic Amateurchampionats, dessen Gesamtwertung Vivien Grabowski vom RV Harsefeld gewann, und in der Grand Prix Kür. Dort begeisterten Nadine Capellmann (Würselen) und Dark Dynamic wie schon im Grand Prix das Publikum und die Richter gleichermaßen. Mittendrin präsentierte der Klosterhof Medingen Dressurspitzen aus der Auktionskollektion und nach soviel exzellenter Dressur machte man in Schenefelds großer Halle die Nacht zum Tag bei der Reiterparty!

Ergebnisse Dressur und Springen vom Sonntag

Sommerturnier Schenefeld 2016:

31 Großer Preis von Schenefeld,

Springprf. Kl. S m. St.***

1. Dirk Ahlmann (Reher), Calmando 0/ 84,47

1. Peter Garbella (Quickborn), Canevally 0/ 85,76

1. Christina Kurhrt (Schenefeld), Silent Pepper 0/ 89,22

1. Jörg Peper (Harsefeld), Carolina 0/91,64

5. Matthias Janßen (Bramsche), Quinta 4/ 83,81

6. Werner Dittmer (Harsefeld), Ferdinand 4/ 84,39

15. Dressurprüfung Kl. S*** - Kurz-Grand Prix,

Qualifikation zum Finale Louisdor-Preis

Hartwig Burfeind (Hamburg), Fine Spirit 71,04 Prozent

Eva Möller (Hagen a.T.W.), Bordeaux 70,74

Insa Hansen (Hagen a.T.W.), Robinvale 69,60

Isabell Freese (Norwegen), Sam`s As 67,81

Saskia Lieben-Seutter (Österreich), Briar`s Boy 66,97

Jochen Vetters (Neubeeren), Janosch 66,55

32/1 Führzügel-WB,

Finale zum Nürnberger Burgpokal Norddt. Junioren 2016

1. Maja Krempien (RV Concordia a.d.Miele e.V.) auf Billy 8.00

2. Fenja Görtemaier (PS Granderheide e.V.) auf Balu 7.50

2. Mia-Lotta Schwaab (/) auf Rosentals Belle Surprice 7.50

2. Smilla-Joanna Stut (/Elbdörfer u.Schenefelder RV e.V.) auf Paul 7.50

2. Mila Charlotte Osing (/Elbdörfer u.Schenefelder RV e.V.) auf Fee 7.50

32/2 Führzügel-WB,

Finale zum Nürnberger Burgpokal Norddt. Junioren 2016

1. Mina Hickormaz (/PS Granderheide e.V.) auf Kleo 8.50

2. Merle Wiechmann (/RuFV von Elmshorn u.Umg. e.V.) auf Lukas 8.00

2. Nela Sorgenfrei (Neuengörs) auf Vienna 8.00

2. Ava Sophie Osing (/Elbdörfer u.Schenefelder RV e.V./01) auf Paul 8.00

2. Moa-Judith Stut (/Elbdörfer u.Schenefelder RV e.V.) auf Fee 8.00

32/3 Führzügel-WB,

Finale zum Nürnberger Burgpokal Norddt. Junioren 2016

1. Maximilian Krüger (Holm/RG Gestüt Grüner Damm e.V) auf Murphy 126 8.00

2. Lia Wendel (/PS Granderheide e.V.) auf Joker 7.80

2. Gwen Behnke (/RV Seeth-Ekholt e.V.) auf Bella 7.80

2. Celeste Gebhardt (Hamburg/RFV Wedel v.1923 e.V.) auf Channel 381 7.80

2. Mia-Celine Schütz (/) auf Rosentals Belle Surprice 7.80

9/2 Dressurprüfung Kl.S*,

Preis der Familie Jahr

1. Jasmin Hinrichsen (Quickborn) auf Chandras 813.50

2. Jana Sabel (Timmendorfer Strand) auf Enjoy 70 811.00

3. Charlotta Rogerson (Schweiz) auf Dylan 16 805.00

4. Ira Christina Welding (Hamburg ) auf Chiara 195 776.00

5. Laura Antonia Shadi (Hamburg) auf Dastan 774.50

6. Nina Rösch (Itzehoe) auf Stallone 21 743.50

2 Dressurreiterprüfung Kl.L,

Finale zum Nürnberger Burgpokal Norddt. Junioren 2016

Preis der Nürnberger Versicherung

1. Elisa Mae Deilmann-Walsh (Bad Schwartau ) auf Na Also 8.60

2. Caroline Locklair (Mohrkirch) auf Top Zento 8.30

3. Louisa Müller-Spreer (Hamburg ) auf Joana 33 8.00

4. Larissa Hansen (Schleswig) auf See You Again 7.70

5. Luisa Klein (Hamburg) auf Las Vegas 150 7.50

6. Anna-Sofie Grimme (Hamburg) auf Ocebio 7.30

18 Dressurprüfung Kl. S*** - Grand Prix Special,

Preis von Frau Hedwig Haensel

1. Marion Op de Hipt (Kerken) auf Diego OLD 1809.50

2. Esther Maruhn (Brockel) auf Wilson Pickett 1777.50

3. Svenja Peper (Harsefeld) auf Disneyworld 1745.00

4. Peter Koch (Sittensen) auf Seal 4 1729.50

5. Klaus Thormählen (Hamfelde) auf Capri 67 1694.00

6. Roland Metzler (Seeth-Ekholt) auf Dante 73 1688.00

13 Dressurprüfung Kl.S**,

Finale Norddeutsches Berufsreiter-Championat 2016,

Präsentiert von der Firma GESA Bau,

Preis vom Falkensteiner Hof

Sonderehrenpreis für das beste Pferd von BRV

1. Ants Bredemeier (Grönwohld) auf Deliciosa 1105.50

2. Tessa Frank (Bad Zwischenahn) auf Earl of Nymphenburg 1100.00

3. Anna-Lena Kracht (Hamburg) auf Laurano 2 1082.50

4. Tessa Frank (Bad Zwischenahn) auf Deliciosa 1068.00

5. Anna-Lena Kracht (Hamburg) auf Deliciosa 1040.50

6. Ants Bredemeier (Grönwohld) auf Laurano 2 1035.00

22/1 Springprüfung Kl.M*,

Zugl. Einlaufprfg. Jugend-Team-Cup,

Preis der Firma Reitsport von Rönne

1. Sven Gero Hünicke (Fehmarn) auf Annabella C 0.00 / 54.70

2. Ole Heitmann (Hamburg) auf Cira R 0.00 / 59.39

3. Jendrik Oldekop (Schönwalde) auf Celebration 39 0.00 / 60.55

4. Matthias Janßen (Bramsche) auf Che Fantastica 0.00 / 61.38

5. Kira Paulsen (Enge-Sande) auf Cayman 23 0.00 / 62.39

6. Natalia Stecher (Nordhastedt) auf Coulyn 0.00 / 63.03

22/2 Springprüfung Kl.M*,

Zugl. Einlaufprfg. Jugend-Team-Cup,

Preis der Firma Reitsport von Rönne

1. Stella-Marie Clausen (Arlewatt) auf Lipton CR 0.00 / 58.55

2. Janne Ritters (Krumstedt) auf Claudia 37 0.00 / 59.58

3. Catharina Nane Staack (Lasbek) auf Cantaress 0.00 / 60.84

4. Julia Marie Sdunnus (Fehmarn) auf California 65 0.00 / 61.61

5. Sina Boldt (Alveslohe) auf Cincentara 0.00 / 62.64

6. Baltasar Leichle (Schnarup-Thumby) auf Cosmos 61 0.00 / 63.53

23 Springprfg.Kl.M* m.St.

Jugend-Team-Cup SH/HH,

Preis der Firma Dresswerk

1.

Pferd u. Sport - Su MA: 0.00/213.27

 Julia Marie Sdunnus auf California 65

 Brian Benedix auf Chacco Brown 2

 Kim-Sophie Steuber auf Zafira 24

 Sven Gero Hünicke auf Annabella C

2.

Team Knutzen - Su MA: 0.25/225.45

 Lea Schnepel auf Blüte 5

 Janne Ritters auf Claudia 37

 Nele Friedrichsen auf Cordabelle N

 Svenja Flinzer auf La Corona 8

3.

Hengststation Ahlmann - Su MA: 4.00/205.26

 Hannes Ahlmann auf Aclintash

 Lena Magens auf Conius

 Stella-Marie Clausen auf Lipton CR

 Johanna Beckmann auf Quintess 12

28 Springprfg.Kl.S m.St.*, JUN/JR,

Drewke Future Cup

1. Marie Louisa Weitkamp (Tolk) auf Caput *0.00 / 45.67

2. Natalia Stecher (Nordhastedt) auf Coulyn *4.00 / 45.27

3. Luisa Westphal (Griebel) auf Cheyenne 742 *4.00 / 46.50

4. Jesse Luther (Wittmoldt) auf Quintero Grande 3 *21.00 / 62.13

5. Linn Hamann (Ammersbek) auf Alison By Cartoflex 4.00 / 66.97

6. Pheline Ahlmann (Reher) auf Zaminta 4.00 / 68.00

Stolze Siegerin: Ann-Christin Wienkamp und Frizzantino eroberten in Schenefeld das Finale des Nürnberger Burg-Pokals. (Foto: Pantel)

Trotzte mit Calmando dem Regen und ist einer aus dem Spitzenquartett im Großen Preis von Schenefeld - Dirk Ahlmann. (Foto: Pantel)