Ergebnisse Dressur und Springen vom Samstag VR Classics Neumünster 2016

Sorgten für das Spitzenergebnis der VR Classics am Samstag - Isabell Werth und Weihegold OLD (Foto: Stefan Lafrentz)

Zur Premiere gleich der Triumpf im Championat von Neumünster - Robert Vos und Carat. (Foto: Stefan Lafrentz)

Deutschland, die Niederlande und Tjark Nagel schreiben die Schlagzeilen bei den VR Classics

Neumünster – „Ich hab Gänsehaut“, japste eine Zuschauerin begeistert und sie war nicht die Einzige: Mit stehenden Ovationen feierten die Besucher bereits zur Mittagszeit die Dressurreiterinnen Isabell Werth und Jessica von Bredow-Werndl und mit Wogen von Applaus wurden am Nachmittag auch der Niederländer Robert Vos und Tjark Nagel gefeiert.

Tjark Nagel? Richtig - der als „Teufelsreiter aus Dithmarschen“ bekannt gewordene Springreiter hat die Turnierkarriere längst beendet, wurde von seinen Schülern allerdings mit Medaille, Urkunde und einer Ehrenrunde für seine Trainertätigkeit geehrt….

Isabell Werth und Jessica von Bredow-Werndl „rocken“ die Holstenhalle

Überschäumende Begeisterung kennzeichnete am Vormittag bereits den Grand Prix de Dressage, Preis von Madeleine Winter-Schulze, Qualifikation zur Weltcup-Kür am Sonntag. Mit 80,02 Prozent gewann Isabell Werth auf der Oldenburger Stute Weihegold diese Entscheidung und „badete“ förmlich im Applaus. „Das war schon gut“, stellte die fünfmalige Olympiasiegerin aus Rheinberg fest und nicht nur das: „Weihegold ist ein unglaublich unkompliziertes und leistungsbereites Pferd. Das macht wirklich Spaß.“ Gelassen und souverän blieb die elf Jahre alte Stute auch in der Siegerehrung. Auf dem zweiten Platz feierte das Publikum die Bayerin Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) und ihren Hengst Unee BB. Die smarte Blondine und ihr Gribaldi-Nachkomme - beide eroberten vor zwei Jahren erstmals die Holstenhallen - folgten mit 75, 50 Prozent auf Rang zwei. „Ich bin ganz zufrieden, aber ich weiß auch wo noch was besser geht“, so von Bredow-Werndl, die sich über den Fortschritt von Weltcup-Etappe zu Weltcup-Etappe freute. Auf dem dritten Platz reihte sich die einstige niederländische Weltcup-Siegerin Adelinde Conelissen mit Jerich Parzival ein. Für den sensiblen. niederländischen Fuchs, der vor drei Jahren am Herzen operiert wurde, gab es Dispens in der temperamentvollen Siegerehrung. „Ich bin sehr froh mit ihm“, stellte Cornelissen fest, „wir haben uns für dieses Jahr keinen Plan gemacht, weder in Richtung Reem Acra FEI World Cup noch in Richtung Olympia…“

Erster Start - Championatssieg für Robert Vos

Ein Niederländer gewann in Neumünster bei den VR Classics das Championat von Neumünster im Preis der Schockemöhle Hengsthaltung. „Ich war noch nie hier, das ist ein fantastisches Turnier“, resümmierte Robert Vos. Im Gegensatz zu seinen Landsleuten Marc Houtzager oder Gert-Jan Bruggink sind die VR Classics 2016 für den 42 Jahre alten Nationenpreisreiter eine komplette Premiere. „Ich habe nicht immer so gute Pferde wie Carat. Den habe ich in Schweden gekauft und ich bin vorsichtig mit ihm, er soll alle Zeit haben, zu reifen.“ Vos` 31,69 Sekunden schnelle und fehlerfreie Runde in der mit rund 25.300 Euro dotierten Weltranglistenprüfung konnte auch Holger Wulschner aus Groß Viegeln nicht toppen. Mit BSC Cavity schob sich der Mecklenburger allerdings erneut in den Kreis der Favoriten in Neumünster. Den Großen Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken am Sonntag ab 13.30 Uhr werden sowohl Vos, als auch Wulschner mit anderen Pferden angehen. Ab 14.00 Uhr wird die Prüfung im NDR Sportclub live übertragen.

Rührung beim Geehrten

Von der Ehrung wußte Tjark Nagel (Friedrichskoog) absolut nichts, dafür waren viele andere an der Geheimniskrämerei für den legendären Springreiter und Trainer beteiligt, also Bettina und Paul Schockemöhle als VR Classics-Veranstalter, Janne Friederike Meyer (Hamburg), der Deutsche Meister Denis Nielsen(Lastrup), WM-Teilnehmer Sören Pedersen (Dänemark), Jan Sprehe (Löningen) und die Deutsche Meisterin Evi Bengtsson (Breitenburg) - also Reiterinnen und Reiter, die im Laufe der vergangenen zehn Jahre viele Medaillen mit dem Trainer gewinnen konnten. Und weil eine temperamentvolle Ehrenrunde bei solchen Anlässen unverzichtbar ist, verlieh Inga Czwalina (Fehmarn) bedenkenlos ihre Stute Va Bene an Tjark Nagel für umjubelte Runden in der Holstenhalle….

Ergebnisse Dressur und Springen vom Samstag VR Classics Neumünster 2016:

3 CDI-W - FEI Grand Prix

Preis gegeben von Madeleine Winter-Schulze Qualifikation

zum Reem Acra FEI World Cup Dressage

1. Isabell Werth (Rheinberg) auf Weihegold OLD 2000.50

2. Jessica von Bredow-Werndl (Tuntenhausen) auf Unee BB 1887.50

3. Adelinde Cornelissen (Niederlande) auf Jerich Parzival N.O.P. 1859.50

4. Fabienne Lütkemeier (Paderborn) auf D'Agostino FRH 1820.50

5. Beata Stremler (Polen) auf Rubicon D 1810.00

6. Agnete Kirk Thinggaard (Dänemark) auf JoJo AZ 1802.00

6. Marcela Krinke-Susmelj (Schweiz) auf Smeyers Molberg 1802.00

7 CSI3* - Int. Springprüfung mit Siegerrunde (1,50 m)

Preis der Hengststation Paul Schockemöhle

Championat von Neumünster

1. Robert Vos (Niederlande) auf Carat 121 *0.00 / 31.69

2. Holger Wulschner (Klein Belitz) auf BSC Cavity *0.00 / 32.22

3. Albert Zoer (Niederlande) auf Gigolo *0.00 / 32.30

4. Willem Greve (Niederlande) auf Carambole 2 *0.00 / 32.36

5. Cassandra Orschel (Henstedt-Ulzburg) auf Acanthya *0.00 / 34.04

6. Andreas Ripke (Steinfeld) auf Zecilie *0.00 / 34.31

12 CSIYH1* - Int. Springprüfung (1,40/1,45 m) - Preis von Lutz Gössing

2. Qualifikation Youngster Cup,

Teilwertung zum Lufthansa Cargo AG Sonderpreis

1. Theresa Ripke (Steinfeld) auf Coranos 0.00 / 50.88

2. Nicola Philippaerts (Belgien) auf Chilli Willi 0.00 / 51.04

3. Marcel Marschall (Altheim) auf Crystal 17 0.00 / 51.44

4. Kendra Claricia Brinkop (Neumünster) auf A la Carte NRW 0.00 / 52.14

5. Inga Czwalina (Klausdorf a.Fehmarn) auf Bella Mia 14 0.00 / 52.26

6. Holger Hetzel (Goch) auf Dalli Dalli 6 0.00 / 52.58