Ergebnisse Dressur und Springen vom Samstag Reitturnier Baltic Horse Show Kiel 2014

Toni Haßmann - stilsicher zum Sieg

Kiel – Zwei deutsche Springsportasse in der 2. Qualifikation zum Großen Preis von Schleswig-Holstein vorn - das war ganz nach dem Geschmack der Zuschauer bei der Baltic Horse Show. Toni Haßmann aus Münster und Hamburgs Janne Friederike Meyer sorgte für die Schlagzeilen im prestigeträchtigen Preis der Warsteiner Brauerei, der mit 24.100 Euro dotiert war.

Haßmann glaubte in der Winning Round zwar, “einmal nicht die beste Linie erwischt” zu haben, dann aber “lief es unheimlich gut, das Pferd hat super mitgemacht, die Wendungen sind geglückt.” Das drückte sich in 36,15 Sekunden aus - so schnell war keine und keiner. Janne Friederike Meyer freute sich riesig, nicht in erster Linie über die Platzierung, sondern darüber, das Goya so perfekt mitspielte. Acht Jahre alt ist der Fuchs, von dem Meyer sagt er sei “ein strammer Belgier, ein starkes Pferd mit viel Vermögen”. Fast genau ein Jahr sind die Mannschaftsweltmeisterin von 2010 und Goya jetzt ein Team, in der Saison 2014 gab es bereits einige Platzierungen in Großen Preisen. Und während der Sieger in der Pressekonferenz den eingespielten Ritt seines Stechens analysierte, trank die glückliche Zweitplatzierte einfach mal sein Warsteiner Pils weg. Vorteil Meyer!

Dritter wurde der 25 Jahre alte Schwede Douglas Lindelöw. Der hat 2010 schon mal den Großen Preis von Schleswig-Holstein gewonnen mit Talina. Genau die gleiche Stute will er auch am Sonntag wieder im Großen Preis einsetzen, der vom Partner- und Wirtschaftskreis Holsteiner Masters präsentiert wird. Mit Casello wurde Lindelöw Dritter und fühlte sich bestätigt. “Ich wußte ja wie es hier in Kiel ist und in der nächsten Woche will ich zum Weltcup nach Oslo. Da braucht man ein gutes, internationales Turnier vorweg.”

Cellagon Dressur Matinée - Doppelsieg in Teil I

Morgens lockten Piaffen und Passagen zur Baltic Horse Show. Teil I der Cellagon Dressur Matinée verwöhnte mit dem Grand Prix de Dressage und der wurde eine Beute zweier junger Reiterinnen. Nadine Husenbeth aus Sottrum und Annabel Frenzen. Nadine, Tochter des einstigen Mannschafts-Europameisters Klaus Husenbeth und Florida tanzten zu 72,66 Prozent in der Arena und auf den letzten Prozentpunkt gleich kam auch die 24 Jahre alte Kredfelderin Anabel Frenzen mit ihrem Cristobal auf Platz eins ein. Beide Damen zählen zu den Kandidatinnen, auf die Bundestrainerin Monica Theodorescu immer ein Auge hat. Husenbeth und Frenzen gehören zur bundesdeutschen Perspektivgruppe Dressur. Platz drei eroberte die mehrmalige Landesmeisterin Alexandra Bimschas (Pinneberg) mit Dick Tracy. Am Sonntag folgt das Sahnehäubchen der Cellagon Dressur Matinée - die Grand Prix Kür bei der Baltic Horse Show.

MVK Championat für Kristaps Neretnieks

Nach Lettland ging das MVK Championat von Kiel. Kristaps Neretnieks, Weltcupreiter seines Heimatlandes, reitet derzeit von Erfolg zu Erfolg, so auch in Kiel mit dem zehn Jahre alten Westfalen Continue. Er unterbot noch die Zeit des Iren Thomas Ryan mit Quite Zero. Bester Deutscher war Christian Hess aus Radesforde mit Caitoki.

Holsteiner Masters Zukunftspreis für Boris

Eine der wichtigsten Prüfungen der Baltic Horse Show ist der Holsteiner Masters Zukunftspreis. Das mit 10.000 Euro dotierte Springen für sechs Jahre alte Holsteiner Pferde konnte ein Wallach von Boritas-Libertino gewinnen. Der braune Boris stammt aus dem Besitz von Tjeert Rijkens in Elmshorn, Merli Alejandro Soler aus Spanien pilotierte den Youngster umsichtig und klug durch den Parcours. Der Lord Z-Sohn Lord Chambertin konnte unter Philipp Weishaupt (Riesenbeck) überzeugen und wurde prompt Zweiter.

Ergebnisse Dressur und Springen vom Samstag Reitturnier Baltic Horse Show Kiel 2014:

3 Int. Springprüfung mit 2 Umläufen

MVK präsentiert: Championat von Kiel

1. Kristaps Neretnieks (Lettland//LAT) auf Continue 9 *0.00 / 33.47

2. Thomas Ryan (Traben-Trarbach/PferdeSV Bernkastel-Kues e.V./IRL) auf Quite Zero *0.00 / 34.19

3. Christian Hess (Boostedt/RuFV von Elmshorn u.Umg. e.V./GER) auf Caitoki *0.00 / 34.43

4. Tobias Meyer (Löningen/RUFG Falkenberg e.V./GER) auf Calico 8 *0.00 / 35.45

5. Lars Nieberg (Sendenhorst/RV St.Hubertus Wolbeck e.V./GER) auf Casallora *0.00 / 36.20

6. Andreas Ripke (Steinfeld/TRSG Holstenhalle Neumünster e.V./GER) auf Quiklove des Monts *1.00 / 40.30

 

4 Int. Springprüfung mit Winning Round

Preis der Warsteiner Brauerei

2. Qualifikation zum Großen Preis

1. Toni Haßmann (Münster/RV Lienen e.V./GER) auf Classic Man V *0.00 / 36.15

2. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld/Nordd.u.Flottbeker RV/GER) auf Goja 27 *0.00 / 37.44

3. Douglas Lindelöw (Schweden//SWE) auf Casello 2 *0.00 / 37.45

4. Steve Guerdat (/Schweiz - Switzerland/SUI) auf Concetto Son *0.00 / 38.18

5. Mynou Diederichsmeier (Rotenburg/RV Aller-Weser/GER) auf Niagara 30 *0.00 / 38.19

6. Thomas Ryan (Traben-Trarbach/PferdeSV Bernkastel-Kues e.V./IRL) auf Caribo 35 *0.00 / 38.87

 

9 Int. Springprüfung mit Stechen

Turniergemeinschaft Stall Birkenhof Preetz e.V. präsentiert:

Holsteiner Masters Zukunftspreis Finale

1. Alejandro Merli Soler (Elmshorn/RuFV von Elmshorn u.Umg. e.V./ESP) auf Boris 218 *0.00 / 31.96

2. Philipp Weishaupt (Hörstel/ZRFV Riesenbeck e.V./GER) auf Lord Chambertin 2 *0.00 / 32.67

3. Markus Renzel (Oer-Erkenschwick/RFV Alt Marl e.V./GER) auf Crizz *0.00 / 33.76

4. Jana Wargers (Emsdetten/RFV Greven e.V./GER) auf Afrah 4 *0.00 / 34.25

5. Carsten-Otto Nagel (Norderstedt/RFV Stall Moorhof/GER) auf Alina 440 *0.00 / 34.36

6. Laura Jane Hackbarth (Brickeln/RV St. Peter-Ording e.V./GER) auf Afina 6 *0.00 / 34.43

 

13 Nat. Mannschafts-Springprüfung Kl. M* mit 2 Umläufen

Peer Span präsentiert: Jugend Team Cup Finale 2014

1. Kaufhaus Stolz, 4.00/178.97

2. TT Transporte, 4.00/182.28

3. Pferd & Sport, 8.00/183.48

4. BioCina, 12.75/187.03

5. Salvana-Team, 8.25/181.53

6. Kuschel-Team, 9.75/190.71

 

17 Nat. Grand Prix de Dressage

Cellagon Dressur Matinée

1. Nadine Husenbeth (Sottrum/Der Reitclub St. Georg zu Bremen e./GER) auf Florida 94 1816.50

1. Annabel Frenzen (Krefeld/RV Lenzenhof Krefeld e.V./GER) auf Cristobal 14 1816.50

3. Alexandra Bimschas (Schenefeld/Elbdörfer u.Schenefelder RV e.V./GER) auf Dick Tracy OLD 1717.00

4. Inger Jane Steen (Appen/RV Rehagen-Hamburg e.V./GER) auf Fairy Dancer 1691.00

5. Kirsten Sieber (Dortmund/ZRFV Schwerte e.V./GER) auf Charly WRT 1659.00

6. Wolfgang Schade (Hamburg/TRSG Holstenhalle Neumünster e.V./GER) auf Dressman 55 1639.00

 

Bild: Mit Classic Man V zum Sieg in der Warsteiner Winning Round – Toni Haßmann aus Münster. (Foto: Karl-Heinz Frieler)