Ergebnisse Dressur und Springen vom Donnerstag VIENNA MASTERS - MAGNA RACINO 2014

 

Vici Max-Theurer gewinnt den CDI4* Dressurauftakt –

Die Springreitelite macht sich bereit

Am Eröffnungstag vom VIENNA MASTERS glänzte die 12-fache österreichische Staatsmeisterin Victoria Max-Theurer (OÖ) im Dressurviereck des CDI4*. Mit 75.640% siegte sie auf ihrer Stute Blind Date vor dem Kärntner Christian Schumach (Auheim's Picardo) und der Deutschen Katharina Birkenholz (Don Androsso).

In den CSI2*-Springprüfungen feierte in der Meinl Silber Tour über 1,25 m der Belgier Ignace Philips einen schnellen Sieg vor Jörg Domaingo (NÖ) und Suzanne Tepper (NED). Mit den Nachwuchstalenten Stella Egger (OÖ), Jessica Vonach (V) und Fixkraft-Routinier Matthias Raisch (OÖ) konnte Österreich außerdem die Plätze sieben, neun und zehn für sich verbuchen.

Der CSI2* Bronze Tour Sieg um den Preis der DFG Event GmbH ging mit Molly Ohrstrom an die USA, Platz zwei mit Ghaith Tarabichi an Syrien und der dritte Rang mit Anita Schweiger an (Nieder-)Österreich. Auch hier punktete der heimische Nachwuchs mit den Rängen vier (Johanna Biber), sechs (Anna Markel) und acht (Johanna Goess-Saurau).

Der CSI2* Bentley Gold Tour Sieg über 1,40 m ging an den Qatari Faleh Suwead Al Ajamai und am zweiten Rang sah man einen souveränen Gerald Beck (B) für Österreich, der Stefano Nogara (ITA) auf Rang drei verwies. Vier weitere Platzierungen gab es hier mit Rang acht von Hugo Simon (St), Rang neun von Theresa Pachler (NÖ), Rang zehn von Leonard Platzer (NÖ) und Rang 12 von Sascha Kainz (NÖ).

In den nationalen Pony Touren hatten die burgenländischen Jung-Amazonen das Sagen. Johanna Sixt konnte im R 34 Pony Cup Platz eins erreichen und Ludovica Goess-Saurau im Orthovet Pony Cup.

CDI4*

Europcar Vienna Dressage Masters Grand Prix -

Qualifikation für Vienna Dressage Masters 2014

Vici Max-Theurer bringt WM-Glanz zum Vienna Masters

Die Teilnehmer der internationalen 4-Sterne-Dressur im Vienna Masters erfreuten heute erstmals im Viereck. Zur Austragung kam der Europcar Vienna Dressage Masters Grand Prix in dem man sechs österreichische und eine deutsche Teilnehmerin sah. An der Spitze glänzte die inzwischen 12-fache österreichische Staatsmeisterin Victoria Max-Theurer (AUT/OÖ) ganz locker und souverän im Sattel ihrer 12-jährigen Blind Date 25. Die in Hannover gezogene Breitling-Tochter erreichte unter Vici Noten von 74.600 bis 77.100% und wurde damit von allen Richtern einhellig auf Platz eins gesehen. Dabei wurden Noten von bis zu 8,5 für Passage, Trabverstärkungen oder Pirouetten. Das war mit gesamt 75.640 % der klare Sieg für die so erfolgreiche Oberösterreicherin, die bei den Weltreiterspielen mit Top-Ten Plätze begeistert hatte.

Christian Schumach (K), der erst kürzlich von seinen ersten Weltreiterspielen aus der Normandie (FRA) zurückgekehrt war und in der österreichischen Dressurrangliste aktuell Platz 5 belegt, schaffte auf dem Hannoveraner Hengst Auheim´s Picardo 68,040% und Rang zwei. Dass Katharina Birkenholz ihre Erfolge ebenfalls gerne auf österreichischen Boden feiert, bewies die Reiterin des deutschen Olympia Komitees für Reiterei bereits als Drittplatzierte vom Fest der Pferde in Graz. 67,00 % reichten auch heute für den hervorragenden dritten Rang mit ihrem 15-jährigen Wallach Don Androsso.

Ab morgen sind die internationalen PonydressurreiterInnen dran und für Dressurprofis geht es am Sonntag um 15.45 Uhr mit dem Zoerkler Vienna Dressage Masters 2014 in das große Dressurfinale.

D1 CDI4* Europcar Vienna Dressage Masters Grand Prix

Int. dressage competition

1. Blind Date 25 - Max-Theurer, Victoria (AUT/OÖ) 75.640 %

2. Auheim's Picardo - Schumach, Christian (AUT/K) 68.040 %

3. Don Androsso - Birkenholz, Katharina (GER) 67.000 %

4. Wolkenritter - Hartung, Amanda (AUT/T) 65.640 %

5. Salieri OLD - Wünschek, Katharina (AUT/NÖ) 65.620 %

6. Scenario - Mayr, Hannes (AUT/OÖ) 65.380 %

7. Waldano - Wergetis, Katrin (AUT/NÖ) 63.420 %

 

CSI2*

BENTLEY Gold Tour - 1.40 m

Faleh Suwead Al Ajamai! Der Bentley Gold Tour Sieg geht nach Qatar

Ein 2-Phasenspringen über 1,40 Meter der Bentley Gold Tour bildete bei der Longines Global Champions Tour Vienna Masters den Abschluss des heutigen Tages. 52 Starter wollten es hier nochmals wissen und nahmen den Abschlussparcours vom Donnerstag im Magna Racino in Angriff.

An die Siegeshymne von Quatar haben sich auch Österreichs Zuseher bereits gewöhnt, denn diese Nation stellt seit Jahren besonders ehrgeizige Sportler. Mit Faleh Suwead Al Ajamai (QAT) stand auch heute ein quatarischer Landsmann auf dem obersten Podest: 35,23 unschlagbare Sekunden in der zweiten Phase auf Dolce Vita M bedeuteten ganz klar Platz eins!. „Danke an alle die mich auf dem Weg zu diesem Sieg unterstützt haben“, bedankte sich Faleh Suwead Al Ajamai dann auch euphorisch.

Dass er nicht nur für seinen hervorragenden Wein bekannt ist, bewies Gerald Beck (St) heute einmal mehr auf dem zweiten Platz. Mit Kuba 2 schaffte der Burgenländer 36,28 schnelle Sekunden und verwies damit Stefano Nogara (ITA) und Navaro auf den dritten Rang (36,59).

Als stolzer Großvater zeigte sich auch der Hausherr vom Magna Racino, Frank Stronach, während er seiner Nichte Nicole Walker (CAN) zum hervorragenden vierten Platz gratulieren konnte (Contenance/36,76).

Mit den Plätzen 8, 9, 10 und 12 holten Hugo „Nationale“ Simon (St/CT), Amazone Theresa Pachler (NÖ/Acorada 11), Nachwuchstalent Leonard Platzer (NÖ/Dominant van´t Heike) und Niederösterreichs Sascha Kainz (Ahmed du Calvaire) vier weitere Topränge nach Österreich.

08 Bentley Gold Tour

Int. jumping competition (1.40m)

1. Dolce Vita M - Al Ajami, Faleh Suweat (QAT) 0 35.23

2. Kuba 2 - Beck, Gerald (AUT/B) 0 36.28

3. Navarone - Nogara, Stefano (ITA) 0 36.59

4. Contenance - Walker, Nicole (CAN) 0 36.76

5. Upper Star - Rocuet, Margaux (FRA) 0 37.45

6. Heartbreaker 5 - Ziebicki, Michal (POL) 0 38.81

7. Aksai Chin Vdl - Tepper, Suzanne (NED) 0 39.05

8. C T - Simon, Hugo (AUT/St) 0 39.39

9. Acorada 11 - Pachler, Theresa (AUT/NÖ) 0 40.04

10.Dominant van 'T Heike - Platzer, Leonard (AUT/NÖ) 0 40.84

11.Clever Pkz - Seydoux, Florence (SUI) 0 40.93

12.Ahmed du Calvaire - Kainz, Sascha (AUT/NÖ) 0 41.54

13.Coquette - Mille, Emmanuelle (FRA) 0 43.13

 

MEINL Silber Tour - 1.25 m

Ignace Philips (BEL) setzt sich in der Meinl Silver Tour durch –

Österreichs auf den Plätzen 2,4,7, 9 und 10 vertreten!

50 Teilnehmer stellten sich dem 1,25 Meter hohen Parcours der Meinl Silber Tour und um hier vorne dabei sein zu können mussten die Reiter aus 12 Nationen richtig Tempo machen. Ein Reiter, der bereits im letzten Jahr beim Vienna Masters am Rathausplatz mitmischte, schaffte diese Speedrunde weitaus am besten: Mit seinem achtjährigen Goutchi legte Ignace Philips (BEL) die unschlagbare Zeit von 47,91 Sekunden hin. „Ich bin sehr glücklich und freue mich auf alles was noch kommt“, jubelte der sympathische Belgier. Platz zwei ging an Mitveranstalter Jörg Domaingo (NÖ) auf dem niederländischen Wallach Vangelo (50,78), der damit einmal mehr zeigte, dass er mit der Doppelbelastung bestens zurecht kommt, vor Suzanne Tepper (NED) und Sensation (51,85).

Der österreichische Nachwuchs zeigte in diesem Bewerb mit Josefina Goess-Saurau (B/Meniac), Stella Egger (OÖ/Candymann) und Jessica Vonach (V/Lord if de Chalusse) auf den Rängen 4, 7 und 9 groß auf - Fixkraftteamreiter Matthias Raisch (OÖ/Zypria) platzierte sich am zehnten Platz.

07 CSI2* Meinl Silber Tour

Int. jumping competition (1.25m)

1. Goutchi - Philips, Ignace (BEL) 0 47.91

2. Vangelo - Domaingo, Jörg (AUT/NÖ) 0 50.78

3. Sensation - Tepper, Suzanne (NED) 0 51.85

4. Meniac - Goess-Saurau, Josefina (AUT/B) 0 53.01

5. Zipper Lee, Tanith (USA) 0 53.26

6. Acyra L - Violante, Alberto (ITA) 0 54.85

7. Wynesch - Nogara, Stefano (ITA) 0 54.88

7. Candyman 114 - Egger, Stella (AUT/OÖ) 0 54.88

9. Lord if de Chalusse - Vonach, Jessica (AUT/V) 0 54.96

10.Zypria - Raisch, Matthias (AUT/OÖ) 0 55.01

11.Fifty Fifty van de Hoendriksho - Goddard, Jennifer (USA) 0 56.11

12.Catachi - Lee, Tanith (USA) 0 57.14

13.Antinio - Döhle, Cerrin (GER) 0 57.19

 

DFG Event GmbH Bronze Tour - 1.15 m

Molly Ohrstrom (USA) siegt in der DFG Event Bronze Tour -

Anita Schweiger (NÖ) auf Rang drei!

Heute um 10:00 Uhr morgens öffnete die Longines Global Champions Tour Vienna Masters ihre Tore und gleich 12 Teilnehmer nahmen den ersten Bewerb vom CSI2* in Angriff: Die DFG Bronze Tour führte Aktive aus Österreich, der Slovakei, Holland, den USA, Venezuela, Belgien, Syrien und El Salvador über 1,15 Meter hohe Hindernisse. Fünf Reiter schafften dabei fehlerfreie Parcours und mit einer Spitzenzeit von 51,83 Sekunden war Molly Ohrstrom (USA) nicht einzuholen. Die junge Amerikanerin siegte auf dem Casall-Sohn Jimy vor Syriens Ghaith Tarabichi mit 15-jährigen Bonte Balu (56,62). Beste Österreicherin wurde Anita Schweiger (NÖ) auf ihrer bayrischen Stute Stakkala und Platz drei (57,09).

01 CSI2* DFG Event Bronze Tour

Int. jumping competition (1.15m)

1. Jimy - Ohrstrom, Molly (USA) 0 51.83

2. Bonte Balu - Tarabichi, Ghaith (SYR) 0 56.62

3. Stakkala - Schweiger, Anita (AUT/NÖ) 0 57.09

4. Sonnenbluemchen B - Biber, Johanna (AUT/NÖ) 0 68.62

5. la Mirage 16 - Dijkstra, Rinke (NED) 0 72.57

6. Catwalk Kaj - Markel, Anna (AUT/NÖ) 4 60.80

7. El Charro Of Heritage - Romagnoli, Martina (ESA) 4 69.67

8. Lee 2 - Goess-Saurau, Johanna (AUT/NÖ) 8 55.89

9. G And C Leroy 136 - Mirabal, Gustavo (VEN) 8 68.89

10.Iquique - Machiels, Fanny (BEL) 9 77.12

11.Be Bop Ah de Guldenboom - Rezesova, Victoria (SVK) 12 67.35

 

Nat. PONY

R 34 Pony Cup - 1.10 m

Johanna Sixt (B) holt den Sieg im Pony Cup, Denise und Michele Ruth (OÖ) auf den Plätzen zwei und drei!

15 Ponykids nahmen im heutigen Pony Cup 1,10 Meter hohe Sprünge in Angriff und brausten dabei mit Spitzenzeiten über den Parcours. Als Favoritin war hier auch die mehrmalige österreichische Staatsmeisterin der Ponys Johanna Sixt (B) dabei. Die Burgenländerin machte ihrem Namen alle Ehre und pilotierte die 10-jährige Ponystute Lilly Vanilly gekonnt über die Hindernisse. Mit der rasanten Zeit von 48,50 Sekunden sicherte sie sich so den Sieg vor der routinierten Oberösterreicherin Denise Ruth (Edenside Blue Eyes/50,26). Ihre Schwester Michelle Ruth (OÖ) schaffte auf der braunen Stute Lena in 53,98 Sekunden Platz drei.

24 Pony Cup

Nat. jumping competition (1.10m)

1. Lilly Vanilly - Sixt, Johanna (AUT/B) 0 48.50

2. Edenside Blue Eyes - Ruth, Denise (AUT/OÖ) 0 50.26

3. Lena - Ruth, Michelle (AUT/OÖ) 0 53.98

4. Dirty Foxx - Biber, Katharina (AUT/NÖ) 0 62.76

5. Silverstar H - Formanek, Carmen (AUT ) 0 64.02

6. Kiara 39 - Borth, Ines (AUT) 0 penalties 64.18

 

Orthovet Pony Cup 2014 – 0.95 m

Orthovet Pony Cup 2014 - Der Goess-Saurau Klan greift an!

Mit einem nationalen Ponyspringen wurde heute Nachmittag auch die Magna Racino One Star Arena eröffnet und 22 Ponykids wollten diesen ersten Bewerb über 0,95 Meter für sich entscheiden. 11 Nachwuchstalente schafften dabei fehlerfreie Runden über den Grundparcours und zogen so ins finale Stechen um den Sieg ein.

Hier wurde es nochmal spannend, denn die Burgenländerinnen Ludovica und Klara Goess-Saurau schenkten einander nichts und trugen den Kampf um Platz eins in einem Geschwisterduell aus. Mit einer Spitzenrunde auf dem 20-jährigen Routinier Rusty hatte Ludovica Goess-Saurau dabei in 50,00 Sekunden die Nase vorne und besiegte ihre Schwester Klara Goess-Saurau auf Zoey, die für ihre Runde 52,77 brauchte. Auch Platz drei ging an die souveräne Siegerin und den schnappte sich Ludovica Goess-Saurau mit ihrem zweiten Pferd Elmer in 55,48 Sekunden.

90 Orthovet Cup 2014

Nat. jumping competition (0.95m)

1. Rusty - Goess-Saurau, Ludovica (AUT/B) 0 50.00

2. Zoey - Goess-Saurau, Klara (AUT/B) 0 52.77

3. Elmer - Goess-Saurau, Ludovica (AUT/B) 0 55.48

4. Lady Foxx - Binder, Lena (AUT/NÖ) 0 57.96

5. Naomi - Ruth, Noelle (AUT/OÖ) 0 58.28

6. Leandros - Kroker, Valerie (AUT/NÖ) 0 58.39

7. Spiderman Duke - Binder, Lena (AUT/NÖ) 0 58.61

8. Bronti - Daimer, Carla (AUT/NÖ) 0 61.07

9. Where's the Party - Koller Ludwig, Leona (AUT/B) 0 63.35

10.Blacky 28 - Koller Ludwig, Leona (AUT/B) 0 67.02

11.Polly Pocket - Stift, Paulina (AUT/NÖ) 0 71.17

BILD: Die 12-fache österr. Staatsmeisterin Dressur, Victoria Max-Theurer (AUT/OÖ), gewann heute mit Blind Date ganz souverän den Europcar Vienna Dressage Masters Grand Prix. © Michael Graf