Ergebnisse Dressur, Springen, Fahren vom Samstag Reitturnier CHI Donaueschingen 2014

 

 

Bruggink gewinnt Championat – Salzgeber dominiert Grand Prix

Donaueschingen, 20.09.2014 - Er hat es schon wieder getan: Gert-Jan Bruggink, niederländischer Top-Reiter, gewann nach dem Großen Preis in Donaueschingen nun das von Ricosta präsentierte Championat der Stadt Donaueschingen. Mit dem elf Jahre alten „Familienpferd“ Vampire sicherte sich der 33-Jährige in der Weltranglistenprüfung in fehlerfreien 42,78 Sekunden Platz eins und damit 6.000 Euro Preisgeld.

Bruggink war noch gar nicht ganz im Ziel, da reckte er schon begeistert den Daumen in die Luft und wurde vom Publikum auf den ausverkauften Tribünen gefeiert. „Ich habe gestern schon gemerkt, dass er sich prima fühlt. Vampire ist der Vollbruder zu Andrea und wenn beide Pferde etwas gemeinsam haben, dann den Willen drüber zu kommen über die Hindernisse,“ so Gert-Jan Bruggink. „Vampire wollte nach jedem Hindernis buckeln und damit hat er mir eigentlich die Distanzen versaut. Ich denke, ich habe auf der Schlussgeraden, an den letzten drei Sprüngen gewonnen.“

Bester Deutscher war Felix Haßmann aus Lienen mit dem selbst ausgebildeten Cayenne. Der Hengst geht in diesem Jahr erst richtig im Grand Prix Sport, konnte sich vor wenigen Wochen schon im bayrischen Ising im Großen Preis platzieren. Die junge Mannschafts-Europameisterin Kaya Lüthi aus Aach jumpte zur Freude des Reitsportfans aus Baden-Württemberg mit Pret A Tout auf den dritten Rang und verdrängte damit sogar den Vortagessieger Wout-Jan van der Schans aus den Niederlanden.

„Herzi“ mag Donaueschingen

Er hatte eine lange Pause, dann ein Comeback, dann erneut eine kleine Pause und nun ist „Herzi“, der 15 Jahre alte Halbtrakehner Herzruf`s Erbe wieder im internationalen Dressursport angetreten. Ulla Salzgeber, zweimalige Mannschafts-Olympiasiegerin aus Blonhofen, gewann mit dem sensiblen Fuchs den Grand Prix de Dressage im Preis der Südbadischen Gummiwerke. Über 75,34 Prozent freute sich Salzgeber, die nun auch als Favoritin in den Grand Prix Special, MEGGLE-Preis, am Sonntag geht. Wer dort zu den besten vier Teilnehmern zählt, qualifiziert sich für das Finale der internationalen Serie MEGGLE Champions in Dortmund.

Einen gut aufgelegten Unee BB präsentierte Jessica von Bredow-Werndl aus Aubenhausen auf dem zweiten Rang (72,52) und auf dem dritten Platz fand sich einer der ganz jungen deutschen Reiter ein: Sönke Rothenberger, 19 Jahre junger Spross der Dressurreiterfamilie Rothenberger, konnte mit dem 15-jährigen Favourit überzeugen. Den ritt im vergangenen Jahr noch die große Schwester Sanneke, zu der Zeit war Sönke allerdings auch Teilnehmer der Deutschen Jugend-Meisterschaften Springen.

Mächtig was los bei Fahrern und Polospielern

Die Gelände- und Streckenfahrt der Vierspänner war am Samstag ein magnetischer Anziehungspunkt. Anreisende Besucher mussten Geduld mitbringen, weil sich der Verkehr kurz vor den Parkplätzen des Geländes staute und der Turnierleiter Fahrsport, Rudolf Temporini, hatte Mühe sich einen Weg zu bahnen zur Wasserdurchfahrt an der Brigach. „Da waren so viele Zuschauer, dass ich fast nicht durchkam,“ so Temporini. Morgens war die Entscheidung gefallen, dass auch die Pony-Vierspänner die Brigach durchqueren, weil der Wasserstand eben nicht gestiegen war. Die Wasserdurchfahrt zählt für die Zuschauer zu den attraktivsten Aussichten beim CAI Donaueschingen - erst Recht, wenn es ordentlich platscht und spritzt.

Bei den Pony-Vierspännern verteidigte Deutschlands Nr. 1, Steffen Brauchle aus Lauchheim, die Führung nach Dressur und Gelände souverän. Sein Bruder Michael Brauchle (Vize-Weltmeister mit der Mannschaft) muss sich nach zwei Teilprüfungen hinter dem WM-Dritten Joszef Dobrovitz (Ungarn) einreihen, allerdings mit minimalem Abstand von gut 2 Punkten – das ist nicht mal ein Fehler im abschließenden Hindernisfahren.

Polo beim CHI Donaueschingen verdoppelt praktisch von Jahr zu Jahr die Zuschauerzahl, was nicht nur durch den Sport selbst begründet ist, sondern auch durch die kluge Begleitung durch Kommentator Alexander Schwarz. Auch als absolutes „Greenhorn“ in Sachen Polosport gewinnt man entscheidende Erkenntnisse durch seine Informationen. Acht Teams treten bei der Fürstenberg Trophy im Rahmen des CHI an, Gastgeber Erbprinz Christian zu Fürstenberg ist mit seinem Team Haus Fürstenberg dabei, im Team ahg Land Rover spielt Schauspieler Heino Ferch mit nebst Ehefrau Marie-Jeanette und die war früher unter ihrem Mädchennamen Steinle als absolut sattelfeste Vielseitigkeitsreiterin bekannt.

Insgesamt sorgten rund 16.500 Zuschauer in den vier Prüfungsarealen und in der Ausstellung für ordentlich Betrieb. Turnierleiter Dr. Kaspar Funke: „ Der Vorverkauf war schon gut und heute ist eine Bestmarke für den Samstag gesetzt worden.“

Olympiasieger „außer Gefecht“

Michael Jung, Olympiasieger, Welt- und Europameister in der Vielseitigkeit, musste den CHI Donaueschingen vorzeitig beenden. In der letzten Weltranglistenprüfung des Freitags stürzte Jung mit dem Trakehner Hengst Der Dürer TSF und brach sich das Schlüsselbein. „Wenn alles gut geht und optimal verläuft,“ so Jung, „dann kann ich in etwa drei Wochen wieder reiten.“ Der Profi aus Horb ist bereits seit einigen Jahren Teilnehmer beim CHI Donaueschingen.

Ergebnisse Dressur, Springen, Fahren vom Samstag Reitturnier CHI Donaueschingen 2014:

Championat der Stadt Donaueschingen präsentiert von Ricosta ,

Int. Springprüfung mit Stechen (1.50 m)

1. Gert-Jan Bruggink (Niederlande), Vampire, 0 SP/42.78 sec; 2. Felix Haßmann (Lienen), Cayenne Wz, 0/44.53; 3. Kaya Lüthi (Aach), Pret A Tout, 0/44.74; 4. Wout-Jan van der Schans (Niederlande), Aquila Sfn, 0/45.59; 5. Bart Bles (Niederlande), Wolisco Ddh, 0/45.62; 6. Derin Demirsoy (Türkei), Harry K, 0/46.15

Preis der Stadt Donaueschingen,

Int. Springprüfung mit Stechen (1.40 m),

CSIYH1* für 7-jähr. Pferde

1. Mario Stevens (Molbergen), Laurin, 0 SP/38.31 sec; 2. Laura Klaphake (Steinfeld), Cinsey, 0/38.68; 3. Johannes Ehning (Borken), Casper, 0/40.44; 4. Christian Kukuk (Riesenbeck), Limonchello Nt, 0/41.14; 5. Katharina Offel (Ukraine), Lord Larry, 0/41.19; 6. Lars Bak Andersen (Dänemark), Fine Edition, 0/41.68

Preis der Südbadischen Gummiwerke GmbH

Int. Dressurprüfung - Grand Prix de Dressage, CDI4*

1. Ulla Salzgeber (Blonhofen), Herzruf's Erbe, 1883.5 Punkte; 2. Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen), Unee Bb, 1813; 3. Sönke Rothenberger (Bad Homburg), Favourit, 1795; 4. Dorothee Schneider (Framersheim), Ullrich Equine's St Emilion, 1789.5; 5. Benjamin Werndl (Aubenhausen), Der Hit, 1785; 6. Kathleen Raine (USA), Breanna, 1752

Zwischenstand CAI Vierspänner nach der Dressur und Marathon,

Preis der Biedermann Motech

1. Joszef Dobrovitz (Ungarn), 128,23 Punkte, 2. Michael Brauchle (Lauchheim), 130,17, 3. Fredrik Persson (Schweden), 137,50, 4. Mark Weusthof (Niederlande), 137,90, 5. Jerome Voutaz (Schweiz), 142,90, 6. Ludwig Weinmayr (Fischbachau), 143,46

Zwischenstand CAI Vierspänner Ponys nach Dressur und Marathon,

präsentiert von Schwarzwaldhof - aus Liebe zum Genuss

1. Steffen Brauchle (Lauchheim), 120,36 Punkte, 2. Dieter Höfs (Weil der Stadt), 134,42, 3. Thomas Bär (Mühltroff), 137,23, 4. Jan de Boer (Niederlande), 138,64, 5. Abel Unmüßig (Hinterzarten), 142,75, 6. Aart jun. van Kamp (Niederlande), 143,20

Cup der Fürstlich Fürstenbergischen Brauerei,

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.45 m),

CSI3*/CSIU25

1. Jonathan Gordon (Irland), Emma Brown, 0 SP/59.58 sec; 2. Felix Haßmann (Lienen), Horse Gym's Quali Quanti, 0/61.77; 3. Werner Muff (Schweiz), Casscora, 0/65.29; 4. Mariann Hugyecz (Ungarn), Chacco Boy, 0/67.22; 5. Emil Hallundbaek (Dänemark), Uno's Safier, 0/67.35; 6. Nicole Persson (Schweden), Balounito, 0/67.64

Preis der Freunde und Förderer,

Int. Springprüfung mit Siegerrunde (1.50 m)

1. David Will (Pfungstadt), Chanoc, 0 SP/36.88 sec; 1. Armin Schäfer (Bürstadt), C'est la Belle du Chateau, 0 SP/36.88 sec; 3. Niklas Krieg (Villingen-Schwenningen), Ayers Rock, 0/38.02; 4. Bart Bles (Niederlande), Babylotte, 0/38.36; 4. Jason Smith (Großbritannien), Adeway, 0/38.36; 6. Gerrit Schepers (Iserlohn), Czerny N, 0/38.64

Finale NÜRNBERGER Burg-Pokal der

Baden-Württembergischen Junioren

Nat. Dressurprüfung Kl. L**

1. Julia Schneider (Wellendingen), Dolce Far Niente, 663.5 Punkte; 2. Ellen Stengele (Heiligenberg), Sammy Davis K, 657; 3. Jacqueline Berner (Eislingen), Sundance, 646.5; 4. Soraya Schießl-Maier (Göppingen), His Highness Haribo, 643.5; 5. Amory-Madeleine Arnold (Hayingen-Ehestetten), Ferryman, 625.5; 6. Patricia Butscher (Ehingen), Zingaro B, 625

Piaff-Förderpreis,

Dressurprüfung Kl. S***

1. Victoria Michalke (München), Dance on, 1578 Punkte; 2. Sanneke Rothenberger (Bad Homburger), Wolke Sieben, 1545; 3. Franziska Stieglmaier (Roth), Ronaldo, 1492; 4. Alexandra Stadelmayer (Geislingen), Lord Lichtenstein, 1472.5; 5. Stella Charlott Roth (Alsbach-Hähnlein), Rubin Action, 1469.5; 6. Lisa Müller (Straslach-Dingharting), Birkhof's Dave FBW,1466.5

Einlaufprüfung NÜRNBERGER Burg-Pokal,

Nat. Dressurprüfung Kl. S* - St. Georg Special

1. Dorothee Schneider (Framersheim), Kiss Me, 1513 Punkte; 2. Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen), Royal Spirit, 1458; 3. Ursula Wagner (Aßling), Dilenzio, 1449.5; 4. Petra Middelberg (Glandorf), Barclay, 1443; 5. Hendrik Lochthowe (Rechtmehring), Meggle's Boston, 1438; 6. Jessica Lynn Andersson (Syke), Callaho's Benicio, 1418

LOUISDOR Preis Nachwuchspferde Grand Prix (FN),

Nat. Dressurprüfung Kl. S***

1. Oliver Oelrich (Lengerich), Doktor Schiwago, 1523 Punkte; 2. Victoria Michalke (München), Wasabi OLD, 1498.5; 3. Antonio Teixeira do Vale (Lastrup), Ribery, 1457.5; 4. Antonio Teixeira do Vale (Lastrup), Frederik v Belgian, 1455.5; 5. Renate Gohr-Bimmel (Ilsfeld), Don Ravel, 1455; 6. Nicole Casper (Donzdorf), Birkhof's Don Diamond FBW, 1451

Nat. Dressurprüfung Kl. A*,

Kür der Vereinsmannschaften

1. RV Lörrach (RV Lörrach), Mannschaft 4, Wertnote 8.2; 2. RV Obere Mühle Allensbach (RV Obere Mühle Allensbach), Mannschaft 2, 7.3; 3. RV Mindelsee (RV Mindelsee e.V.), Mannschaft 5, 7.1; 4. PSV Wenthof (PSV Wenthof), Mannschaft 6, 6.9; 5. PSG Kaltenherberge (PSG Kaltenherberge), Mannschaft 1, 6.7

Preis der Straub Verpackungen GmbH,

ESCON Spring Club - Small Tour

Int. Zwei-Phasen-Springprüfung (1.15 m)

1. Sascha Maschke (Durchhausen), Landor's Son, 0 SP/32.71 sec; 2. Neelen Jonathan Ratnasingham (Malaysia), Acoraya, 4/32.64; 3. Patrick Mielnik (Zimmern), Cashew CR, 4/33.80; 4. Ralph Wiebelt (Kaiserslautern), Quincy, 8/32.71; 5. Carl-Philipp Ritter (Kaiserslautern), Santa Fee, 4/42.15; 6. Sharmini Christin Ratnasingham (Malaysia), Quel Filou, 4/45.66

Preis der HPC Hermann Plastic Components GmbH,

ESCON Spring Club - Large Tour,

Int. Zwei-Phasen Springprüfung (1.40)

1. Philip Houston (Leichlingen), Kannella, 0 SP/29.20 sec; 2. Julia Schacht (Osnabrück), Falcon Crest, 0/32.59; 3. Patrick Mielnik (Zimmern), Watch me IV, 0/35.46; 4. Abdu Rahman Al Khawaja (Qatar), Cassander van het Bremhof, 0/35.94; 5. Natasja Winninghoff (Niederlande), Celtic, 0/39.42; 6. Leonie Krieg (Villingen-Schwenningen), Champerlo, 4/32.32

Foto von sportfotos-lafrentz.de: Gert-Jan Bruggink (NED) mit Vampire