Ergebnisse Dressur: In Stadl-Paura brillierte eine unbezwingbare Lisa-Maria Klössinger

 

Oliver Valenta am zweiten Platz

Stadl-Paura – Für alle Arrivierten der Jungen Reiter-Tour spielte der Freitag eine entscheidende Rolle, denn hier stand der zweite Teilbewerb und somit auch die Qualifikation zur Kür am Programm. Zu bewältigen war die Junge Reiter Einzelwertung-Aufgabe, wo es den besten 18 ReiterInnen vorbehalten war, sich der finalen Musikkür am Samstag zu stellen. Schon gestern zeichnete sich in der Einlaufprüfung auf den vordersten Plätzen ein hauchdünnes Duell an der Spitze ab und dies durfte das Stadlinger Publikum in der Halle und via Live-Stream am Monitor abermals mit verfolgen.

Wahrlich beachtlich unterwegs und mit einem Top-Resultat belohnt wurde ein sehr konzentriert reitender Oliver Valenta, dem es einmal mehr gelang mit viel Fingerspitzengefühl im Viereck zu begeistern. Im Sattel seines in Bayern gezogenen „Valenta´s Rivel“, einem 15-jährigen Sohn des Rivero II, legte er eine starke Darbietung ab, die mit 70,342 Prozentpunkten auch knapp für den glorreichen Sieg reichte.

Der Schüler von Startrainer Christian Schumach musste sich schlussendlich nur seiner härtesten Konkurrentin Lisa-Maria Klössinger geschlagen geben. Die Deutsche, die ja bei niemand geringerem trainiert als bei Ulla Salzgeber, konnte gestern schon ihre Souveränität im Viereck unterstreichen und triumphiert auf „FBW Daktari“ und 71,711 Prozentpunkten erneut vom ersten Platz.

Nur knapp dahinter sicherte sich die Luxemburgerin Anne-Sophie Federspiel den dritten Rang. Sie schaffte gemeinsam mit ihrem „Magic Tec“, einem Westfalenwallach nach Monsieur AA, den Sprung aufs Podium.

Zufrieden sein konnte zudem auch Niederösterreichs Franziska Fries, die auf „Alassio´s Boy“ wieder für eine rot-weiß-rote Top-Platzierung sorgte. Nach einer gelungenen Runde reichte ihr Endergebnis von 68,974 Prozentpunktev für Platz fünf in der Kür-Qualifikation. Die Startberechtigung für Samstag erhielten darüber hinaus auch ihre Teamkolleginnen Florentina-Gisi Lorenz, die sich leider verritten hatte und deswegen ärgerliche Abzüge bekam, Alina Larissa Djaber-Ansari, die sich deutlich verbessern konnte, und Karoline Valenta, die vor allem in der Trab-Tour beeindruckte.

Ergebnisse FEI Young Rider Individual Competition Dressurturnier Stad-Paura 2014:

1.FBW Daktari / Klössinger Lisa-Maria (GER) - 71,711%

2.Valenta's Rivel / Valenta Oliver (AUT) - 70,342%

3.Magic Tec / Federspiel Anne-Sophie (LUX) - 69,553%

4.BMC Don Cardinale / Thill Michèle (LUX) - 69,000%

5.Alassio's Boy / Fries Franziska (AUT) - 68,974%

6.Citango 2 / Ponnath Laura (GER) - 68,895%

Foto von © Fotoagentur-Dill: Oliver Valenta, der beste Österreicher in der Jungen Reiter-Tour